Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 16 von 16

Diskutiere im Thema MPH / Methylphenidat: Suchtgefahr? Entzug? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 25

    AW: MPH / Methylphenidat: Suchtgefahr? Entzug?

    Lieber Lucky89

    Deine Beschreibung tönt nicht nach Sucht, jedenfalls nicht nach meiner Definition. Essen muss man ja auch jeden Tag und es ist (meist) keine Sucht.

    Mein Alarmsignal betreffend Sucht ist immer, dass ich einer Sache oder einem Stoff so viel Bedeutung gebe, dass mein gesamtes Leben darunter leidet.

    Einschränkung der sozialen Kontakte (Auswahl erfolgt durch Suchtmittel, wenn überhaupt)
    positive Gewohnheiten verflüchtigen sich zunehmends (Sport, Essen, "Freizeit" etc.)
    positive Gefühle nehmen ab (mit der Zeit gar keine Freude mehr), negative nehmen aber zu
    Bin dem ganzen irgendwie ausgeliefert, muss es tun, aber es schadet mir

    Es ist egal, ob es eine "stoffliche" Sucht ist im eigentlichen Sinne oder dass ich manches übertreibe (Arbeiten, Computerspiele, auch Sport...).

    In der kurzen Zeit, in der ich es nehme, verbessert es die vier Punkte oben - also bin ich da grundsätzlich beruhigt.

    Und scheinbar hat auch niemand davon einen körperlichen Entzug.

    Mich hat wohl etwas verwirrt, dass der Rebound sich ähnlich anfühlt wie manche Entzugserscheinungen. Das wird aber besser, wenn ich die Dosierung etwas besser im Griff habe (traue mich nicht richtig...).

    Kann das h nicht auch durch Sport etwas reguliert werden (ausgelebt)? In meinen Sportphasen gings mir nämlich immer besser als ohne.

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: MPH / Methylphenidat: Suchtgefahr? Entzug?

    Hallo

    Ich habe jahrelange private und berufliche Erfahrungen mit Suchtkranken - mit Alkoholikern, Fixern, Kiffern, Tablettenabhängigen, Spielsüchtigen, Fresssüchtigen und Nikotinabhängigen. Ich selber war Kampfraucherin. Was allen Suchtkranken gemein ist, ist, dass sie nie, aber auch wirklich nie ihr Suchtmittel vergessen.

    Ich z. B. bin Nachts losgerannt und habe Zigaretten gekauft, mein Ex-Alki hatte immer was gebunkert und mein fixender Mit-WGler hat sich auf Turky Alk in die Vene gedrückt um klar zu kommen. Meine Schlaftablettenabhänige Mutter hat in ihren abhängigen Zeiten Panik geschoben, wenn ihr Tablettenvorrat zur neige ging.

    Ich kenne viele Menschen die als AD(H)Sler Mph nehmen und ihr Mph oft vergessen, ich selber nehme es auch und muß mich per Handy an die Einnahme morgens erinnern. Kein Süchtiger vergißt sein Suchtmittel.

    Alles Liebe Elvira

  3. #13
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: MPH / Methylphenidat: Suchtgefahr? Entzug?

    Hi, Alex hat mir gesagt, dass zwischen der letzten Einnahme von MPH und der 1. morgens ca. min. ein zeitraum von 8h liegen sollte ! (kann ich eigentlich nicht falsch verstanden haben).

    Koffein : Ich habe nach ca. 3 mon. Anwendung von MPH und Kaffee trinken stark erhöhten Puls bekommen, war nicht so gut!

    Meine Kollegin, die in der Lüneburger Heide ADHS Klinik war und dort leichte Herzprobleme hatte (soweit ich weiß,aber nicht von MPH),
    sagte mir jetzt, das kein erhöhter Puls kommt, wenn man MPH und Koffein zusammen nimmt, d.h. morgens zum Frühstück 1 Tasse Kaffe und gleichzeitig MPH ist kein Problem, probieres grad aus.

    Meine liebe freundin hier aus dem forum, evakäfer, hat eine gute Wirkung zum besseren wach- und fit sein morgens gefunden, ihre selbstgemachten und selbstgesammelten "Kräutersmoothies", schade, dass ich nicht aufn Land lebe (mecker nich käfa)

    Sport, Walking, Jogging, schwimmen, hilft natürlich auch, um sich wacher und fitter zu fühlen ! Mir fehlt nur leider sehr der Antrieb und ne Begleitung, bald fängt meine VT an, hoffe, hilft mir, in die Gänge zu kommen.

    Liebe Grüße Anni

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 25

    AW: MPH / Methylphenidat: Suchtgefahr? Entzug?

    Hallo

    vielen Dank elwirrwarr - meine Befürchtungen, süchtig zu werden, sind wohl eher unbegründet. Ausser es meldet sich noch jemand, der Entzugserscheinungen hatte...

    War tatsächlich mit allen Süchten so, wie Du es beschreibst, ausser mit Online-Spielen, Rätseln und dem Kiffen (hab immer Phasen über Monate, Jahre, hört dann einfach wieder auf), oder auch mit der Arbeit (mal engagierter, mal weniger). Manchmal hab ich das Gefühl, dass es einfach unglückliche Versuche sind, meine Schwierigkeiten zu bewältigen (wie Medikamente...). In diesen Bereichen merke ich jetzt erstmals eine Änderung, seit ich mph nehme.

    Wie sich das mit dem Langzeitpräparaten verhält mit der 8 Stunden Regelung, frage ich mich allerdings. Da ich aber auch mal einen Tag pausieren werde, wenn ich keine Verpflichtungen habe, wird das wohl weniger ein Problem sein - aber mal schauen, wie das dann geht, wenn ich erstmal die richtige Dosierung gefunden habe.

    Mit mph ist mein Puls wie immer, der Blutdruck leicht höher (war sowieso zu tief). Einen hohen Puls bekomme ich, wenn der Rebound einsetzt, das bleibt dann den ganzen Abend so.

    Über die Kräuter werd ich mich mal schlau machen - wohne an der Stadtgrenze, nahe am Grünen.

    Den Sport hab ich meistens genutzt, um ruhiger zu werden (hyperaktiv), muss allerdings regelmässig Ausdauersport machen, damit ich halten kann. Sehr zeitaufwendig und ist schlussendlich immer an Gelenkentzündungen gescheitert nach 1-2 Jahren.

    Und sich dann zusammenreissen, und wieder was anfangen... bin einfach nicht der Typ für Teamsport, lieber alleine (bis jetzt).

  5. #15
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: MPH / Methylphenidat: Suchtgefahr? Entzug?

    es gibt da son kräuterführer vom Kosmos-Verlag, weiß aber nich, wie das Buch heißt,, aber Evakäfer weiß das.
    Und vor kurzem hab ich gelesen, von GU gibts auch ein neues Buch zu dem Thema.
    Mal schlaumachen

    LG Anni

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 25

    AW: MPH / Methylphenidat: Suchtgefahr? Entzug?

    ok, hab gedacht, was adhs-spezifisches...

    meine schwägerin ist vollprofi, was alles essbar ist, aber nicht unbedingt, was die Wirkungen anbelangt. Das zeugs wächst überall, man muss es nur kennen...

    hab auf meinem balkon etwa 15 verschiedene kräuter und tees angepflanzt. geniesse zumindest abends einen leckeren tee: Schokominze, pfefferminze, marokkanische minze, apfelminze, ananassalbei, mandarinensalbei, zitronen- und goldmelisse...
    oder ich gehe einfach raus und rieche daran. der hammer...

    die meisten sachen google ich... werd mir vermutlich das buch also nicht kaufen. aber sicher noch im forum stöbern.

    lg, loleve

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Unfreiwilliger "Kalter Entzug"
    Von Amneris im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 1.01.2011, 23:18

Stichworte

Thema: MPH / Methylphenidat: Suchtgefahr? Entzug? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum