Seite 2 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 55

Diskutiere im Thema Ist Medikinet retard / adult ein Bedarfsmedikament? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.805
    Blog-Einträge: 40

    AW: Ist Medikinet retard / adult ein Bedarfsmedikament?

    Hallo.
    holzmelli schreibt:
    Hi Mrs.Shankly,

    erst einmal wundert mich der große Anstand zwischen den Einnahmen! Wer hat dir das verordnet?

    Medikinet ist ein Medikament, welches an- bzw. auch wieder abfutet. Dazu braucht es jeweils etwa 15-30 Minuten.

    Wenn du die erste Dosis z.B. um 10 Uhr nimmst, solltest du die zweite um 13.30 Uhr nehmen, damit dein MPH nicht wieder um 100% anfluten muss (Verschwendung des wertvollen Wirkstoffes!) und

    du sozusagen auf dem Pegel bleibst.
    Ich gehe davon aus, dass Snappycat von Medikinet adult oder retard, also der retardierten Version von Medikinet redet und du dagegen von Medikinet, also der unretardierten Version.

    Bei Medikinet adult/retard sind in der der Tat 6 bis 8 Stunden zeitliche Differenz zwischen 2 Einnahmen sinnvoll.

    @ Snappycat: Schreibe doch bitte zukünftig von Medikinet adult oder Medikinet retard, falls es sich um eines dieser Präparate handelt, denn eines davon und Medikinet (ohne Zusatz "adult" oder "retard") sind 2 paar Stiefel


    LG,
    Alex

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Ist Medikinet retard / adult ein Bedarfsmedikament?

    achja sorry verplant
    ich nehme medikinet retard und zwar 10mg morgens und 10mg mittags,wenn ich es nicht vergesse

  3. #13
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Ist Medikinet retard / adult ein Bedarfsmedikament?

    Hallo,

    also als Bedarfsmedikation sehe ich das Medikinet Adult keinesfalls. Und wenn Du erstmal ordentlich eingestellt wärst, dann würdest Du es ganz automatisch nehmen. Weil wenn es hilft, dann vermisst Du was, wenn Du es nicht nimmst. Ist einfach so. Die Medis sind für mich morgens so ziemlich der erste Handgriff und ich nehm sie vor dem Frühstück, weil ich sie danach vergesse. Das ist mittlerweile in Fleisch und Blut übergegangen und funktioniert hervorragend. Ich frühstücke direkt danach und alles ist prima.

    Es ist so, dass der ein oder andere eine Adult-Einnahme nach 14 Uhr nicht mehr "verträgt", das heißt abends nicht mehr schlafen kann. Schon allein deswegen wäre eine regelmäßige Einnahme sinnvoll. Ich bin zwar auch am Wochenende ein Frühaufsteher (wache meist vor 7 Uhr auf), aber ich hab bedingt durch die Arbeit auch Aufstehzeiten von 1:30 Uhr ein oder zweimal die Woche, oder mal 4 Uhr... da muss ich die Einnahme vorverlegen und habe mir als "Bedarfsmedikament" noch die unretardierten MPH von Hexal in 10 mg verschreiben lassen. Dann weiß ich, wenn ich da nochmal 10 mg vormittags oder nachmittags nach nehmen muss, dass ich nachts schlafen kann.

    Mir gehts viel besser mit dem Medikament und deswegen vergess ich es auch nicht. Und wenn, dann nur, wenn irgendwas oder irgendjemand meinen morgendlichen Rhythmus stört. Aber das ist höchst selten...

    LG Schnubbel

  4. #14
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Ist Medikinet retard / adult ein Bedarfsmedikament?

    Mal ganz davon abgesehen, dass es hier schon das Werbeforum für Medice sein könnte weil dauernd Markenprodukte einer Firma genannt werden , darf man in einem Forum so keine Dosierungsempfehlungen geben. Und man darf die Dosierungen und Einnahmezeiten eben gerade nicht eigenmächtig verändern (wenn dies nicht ausdrücklich mit dem Arzt so besprochen wurde).

    Schubbel beschreibt aber ja, wie MPH wirken soll. Wenn es nicht so wirkt, dann sollte man
    a) seine Lebensführung und speziell den Tag-Nacht-Rhythmus überdenken bzw. verändern.
    b) sich mit dem behandelnden Arzt sehr genau über die Verordnung unterhalten. Immerhin steht auf dem BTM-Rezept : Nach ärztlicher Verordnung bzw. sogar genaue Dosierungseinheiten. Das mag Euch egal sein, für den Arzt und den Apotheker hat es auch rechtliche Konsequenzen. MPH und speziell das Retardpräparat, das hier beworben wird, ist ein BTM-pflichtiges Medikament. Es soll und darf nicht als Bedarfsmedikation eingesetzt werden (wenn es nicht mit dem Arzt ausdrücklich so abgesprochen ist, wie bei Schnubbel. Das ist dann aber kein Bedarf, sondern eine sog. adaptierte Pharmakotherapie, d.h. an den Anforderungen des Tages angepasste Medikation.
    c) wenn man MPH als Retard bei Bedarf einnimmt, ist der Bedarf häufig subjektive Müdigkeit, Leistungstiefs oder aber eine dissoziative Problematik. Dafür ist das Medikament aber nicht bestimmt. Und es gibt ziemlich bestimmt dann eine nachlassende "Wirkung" im Sinne von Toleranzentwicklung
    d) Circadin (Melatonin) macht nicht abhängig. Ersetzt aber Schlaf bzw. Lebensrhythmen und Struktur nicht
    e) MPH ohne Coaching bzw. strukturbildende Maßnahmen bringt nichts. D.h. ich würde im Zweifelsfall eben sehr genau fordern, dass man erstmal seinen Lebensrhythmus in Ordnung bringt, bevor man MPH einwirft. Und nicht umgekehrt.

  5. #15
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Ist Medikinet retard / adult ein Bedarfsmedikament?

    @web4health, ich geb Dir vollkommen recht. Ein Tagesthythmus ist unabkömmlich. Ich weiß, meiner ist auch nicht im optimalen Bereich, aber das kann ich beruflich nicht anders handhaben. Aber ich hab ne Struktur UND ich weiß mit den Medis umzugehen. Mein Doc meint auch, das ist gut, wie ich es mache. Er weiß, was ich arbeite und wie viel und wie ich gefordert werde. Es pusht mich nicht, sondern bringt mich runter. Keine Nervositäten mehr und das ist das, was mir zu einer eigenen Struktur verhelfen ließ. Ich kann mich so besser steuern.

    Ich denke, dass hier das Medikament von Medice so oft besprochen wird liegt daran, dass wir es als Einziges auf Kassenrezept bekommen und nur die gesetzliche Zuzahlung leisten müssen. Das Preisniveau zwischen den einzelnen MPH-Präparaten schwankt ja doch enorm. Ich hab aber hier auch schon von Einigen gehört, dass es eben nicht das Non-Plus-Ultra ist. Denke, das ist von Mensch zu Mensch verschieden.

    Was ich wichtig finde, dass ich mir bewusst sein muss, wenn ich das MPH (egal welches) verschrieben bekomme, damit nicht die Lösung meiner Probleme auf Rezept bekomme, sondern selbst was tun muss. MPH verändert uns nicht. Es hilft uns nur, bewusst etwas selbst zu ändern, was wir ohne nicht wirklich können oder nur mit viel Mühe. Und deshalb muss ich mich drauf einlassen, auch einen Teil von mir dazu zu tun. Eben ne Tagesstruktur zu haben.

    LG Schnubb

  6. #16
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Ist Medikinet retard / adult ein Bedarfsmedikament?

    Obwohl ich schon seit längerem arbeitsunfähig geschrieben bin, stehe ich jeden Morgen um 6:30 auf, mach meine Morgenroutine (Bad, Wohnzimmer aufräumen, lüften, Betten machen, Frühstücken, 2 Toast plus Milchkaffee und eben das Medkament.
    Das geht JEDEN Morgen so, auch an Wochenenden.
    Man kann sich anschließend wieder hinlegen .

    Ich bekomme zwar ein dreifachretardiertes Präparat das mit "C" anfängt und mit "oncerta" aufhört, aber das macht so gesehen keinen Unterschied, außer dass ich davon meist nur eine pro Tag nehme.

    Als ich noch Wechselschicht gearbeitet habe (war wohl keine gute Idee ... aber ich hab den größten meines (Arbeits-)Lebens Schichtdienst gemacht), durfte ich zur Spätschicht die Medis später und musste sie zur Frühschicht entsprechend früher nehmen.
    Optimal ist das nicht, aber während der Schicht bzw. zum Schichtende zur Übergabe in einen Rebound zu laufen war auch nicht lustig ...

    Allerdings komme ich gerade ins Nachdenken:

    web4health schreibt:
    c) wenn man MPH als Retard bei Bedarf einnimmt, ist der Bedarf häufig subjektive Müdigkeit, Leistungstiefs oder aber eine dissoziative Problematik. Dafür ist das Medikament aber nicht bestimmt. Und es gibt ziemlich bestimmt dann eine nachlassende "Wirkung" im Sinne von Toleranzentwicklung
    Das bereitet mir jetzt ein wenig Sorge:
    Ich DARF mit Absprache meines Arztes auch eine zweite abends nehmen, denn, ... nunja, ... sagen wir's mal so: Der Wirkbereich des Medi's endet nun mal abends und es gibt ja durchaus auch Situationen, .. zwischenmenschlicherseits, in denen es wünschenswert ist, ebenfalls ein wenig "bei der Sache" bleiben zu können, ... ja ... ich kann selbst bei der zweitschönsten Nebensache der Welt nicht abschalten.
    Was ich aber auf keinen Fall wil ist, dass sich daraus eine Toleranz entwickelt.

    Genauso wie ich eigentlich immer ein wenig unterscheiden muss, was am Tag voraussichtlich auf mich zukommen wird.
    Das MPH gibt mir Ruhe und die Fähigkeit mich besser zu konzentrieren (was ich mit einer speziellen Sache sogar sehr gut reproduzieren kann (Schwebeflug mit einem Helikopter (wenn auch nur noch im Simulator, aber immerhin, das ist reproduzierbar)), aber es zieht mich mehr in meine "innere Welt" und macht mich reizoffener, so dass es eigentlich hin und wieder besser wäre, es nicht zu nehmen (ich traue mich das nicht, jetzt noch weniger, aber der Schluss liegt nahe).
    Auch würde ich schon gerne mal am WE auf die Medi's verzichten, allein um einfach mal wieder "ich selbst" zu sein, das ist schon irgendwie anders.

    Ich möchte jetzt keinesfalls eine Medi-beratung o.ä. wollte es nur ansprechen und ich denke auch nicht, dass sich mein Arzt, der auch mein Thera ist, nicht damit auskennt und werde darüber auch noch mit ihm reden, bzw. habe das auch schon, aber neugierig bin schon, dazu auch mal eine andere Meinung zu lesen.

    Viele Grüße
    Marcus


    BTW:
    Mal ganz davon abgesehen, dass es hier schon das Werbeforum für Medice sein könnte weil dauernd Markenprodukte einer Firma genannt werden, ...
    Muss ja jetzt doch ein wenig grinsen, einerseits zustimmend, wo Du Recht hast, hast Du recht, andererseits aber auch berücksichtigend, dass hier ja nicht der Hersteller selber mitpostet, worum es Alex ja ging, da dies einen Beigeschmack erzeugen könnte
    Ich kann Euch beide verstehen, ... ist auch nicht immer ein Segen, ...

  7. #17
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Ist Medikinet retard / adult ein Bedarfsmedikament?

    Fliegerlein, wenn Du doch aber abends gut klar kommst mit den "C"s, dann wäre es doch Quatsch was zu ändern. Ich hab bei den adults die Erfahrung gemacht, dass ich nicht schlafen kann, wenn ich die nach 14 Uhr einnehme. Da könnt ich nachts im Kreis laufen. Denke das liegt sicher auch wieder an Trägerstoffen im Medi und wie ein jeder generell drauf anspricht.. und ist man Hypo oder Hypie. Ich bin Hypie und merk sehr schnell, wenn das MPH raus ist.. Es ist nicht so, dass ich nicht müde werde, wenn ich die MPHs am Nachmittag nehme (adult), sondern ich bin schon müde, aber sowas von fahrig und unruhig, dass ich trotz Müdigkeit keine Ruhe finden würde. Das hab ich mit unretardierten Generika nicht.. komisch..

    Deine Struktur find ich gut. Finde, wenn man früh aufsteht, hat man mehr vom Tag. Bekommt keinen Stress...

  8. #18


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.805
    Blog-Einträge: 40

    AW: Ist Medikinet retard / adult ein Bedarfsmedikament?

    Hallo.
    Schnubbel schreibt:
    Ich denke, dass hier das Medikament von Medice so oft besprochen wird liegt daran, dass wir es als Einziges auf Kassenrezept bekommen und nur die gesetzliche Zuzahlung leisten müssen.
    Selbstverständlich ist das der Grund.

    Die wenigsten hier können und/oder wollen sich eine selbst zu bezahlende Medikation mit Concerta, Ritalin LA, Equasym retard oder unretardierten Präparaten leisten.

    Und nicht jeder Arzt verschreibt off-Label, wenn es ein zugelassenes Präparat mit dem selben Wirkstoff gibt.

    Hätte ein anderes Präparat als Medikinet adult im Moment als einziges eine Zulassung für Erwachsene, dann wäre hier dann wohl ein "Werbeforum" für Novartis, Shire oder Janssen-Cilag.... ?

    Vor der Zulassung von Medikinet adult waren die Themen und auch die verordneten Medikamente wesentlich "Marken-"ausgewogener, aber das sich das ändern würde, sobald ein Präparat für Erwachsene zugelassen ist, war ja wohl klar.

    Schnubbel schreibt:
    Was ich wichtig finde, dass ich mir bewusst sein muss, wenn ich das MPH (egal welches) verschrieben bekomme, damit nicht die Lösung meiner Probleme auf Rezept bekomme, sondern selbst was tun muss. MPH verändert uns nicht. Es hilft uns nur, bewusst etwas selbst zu ändern, was wir ohne nicht wirklich können oder nur mit viel Mühe. Und deshalb muss ich mich drauf einlassen, auch einen Teil von mir dazu zu tun. Eben ne Tagesstruktur zu haben.
    Genauso ist das, ja.




    LG,
    Alex

  9. #19
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Ist Medikinet retard / adult ein Bedarfsmedikament?

    Hi Schnubbel,

    Schnubbel schreibt:
    Fliegerlein, wenn Du doch aber abends gut klar kommst mit den "C"s, dann wäre es doch Quatsch was zu ändern.
    Grundsätzlich schon.
    Einerseits hat mein Arzt das mal angesprochen, weil es mir auch als Einschlafhilfe dienen könne und naja, ... es ist halt, ... oh mann ... wenn meine Frau und ich mehr als nur kuscheln wollen, ... selbst da krieg ich halt den Kopf nicht wirklich frei


    Deine Struktur find ich gut. Finde, wenn man früh aufsteht, hat man mehr vom Tag. Bekommt keinen Stress...
    Theoretisch schon, ... aber trotzdem hab ich immer wieder Streß weil mir die Zeit wegläuft; und wenn meine Frau mich fragt, was ich denn den ganzen Tag mache, das müsse doch furchtbar langweilig sein (sie langweilt sich schon nach 5 Minuten ohne Buch auf der Couch sitzen ), ... kann ich nur sagen, dass ich in all der Zeit nicht eine einzige langweilige Minute hatte, aber was ich den ganzen Tag gemacht habe, kann ich auch nicht sagen. Ich würd gern mal 'ne Kamera aufstellen, die meinen Tagesablauf aufnimmt, ... damit ich das selber mal weiß
    Sorry, OT

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Ist Medikinet retard / adult ein Bedarfsmedikament?

    ich werde es jetzt wohl so machen das ich meine erste tablette um 7 uhr nehme und die zweite dann um 12 uhr.
    denke 5 stunden bei retard ist auch ok?

    und am wochenende stell ich mir halt den wecker,nehm das medikament ein und schlaf weiter

Seite 2 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikinet adult / retard Pharmakokinetik
    Von Evermind im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 18.05.2012, 10:41
  2. Medikinet Retard/Adult Wirkungsweise falsch verstanden?
    Von Chaotin26 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 4.04.2012, 04:00
  3. Nebenwirkungen von Medikinet adult (retard)
    Von manusch im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 3.04.2012, 13:16
  4. Abbau Medikinet adult Retard
    Von Evergreen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.02.2012, 13:47
  5. Umstellung von medikinet retard auf medikinet adult
    Von soti33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 6.10.2011, 21:16

Stichworte

Thema: Ist Medikinet retard / adult ein Bedarfsmedikament? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum