Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Wer verordnet euer Methylphenidat / MPH? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 305

    Wer verordnet euer Methylphenidat / MPH?

    ich frag das, weil ich vor meiner letzten schwangerschaft 2010 einen brief von einem neurologen an meinen hausarzt gegeben hab und der mir darauf hin medikinet verordnet hat. dann kam das baby dazwischen und jetzt möchte ich wieder mit mph anfangen und mich auch auf die suche nach einem passenden coach oder therapeuten machen und mein hausarzt besteht darauf einen neuen arzt-verordnungsbrief von diesem neurologen zu bekommen, damit er wieder rezeptieren kann.
    es hat sich doch an der diagnose nichts geändert, oder?

    wie läuft denn das bei euch?

    lg
    gina

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: wer verordnet euer mph?

    Bei mir verschreibt die Medis der Psychiater (der mich auch diagnostiziert hatte). Mein Hausarzt nur im Notfall und ungern.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 316

    AW: wer verordnet euer mph?

    Bei mir genauso. Der Psychiater verschreibt es mir, und notfalls hat es mir der Praktische auch ein paar mal verschrieben, Voraussetzung für den Ausstellenden ist das er eine SG Berechtigung hat. Also Suchtgifte verschreiben darf und auch die dafür notwendigen SG-Vignetten für das Rezept hat.
    Ist in AT zumindest so,...

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 370

    AW: wer verordnet euer mph?

    Bei mir macht das auch der Psychiater, allerdings nicht derjenige, der mich diagnostiziert hat. Ich hab den Befund und die Testergebnisse alle schriftlich und bin dann mit ner Kopie zu einem Arzt in meiner Nähe gestiefelt. Auf dem Befund steht allerdings auch explizit das Ja zur Behandlung mit MPH drauf.
    Wenn mein Arzt mal im Urlaub ist und mir zwischenzeitlich die Medis ausgehen, nehm ich ne neue Kopie von der Diagnose und geh zu seinem Vertretungsarzt. Sehr selten mal zum Hausarzt - weil ja nicht jeder Vertretungsarzt trotz Diagnose MPH verschreibt, die Nonbeliever-Kiste wieder .
    Die Kopie vom Befund hab ich meinem Hausarzt dann da gelassen, genauso wie die Telefonnummer und Anschrift vom Psychiater, damit er diesem dann weitergeben kann, wenn ich ein Rezept beim Hausarzt geholt habe.

    Ruf doch einfach beim Neurologen an und lass dir grad ein neues Schreiben zuschicken, das du dann deinem Hausarzt vorlegst. Klar hat sich an der Diagnose nichts geändert, aber gerade Nicht-Fachärzte rutschen bei solchen Medikamenten halt unbehaglich auf dem Stuhl rum - würde ich sicherlich auch, wenn ich nur "BtmG" und "Ritalin" lese und mir der Hintergrund und die Erfahrung damit fehlt.

    Mein Verlobter hat seine Medis auch mal über ein Jahr nicht genommen, da waren auch erstmal alle ganz komisch, als er sich nach so langer Zeit ein neues Rezept holen wollte.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 187

    AW: wer verordnet euer mph?

    Hi,

    wie genau sieht das in Deutschland aus?

    Ich frage deshalb, weil ich in Berlin wohne und mein Neurologe am komplett anderen Ende der Stadt sitzt. Ich meine klar, jetzt muss ich da häufiger mal hin, weil ich ja noch in der Eindosierungsphase bin, aber wenn ich soweit fertig eingestellt bin wollte ich eigentlich nicht zwingend ein bis zweimal im Monat die lange Fahrt machen, weil ich pro Weg über eine Stunde brauche. Heißt locker 2,5 Stunden im Schnitt Fahrtzeit um das Rezept abzuholen. Sicher mache ich das, aber wenn ich mir die Zeit und den Aufwand sparen kann, mache ich das gerne.

    Ist es eigentlich wirklich und legal machbar, dass er meinem Hausarzt so etwas wie ein Erlaubnis gibt, mir eine bestimmte Medikamentation zu verschreiben? Der Hausarzt ist 10 Minuten zu Fuß von mir entfernt und würde das sicher machen, allerdings weiß ich nicht, ob er so ein Rezept überhaupt ausstellen darf, denn er ist ja "nur" Allgemeinmediziner.

    Dass ich hin und wieder zum neurologen direkt muss für ein Gespräch ist mir klar, aber das reine Rezeptausstellen, ist das irgendwie delegierbar?

    Eine schriftliche Diagnose bzw. ein Gutachten habe ich auch noch nicht. Ich war ja auch erst einmal beim Neurologen, vielleicht bekomme ich es bei dem Termin diese Woche dann schriftlich?

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 370

    AW: wer verordnet euer mph?

    Ausstellen darf es grundsätzlich jeder Arzt, der die dafür vorgesehenen BtmG-Rezepte in der Praxis liegen hat. Da braucht man, wenn ich jetzt nichts falsch verstanden habe, auch eine Genehmigung dafür und dann müsste das passen. Ich wüsste jetzt nicht, dass es illegal wäre - das machen sicher einige andere auch so.
    Gibt ja auch Kinder, die vom Kinderarzt MPH verschrieben bekommen ... und der ist ja dann in dem Sinne auch kein Facharzt.
    Am besten du sprichst das einfach mal mit deinem Neurologen und dem Hausarzt durch / ab.

    Schriftlich müsstest du deinen Befund dann spätestens auf Nachfrage erhalten, frag einfach mal nach. Ich hab meine Diagnose damals einen Monat später per Post gekriegt, zum Glück ist mir direkt ein Rezept mitgegeben worden.

  7. #7
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    AW: wer verordnet euer mph?

    Das Rezept bekomme ich bei meiner Ärztin in der AD(H)S-Ambulanz, immerhin.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 187

    AW: wer verordnet euer mph?

    Hi,

    Kahless, ich muss dich leider ein klein wenig korrigieren.

    Ich hab wegen der Geschichte vorhin mal bei meinem Arzt angerufen, aber bei MPH wusste die Hilfe auch nicht weiter und meinte, das solle ich am besten mit dem Arzt direkt besprechen. Da ich das dann doch auch unbedingt wissen wollte und noch eine Überweisung hatte (hole mir immer ein Set von Überweisungen bei dem Arzt bei dem ich die Praxisgebühr zahle, damit ich im Notfall nicht erst dorthin muss) bin ich dann hingegangen und habe ihn einfach mal gefragt. Mit Arzt meine ich in diesem Fall meinen Hausarzt, Allgemeinmediziner, zu dem ich ein sehr gutes Verhältnis habe und ihn nicht nur für einen sehr guten Mediziner, sondern auch für einen tollen Arzt halte, weil er sich wirklich für seine Patienten interessiert und auch einsetzt.

    Das mit de BTM stimmt so nicht ganz. Er darf auch jede Art von Betäubungsmitteln verschreiben, Opiate etc., was es halt so gibt. Das ist gar kein Problem. Allerdings gab es wohl neulich irgendwann ein Rundschreiben, das besagt, dass MPH nicht mehr verschrieben werden darf. Das heißt, er darf alles verschreiben außer MPH, dass darf nur noch von Psychiatern bzw. Neurologen verschrieben werden. Und bei MPH auch von jedem Neurologen, nicht nur von dem, der die Diagnose gestellt hat. So seine Aussage. Er hätte auch Null Probleme damit, mir das zu verschreiben, wenn die Diagnose sicher ist, aber er darf es halt nicht.

    Daher: MPH nur durch Neurologen. Was ich verstehen kann ist, dass das einige nicht verschreiben, weil es ja dank der Gesundheitspolitik ein gewisses durchschnittliches Budget pro Quartal und Patient gibt, das, wenn es überschritten wird, aus den Taschen des Arztes refinanziert werden muss. Daher verschreiben einige Ärzte auch nichts aufgrund der Diagnose eines Anderen.

    Verschreibungen auf dem Postweg sind aber durchaus kein Problem. Jeder Arzt darf und kann das machen. Er meinte er selbst macht das auch und das ist kein Problem, legt man halt ein paar Briefmarken bei oder einen frankierten Rückumschlag, so dass dem Arzt dadurch keine Extrakosten entstehen. Wenn ein Arzt sich weigert das zu machen, ist er halt ein schlechter Arzt (was ja noch nichts über seine medizinische Qualität aussagt) und man sollte sich dann einen neuen suchen.

    Um vielleicht denen, bei denen sich der Arzt weigert ein Rezept per Post zu schicken einen Lichtblick zu geben: Mein Hausarzt hat mir angeboten, sollte sich mein Neurologe weigern mir ein Rezept per Post zu schicken, dass er da einfach mal anruft und mit ihm redet, weil es ja quatsch ist nur für ein Rezept 2,5 Stunden unterwegs zu sein, besonders wenn dem Arzt dadurch keine Kosten entstehen würden. Vielleicht hört er ja auf den Rat eines Kollegen und macht daher mal eine Ausnahme und ein wirklich guter Arzt macht das eigentlich. Also probiert es einfach mal so, ein Rezept von seinem behandelnden Arzt per Post zu bekommen soll kein Problem sein, evtl. muss ja mal ein Kollege mit ihm sprechen, der sowas wie selbstverständlich macht. Nur bei Fremdverschreibungen (damit meine ich hier Verschreibungen eines Medikaments durch einen Arzt, der das nicht diagnostiziert hat), kann es nötig sein, die Diagnose schriftlich nachzuweisen, und MPH darf eben wohl nur noch ein Psychiater / Neurologe verschreiben, nicht mehr der Hausarzt. Ob es bei Kindern evtl. anders ist, weiß ich nicht, habe ich nicht gefragt.

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Wer verordnet euer Methylphenidat / MPH?

    Hmmm, ich weiß, dass mein Psychiater mir das Rezept auf keinen Fall schicken würde. Ich MUSS es immer persönlich abholen. Es wird auch erst ausgestellt und zum Unterschreiben reingelegt, wenn ich da bin.
    Mag sein, dass die Praxis schlechte Erfahrungen gemacht hat. Allein das Ausstellen kostet den Arzt ja schon was, wenn es dann nicht abgeholt wird... ärgerlich.

    Der Postweg ist allerdings auch nicht wirklich sicher. Und es besteht eben immer die Gefahr, dass das Rezept in die falschen Hände gerät.

    Ich weiß nicht, wie das tatsächlich rechtlich aussieht... ich wäre auch froh, wenn ich einfach nur anrufen müsste und sie schicken es mir. Hab auch einen längeren Weg bis zum Arzt. Aber leider...

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 305

    AW: Wer verordnet euer Methylphenidat / MPH?

    erstmal danke für eure antworten.

    da hat sich wohl echt was geändert. bis 2010 hab ich medikinet noch vom hausarzt auf privatrezept bekommen, nachdem ihm der psychater die notwendigkeit bescheinigt hat. jetzt wirds so laufen, dass mein psychodoc dem hausarzt einen brief schickt, danach kann ich ein erstes rezept für adult dort abholen und danach nur noch beim psychodoc. im prinzip ist mir egal wo, hauptsache es geht weiter.
    vielleicht diese regelung für mich sogar besser, weil ich dann in regelmässigen abständen kontakt zum facharzt hab und dort meine aktuellen fragen beantwortet kriegen kann.

    ich bin kein freund vom allheilmittel mph-verschreiben. irgendwann möchte ich ohne klar kommen und bei der hausarztregelung wird das eher dauern.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Was ist euer Subtyp?
    Von cypher2k1 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.08.2011, 18:49
  2. MPH (Methylphenidat) Ambulant verordnet bekommen möglich?
    Von Has im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 3.12.2010, 00:41
  3. Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 29.10.2010, 18:47
  4. Euer Essensplan mit MPH (Methylphenidat) - Verdacht auf Unterzuckerung
    Von jimmy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 19.08.2010, 17:16

Stichworte

Thema: Wer verordnet euer Methylphenidat / MPH? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum