Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 18 von 18

Diskutiere im Thema wenn dosis erhöht wird,wieder von neuem nebenwirkungen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 52

    AW: wenn dosis erhöht wird,wieder von neuem nebenwirkungen?

    Hallo Ioekoe,

    hmm naja also meine kleine tochter ist seit 2 wochen im kindergarten und macht mir jeden morgen theater weil sie lieber zuhause bleiben will.Ab nächsten monat mache ich eine weiterbildung (bin seit 3 jahren zuhause) und seit 3 wochen haben wir einen welpen.

    ich fühle mich ziemlich überfordert mit dem ganzen und die leute in meinem umfeld können das garnicht verstehen..

    bei mir ist es irgendwie immer stressig.

    ich habe mit 15 meine erste tochter und mit 19 meine zweite tochter bekommen.die beiden sind inzwischen 3 und 7 und fordern mich ziemlich.Dazu muss ich jetzt auch noch täglich mit dem welpen raus und den haushalt schmeißen.

    ich bin seit einem halben jahr von meinem partner getrennt doch wir wohnen noch zusammen,er belächelt das ganze und versteht nicht wenn ich schnell überfordert bin und gereizt bin.

    Dazu habe ich auch noch einen neuen freund mit dem ich im moment eine auszeit mache,wir uns aber noch freundschaflich treffen,naja irgendwie sowas zwischen freundschaft und partnerschaft....

    irgendwie alles ziemlich chaotisch..und schulden hab ich auch ca 400,. die ich in raten abbezahle,da gabs irgendwelche probleme beim geld überweißen von arbeitsamt und schule,und ich muss dafür aufkommen ;(

  2. #12
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: wenn dosis erhöht wird,wieder von neuem nebenwirkungen?

    Hui.... das ist ja ein ordentlicher Batzen... Da überrascht es mich jetzt nicht wirklich, dass Du das Gefühl hast, die Medis wirken nicht richtig.

    Hast Du denn schon irgendeine begleitende Therapie gemacht? Oder bisher nur Medis?

    Der Zeitpunkt für den Welpen war jetzt wohl auch nicht so ganz glücklich... Hat es einen bestimmten Grund, warum dein Ex noch bei dir wohnt? Ich meine, dass alles zusammen ist einfach viel zu viel....

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 52

    AW: wenn dosis erhöht wird,wieder von neuem nebenwirkungen?

    ja ich weiß dass das mit dem welpen ungünstig war,aber ich wollte schonimmer einen hund haben und als meine mutter dann so ein kleines bekommen hat konnte ich mich nicht halten..

    mein ex wohnt noch bei mir weil wir in einer sehr großen extrem teuren wohnung wohnen und uns sonst eigentlich recht gut verstehen,es drängt sozusagen nix auszuziehen und ich wüsste auch garnicht ob ich das alles alleine schaffen würde,ich war noch nie alleine.

    wenn ich jetzt schon überfordert bin,wie wäre es wenn ich alleine wär ...

    gibt es denn eine therapie speziell für adhs?das wusste ich garnicht.was macht man da?

  4. #14
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: wenn dosis erhöht wird,wieder von neuem nebenwirkungen?

    Es gibt z.B. eine Verhaltenstherapie, um "liebgewonne Muster" zu durchbrechen. Oder einfach nur um zu lernen, mit sich und den anderen besser zurecht zu kommen. Dann wäre da noch ein Coaching, dass z.B. bei konkreten Problemen (z.B. in der Haushaltsführung) enorm helfen kann.

    Mich wundert es jetzt aber arg, dass dein Arzt dir davon nichts gesagt hat?!? Ist er denn spezialisiert auf Erwachsene?

    Normalerweise sollte eine Medikation immer Hand in Hand mit einer Therapie gehen.

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 386

    AW: wenn dosis erhöht wird,wieder von neuem nebenwirkungen?

    Du wunderst dich, dass du gereizt bist?

    Öhm, tschuldigung...aber als ich deine Zusammenfassung las, war mir so manches klar.
    Das mit dem Hund halte ich für eine ganz ganz blöde Entscheidung.
    Hast du vielleicht die Möglichkeit, ihn woanders unter zu bringen, wo du weißt, dass es ihm gut geht?
    Ich denke, es wäre besser für dich...
    Ansonsten sehe ich da aber auch noch viel Stress, mit deinem Ex und mit dem anderen auch.
    Selbst wenn du den Stress nicht direkt merkst, indirekt können so ein Expartner, der einen nicht ganz ernst nimmt und eine undefinierte Sache mit jemand anderem, ganz schön stressen.
    Und dann bist du noch jung Mama geworden. Irgendwann macht sich das einfach bemerkbar!
    Ich bin auch früh Mutter geworden, mit 17 das erste mal. Damals war das total ok, ich war glücklich und zufrieden mit meinem Sonnenschein, so zufrieden, dass Kind 2 geplant wurde.
    Das war auch och kein Ding, aber einige Jahre später fing es dann doch an, sich bemerkbar zu machen, dass es doch was anderes ist, so früh Kinder zu bekommen und sich dann noch parallel mit Ausbildung und Jobs zu beschäftigen. Und alleinerziehend sein ist eh nochmal eine andere Hausnummer.

    Mich wundert es aber auch, dass dein Arzt da nicht mehr mit dir drüber gesprochen hat, denn einfach nur Medis bringen auch nichts.
    Wenn irgendwie möglich, sollen Medis ja sogar nur etwas vorrübergehendes sein.
    Eine Therapie kann sehr hilfreich sein....

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 52

    AW: wenn dosis erhöht wird,wieder von neuem nebenwirkungen?

    naja abgeben werde ich den hund nicht weil ich den erst aus einer kellerhaltunf gerettet habe und ich ja auch nicht meine kinder abgebe,jetzt sind sie da und daran will ich nix ändern...weiß nicht ob ihr das versteht

    hat den schonmal jemand von euch eine therapie wegen adhs/ads gemacht?ich weiß nicht,ich kann mir nicht vorstellen das dass helfen soll.Vllt weiß ich dann wie ich mich verhalten soll aber meine unruhe,gereiztheit,aggresivit t usw geht deswegen ja auch nicht weg

    als ich noch ein teenager war haben sich meine symptome ganz anders gezeigt,nicht so stark ausgeprägt.ich hab damals viel gekifft und gesoffen und hatte einfach keine verantwortung und dadurch war ich irgendwie gelassener...ist zwar jetzt nicht toll wie ich war aber damals war alle viel leichter :/

  7. #17
    m-s


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 296
    Als wir das zweite Kind bekommen haben, waren wir beide auch stark belastet. Und wir waren zu zweit. Da kann man sich nachts mal abwechseln und einfach auch mal sitzen bleiben wenn der andere geht.

    Noch vielleicht eine Anmerkung zu dem Hund.
    Ganz natürlich ist, dass ein Mensch, wenn er an seine Grenzen kommt gereizt reagiert. Da sieht man auch bei ängstlichen Hunden, irgendwann fangen sie an zu bellen und beißen.
    Wenn ich mir so viele Aufgaben stellen würde, würde ich auch gereizt sein, ganz klar. Mich nervt schon manchmal deutlich weniger so dass man mich besser in Ruhe lässt.

    Der Rat, vielleicht in 10 oder 20 Jahren noch mal an einen Welpen zu denken, ist wohl auch so zu verstehen. Wenn die Gesamtheit Deiner Aufgaben Dich überfordert, wirst Du der einzelnen nicht mehr gerecht werden. Bist ungerecht zu den Kindern, oder wer Dir gerade in die Quere kommt, wenn Du nicht mehr kannst.

    Und ich habe zwei Kinder und zwei Hunde und obwohl ich die Hunde sehr mag, meine Kinder sind deutlich wichtiger. Die sollen mich auch überleben, was der Hund wohl hoffentlich nicht schaffen wird.

    Aber gut gut. Ich will Dich auch nicht zusätzlich nerven.

    Ganz wichtig, Hol Dir professionelle Hilfe über Deinen Arzt. Das ist ganz wichtig. Allein ein paar Medis werden es nicht bringen.

    -- Sent from my TouchPad using Communities

  8. #18
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: wenn dosis erhöht wird,wieder von neuem nebenwirkungen?

    Snappycat schreibt:
    naja abgeben werde ich den hund nicht weil ich den erst aus einer kellerhaltunf gerettet habe und ich ja auch nicht meine kinder abgebe,jetzt sind sie da und daran will ich nix ändern...weiß nicht ob ihr das versteht
    Verstehen kann ich es durchaus... und auch das Du dich dagegen sträubst. Richtig ist der Ratschlag, lieber später das "Projekt Hund" in Angriff zu nehmen, dennoch.

    Snappcat schreibt:
    hat den schonmal jemand von euch eine therapie wegen adhs/ads gemacht?ich weiß nicht,ich kann mir nicht vorstellen das dass helfen soll.Vllt weiß ich dann wie ich mich verhalten soll aber meine unruhe,gereiztheit,aggresivit t usw geht deswegen ja auch nicht weg
    Jupp, ich mache gerade mit meinem Coaching weiter. Kann leider schlecht mit Geld umgehen, bzw. kriege es nicht gebacken, meine Rechnungen pünktlich zu überweisen. Da hilft mir meine Therapeutin gerade bei.

    Weswegen entsteht Gereiztheit / Aggressivität?
    Zum Einen durch das Gefühl der Überforderung... das können Schwierigkeiten bei der Haushaltsführung, Planung, Terminkoordination etc. sein. Das alles führt zu Stress und das dann wieder zu Gereiztheit.

    Zum Anderen ist es der Umgang mit diesen Gefühlen. Es ist ok, mal gereizt zu sein (wohlgemerkt: mal...) Ist man in der Lage sich selber von diesem Gefühl zu befreien? Oder fällt man immer wieder in gewisse Verhaltensmuster (die meistens nicht sehr produktiv sind)?

    Bei Punkt eins kann ein Coaching helfen, bei Punkt zwei eine Verhaltenstherapie.

    Snappycat schreibt:
    als ich noch ein teenager war haben sich meine symptome ganz anders gezeigt,nicht so stark ausgeprägt.
    Das ist völlig normal. Auch ich bin jahrelang (irgendwie) gut durch´s Leben gekommen. Erst mit steigender Verantwortung / Belastung (Arbeiten, Kind 1, Kind 2, Haus) zeigten sich immer mehr Probleme. Irgendwann versagen einfach die Kompensationsstrategien, die man sich bis dahin "zurecht gelegt" hatte.

    Mich hat das leider erst in einen Burn Out gebracht, bevor mir dann ADHS diagnostiziert wurde und ich endlich durch diverse Veränderungen und Medikation wieder ins Gleichgewicht kam.

    Ich bin noch immer impulsiv und habe Stimmungsschwankungen. Aber ich kann mittlerweile wesentlich besser damit umgehen.

    Snappycat schreibt:
    ich hab damals viel gekifft und gesoffen und hatte einfach keine verantwortung und dadurch war ich irgendwie gelassener...ist zwar jetzt nicht toll wie ich war aber damals war alle viel leichter :/
    Umso schöner ist es, dass Du dir deiner Verantwortung als Mutter bewusst bist. Aber natürlich: einfacher ist es dadurch nicht.

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Wie erklär ich meinen Arbeitskollegen, wenn es mir zu eng wird ???
    Von icke WES im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 4.11.2011, 20:52
  2. Wenn ADS / ADHS schlechtgemacht wird...
    Von 0815 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 17.09.2010, 12:24
  3. MPH (Methylphenidat) - immer wieder sporadisch Nebenwirkungen
    Von loekoe im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 8.09.2010, 22:15

Stichworte

Thema: wenn dosis erhöht wird,wieder von neuem nebenwirkungen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum