Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Verständnisfrage zur Wirkstofffreisetzung bei retadierten MPH (Medikinet adult) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 187

    Verständnisfrage zur Wirkstofffreisetzung bei retadierten MPH (Medikinet adult)

    Hi,

    ich bin gerade vorhin unterwegs auf eine Frage gestoßen, die man mir vermutlich relativ leicht beantworten kann. Ich habe mir meine neue Packung Medikinet adult 30mg abgeholt und fragte mich dabei: Wieviel wird eigentlich immer freigesetzt?

    Retadiertes MPH wirkt doch so, dass der Wirkstoff in 2 Phasen ausgeschüttet wird. Eine Phase gelangt in den Körper und wirkt etwa 4 Stunden, weshalb die zweite Hälfte des Wirkstoffes ja so verpackt ist, dass sich die Kügelchen erst nach etwa 4 Stunden auflösen und die zweite Dosis sozusagen freisetzen. Soweit richtig?

    Nur wieviel wird freigesetzt?

    Wenn ich eine Kapsel mit 10mg nehme, heißt das dann, dass die erste Phase 5mg enthält und die zweite auch, also dass ich quasi "5-5-0" einnehme? Dann wären es ja insgesamt 10mg. Oder werden 2x10 freigesetzt, so dass es eigentlich 20mg pro Kapsel wären, aber eben nur 10mg pro Wirkphase?

    Müsste dann nicht die empfohlene Höchstdosis im ersten Fall bei retadiertem MPH doppelt so hoch sein wie bei unretadiertem? Es würde ja so wirken als ob man 2 mal unretadiertes nimmt, davon aber nur die Hälfte pro Dosis. Also 5mg morgens und 5 nach Mittag unretadiert entsprächen einer Kapsel retadiertem MPH mit 10mg. Bei einer Dosis von 50mg morgens und nachmittags unretadiert würde das doch bedeuten, dass ich für die gleiche Wirkung eine kapsel mit 100mg retadiertem Wirkstoff bräuchte, was ja aber über der Höchstdosis liegt. Oder liegt die Grenze bei unretadiertem MPH generell niedriger? Habe mich da noch nicht bewusst mit beschäftigt, weil ich ja keines bekomme...

    Oder hab ich da irgendwo einen komische Denkfehler drin?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 135

    AW: Verständnisfrage zur Wirkstofffreisetzung bei retadierten MPH (Medikinet adu

    Guck mal auf die Packung...
    "1 Hartkapsel, retardiert enthält 10 mg Methylpenidathydrochlorid"
    Und ja, nach retadiert fehlt ein Komma, aber es steht genauso auf meiner Packung^^

    Also: 5+5 pro Kapsel.

    Dadurch hab ich letztens nen Arzt(braucht Rezept, mein Doc war nicht da) ein wenig verduzt "Ich hab die ganz kleinen 5g-Dinger".
    Ziemlich peinlich im Nachhinein

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 187

    AW: Verständnisfrage zur Wirkstofffreisetzung bei retadierten MPH (Medikinet adu

    5g wäre aber auch viel *ggg*

    Ja, es steht so auf der Packung, hab ich dann auch gesehen, mich wunderte nur, dass es hier am Anfang hieß, dass das schon krass wäre mit 10er anzufangen mit dem Einstellen, weil man das in 5er Schritten macht. Das retadierte hab ich ja nur bekommen, weil ich mir unretadiertes, das ich ja selbst zahlen müsste, nicht leisten kann.

    Also hat mein Arzt doch total normal gehandelt und stellt mich quasi mit 5mg-Schritten ein, obwohl ich 10mg nehme. Folglich nehme ich mit den 30ern also quasi 2x15mg und kann mit den 10ern sozusagen nochmal 5mg hochgehen zum ausprobieren. Ist alles abgesprochen, keine Sorge, war ja gestern beim Arzt und hab mich darüber unterhalten, nur die Frage hatte ich da noch nicht im Kopf *g*

    Und wie ist das dann mit den Höchstdosierungen? Wenn die bei retadiertem MPH bei 80mg liegt, liegt die bei unretadiertem dann bei 40? Ist das pro Dosis oder pro Tag?

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 135

    AW: Verständnisfrage zur Wirkstofffreisetzung bei retadierten MPH (Medikinet adu

    Normalerweise werden Medikamentendosen doch pro Tag angegeben.

    Sonst könntest du dir ja denken: Och, schon ne Stunde rum, ich nehm nochmal die Höchstdosis
    Wumpps
    Kaputt
    (Nicht unbedingt MPH, aber andere Sachen, z.B. Paracetamol^^)

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 138

    AW: Verständnisfrage zur Wirkstofffreisetzung bei retadierten MPH (Medikinet adu

    Hallo Zork,

    Zork schreibt:
    Retadiertes MPH wirkt doch so, dass der Wirkstoff in 2 Phasen ausgeschüttet wird. Eine Phase gelangt in den Körper und wirkt etwa 4 Stunden, weshalb die zweite Hälfte des Wirkstoffes ja so verpackt ist, dass sich die Kügelchen erst nach etwa 4 Stunden auflösen und die zweite Dosis sozusagen freisetzen. Soweit richtig?
    Ja, richtig. Es gibt in der Medikinet-Adult Kapsel Kügelchen in 2 "Farben" - weiß und blau. Die weißen geben ihren Wirkstoff recht rasch frei (so 30-60 min), die blauen sind mit einem speziellen magensaftresistenen Lack beschichtet, wandern weiter in den Darm und werden dort erst aufgelößt und deren Wirkstoff freigegeben. Dies sollte theorethisch nach etwa 4 Stunden geschehen (etwas festes zu essen ist dabei essentiell).

    Zork schreibt:
    Nur wieviel wird freigesetzt?
    Es wird so viel freigesetzt wie auf der Packung/Kapsel steht, allerdings verzögert - also bei 30 mg Adult / Retard erst 15 mg und nach einigen Stunden nochmals 15 mg.

    Zork schreibt:
    Wenn ich eine Kapsel mit 10mg nehme, heißt das dann, dass die erste Phase 5mg enthält und die zweite auch, also dass ich quasi "5-5-0" einnehme?
    Ja, genau so sollte es im Idealfall wirken.

    Zork schreibt:
    Müsste dann nicht die empfohlene Höchstdosis im ersten Fall bei retadiertem MPH doppelt so hoch sein wie bei unretadiertem? Es würde ja so wirken als ob man 2 mal unretadiertes nimmt, davon aber nur die Hälfte pro Dosis. Also 5mg morgens und 5 nach Mittag unretadiert entsprächen einer Kapsel retadiertem MPH mit 10mg. Bei einer Dosis von 50mg morgens und nachmittags unretadiert würde das doch bedeuten, dass ich für die gleiche Wirkung eine kapsel mit 100mg retadiertem Wirkstoff bräuchte, was ja aber über der Höchstdosis liegt.
    Theorethisch an sich völlig richtig soweit ich weiß. Aber geringe Unterschiede in der Fertigung der Präparate und der Stoffwechsel des Menschen spielen dabei auch eine Rolle. In der Broschüre zu Medikinet retard (S. 31) gibt es ein Mögliches Therapieschemata mit genau dieser Rechnung. Man ersetze 2x 5 mg Medikinet mit 1x 10 mg retard usw. In der Schautafel zu Ritalin LA wird auch genau so verfahren.
    Wie Wotemer auch geschrieben hat bezieht sich die Dosis auf den Tag. Daher sind 50 mg Tagesdosis z.B. als 2x 25 mg unretardiert oder eben 1x 50 mg retardiert zu verstehen.
    Die Sache mit der Höchstdosis ist mitunter etwas umstritten. Es gibt wohl Einzelfälle die deutlich über die 100 mg Grenze kommen aber auch sehr viele die (meist) unbeabsichtigt überdosiert sind und dann denken das es noch mehr sein muss, weil ja bestimmte Auffälligkeiten nicht verschwinden (ein heikles und anderes Thema).

    MfG
    Chaoticus

Ähnliche Themen

  1. Medikinet retard = Medikinet adult?
    Von ChaosStern im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 14:24
  2. Medikinet Adult
    Von zlatan_klaus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 8.01.2012, 15:21
  3. Umstellung von medikinet retard auf medikinet adult
    Von soti33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 6.10.2011, 21:16
  4. Ritalin LA .. veränderte Wirkstofffreisetzung
    Von Dori im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.04.2011, 10:19

Stichworte

Thema: Verständnisfrage zur Wirkstofffreisetzung bei retadierten MPH (Medikinet adult) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum