Seite 4 von 4 Erste 1234
Zeige Ergebnis 31 bis 36 von 36

Diskutiere im Thema MPH / Methylphenidat bei vorheriger Psychose, Manie ... im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #31
    DOM


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: MPH / Methylphenidat bei vorheriger Psychose, Manie ...

    @Heike
    das kann ich gut nachvollziehen, war in einer ähnlichen Situation
    die diversen "Diagnosen" der Ärzte würde ich nicht weiter ernst nehmen, die ändern sich andauernd, zur Zeit sind halt die div. "Persönlichkeitsstörunge n" sehr in Mode...

    wie kamen die Ärzte auf die Entzündung im Gehirn? Wurde eine MRT gemacht?

    lg
    DOM

  2. #32
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: MPH / Methylphenidat bei vorheriger Psychose, Manie ...

    Hi DOM,

    die Ärzte kamen auf die Idee, da ich Hashimoto habe, sehr viele rasche Schübe habe, die mich schnell von einer Unterfunktion in eine Überfunktion springen lässt. Der TSH ist suprimiert und liegt bei 0,07 (normal ist so 1 - 1,5), also voll das Bild einer sehr hohen Überfunktion. Dabei waren FT4 an der oberen Norm und FT3 an der unteren Norm.

    Ich hatte allerdings ALLE Symptome einer Unterfunktion wie rasche Gewichtszunahme, Müdigkeit, fahle Haut, Haarverlust etc. Dazu massive Stimmungsschwankungen, innerhalb von Sekunden wechselnd. Muskelschmerzen und extreme Müdigkeit und Antriebslosigkeit waren auch da. Naja und da dachten sich die lieben Psychiater halt aus, dass ich eine Hashimoto-Enzephalopathie habe. Sie waren sich 1000%tig sicher und wollten mir noch nicht einmal Elontril aufschreiben. Sie wollten unbedingt dieses MRT vom Kopf. Der Versuch ging aber daneben, aufgrund von Platzangst,die sich auch mit 1 mg Tavor nicht beseitigen liess. Man hatte mir auch verboten, meinen Schatz mitzubringen, weil ich meine Platzangst kenne. Aber das war verboten. Andere "Mittelchen" wollten sie mir auch nicht geben, damit ich vielleicht einschlafe in dem Gerät. Alles sehr rücksichtslos fand ich.

    Für meine Platzangst wurde ich auch nochmal auseinander genommen von denen. Die würde ich mir einbilden !!!! Ja das war der Hammer. Klar....mit einem Ruhepuls von 180 trotz 1 mg Tavor. Ich kann gut schauspielern oder?

    Ich habe noch 1 Woche weiter ausgehalten, um sie alle davon zu überzeugen, dass ich ADS habe. Aber alle Symptome waren wegen dieses Verdachtes vorhanden. Ich hätte kotzen können.

    War also quasi 3 Wochen umsonst in dieser Klinik....plus Anhang sämtlicher Persönlichkeitsstörungen und mittelschwerer Depressionen und und und.

    Jetzt war es aber so, dass man ja auch kein MPH verschrieben bekommt, nach Diagnose, wenn die Schilddrüse nicht in Ordnung ist. Bzw. das liebe kleine Gehirn. Also hat Heike sich 4 Monate lang darum bemüht, ein offenes MRT zu bekommen und dafür die Kostenübernahme meiner Krankenkasse zu ergattern. Das war nicht einfach, hat aber dann letztendlich geklappt. Und diesmal mit Händchenhalten mit meinem Schatz, der neben mir am Gerät sass und dieses MRT war von 3 Seiten offen. Und ich hatte 2 mg Tavor i.v. intus. Oha das hat gewirkt....nur so war das MRT möglich. Und siehe da? Keine Auffälligkeiten am Gehirn. Nix. Null. Auch der Radiologe meinte, dass eine Hashimoto-Enzephalopathie in seinen 30 Dienstjahren noch nie vorgekommen sei. Diese Aussage bekam ich von mehreren Ärzten. Und alle hielten die Verhaltensweise der Klinik für Schikane.

    Boah ich wollte dir nur von dem MRT berichten. Ach so hinterher erfuhr ich noch von meinem Hausarzt, dass die Klinik auch den Verdacht einer Psychose oder Schizophrenie hatte, dies aber in einem 2. Bericht an den HA stand, den ich nie gesehen hatte.

    Ich habe mich nie wieder bei dieser Klinik gemeldet. Und es heisst, dass der Ober-Ober-Oberarzt super gute Kenntnisse über ADHS bei Erwachsenen hat. Hm...das habe ich gemerkt.

    lg Heike

    PS: wenn du magst machen wir entweder einen neuen Thread auf über Klinikerfahrungen? Oder so schreibst mir per PN, was du so alles erlebt hast, wenn du magst.

  3. #33
    DOM


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: MPH / Methylphenidat bei vorheriger Psychose, Manie ...

    Hallo Heike,
    hast ja einiges mitgemacht...
    Hauptsache die MRT ist OK
    Ein neuer Thread wäre interessant, würde mich beteiligen, könntest Du ihn eröffnen? Ich kenn mich noch nicht so aus..

    lg
    DOM

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 21

    AW: MPH / Methylphenidat bei vorheriger Psychose, Manie ...

    psychosen sind immer schwer einzuschätzen (meine ist schon 3jahre her) und man ist irgendwie allein damit.
    bei einem gebrochenen fuß bin ich froh wenn ich einen arzt sehe, bei psychischen problemen...?

    eine gängige erkrankung ist wie ein schweinsbraten mit kartoffeln aber eine psychose ist ein chinesisches bouffe, man kann viel von allen möglichem nehmen und weiß oft nichtmal was es ist.
    auch adhs kann eine zutat sein die das leben in eine negative richtung lenkt und somit zu psychischen problemen führt. (zukunftsängste, überforderung...)

    was ich weiß ist das die ganzen antidepressiva und neuroleptika mir während der psychose sehr geholfen haben aber in meinem leben danach noch mehr chaos angerichtet haben.
    die ganzen faktoren die wahrscheinlich zu meiner psychose führten sind durch die medikamente alles andere alls besser geworden. (der berühmte teufelskreis)

    was mich vor allem interessiert ist, ob es ein ende gibt. wenn man einmal eine psychose hat, muss man doch irgendwann sagen können das es vorbei ist. ob man anfälliger ist kann man nur praktisch austesten.
    sollte man wegen einer geringen dosis mph zb. psychotisch werden dann stimmt doch sowieso etwas nicht oder? da ist es vieleicht sogar gut zu wissen dass man so reagiert. man hätte einen fakt dem man nachgehen kann.

  5. #35
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: MPH / Methylphenidat bei vorheriger Psychose, Manie ...

    Hallo guerlain,

    mir gefällt dein posting und deine Ausdrucksweise, wie du es darstellst. Kenne mich mit Psychosen nicht aus bzw. habe einen Mitpatienten in der Klinik erlebt, der eine Psychose hatte. Er wirkte ganz normal auf mich, bis er aufeinmal den Teufel irgendwo sah und nur noch herum schrie "ihr kriegt mich nicht". Und noch viele andere Dinge.

    Mich würde auch mal sehr interessieren, was überhaupt eine Psychose auslösen kann. Vielleicht kann mich ja jemand hier aufklären.

    lg Heike

  6. #36
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: MPH / Methylphenidat bei vorheriger Psychose, Manie ...


Seite 4 von 4 Erste 1234

Ähnliche Themen

  1. Kein Methylphenidat wegen Drogenkonsum und Psychose
    Von vakuum im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.09.2011, 15:04
  2. Mph und psychose
    Von soti33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.08.2011, 00:38
  3. Psychose durch Ritalin / Methylphenidat?
    Von Maxi551 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 3.08.2011, 23:53
  4. Methylphenidat, Psychose, ADHS / ADS
    Von Sandy1972 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 8.02.2011, 19:20

Stichworte

Thema: MPH / Methylphenidat bei vorheriger Psychose, Manie ... im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum