Seite 4 von 4 Erste 1234
Zeige Ergebnis 31 bis 38 von 38

Diskutiere im Thema Vollnarkose: Erfahrungen mit Narkosemitteln im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #31
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 275

    AW: Vollnakose Erfahrungen mit Nakosemitteln

    Nach dem Aufwachen war ich aggressiv und verwirrt. Die Pfleger erklärten einen Tag später, dass das häufig als eine Wirkung des Dormicum zu beobachten sei. Das ist unangenehm, aber die Vorteile dieser heutigen Narkosen überwiegen. Wenn man weiss, dass man schon mal bei einer Narkose so reagiert hat, dann ist man ja vorbereitet für den Fall, dass es wieder so läuft. War eine interessante Erfahrung.

  2. #32
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.101

    AW: Vollnakose Erfahrungen mit Nakosemitteln

    ich war zu selten unter narkose.

    Allerdings wurde mir erzählt, als ich mit 10 meinen blinddarm entfernt bekommen habe wie ich reagiert habe und es soll anscheinend nicht normal sein.

    ich bekam erst eine Spritze und sollte von 10 an rückwärts zählen. ich weis noch dass ich mich noch erinnern kann dass ich bis 5 noch alles mitbekommen habe dann hat die Narkose mich umgehauen aber ich habe bis 0 weiter gezählt und der narkosearzt war verunsichert. Jedenfalls bekam ich dann noch die Maske aufs Gesicht.

    Irgendwann als meine Werte anscheinend anzeigten dass ich weg bin, nahmen sie die Maske wieder ab. Ich hab während der OP unentwegt erzählt.

    Sie haben zwar nicht richtig verstanden was ich erzählt habe aber anscheinend war das auch besser so.

    Dann bin ich nach der OP ziemlich schnel wieder wach geworden, Kann mich selber daran aber nicht erinnern. jedenfalls soll ich versucht haben aufzustehen. Ich soll schon neben dem bett gestanden haben bevor die Schwester mich unter protest wieder hinlegen konnte. Die Ärzte haben dann entscheiden mich zu fixieren. So wurden meine Arme und Beine mit Klettbändern am Bettrahmen fixiert.
    Ich schaffte es aber diese wieder zu lösen und die Schwester war echt erschrocken als sie sah das ich auf einmal auf der Seite lag und nicht mehr auf den rücken.
    Wahrscheinlich hat das gitter welches sie am bett hoch gemacht hatten verhindert dass ich wieder versuchte aufzustehen.

    Allerdings kann ich mich an all das kein bischen erinnern.

    Irgendwann Jahre später wurde mir mal gesagt dass es an einem sehr starken und aktiven Unterbewusstsein liegen kann wenn menschen sich unter narkose so verhalten.

  3. #33
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 275

    AW: Vollnakose Erfahrungen mit Nakosemitteln

    Das ist interessant. Ich habe früher gedacht, es sei so etwas wie "Kopfsache": Wenn man sich vor der OP die richtige Einstellung zulegt und sich vornimmt, eine positive Haltung einzunehmen, dann würde alles glatt laufen und nicht solchen Widerstand leisten in der Narkose. Aber dieser Widerstand ist offenbar viel tiefer programmiert. Ich mag mich daran erinnern, dass ich an Händen und Füssen fix gemacht war. Keine Klettverschlüsse sondern etwas was man von selbst nicht aufkriegt. Vorher als sie mich festgehalten haben um zu verhindern, dass ich aufstehe habe ich diese Übermacht wie einen Angriff erlebt, obwohl ich mir voll bewusst war wo ich bin und dass es unmittelbar nach der OP schädlich ist, wenn man flieht und die Schläuche zieht. Das Bewusstsein läuft nebenher und kann nicht verhindern, dass ich mich wie ein Idiot aufführe. Es war übrigens leichter die Fixierung zu akzeptieren als das Festgehalten werden. Es ist eine verkehrte Welt! Ein beruhigend gemeinter Händedruck wirkte wie ein Faustschlag. Man hat mir nachher erzählt, dass ich ziemlich hässliche Beschimpfungen rausgelassen hätte. Das ist mir peinlich. Es waren auch Worte, die ich sonst nicht brauche und es ist sonst überhaupt nicht meine Art jemanden so anzugreifen; auch wenn ich es gerne täte und echten Grund dafür hätte, kann ich das normalerweise kontrollieren.
    Unheimlich: Man bekommt ein Dormicum geschmissen und wird zur Bestie?

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Vollnakose Erfahrungen mit Nakosemitteln

    Vollnarkosen vertrage ich gut, bin aber hinterher sehr schnell wieder richtig wach, hungrig und aktiv. Was manchmal nicht so hilfreich ist.

    Betäubungen beim Zahnarzt sind ein großes Problem, könnte aber auch an meinen Problemzähnen liegen, sehr lange Wurzeln/Nerven die evtl. anders betäubt werden müssten.

    Was garnicht geht sind die Mittelchen die man beim Schlauchschlucken bekommt. Statt ruhiger zu werden, fange ich nach kurzer Zeit an zu kichern und danach bin ich so richtg hellwach. Hab schonmal Mecker deswegen bekommen, weil ich mich 'mehr bemühen' solle ruhig zu bleiben, damit das Medikament wirken kann. ^^

  5. #35
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 147

    AW: Vollnakose Erfahrungen mit Nakosemitteln

    Beim Zahnarzt hattes ja nicht richtig gewirkt....
    Vor sechs Wochen nun ne Op am Knie. Ich hab zuvor Kontakt mit dem narkosearzt aufgenommen. Der meinte kein Thema. Nehmen sie die Pille an dem Tag nicht und gut. Hatte er noch nie gehört, das es irgendwelche Probleme gibt.
    Zur Sicherheit hab ich noch mal mit meiner Psych telefoniert. Die sagte dann ich soll liebe ganz absetzen.
    Gesagt getan. Volle drei Tage ohne mph was schon schlimm genug war....
    Dann die Op. Ich hab keine Ahnung Wieviel man von dem zeug normalerweise gespritzt bekommt....nach der dritten Impulse sagte der doc wenn wir nicht über mögliche Probleme geredet hätten musste er jetzt abbrechen weil ich keinerlei spüren von dem zeug hatte.
    Nach der vierten wurde mir etwas warm und schläfrig, der Anästhesie sagte wenn sie nachder nächsten nicht schlafen brechen wir ab.
    Die fünfte ampulle brachte dann aber den ersehnten schlaf.
    Nach der Op war entgegen meiner früheren Reaktionen fit wie ein turnschuh. Kein dauerdämmerzustand und auch keine Übelkeit.

    Zwei Tage später traf ich den guten doc und er erzählte mir das er im nachhinein noch mit Kollegen geredet hat, manche kannten diese Reaktionen. Er war froh das ich das mph im Vorfeld doch ganz abgesetzt hab. Er meinte nur wer weiß wies gewesen wäre hatten sie auf mich gehört....

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 416

    AW: Vollnakose Erfahrungen mit Nakosemitteln

    Nach einer Zahn-OP hatte ich mal das Phänomen, dass die Betäubung als ich zu Hause ankam, innerhalb von etwa einer Minute von 100 auf 0 zurückging und ich anschließend vor Schmerz kotzen musste. Das sei eigentlich nicht normal, meinte der Zahnarzt. Aber er ist ja auch Zahnarzt und kein Anästhesist. Keine Ahnung.

    Bei meiner Beschneidung, ich glaube da war ich 10, war soweit ich weiß, alles normal. Kann mich noch dran erinnern, wie mir das Narkosemittel gespritzt wurde. Sah aus wie Milch. Aber das wars dann auch
    Als ich wieder wach wurde, war ich laut Erzählungen ziemlich verpeilt, habe ziemlich seltsame Fragen gestellt, z.B. wo mein Knoppers wäre, obwohl es schon halb 10 durch war! Dabei habe ich in meinem ganzen Leben noch kein Knoppers gegessen
    Außerdem war ich wohl ganz schön sauer auf das weibliche Personal, weil die ja alle gar nicht nachvollziehen konnten, wie es ist, wenn einem gerade die Mütze vom Zipfel geschnitten wurde das habe ich natürlich nicht so ausgedrückt, aber die Message war klar

    Ansonsten gab es narkosetechnisch keine Probleme... Aber mal eben die Mütze abzuzwacken, dauert ja auch nicht so lange

    edit: Wenn man ein medizinischer "Ausnahmefall" ist, sollte man nicht böse sein, wenn dann 5 Leute angerannt kommen, um sich das auch mal anzugucken. Das tun die ja nicht, um einen zu ärgern, sondern damit sie, wenn sie selbst mal jemanden da liegen haben, der paradox reagiert, einschätzen können, was da gerade passiert! Ist zwar sicherlich nicht schön, ein "Ausstellungsstück" zu sein, aber wenn ein Arzt die Möglichkeit hat, etwas seltenes, das er sonst nur in Büchern lesen kann, mal zu sehen, dann sollte man ihm/ihr das zugestehen. Damit tut man dann nicht nur dem Arzt einen Gefallen, sondern vielleicht auch jemandem, der mal unerwartet paradox reagiert!
    Geändert von Käsebrot (10.09.2012 um 16:50 Uhr)

  7. #37
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 124
    Hallo.

    Vor 20 Jahren - oder es mag auch länger her sein, ich hatte noch keine Diagnose als ADSler - war ich beim Zahnarzt und nach der ersten Spritze der Betäubung Tat das Bohren immer noch weh.
    Der Arzt fragte, ob ich irgendwas genommen hätte. ich sagte, dass ich keine Drogen nehme. Ok, dann zweite Spritze... Und immer noch großes Schmerzen. Arzt meinte, sie müssen doch vorher was genommen haben... Koks. Ich entgegnete, dass dies nicht der Fall sei, sondern ich habe vorher "nur" eine Kanne starken Kaffee getrunken. Arzt: "Gut, das wirkt so ähnlich." - ich: "Weiter machen, damit ich das hinter mir bekomme."


    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk HD
    Geändert von conscience (10.09.2012 um 22:36 Uhr)

  8. #38
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 63
    Forum-Beiträge: 69

    AW: Vollnarkose: Erfahrungen mit Narkosemitteln

    Ich hatte mich mit meiner Neurologin und der Narkose-Ärztin auch gründlich über Wechselwirkungen Medikinet mit Narkose-Mittel unterhalten, weil ich ein bisschen Angst hatte. Wir hatten uns dann geeinigt, dass ich mein Medikinet 24 Stunden vor der Nebenhöhlen-OP weglasse. Man bekommt auch kurz vor der OP auch noch 1 Tranxilium. Zu viel Tabletten, zu viele verschiedene Wirkstoffe, dachte ich. War dann alles okay, danach ein paar Tage noch diverse Schmerzmittel, hatte mein Medikinet runtergeschraubt.

Seite 4 von 4 Erste 1234

Ähnliche Themen

  1. DL Amphetaminsulfat 1% auf 420 ml Erfahrungen
    Von vollverpeilt im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 4.12.2012, 20:07
  2. Dexamphetamin Erfahrungen????
    Von th0 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.12.2010, 18:05
  3. Tetrazepam - Erfahrungen?
    Von Sgrhn im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.12.2010, 20:10
  4. Erfahrungen mit Strattera?
    Von Laertes im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.04.2010, 00:27

Stichworte

Thema: Vollnarkose: Erfahrungen mit Narkosemitteln im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum