Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 23

Diskutiere im Thema Rauchen oder Medikamente im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 257

    Rauchen oder Medikamente

    also bei wurde in alter von ca 10Jahren Ads festgestellt.

    später wurde Ritalin danach Concerta verordnet. Da nach einiger Ziet ich keine Wirkung spürte zur damaligen Zeit keine Ahnung ob das jetzt anders wäre. Ich hatte dann in alter von 15 Jahren mit Rauchen angefangen eine Schachtel oder Mehr waren es am ende.

    Letztes Jahr zwei Unfälle im Pkw danach aufgehört mit Rauchen.

    dann gingen die Probleme los mit immer auf den Sprung sein nichts richtig zu ende zu führen.
    Danach bin immer meine Freundin angegangen heute sagt sie mir das sie nicht mehr kann.

    Nun meine Fragen

    Lohnt sich erneute Behandlung mit Medikamenten bzw. Rauchen (da die Nebenwirkungen nicht ohne sind) ein weiter punkt ist ja die Fahrerlaubnis die wenn ich mich behandeln lasse verlieren würde (wegen Betäubungsmittel)

    Empfiehlt sich eine stationäre Behandlung oder eher Ambulant.
    wobei ich bei der stationäre der Meinung bin das ich die Zeit die ich dort bin nicht mehr meine Freundin und mein Sohn sehen kann da so weit wie ich weis


    bis jetzt feststeht das sie im September auszieht


    (ohne mich)



    Vielleicht kennt wer auch ne gute Klinik stamme aus Sachsen (wohne etwa 30km von Leipzig)

    Hoffe das ihr helfen könnt

  2. #2
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 594

    AW: Rauchen oder Medikanmente

    huhu

    ich neghme seit ich 6 bin ritalin... in den zwei jahren in denen ich es nicht genommen habe...habe ich bemerkt das ich mehr zu alkohol und anderen dingen gegriffen habe... aber nicht weil ich das gefühl hatte ich musst es sondern, weil ich meinen spaß hab3n wollte... dennoch zu zigarretten habe ich nie gegriffen..also ich denke, dass man auch ohne medis nicht zwingend rauchen muss

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 257

    AW: Rauchen oder Medikanmente

    wo sind aber insgesamt gesehen die Nebenwirkungen gravierender bei rauchen oder Medikament weil ich muss zugeben rauchen schadete der Gesundheit keine Frage aber schadet das Rauchen mehr oder weniger als Medikamente wie Ritalin und ähnliche.

    bwie gesagt hatte ich aufs rauchen verzichtet aber dadurch oder durch die Unfälle kamm das Ads wieder hoch

    edit: bin gerade über folgende Seite gestolpert

    http://www.e-zigarette-test.de/index...edikament.html

    es geht dort um die Wirkung von Nikotin

    ich weis eigentlich ist es ein Nervengift stärker als Arsen aber seltsamerweise wirkt es positiv auf Dopamin Haushalt einher. nun stellt sich mir die Frage ob das Nikotin (nicht Rauchen da durch die anderen Inhaltsstoffe noch gefährlicher als nur Nikotin) positiv auf die Symptome bei Ads wirkt.

    edit2. sorry erstma wegen edit2
    aber kann mir jemand sagen welche studien gerade wegen ads und Behandlung (durch Medikamente usw.) es gibt würde gerne an so einer klinischen studie mitmachen
    Geändert von luchs (29.05.2012 um 18:14 Uhr)

  4. #4
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Rauchen oder Medikanmente

    Hallo Luchs. Sammle dich erst mal und komm von deinem Marienkäfertrip runter.
    Du bist jetzt hier in einem wirklich guten Forum. Hier solltest du dich umsehen und viel lesen.
    Deinen Führerschein verlierst du auf jeden Fall nicht, wenn du Medikamente nimmst.
    Den verlierst du nur, wenn du unsachgemäß am Verkehr teilnimmst und dich oder andere gefährdest.
    Am besten ist es, wenn du dich an einen Neurologen wendest und eine medikamentöse Therapie anstrebst.
    Parallel dazu eine Psychotherapie.
    Jetzt ist es erst einmal wichtig, daß du dich um dich kümmerst.
    Wenn du wieder stabiler bist, dann kannst du andere Probleme besser angehen.

    LG --hirnbeiß--
    Geändert von hirnbeiß (29.05.2012 um 22:29 Uhr)

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 257

    AW: Rauchen oder Medikanmente

    gute Idee hm leider kenne ich bei mir in der Gegend kein Neologen ich war zwar mal in Neurologie in Leipzig wegen Nerventests im Linken arm aber ob die Ads behandeln (bei Erwachsenen) weis ich leider nicht eine Überweisung zum Psychiater hab ich schon leider nimmt der keinen neuen Patienten auf naja muss halt gucken wenn es sonst noch gibt. Falls du wenn kennst oder sonst irgendeiner an den ich wenden könnte wäre ich für die hilfe dankbar.

    e ichs vergesse mein Hausarzt kennt sogar gar kein ads aber die Diagnose steht schon seit der Kindheit

  6. #6


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.807
    Blog-Einträge: 40

    AW: Rauchen oder Medikamente

    Hallo.

    Meinst du, du würdest dir die Frage "Rauchen oder Medikamente" auch noch stellen, wenn Zigaretten einen Beipackzettel wie Medikamente hätten?

    Dort würde (neben sehr vielem anderen) drin stehen "führt in den meisten Fällen zum Tode oder begünstigt diesen zumindest direkt" und "regelmäßiger Gebrauch verringert die Lebenserwartung um durchschnittlich mindestens 10 Jahre" und "schädigt den gesamten Körper auf unvorhersehbare Weise".

    Der Beipackzettel wäre mindestens drei Meter lang und man müsste ihn aufrollen, um ihn in eine Schachtel zu bekommen.

    Würde Tabak heutzutage neu auf den europäischen Markt kommen, dann hätte er in keinem Fall noch irgend eine Chance, rechtlich erlaubt zu werden.

    Dieses Zeug mit Medikamenten zu vergleichen, die immerhin strenge Zulassungsverfahren durchlaufen müssen und ihre Effizienz und relative Unbedenklichkeit beweisen müssen, halte ich also nicht für möglich.




    LG,
    Alex

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 257

    AW: Rauchen oder Medikamente

    Stimmt auch wieder ich hatte vorhin über eine Theorie gelesen das es Behandlungen mit Nikotin pflastern gab. weil soweit ich weis reagiert einzig aus den Tabakkonsum das Nikotin mit den Dopamin transmitter oder sehe ich den wald vor lauter Bäumen nicht

    wobei man beachten sollte das Nikotin ein starkes Nervengift wurde früher als Insektizid genutzt heute nicht mehr zugelassen.

  8. #8


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.807
    Blog-Einträge: 40

    AW: Rauchen oder Medikamente

    Hallo.

    luchs schreibt:
    Stimmt auch wieder ich hatte vorhin über eine Theorie gelesen das es Behandlungen mit Nikotin pflastern gab.
    Das ist so richtig.

    Nikotinpflaster werden immer mal wieder versuchsweise zur ADHS-Therapie eingesetzt (vorzugsweise in den USA).

    Aber dabei geht es eben erstens um eine versuchsweise Behandlung, die eher bzw. ausschließlich zu Studienzwecken statt findet und zum anderen eben um eine transdermale Zufuhr von reinem Nikotin ohne die zu 90% überwiegenden Nebenwirkungen und Folgeschäden des Rauchens an sich.

    Tabakrauch hat weit über 10000 Bestandteile, davon ca. 2000 toxische (giftige, neurotoxische und krebserregende Stoffe) (u.a. auch Kohlenmonoxid und Zyanide) und das geht weit über eine reine Nikotinzufuhr hinaus.





    LG,
    Alex

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 257

    AW: Rauchen oder Medikamente

    stimmt auch wieder die anderen Bestandteile wie Blausäure usw. sollte man ja auch nicht außer acht lassen. Wie schon hirnbeiß gesagt hatte er empfiehlt eher ein neurologen und psychateriche Behandlung hab schon eine Liste von Pyschater erhalten von der Krankenkassenauskunft bei mir in der Ecke Lieder weis ich nicht ob einer dafür was taugt. Noch eine kurze Frage soll man erst mit Neurologen anfangen oder ehr Psychater?

    lg luchs

  10. #10


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.807
    Blog-Einträge: 40

    AW: Rauchen oder Medikamente

    Hallo.

    luchs schreibt:
    Noch eine kurze Frage soll man erst mit Neurologen anfangen oder ehr Psychater?
    Ist zwar off-Topic, aber fast alle Fachärzte für Neurologie sind auch Fachärzte für Psychiatrie, da Neurologie/Psychiatrie ein gemeinsames Fachgebiet ist.

    ADS bzw. ADHS ist ein psychiatrisches Krankheitsbild (ICD F90.X DIMDI - ICD-10-WHO Version*2011 ) und demzufolge bist du bei einem Facharzt für (Neurologie und) Psychiatrie richtig.





    LG,
    Alex

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Unsicher ... wieder Medikamente ja oder nein?
    Von chaos@work im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.11.2011, 22:54
  2. Studie oder direkt Medikamente nehmen?
    Von laepche im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.04.2011, 23:06
  3. Mit oder ohne Medikamente?
    Von hypie1 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 7.05.2010, 17:44
  4. Medikamente ja oder nein?
    Von amanda im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 13.10.2009, 01:36

Stichworte

Thema: Rauchen oder Medikamente im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum