Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 18 von 18

Diskutiere im Thema Erfahrungen mit Elontril ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 138

    AW: Erfahrungen mit Elontril ?

    Elwirrwarr schreibt:
    also, die ersten wochen habe ich es genauso erlebt wie du jetzt. Ich nehme es jetzt 11 Wochen und inzwischen geht es mir richtig gut damit (Elontril 150 mg Medikinet 20 mg)
    Danke Elwirrwarr, das beruhigt mich doch schon etwas.

    LG
    Chaoticus

  2. #12
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Erfahrungen mit Elontril ?

    Chaoticus schreibt:
    Elontril wird offiziell ja nur gegen Depressionen verschrieben (nicht als MPH-Ersatz - obleich es bei einigen auch da positive Auswirkungen verzeichnet). Ich "erhoffe" mir (wobei man dabei sehr vorsichtig sein soll um nicht an den Erwartungen zerbrechen) etwas mehr Antrieb und weniger Anspannung - auch etwas Konstanz (im Gegensatz zu MPH).

    An diejenigen, welche Elontril schon länger nehmen: Wie erlebt ihr die Wirkungsweise? Ist die Wirkung als konstant zu bezeichnen? Ist eine Antriebssteigerung zu verzeichnen? Ist bei einem Wechsel von 150 mg auf 300 mg eine deutliche Veränderung aufgetreten? Wie lange hat es in etwa gedauert bis eine spürbare Wirkung und Stabilierung eingetreten ist?
    Ja, mir ist klar, dass dies subjektive Beschreibungen ergibt, aber mich interessiert auch die Sicht und das Erleben aus einer anderen Perspektive.
    Elontril wird offlabel gegen ADHS verschrieben und die Wirksamkeit von Elontril gegen ADHS wurde in Studien bestätigt.

    Ich habe mit 150 mg angefangen, das war irgendwann letztes Jahr Mitte April oder so. Das wurde dann so gegen Ende Mai auf 300 mg hochgesetzt.
    Bei 150 mg habe ich noch nicht so viel gemerkt.
    Bei 300 mg gab es dann nach einigen Wochen (ich schätze es müssten ca. 4-6 Wochen gewesen sein) erste spürbare Veränderungen.

    Insgesamt fühle ich mich ausgeglichener und bin nicht mehr so schnell auf 310 und ich bin insgesamt ruhiger und weniger impulsiv.
    Ich stresse mich nicht mehr so schnell in was rein.
    Meine Konzentration hat sich sehr verbessert.
    Ich kann jetzt dauerhaft zuhören und schweife mit den Gedanken nicht mehr ab.

    Mehr Antrieb habe ich nicht. Aber ich bin auch eher der Mischtyp und der Antrieb war eigentlich auch nie ein Problem für mich. Mein Antrieb war eher nicht zielgerichtet, jetzt kann ich ihn steuern. Und ich bringe Dinge zu Ende.

    Bei mir ist die Wirkung tagsüber konstant. Gegen Abend merke ich, wie meine Konzentrationsfähigkeit nachlässt und ich insgesamt müde werde. Ich habe das Gefühl, dass sich mein Gehirn dann runter fährt. Von der Einnahme der Tablette bis zum abendlichen "Runter fahren" dauert es ca. 10-12 Stunden.

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 138

    AW: Erfahrungen mit Elontril ?

    Danke Fliegenpilz für deine ausführliche Antwort.

    Mit dem Bewußtsein das jeder individuell reagiert, habe ich nun etwas mehr Klarheit zu dem was mich möglicherweise noch erwarten könnte .

    LG
    Chaoticus

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Erfahrungen mit Elontril ?

    Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Elontril.Ich konnte mich gut konzentrieren und ich war glücklich.Mit nur eine Tablette morgens.Leider kann ich Elontril nicht einnehmen - Elontril löst bei mir Psoriasisschub aus(sowie Mph).

  5. #15
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Erfahrungen mit Elontril ?

    Chaoticus schreibt:
    Danke Fliegenpilz für deine ausführliche Antwort.

    Mit dem Bewußtsein das jeder individuell reagiert, habe ich nun etwas mehr Klarheit zu dem was mich möglicherweise noch erwarten könnte .

    LG
    Chaoticus
    Das "Problem", das ich beim Elontril sehe, ist dass man keinen Vergleich mehr zum Zustand ohne Elontril hat. Man gewöhnt sich daran so zu sein wie eben mit dem Elontril. Da das Elontril ja quasi permanent wirkt. Und irgendwann denkt man, es wirkt nicht mehr. Weil man einfach den Unterschied zu früher nicht mehr parat hat bzw. schlichtweg vergessen hat.


    Zumindest geht es mir ab und an so.
    Bei mir merke ich nur ca. alle vier Wochen (wohl PMS bedingt, oder warum auch immer), dass es wirkt, weil dann seltsamerweise die Wirkung stark nachlässt und ich wieder merke, wie es ohne ist.

    Daher ist es gut, wenn man sich ab und an auch die Meinung von anderen Menschen zum eigenen Verhalten holt. Weil die das oft besser einschätzen können.

  6. #16
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.248

    AW: Erfahrungen mit Elontril ?

    ... naja, oder vielleicht kann man es gelegentlich, im Urlaub z.B. absetzen?

  7. #17
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Erfahrungen mit Elontril ?

    gisbert schreibt:
    ... naja, oder vielleicht kann man es gelegentlich, im Urlaub z.B. absetzen?
    Hm, das müsste man dann mit seinem Arzt absprechen.

    Aber ich würde das von mir aus nicht machen, weil es schon einige Wochen dauert bis das Elontril wirkt.
    Man müsste es erstmal komplett absetzen und dann wahrscheinlich einige Wochen warten bis der Spiegel komplett abgesunken ist. Und dann müsste man wieder anfangen, es zu nehmen und erstmal den Spiegel wieder aufbauen. Da ist der Urlaub dann schon längst vorbei.
    Wenn ich da für das Absetzen ca. 4 Wochen rechne und dann für das Aufbauen des Spiegels nochmal 4 Wochen, dann sind das insgesamt 2 Monate, die man "verliert".

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Erfahrungen mit Elontril ?

    Elontril war bei mir okay, aber kein Vergleich zu MPH. Ich hatte es genommen bevor ich erstmals MPH dann angefangen habe.
    Nebenwirkungen ca. 2 bis 3 Wochen bis der Spiegel da war, dann so ziemlich weg. Außer mehr Antrieb hatte ich jedoch auch keine Wirkung in Bezug aufs Adhs.

    Eine meiner Freundinnen nimmt jedoch auch beides gleichzeitig, ist in einer Klinik so eingestellt worden, weil bei ihr erst die Kombi eine ausreichende Wirkung erzielt. (Sie hat aber auch einige Komorbiditäten die da mit reinspielen)

    Positiv fand ich eher dass ich viel weniger geraucht habe, glaub das wurde (oder wird noch) auch mal eingesetzt als Mittel um mit dem Rauchen aufzuhören.

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Medikinet/Elontril
    Von BenH im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 1.04.2012, 23:50
  2. Elontril
    Von MaBe im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.01.2012, 19:03
  3. Erfahrungen mit Elontril
    Von Lilith im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 9.11.2011, 15:02
  4. Wirkdauer Elontril
    Von Barcelona im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.03.2011, 08:36
  5. Elontril
    Von bushido im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.12.2010, 21:03

Stichworte

Thema: Erfahrungen mit Elontril ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum