Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema Rhodiola Rosea (Rosenwurz) + Methylphenidat = Erfahrung, Sicherheit...? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 171

    Rhodiola Rosea (Rosenwurz) + Methylphenidat = Erfahrung, Sicherheit...?

    Hallo liebes ADHS-Chaoten-Forum!


    Heute habe ich mal eine Frage an Euch! Ich habe gelesen, dass Rhodiola Rosea ein pflanzliches Mittel gegen
    Depressionen, Müdigkeit und auch gegen AD(H)S sein kann.
    Interessant, habe ich mir gedacht. Dann habe ich auf einigen Internetseiten lesen können, dass die positiven Effekte
    wohl daher kommen, dass es ein MAO-Hemmer ist.

    Deshalb die Frage an die Spezialisten: Kann man Rhodiola Rosea mit Methyphenidat kombinieren?


    Erst dachte ich mir nämlich, dass es ja vielleicht nicht geht, weil es ja ein MAO-Hemmer ist und man ja da sicherlich aufpassen muss.
    Dann ist mir aber eingefallen, dass ja selbst Kaffee oder Tee ein MAO-Hemmer ist und wir ADSler diesen ja auch teilweise in großen
    Mengen trinken.

    Hat jemand vielleicht schon eigene Erfahrungen machen können?




    Viele Grüße

  2. #2


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.808
    Blog-Einträge: 40

    AW: Rhodiola Rosea (Rosenwurz) + Methylphenidat = Erfahrung, Sicherheit...?

    Hallo.

    der87 schreibt:
    Ich habe gelesen, dass Rhodiola Rosea ein pflanzliches Mittel gegen
    Depressionen, Müdigkeit und auch gegen AD(H)S sein kann.
    Wer sagt das?

    Also außer den Herstellen entsprechender Kräutermittelchen.

    der87 schreibt:
    Dann habe ich auf einigen Internetseiten lesen können, dass die positiven Effekte
    wohl daher kommen, dass es ein MAO-Hemmer ist.
    Vielleicht hemmt es die Monoaminoxidase, vielleicht auch nicht, das weiß keiner.

    Überhaupt ist für keinen der Inhaltsstoffe irgend eine gesundheitsfördernde Wirkung nachgewiesen.

    Persönlich würde ich auf keinerlei Interaktionen mit Methylphenidat tippen, denn MPH interagiert üblicherweise nicht mit Kräutern.



    LG,
    Alex

  3. #3
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Rhodiola Rosea (Rosenwurz) + Methylphenidat = Erfahrung, Sicherheit...?

    Alex schreibt:
    Hallo.
    Wer sagt das?
    Da scheint es schon so einige Erkenntnisse zu geben. Ich frage mich halt nur, ob wir das nicht irgendwie auch in einen
    Zusammenhang mit Methyphenidat bringen könnten. Dafür wäre ich sehr dankbar. Nicht vergessen Kaffee ist ja auch ein MAO-Hemmer!
    Insofern stellt sich doch die Frage, ob es mit dem Risiko von Kaffee zu vergleichen ist oder nicht.

    Eure Meinung ist gefragt!

    Hier ein paar Studien.

    Clinical trial of Rhodiola rosea L. extrac... [Nord J Psychiatry. 2007] - PubMed - NCBI

    Efficacy and tolerability of a Rhodiola ros... [Adv Ther. 2007 Jul-Aug] - PubMed - NCBI

    Effects of chronic Rhodiola Rosea ... [J Sports Med Phys Fitness. 2010] - PubMed - NCBI

    Monoamine oxidase inhibition by Rhodiola ro... [J Ethnopharmacol. 2009] - PubMed - NCBI

    http://pressemitteilung.ws/node/379631

    http://www.biomedcentral.com/1472-6882/12/70/abstract


    Geändert von der87 (30.05.2012 um 20:33 Uhr)

  4. #4


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.808
    Blog-Einträge: 40

    AW: Rhodiola Rosea (Rosenwurz) + Methylphenidat = Erfahrung, Sicherheit...?

    Hallo.

    Zumindest die Ergebnisse dieser Studie (mit sehr wenigen Probanden) werden von Fachleuten stark angezweifelt, weil in der Placebogruppe keinerlei Placeboeffekt aufgetreten ist, was so eigentlich nicht sein kann.

    Das riecht also meiner Ansicht nach extremst nach Manipulation.

    (siehe: http://www.ema.europa.eu/docs/en_GB/...C500112675.pdf , Seite 27)

    Bei den anderen Quellen geht es entweder um nicht-psychische Effekte oder um einfache Untersuchungen einzelner Arbeits- bzw. Laborproben.

    Auf pubmed.gov wird sowieso so einiges veröffentlicht (nicht nur aus dem medizinischen Bereich), was vorher keine Qualitätskontrolle oder Vergleichbares passiert hat.




    LG,
    Alex

  5. #5
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Rhodiola Rosea (Rosenwurz) + Methylphenidat = Erfahrung, Sicherheit...?

    Danke für deinen Hinweiß. Ich denke, dass ich das auch nicht bezweifelt wollte, was z.B. die tatsächliche Wirksamkeit auf Depressionen angeht.
    Es bleibt halt etwas waage. Dennoch geht es mir halt um die Möglichkeit der Interation,
    da es ja doch scheinbar ein MAO-Hemmer ist!

    Rhodiola rosea - Wikipedia, the free encyclopedia

    Selbst das englische Wiki hat ein paar interessante Fußnoten. Sind die denn alle verwerflich?

  6. #6


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.808
    Blog-Einträge: 40

    AW: Rhodiola Rosea (Rosenwurz) + Methylphenidat = Erfahrung, Sicherheit...?

    Hallo.

    Wie gesagt ist die MAO-Hemmung ja nur eine Vermutung, die nicht erwiesen ist.

    Ich kann dir zu der Kombination keine persönlichen Erfahrungen mitteilen, kann dir aber sagen, dass mir aus der Praxis eine entsprechende Interaktion nicht bekannt ist.

    Ich bin mir persönlich allerdings sehr sicher, dass solche MAO-Hemmung-spezifische Interaktionen mit Rhodiola Rosea bekannt wären, wenn es welche gäbe, da es sehr viele pharmakologische (vor allem psychopharmakologische) Wirkstoffe gibt, die mit MAO-Hemmern interagieren.

    Das bezieht sich ja bei Weitem nicht nur auf Methylphenidat.




    LG,
    Alex

  7. #7
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Rhodiola Rosea (Rosenwurz) + Methylphenidat = Erfahrung, Sicherheit...?

    Naja jedenfalls schon mal irgendwie beruhigende Worte, wenn aus der Praxis nichts bekannt ist.

    Mal ganz am Rande: Selbst, wenn es ein MAO ist, dann ist es Kaffee ja auch. Also die Frage: ich dachte das MAO ja eigentlich nicht so gerne kombiniert werden sollen; wieso macht Kaffee da eine Ausnahme?

    Oder gibt es da so eine Art Faustregel für das differenzieren?


    Und danke nochmal für deine Mühe.


    Viele Grüße


    Kleiner Nachtrag:

    Ich habe versucht mich etwas mehr mit der ganzen MAO-Geschichte zu beschäftigen. Grundsätzlich hört man ja immer wieder, man solle
    MAOi's nicht miteinander kombinieren. Das war auch mein aktueller Stand. Entscheident ist jedoch etwas ganz anderes:
    Wie wird das Medikament im Körper abgebaut. Dies erfolgt bei MAOi's in der Regel über die umfangreiche Enzymklasse "Cytochrom P450".
    Dabei ist CP450 nur der Oberbegriff für eine ganze Reihe von Enzymen über die die jeweiligen Medikamente abgebaut werden.

    Je nachdem über welche Unterklasse ein Medikament abgebaut wird oder welches dieses Enzyme gehemmt wird, lässt sich beurteilen,
    ob sich dieses Medikament mit anderen Arzneimitteln verträgt.

    Ein Beispiel:

    - Kaffee (Koffein) wird über die Untergruppe CYP1A2 abgebaut.
    - Methyphenidat hemmt die Untergruppe CYP2D6
    - Rosenwurz (Rhodiola Rosea) hemmt die Untergruppe CYP3A4

    Viele weitere Medikamente kannn man z.B. hier finden: http://medicine.iupui.edu/clinpharm/ddis/table.aspx

    Damti lässt sich also feststellen, dass für die Bewertung, ob sich etwas verträgt oder nicht vor allem auch der Abbaumechanismus
    zu begutachten ist.


    Jedenfalls scheint mir nun klar, warum man z.B. problemlos Kaffee trinken kann, während man Methyphenidat oder
    Elontril oder beides einnehmen muss.

    Hoffe ich hab das einiger Maßen richtig darstellen können.
    Geändert von der87 (31.05.2012 um 12:40 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Erste Erfahrung mit Methylphenidat
    Von nullapoene im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.01.2012, 22:09
  2. Erste Erfahrung mit Methylphenidat / MPH
    Von oiuz im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.12.2011, 13:38
  3. Auch Erfahrung mit 50-60 mg Methylphenidat als Einzeldosis bzw >120 mg Tag?
    Von vollverpeilt im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.10.2011, 15:52
  4. Wissen nimmt Angst & gibt Sicherheit-Medikamente
    Von Chilischote im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.11.2010, 19:38
  5. SAMe?Rosenwurz? Und natürliche Beruhigungsmittel gegen?
    Von Rose1967 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.09.2010, 12:35

Stichworte

Thema: Rhodiola Rosea (Rosenwurz) + Methylphenidat = Erfahrung, Sicherheit...? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum