Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema MPH & Neuroleptika im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    Frage MPH & Neuroleptika

    Shalömchen

    Habe mal eine oder zwei Fragen:
    Kann mir bitte jemand erklären, nicht zu schwierig, aber auch nicht zu einfach, warum i.d.R. MPH und Neuroleptika nicht zusammenpassen? Oder warum man bei ADHS generell eher keine nehmen sollte?
    Und wo sind da die Unterschiede? Also lt. meinem Doc dürfte ich zwar, wenn es unbedingt sein muss, Aripiprazol oder Amisulprid einnehmen, aber keinesfalls Quetiapin oder Risperidon.

    Worin bestehen denn bei diesen Atypika nochmals die Unterschiede, die sich dann mehr oder weniger bemerkbar machen dürften?

    Hat wahrscheinlich mit dem Dopamin zu tun? Aber wie genau? Und wie löst man das Dilemma, wenn man eben neben ADHS eine weitere Störung hat, bei der man eigentlich Neuroleptika nehmen müsste?

    Wer weiß was und mag mir das bitte erklären?

    Danke schonmal im Vorfeld!

    LG Amn

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: MPH & Neuroleptika

    Hallo Amneris,

    also soviel ich weiss, wirkt MPH presynaptisch, Neuroleptikas postsynaptisch auf die Dopaminrezeptoren, in gegensätzlicher Wirkungsweise.

    Man könnte sich dies so vorstellen, als würde man gleichzeitig bei nem Auto auf der Bremse stehen und Gas geben

    Es gibt eben Neuroleptikas, die das Gasgeben mit MPH gänzlich verhinder oder umgekehrt.

    Ich bin zurZeit auch daran, meine sowieso schon geringe Neuroleptikadosis auszuschleichen (bin nun von 2,5mg Zyprexa runter auf 0,625mg Zyprexa) gekommen.
    Ein Ueberbleisel aus meiner Fehldiagnose der Borderlinestörung.
    Ich profitiere im Moment wohl nur noch vom homöopathischen Verdünnungseffekt

    LG Nicci

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: MPH & Neuroleptika

    Och Nicci...kannst du nicht bitte doch noch ein wenig mehr darüber schreiben? Prä- bzw. postsynaptisch? Verstehe nur Bahnhof

    Bitte danke

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: MPH & Neuroleptika

    ups, doppelt, deshalb gelöscht
    Geändert von Nicci (24.05.2012 um 00:56 Uhr)

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: MPH & Neuroleptika

    Hallo Amneris,

    also du musst dir das so vorstellen.

    Die Verbindung einer Nervenzelle zur Nächsten wird Synapse genannt.
    Die Synapse ist aber eigentlich der Spalt zwischen den Nevenzellen.
    Durch diesen Spalt schwimmen quasi die Neurotransmitter und leiten die Informationen weiter.
    Für jeden Neurotransmitter gibt es einen Rezeptor, also dort, wie der Neurotransmitter an der nächsten Nervenzelle andoken kann.

    Bei ADHS spielt ja der Neurotransmitter Dopamin eine entscheidende Rolle.
    MPH wirkt, indem es die rückaufnahme von Dopamin zurück in die erste Nervenzelle ein Stück weit verhindert.
    Das heisst, wenn Dopamin, kaum ist es ausgeschüttet schon wieder rückresorbiert (zurückaufgenommen) wird, kann es bei der nächsten Nervenzelle gar nie ankommen. Deshalb wird ADHS mit MPH behandelt, weil das die Rückaufnahme von Dopamin zurück in die erste Nervenzelle ein Stück weit verhindert, so dass Dopamin wieder durch den Synaptischen Spalt schwimmen und bei der zweiten Nervenzelle andoken und wirken kann.
    Weil MPH eben auf der ersten Seite des Synaptischen Spaltes wirkt, wird das präsynaptisch genannt.

    Neuroleptikas wirken dagegen beim Rezeptor bei der zweiten Nervenzelle (Andokstelle).
    Sie blockieren die Rezeptoren, so dass gar kein Dopamin andoken kann. Die Information kann so nicht ankommen.

    Bei Psychosen zB. wird eine Uebermass an Dopamin vermutet. Ein Uebermass an Dopamin kann eben Psychosen auslösen.
    Indem man die Rezeptoren mit den Medis blockiert, kann dann das Dopamin dort nicht mehr ankommen.

    ADHSler sind aber auf Dopamin angewiesen, da sie ja eh schon das Problem haben, dass zu viel Dopamin wieder in die erste Nervenzelle rückresorbiert wird, bevor es überhaupt bei der zweiten Nervenzelle ankommen kann.
    Deshalb sagt man auch, sind Neuroleptikas bei ADHS nicht wirklich sinnvoll. Ausser eben, man hat dumme Komorbiditäten ausgebildet. Dann hat man keine andere Wahl, als halt eben eigentlich gegensätzlich zu behandeln.

    Es gibt aber auch verschiedene Dopaminrezeptoren. Und nicht alle Medis wirken auf die selben. Deshalb gibt es Neuroleptikas, die die Wirkungsweise von MPH nicht so krass einschränken wie andere. Aber da müsste ein Arzt dir genauer Auskunft geben.

    Ich hoffe, du kommst etwas besser draus
    Sonst frag einfach nochmal nach.

    Schau mal, das ist eine Synapse
    Google-Ergebnis für http://www.friedensburg.cidsnet.de/fachbereiche/naturwissenschaften/jugend_forscht_ag/images/synaps1.gif

    LG Nicci

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: MPH & Neuroleptika

    Hallo Amneris,

    Und hier noch eine von Dopamin:
    Google-Ergebnis für http://www.aerzteblatt.de/bilder/2008/10/img132062.jpg

    LG Nicci

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: MPH & Neuroleptika

    und hier noch der Link zu den verschiedenen Dopaminrezeptoren und den verschiedenen Neuroleptikas.
    Dopamin-Rezeptor

    LG Nicci

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: MPH & Neuroleptika

    Hallo Nicci,

    super, vielen Dank, das war jetzt total anschaulich erklärt...habe ich begriffen

    wobei sich mir bei deiner Erklärung nun die Frage gestellt hat, wie man, wenn man als ADHSler eigentlich unter "Dopamin-Mangel" leidet bzw. es zu schnell abtransportiert wird, eine Komorbidität haben kann wie z.B. eine psychotische Störung, die dann ein Zuviel an Dopamin voraussetzt Kann man zeitweise "Dopamin-unter-" und dann wieder " -überschuss" haben? Aber als ADHSler? Wie vereinbaren sich da zwei solcher Störungen

    LG Amn

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: MPH & Neuroleptika

    Hallo Amneris,

    ich weiß nicht ob das jetzt ein sinnvoller Beitrag ist , aber kann es nicht sein, dass das quasi so ist, dass es Menschen gibt bei denen die Dopaminversorgung einfach nicht funktioniert in dem Sinne, dass sie quasi "außer Kontrolle" ist. Ich meine das in etwa so wie bei einem Diabetiker, der kann ja auch Überzuckert oder Unterzuckert sein... vielleicht gibt es das in ähnlicher Form auch auf Dopamin bezogen? Dass es also sowohl zum Mangel als auch zum Überschuss kommen kann?

    Ich werd mal meine Bücher wälzen, vielleicht find ich da was, ich find das sehr interesssant.

    LG

    Rose


    PS: Wenn das jetzt der totale Schwachsinn war, sorry....

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: MPH & Neuroleptika

    Hallo Amneris,

    die neuartigen Neuroleptikas, die auch als Phasenprophylaktika eingesetzt werden, haben noch Wirkungen auf andere Rezeptoren und Systeme im Gehirn.
    Sie wirken also je nachdem nicht nur auf die Dopaminrezeptoren.
    Wie genau weiss ich aber leider auch nicht.
    Aber zB. wirken sie noch teilweise sedierend, indem sie auf die Histaminrezeptoren wirken und so.

    LG Nicci

Ähnliche Themen

  1. Nach Neuroleptika Behandlung ADHS schlimmer geworden.
    Von Morpheus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.02.2012, 22:04
  2. Nimmt noch jemand (atypische) Neuroleptika UND Methylphenidat?
    Von Maverick im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.06.2011, 12:28

Stichworte

Thema: MPH & Neuroleptika im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum