Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 29

Diskutiere im Thema Haarausfall von Medikinet adult?! und andere Nebenwirkungen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    Haarausfall von Medikinet adult?! und andere Nebenwirkungen

    Hallo ihr Lieben,

    ich hab in letzter Zeit irgendwie extremen Haarausfall... immer wenn ich mir durch die Haare gehe oder bürste oder Zopf mache oder so hab ich Haare in der Hand... langsam wird mir das echt zuviel will doch nich irgendwann kahl sein ! Ich hab zum Glück recht dicke Haare, aber trotzdem...

    Kommt das wirklich von Medikinet adult? Es steht ja als mögliche Nebenwirkung in dem Waschzettel, aber angeblich ist es sehr selten.

    Hat da jemand von Euch auch Erfahrung mit?

    Ich hab nächste Woche ne Untersuchung der Schilddrüse, weil die wohl vergrößert is ...soll überprüft werden... mein Mann sagt, dass das auch mit der Schilddrüse zusammen hängen kann.

    Komisch ist, dass ich ja seit November letzten Jahres Medikinet adult nehme, aber das mit dem Haarausfall hat erst so im April/Mai angefangen
    spricht das dann nich eher dagegen, dass es vom Medikament kommt ?

    Irgendwie hab ich mitlerweile ne ganze Menge Nebenwirkungen, langsam wird mir das zuviel. Seit ein paar Wochen habe ich immer nach der 2. Einnahme des Medikaments Kopfschmerzen....diese waren so stark, dass ich die letzten Tage auf die 2. Einnahme verzichtet habe (zum Glück hab ich bald Termin bei meinem Arzt). Dann das extreme Schwitzen.... so langsam wird mir das zu bunt, ich meine ich ziehe zwar einen hohen Nutzen davon, aber wenn die Nebenwirkungen mehr und mehr werden, dann frage ich mich eben doch ob es nicht Zeit für eine andere Möglicheit gibt.

    Wie seht ihr das? Muss man mit manchen Nebenwirkungen leben oder sollte man dann einen anderen Weg versuchen ?


    LG

    Rose

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 187

    AW: Haarausfall von Medikinet adult?! und andere Nebenwirkungen

    Hi,

    haben alle Nebenwirkungen erst dann angefangen? Mal grob zurückgerechnet sprichst du ja davon, dass es ein halbes Jahr gedauert hat bis die Nebenwirkungen eingesetzt haben, oder zumindest das mit dem Haarausfall. Das halte ich persönlich jetzt für eher ungewöhnlich, da du dann ja entsprechend eingestellt bist und der Körper die Dosis ja auch kennt. Eigentlich kenne ich das mit Nebenwirkungen bei Medikamenten allgemein so, dass sie eher am Anfang auftreten und mit der Zeit verschwinden oder eben nicht. Dass sie erst nach einem halben Jahr auftreten kenne ich eigentlich nicht wund sollte eigentlich bei MPH so nicht auftreten, das ist ja noch keine Dauerbehandlung über mehrere Jahre. Ich kenne das nur von Fluspirilen, welches ich mal in einer Lebenskrise bekommen habe, ein starkes Antipsychotikum. Das sollte man, wenn man es nicht unbedingt zum leben braucht nicht länger als 6 - 8 Wochen nehmen, da es danach irreparable Schäden im Gehirn verursachen kann. Bis dahin ist es relativ harmlos, aber danach kann es gefährlich werden.

    Ich würde erstmal andere Sachen abchecken wie das mit der Schilddrüse, vielleicht hat sich da einfach etwas verändert und nicht umsonst soll man Schilddrüsenerkrankungen bei der Diagnose ja auch erwähnen, da das wohl durchaus Einflüsse auf die Symptome und die Medikamentenwirkung haben kann, wenn diese nicht richtig funktioniert. Ich hatte mal das seltsame Problem des präejakulativen Kopfschmerzes. Zumindest hat mein Arzt das so genannt. Ich hab tatsächlich kurz vorm Orgasmus (egal ob alleine oder mit Partnerin) einen brutalen stechenden Kopfschmerz gehabt, wie ein Migräneanfall. Daraufhin hat mein Arzt auch eine Schilddrüsenuntersuchung gemacht, da dabei ja der Blutdruck steigt. Also wenn dein Blutdruck sich durch MPH verändert und die Schilddrüse etwas anders arbeitet als zuvor, kann der Kopfschmerz durchaus damit zusammenhängen. Bei mir war es irgendwas anderes und das Problem hat sich von selbst gelöst, aber gäbe es solche Zusammenhänge nicht, hätte der Arzt nicht ausgerechnet die Schilddrüse untersucht.

    Allgemein halte ich das so: Man muss mit manchen Nebenwirkungen leben, ganz einfach. Die Frage, wann man das machen muss, muss jeder für sich selbst klären. Es ist eine einfache Nutzen/Schaden-Rechnung. Ist der Nutzen des Medikaments das Ertragen der Nebenwirkungen wert? Wie sehr stören mich die Nebenwirkungen? Mit meiner Apetitlosigkeit und dem etwas trockenen Mund kann ich zum Beispiel leben, der Nutzen von MPH ist ungleich höher. Dauernder Kopfschmerz und Haarausfall wäre etwas, das ich ungern akzeptieren würde. Da würde ich dann sehen, ob ein anderes Präparat nicht eventuell besser ist. Zumindest sobald klar ist, dass es Nebenwirkungen vom Medikament sind und die Probleme keine anderen Ursachen haben, wie in deinem Fall evtl. die Schilddrüse.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Haarausfall von Medikinet adult?! und andere Nebenwirkungen

    Falls noch nicht geschehen würd ich dir raten beim Doc auch gleich einen Bluttest machen zu lassen, nach Mangelerscheinungen zu gucken.
    Ich schon sehr lange damit zu tun, länger als meine Schilddrüse bereits muckt und sehr viel länger als ich MPH nehme. Trotzdem kann beides dazu beitragen, so wie noch ein paar Dutzend andere Sachen.

    Was die meisten Auslöser gemeinsam haben - so zumindest meine Erfahrung bisher - sie können Mangelerscheinungen verursachen. Jeder der dauerhaft Medis nimmt, sollte das gelegentlich mal checken lassen, denn oft entsteht nebenbei ganz leise und heimlich ein Eisenmangel oder ähnliches und das kann dann neben Haarausfall noch ganz andere nervige Symptome auslösen.

    Warum erst die zweite Einnahme dann solche Nebenwirkungen bei dir auslöst würde ich aber auch echt gern hören. Bin gespannt was dein Arzt dazu sagt.
    Ist die zweite Dosis denn genausoviel mg wie die erste Dosis?

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Haarausfall von Medikinet adult?! und andere Nebenwirkungen

    Huhu

    ja ich sehe das ja ähnlich wie Du, ich finde es komisch, dass das erst jetzt auftritt. Naja ich habe Montag einen Termin beim Arzt, da wird erstmal das mit der Schilddrüse abgeklärt und dann ist ja die Frage wie es dann mit dem Medikament weiter geht, denn soweit ich in der Packungsbeilage gelesen habe wäre eine Schilddrüsenerkrankung ein Ausschlusskreterium für Medkinit adult ?!
    Allerdings steht da auch drin, dass Borderline ein Ausschlusskreterium sein soll (hööööööööö?) und mein Arzt behandelt mich ja auf sowohl als auch und auf der Station damals hat der Oberarzt gesagt "also bevor wir mit ihnen irgendwas anfangen bekommen se erstmal Medikinet"... also kann das ja nicht ein generelles Ausschlusskreterium sein sondern muss vom Arzt beurteilt werden?

    Naja trockenen Mund bzw viel Durst und Tagsüber etwas weniger Appetit , damit kann ich auch leben, hab ich auch... aber mit Dauerkopfschmerzen will und kann ich nicht leben, zumal ich keine Schmerzmittel nehmen darf (andere Geschichte) und das also aushalten muss ...
    Also wenn die Schilddrüse in Ordnung ist, dann werd ich eindringlich mit meinem Arzt sprechen, denn dann muss was passieren, weil ohne Haare und Kopfschmerzen dauerhaft...neeeeeeeeeeee das is es nich wert....!

    Bin gespannt ob es noch andere gibt die das kennen bzw auf die Meinungen was die Nebenwirkungen angeht...!

    LG

    Rose

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Haarausfall von Medikinet adult?! und andere Nebenwirkungen

    Ich nehme kein Medikinet bzw. kein MPH und kann dir daher nicht sagen, ob der Haarausfall daher kommt.

    Aber ich hatte letztes Jahr auch extremen Haarausfall und dachte damals, dass das vom Elontril kommt.
    Bei mir hat sich der Haarausfall dann von alleine wieder eingestellt. Aufeinmal war der wieder weg und jetzt ist wieder alles in Ordnung. Der Spuk hat damals ein paar Wochen angehalten. Das war echt unangenehm mit den ganzen ausgefallenen Haaren, die auf der Kleidung waren und auf dem Boden lagen...

    Ich habe mir damals die Mühe gemacht, ganz grob zu zählen, wieviele Haare ich pro Tag verliere. Erstaunlicherweise lag ich mit der Menge immer noch im Bereich des Normalen.
    Manchmal ist das vielleicht einfach so, dass man mehr Haare verliert als zu anderen Phasen.

    Gezählt habe ich die Haare damals, weil ich zum Arzt gegangen wäre, wenn es wirklich "unnormal" viele Haare gewesen wären, die ich verloren habe.

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Haarausfall von Medikinet adult?! und andere Nebenwirkungen

    auri schreibt:
    Was die meisten Auslöser gemeinsam haben - so zumindest meine Erfahrung bisher - sie können Mangelerscheinungen verursachen. Jeder der dauerhaft Medis nimmt, sollte das gelegentlich mal checken lassen, denn oft entsteht nebenbei ganz leise und heimlich ein Eisenmangel oder ähnliches und das kann dann neben Haarausfall noch ganz andere nervige Symptome auslösen.

    Warum erst die zweite Einnahme dann solche Nebenwirkungen bei dir auslöst würde ich aber auch echt gern hören. Bin gespannt was dein Arzt dazu sagt.
    Ist die zweite Dosis denn genausoviel mg wie die erste Dosis?

    Doch , das wurde gemacht... die ganze Sache kam zur Sprache (also das mit der Schilddrüse) weil ich eine Untersuchung beim Betriebsarzt für meinen zukünftigen Job im Krankenhaus habe und diese hat festgestellt, dass meine Schilddrüse stark vergrößert zu sein scheint und die haben auch reichlich Blut gezapft und untersuchen auch Mangelerscheinungen und so, wenn da was auftaucht dann melden sie sich bzw schicken mir das schriftlich zu.
    Sie sagte halt ich soll das untersuchen lassen und das mach ich nu brav!

    Ja die zweite Dosis ist genauso hoch wie die erste und ich nehme auch nicht wahnsinnig viel, bzw habe das reduziert, weil ich nich mehr nehmen will als notwendig. Also eine Übersosierung kommt da auch nich in Frage...

    Bin irgendwie selber gespannt was bei der ganzen Sache raus kommt!

    An Mangelerscheinungen glaube ich bei mir eigendlich nicht, ich ernähre mich ziemlich gesund und trinke viel Wasser und Tee, esse Fisch und viel Gemüse und Obst... aber werd ich dann ja sehen, wenn ich die Ergebnisse habe.

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Haarausfall von Medikinet adult?! und andere Nebenwirkungen

    Fliegenpilz schreibt:

    Ich habe mir damals die Mühe gemacht, ganz grob zu zählen, wieviele Haare ich pro Tag verliere. Erstaunlicherweise lag ich mit der Menge immer noch im Bereich des Normalen.
    Manchmal ist das vielleicht einfach so, dass man mehr Haare verliert als zu anderen Phasen.

    Gezählt habe ich die Haare damals, weil ich zum Arzt gegangen wäre, wenn es wirklich "unnormal" viele Haare gewesen wären, die ich verloren habe.
    Hm, sollte ich vielleicht auch mal machen.... also es ist schon krass, sogar so krass, dass es anderen Leuten auffällt (weil ich ständig Haare auf den Klamotten hab) und als ich neulich mit nem Freund schwimmen war, da sagte der auch... "meine Güte hast Du Haarausfall" weil ich als ich ausm Wasser kam die überall hängen hatte...

    Abends auf der chouch, wenn ich die so "zusammen klaube" dann hab ich schon son richtiges Büschel... also auf jeden Fall ist es halt extrem mehr geworden.

    Wieviele Haare sind denn "normal" zu verlieren?

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 187

    AW: Haarausfall von Medikinet adult?! und andere Nebenwirkungen

    Hi,

    nur noch mal kurz zur Packungsbeilage *g* Die ist wirklich super hab grad nochmal reingeschaut und eigentlich darf niemand das nehmen der irgendwas hat. Ich hab auch teils schwere Depressionen und einen angeborenen Herzfehler, und ich kriege es trotzdem. Schlicht und ergreifend weil die Depression wohl eine Komorbidität des ADS bei mir darstellt und der Arzt meinte, sollte es (was bei einem einstelligen Prozentsatz vorkommen kann) dazu kommen, dass die Depression verstärkt wird, soll ichs absetzen und ihn sofort anrufen. Auch meine leichte Aorten-Stenose macht nichts (ein winziger Anteil Blut fließt wegen eines Herzklappenfehlers wieder ins Herz zurück), weil sie einfach so schwach ist, dass das nichts ausmacht. "Angeborener Herzfehler" kann so viel bedeuten. Ich sehe die Liste eher als Auflistung von Beschwerden, die man seinem Arzt vor der Einnahme unbedingt mitteilen sollte.

    Es gibt also Ermessensspielräume, aber wenn man alles genau auflistet, dann kann man dem Medikament ein Buch beilegen Das gleiche wird bei der Schilddrüse sein, die kann auf so vielfältige Weise gestört sein, dass nicht jede Störung per se ein Ausschlusskriterium sein muss. ist es eine kleine oder harmlose Störung kannst du das sicher weiternehmen, aber der Arzt muss bescheid wissen und entscheiden, ob das bei der Art und Intensität der Störung verantwortbar ist. Am Tag der Diagnose des Schilddrüsentests würde ich wenn sie etwas finden direkt den Arzt anrufen und das mit ihm abklären.

    Aber du machst das schon richtig

    PS Was die Haare angeht... Ich denke wenn es auffällig ist, also nicht nur dir (kannst dir das ja auch einreden), sondern auch anderen und es quasi richtige Büschelform annimmt, ist das sicher nicht normal. Ich hab auch dauernd haare in der Bürste und muss die regelmäßig alle paar Tage rausnehmen, aber das wirkt für mich normal und war schno immer so. Ich gehe mal davon aus, dass du mit deinen Haaren in letzter Zeit nichts besonderes gemacht hast? Meine Exfrau hatte auch mal "Haarausfall" genau wie du beschreibst, allerdings hat sie sich die Haare durch bleichen und färben so kaputt gemacht, dass das die Ursache war und mit guten Mitteln vom Frisör aufgehört hat.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Haarausfall von Medikinet adult?! und andere Nebenwirkungen

    Wegen der Ausschlusskriterien würd ich weniger auf den Beipackzettel als auf den Arzt deines Vertrauens hören. Ich hab Hashimoto (autoimmune Schilddrüsenerkrankung) und es gibt kein Problem damit MPH zu nehmen.

    Die Firmen müssen sich absichern und natürlich haben die Gründe dafür, bestimmte Dinge deutlich in diesen Beipackzetteln zu nennen. Ansprechen sollte man das immer beim Arzt, spätestens wenn man sich über einen der Punkte Sorgen macht. Zudem kann ja auch kein Arzt alle möglichen Nebenwirkungen kennen, macht also schon Sinn sowas.

    Ich hab den Eindruck, dass gerade bei MPH noch viel zu wenig Erfahrungswerte für Erwachsene vorliegen und deshalb vieles noch als Ausschlussgrund o.ä. absichernde Maßnahme festgelegt wird, dass jetzt schon oder aber in Kürze völlig überholt sein kann. Ein Experte der damit täglich zu tun hat, wird da denk ich ein viel besserer Ratgeber sein als das was man in den Packungen selbst oder im Internet findet.

    Aber täglich Kopfschmerzen klingt echt übel! Die hatte ich vorher - Migräne - und bin sie durch MPH los, naja fast los, viel weniger geworden.
    Sind es denn die Art Kopfschmerzen die du sonst auch schon mal hattest? Ich wünsch dir gute Besserung und dass das ganz schnell weg ist.

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Haarausfall von Medikinet adult?! und andere Nebenwirkungen

    Stress, Hormonumstellungen, Schlafmangel
    Hab ich seit zehn Jahren und noch hab ich genug auf dem Kopf.

    Meine wuchsen nach, allerdings viel dünner und langsamer als früher.

    Und so ein Büschel in der Hand kann noch normal sein, es sei denn du hast die wirklich an nur einer Stelle verloren. (Stichwort kreisrunder Haarausfall-hatte ich schonmal , ist wieder weggegangen)

    Nachfragen und kontrollieren lassen kann aber nicht schaden, gerade weil bei Dir ja einiges zusammenkommt.

    Was ich damals gelernt hatte ist, das bei Empfindlichkeit durch Stress sozusagen die Haare "lockerer" werden und darum auch leichter ausgehen bei normalen Beanspruchungen, darum achte ich immer sehr auf sanftes Kämmen oder Trocknen und Ernährung bezüglich der Mineralien und so.

    Auch von mir gute Besserung und bleib ruhig!
    LG Stargazer
    Geändert von stargazer (22.06.2012 um 14:07 Uhr) Grund: Ausdruck

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Habt ihr Nebenwirkungen bei Medikinet adult?
    Von Savannah377 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 13.07.2012, 11:53
  2. Nebenwirkungen von Medikinet adult (retard)
    Von manusch im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 3.04.2012, 13:16
  3. Medikinet Adult Nebenwirkungen
    Von Dee im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.01.2012, 22:25
  4. Medikinet adult und solche Nebenwirkungen???
    Von spengeraner im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 28.01.2012, 10:33
  5. Medikinet Adult und Agressionen und andere Nebenwirkungen?
    Von fiden im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.09.2011, 15:47

Stichworte

Thema: Haarausfall von Medikinet adult?! und andere Nebenwirkungen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum