Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 36

Diskutiere im Thema MPH / Methylphenidat bei vorheriger Psychose, Manie ... im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: MPH / Methylphenidat bei vorheriger Psychose, Manie ...

    Ja stimmt Howie.....die Frage ist schwer zu beantworten. Es ist wirklich sehr sehr schwer, psychische Erkrankungen abzugrenzen. So nach dem Motto, ein Patient bekommt MPH, reagiert gut darauf, also hat er ADHS. Problem gelöst.

    So war das bei mir in der Klinik, wo ich 3 Wochen war. War übrigens auch auf einer Akut-Station. Was ich da sollte, weiss ich bis heute nicht. Ich wollte nur meine ADS-Diagnose

    Ich fühlte mich auch sehr sehr schlecht dort und hatte teilweise Angst vor den Mitpatienten. Ich habe nur bemerkt, dass sich jemand besser und ruhiger fühlte, wenn man ihn vollpumpte mit Medis. Und dann sind die meisten wie Zombies durch die Gegend gelaufen. Ich fand das schrecklich....kann mich aber auch sehr schlecht abbgrenzen von so etwas.

    Okay....bevor es ganz OT wird.....

    lg Heike

  2. #22
    howie

    Gast

    AW: MPH / Methylphenidat bei vorheriger Psychose, Manie ...

    jeder arzt sagt was anderes - einer hat auch gesagt ich hab gar nix - aber was ist dann adhs, wenn ich auf der anderen seite den kriterien entspreche und zweimal die Diagnose habe?
    na, aber wenn Du die Klinik kennst, wie kannst Du dann behaupten das ist ein gutes Ambiente für eine Psychose - hallo?

  3. #23
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: MPH / Methylphenidat bei vorheriger Psychose, Manie ...

    howie schreibt:
    jeder arzt sagt was anderes - einer hat auch gesagt ich hab gar nix - aber was ist dann adhs, wenn ich auf der anderen seite den kriterien entspreche und zweimal die Diagnose habe?
    na, aber wenn Du die Klinik kennst, wie kannst Du dann behaupten das ist ein gutes Ambiente für eine Psychose - hallo?

    Ähem ist das ne Frage an mich?

    Wenn ja....von welcher Klinik reden wir denn überhaupt? Oder steh ich jetzt ganz auf dem Schlauch? Und wo habe ich denn behauptet, dass die Klinik, welche auch immer, ein gutes Ambiente für Patienten, die eine Psychose haben, darstellt?

    Gerad kapier ich nix mehr

    lg

  4. #24
    howie

    Gast

    AW: MPH / Methylphenidat bei vorheriger Psychose, Manie ...

    ich hab die Klinik verallgemeinert, weil ich davon ausgehe, dass sich die meisten Kliniken ähnlich sind.
    Du hast doch gesagt, dass wenn jemand stationär wegen einer Psychose behandelt wird, kann man ruhig mph geben irgendwas mit
    vorstoß wagen
    ich bin kein arzt - jedenfalls wurde bei mir bei der ersten psychose mph sofort abgesetzt als ich in der Klinik ankam.
    aus der klinik raus, hab ich es wieder vom adhs spezialisten verschrieben bekommen.
    dann war ich bei anderen psychiatern und psychiaterinnen und die haben es mir nicht verschrieben.

    beim zweiten mal in der klinik hatte ich medikamentenkunde und hab da den arzt gefragt, ob mph psychosen auslöst und der meint nein.

  5. #25
    howie

    Gast

    AW: MPH / Methylphenidat bei vorheriger Psychose, Manie ...

    Du redest mit Gott? – Du bist religiös. Gott redet mit Dir? – Du bist psychotisch!
    das ist die überschrift aus deinem blog und sie ist laut dem Buch "irre" falsch - dann wäre nämlich franz von assissi auch krank und das kann man nicht behaupten - ich muss die stelle noch mal lesen, aber ich glaub es liegt daran ob man leidet oder nicht

  6. #26
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: MPH / Methylphenidat bei vorheriger Psychose, Manie ...

    howie schreibt:
    das ist die überschrift aus deinem blog und sie ist laut dem Buch "irre" falsch - dann wäre nämlich franz von assissi auch krank und das kann man nicht behaupten - ich muss die stelle noch mal lesen, aber ich glaub es liegt daran ob man leidet oder nicht

    Du weisst schon, dass diese Überschrift eher ironisch gemeint ist oder?

  7. #27
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: MPH / Methylphenidat bei vorheriger Psychose, Manie ...

    howie schreibt:
    ich hab die Klinik verallgemeinert, weil ich davon ausgehe, dass sich die meisten Kliniken ähnlich sind.
    Du hast doch gesagt, dass wenn jemand stationär wegen einer Psychose behandelt wird, kann man ruhig mph geben irgendwas mit
    ich bin kein arzt - jedenfalls wurde bei mir bei der ersten psychose mph sofort abgesetzt als ich in der Klinik ankam.
    aus der klinik raus, hab ich es wieder vom adhs spezialisten verschrieben bekommen.
    dann war ich bei anderen psychiatern und psychiaterinnen und die haben es mir nicht verschrieben.

    beim zweiten mal in der klinik hatte ich medikamentenkunde und hab da den arzt gefragt, ob mph psychosen auslöst und der meint nein.

    Ich glaube du hast mich falsch verstanden howie. Ich bezog mich nicht nur auf eine bestehende Psychose, die ein Mensch (evtl.) hat, wenn er in eine Klinik sollte, sondern auf alle möglichen psychischen Erkrankungen. Wie Martin schon schrieb: wenn ein ADS-ler mit einer Psychose eingeliefert wird, noch niemals MPH etc genommen hat, weil sich alle Ärzte weigern, ihm das aufzuschreiben, dann KÖNNTE man einen Versuch mit MPH dort in der Klinik wagen,weil da das Risiko verkleinert ist, dass etwas Schlimmes passiert als Folge.

    Ich kann dir ein Beispiel nennen: auf meiner Station damals war ein junger Mann mit Borderline. Die Ärzte stopften ihn voll mit Tavor und Mirtazapin etc. Nichts half ihm so richtig. Dann haben sie so gut wie alles abgesetzt und haben ihn mit MPH behandelt. Und siehe da!!!! Es schlug sehr gut an und ihm ging es besser als mit den vorherigen Mittelchen. Und er hatte kein ADHS. Und genau DAS meinte ich, was in einer Klinik "ausprobiert" werden kann und wo doch öfter ein Vorstoss gewagt werden sollte.

    Ausserdem ist meiner Meinung nach nicht jede Klinik gleich. Akut-Stationen und Geschlossene sind weitaus anders als eine "normale" psychische Station.

    Und was sie da mit dir in der Klinik gemacht haben, ist natürlich auch sehr blöd gelaufen. Und nochmal: gerade deshalb sollte man - auch als Arzt - nicht alle Menschen über einen Kamm scheren und nach Lehrbuch vorgehen. Ich finde das absolut zum

    lg Heike

  8. #28
    howie

    Gast

    AW: MPH / Methylphenidat bei vorheriger Psychose, Manie ...

    naja, das sag ich ja auch dass eine geschlossene, akute Abteilung anders ist als eine "mildere" Abteilung. siehe weiter oben
    nur wenn man eine psychose hat - wo kommt man dann hin? wohl in die geschlossene zu den anderen mit psychose, die wirres zeug reden
    klinik kann sein wie ein Kirche man fühlt sich aufgehoben und unter Schutz - die Stimmung kann aber auch Kippen, wenn man anfängt Arzten zu misstrauen, nicht mehr daran glaubt das sie s gut meinen und man sich von den Patienten auch verarscht vorkommt.
    wie gesagt: die eigene Psychose kommt einem lächerlich vor, wenn man die Geschichten von anderen hört wie: Männer haben mich verfolgt und mir dobermann gene gespritzt
    das ganze wirre Zeug kann einen aber auch verplanen
    es kann also so oder so sein - ich bin rausgekommen, weil ich gesagt hab, dass es keinen unterschied macht, ob ich hier bin oder draußen

    wenn ich der chef einer klinik wäre würde ich die leute eh besser durchmischen - nicht alle mit der krassen psychose in eine Abteilung stecken

    mit mir haben sie ja gar nix schlimmes gemacht - außerdem hab ich selbst auch komische Sachen gemacht - wie Kistchen mit Teufeln verziert und mit Dopamin

  9. #29
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: MPH / Methylphenidat bei vorheriger Psychose, Manie ...

    Ich musste nach 3 Wochen echt abhauen da (war ja freiwillig da, konnte also jeden Tag auch gehen). Ich hatte das Gefühl, da in der Klinik WERDE ich bekloppt, wenn ich noch einen Tag länger bleibe. Und weil ich mich nicht abgrenzen konnte von vielem, kamen dann die seltsamsten Diagnosen bei mir heraus. Nur weil sich jemand in die Hosen urinierte und ich nach vorne lief um einer Schwester Bescheid zu geben, war ich dann eine Person, die sich gerne in den Mittelpunkt stellt. Oder weil ich bei der Stationsbesprechung einer anderen Patientin geholfen habe, die schlecht deutsch konnte, dass ich ihr einiges während dessen erklärte. Oder weil ich oft den Küchendienst übernehmen wollte (aus lauter Langeweile). Kann dir zig Beispiele dieser Art aufzählen.

    Ich hab irgendwann komische Sachen gemacht, weil mir langweilig wurde. Mir hat dieser Klinikaufenthalt eher geschadet als geholfen. Bin ja auch ohne meine gewünschte ADS-diagnose wieder raus. Stattdessen hatte ich eine vermeintliche Entzündung im Gehirn, ausgelöst durch schwankende Schilddrüsenwerte und ich hatte diverse Persönlichkeitsstörungen in Richtung Narzismus, Histrionisch, bipolar, PTBS. Ach ja adipös war ich auch.....bei einem Gewicht von 78 kg bei 1,72 Grösse !!!!!!!!!!!! Ach ja distanzlos und fordernd fehlt noch.

    Ach ja....ich habe in den 3 Wochen Klinikaufenthalt einmal 15 min mit dem Oberarzt gesprochen. Ausgeschlossen das Aufnahmegespräch, welches 1 Stunde dauerte. Interessant, wie er mich da bewerten kann. Und ich war viel auf meinem Zimmer und habe viel gelesen. Aber ich war ruhelos und hyperaktiv (hä??).

    Naja all so Sachen halt. Man geht "gesund" rein und kommt "krank" wieder heraus, so kam mir das vor. Allerdings kann ein Klinikaufenthalt auch helfen bei bestimmten Erkrankungen, ich möchte jetzt nicht alles schlecht machen.

    Hat sich eigentlich der Threaderöffner hierzu geäussert? Ich glaube nicht oder?

    lg Heike

  10. #30
    howie

    Gast

    AW: MPH / Methylphenidat bei vorheriger Psychose, Manie ...

    um es kurz zu machen, wenn ich arzt wäre und jemand hat eine akute psychose, zum Beispiel wie bei vielen jungen Leuten in Zusammenhang mit Drogen, würde ich kein mph geben - ich mein: ich geb dem auch keine THC-Ersatz-Kräutermischung oder?

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Kein Methylphenidat wegen Drogenkonsum und Psychose
    Von vakuum im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.09.2011, 15:04
  2. Mph und psychose
    Von soti33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.08.2011, 00:38
  3. Psychose durch Ritalin / Methylphenidat?
    Von Maxi551 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 3.08.2011, 23:53
  4. Methylphenidat, Psychose, ADHS / ADS
    Von Sandy1972 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 8.02.2011, 19:20

Stichworte

Thema: MPH / Methylphenidat bei vorheriger Psychose, Manie ... im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum