Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 18 von 18

Diskutiere im Thema Focalin 20mg - wer kennt sich damit aus? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Focalin 20mg - wer kennt sich damit aus?

    Hallo

    Also ich kann dazu nur sagen, dass bei mir auch schon geringe Dosen von Medikinet Adult zu leichten Muskelverspannungen führen - hatte zuletzt 3x täglich 10 mg, also max 30 mg täglich.
    Die Nebenwirkungen zeigten sich erst nach 1 Woche Einnahmedauer bei gleichbleibender Dosis - dies ist auch bei mir der Grund, warum ich Focalin ausprobieren will ( was ja in Deutschland leider kompliziert ist)

    Ich denke, man sollte zumindest die Vermutung zulassen, das bei einigen wenigen evtl der L-Anteil von Methylphenidat unverträglicher ist, und verhätnissmäßig mehr ungewünschte Nebenwirkungen auslöst, als der D-Teil erwünschte Wirkung. Diese Sichtweise mag für manche vielleicht etwas simplistisch wirken, und ich bin auch keine Fachperson...

    Allerdings habe ich mich selbst unter Einnahme der Medis seeehr genau beobachtet - ich bin von Beruf Schauspieler und muss deshalb auf einen guten Muskeltonus und körperliche Durchlässigkeit achten -es ist für meine Beruf unabdinglich, in diesem Bereich eine extrem geschärfte Selbstwahrnehmung zu haben. Wäre ich nicht so sehr darauf geschult, und hätte einen "normalen" Bürojob (nicht wertend gemeint!), würde mir das vielleicht garnicht auffallen.

    Was ich damit sagen will - blos weil etwas in Stdudien noch nicht bewiesen wurde, oder es wenig Erfahrungsberichte darüber gibt, oder es nicht in der Packungsbeilage steht, heißt das noch LANGE nicht, das einzelne Personen oder Ausnahmefälle nicht entsprechend anders auf Medis reagieren können.
    Und grade wenn vorher mit normalem MPH zu hoch dosiert werden mußte, würde ich doch GRADE dazu raten, eine andere Form von MPH (Focalin) zumindest einmal zu probieren! Was das dann gleich wieder mit "Mißbräuchlichem Einsatz" zu tun haben soll, versteh ich nicht . Solche angedeuteten Unterstellugen bei Leuten, die im Zweifelsfall eine jahrelange Suche nach dem richtigen Medikament und der richtigen Dosierung sowie horrenden Erfahrungen mit Nebenwirkungen hinter sich haben, finde ich dann doch mit Verlaub etwas taktlos...

    Vielleicht habe ich diese Aussage auch in den falschen Hals bekommen, dann bitte ich um Entschuldigung - würde aber doch zumindest etwas mehr auf meine Formulierungen achten
    Geändert von chris106 (10.05.2012 um 11:17 Uhr)

  2. #12
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Focalin 20mg - wer kennt sich damit aus?

    Schon allein 3 mal tgl Medikinet adult ist doch "falsch". Oder hat dein Tag (ohne Schlaf) 24 h ?

    Wenn du aber mit der Medikation einen Effekt erreichen willst / musst, der nicht dem vom Hersteller gedachten Zweck entspricht, wirst du auch mit "Nebenwirkungen" rechnen müssen, die ungewöhnlich sind.

    Ich würde beispielsweise daran denken, dass die Muskelverspannungen gerade deshalb auftreten, weil du zur Ruhe kommst und dann "Kanalratten aus der Vergangenheit" bzw. strukturelle Dissoziationen an die Oberfläche kommen, die dann wiederum zu Anspannung bzw. Abwehrreaktionen führen.

    Dagegen kannst du natürlich (aus meiner Sicht dann fälschlich) wieder Medikinet adult oder auch Focalin nehmen. Es ist nur nicht zu erwarten, dass nun Focalin da "besser" wirkt. Vielleicht kurzzeitig im Sinne von wenigen Tagen. Schlicht, weil es eine andere Dosierung ist.

    Focalin wurde nur für den Zweck auf den Markt gebracht, dass es als Focalin LA eben einen neuen Patentschutz bzw. die Möglichkeit überhaupt der Zulassung in Europa gab. Das ist etwas kompliziert, hat aber viel mit EU-Recht bei Medikamenten zu tun.

    Auch bei Novartis wird Niemand behaupten, dass es nun weniger Nebenwirkungen oder eine bessere Wirkung als Ritalin hat.
    Damals war Sven Schellberg als Verantwortlicher zuständig. Ein sehr anständiger Kerl, der hervorragende Vorträge zu ADHS gehalten hat. Leider ist er zwischenzeitlich bei etlichen anderen Firmen bzw. Produkten gelandet....

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Focalin 20mg - wer kennt sich damit aus?

    web4health schreibt:
    Mir erschliest sich nicht, warum man Focalin = d-Methylphenidat ausprobieren müsste, wenn dl-Methylphenidat nicht wirkt. Die wirksame Kompente d-Methylphenidat ist doch im normalen MPH auch drin...
    Ich glaube da liegt ein Missverständniss vor - xxhase meinte wohl ( vom Hochdosierungaspekt, den ich auch kritisch sehen würde) prinzipiell folgendes:

    Wenn jemand, nehmen wir mal an, 10 mg Einzeldosis (speziell) des D-Anteils von Methylphenidat braucht, um eine gewünschte Wirkung zu erzielen - jedoch auf der anderen Seite auch schon auf 10 mg Einzeldosis des L-Anteils mit unerwünschten periphären Nebenwirkungen reagiert...

    - derjenige wäre doch wohl mit 10 mg Einzeldosis (reinem) D-MPHs besser dran, als sich ständig 20mg Einzeldosen DL-MPH zu schmeißen - der L-Anteil löst zum Großteil (75%) nur die unerwünschte periphären Nebenwirkungen aus, und kann daher einfach weggelassen werden. Mit 10mg reinem D-MPH ohne den L-Anteil wäre die gleiche Wirkung mit nur 15% der periphären Nebenwirkungen zu erzielen, was doch wohl auch unter rein medizinischen Gesichtspunkten erstebenswert ist, oder nicht????

    Es geht hier also nicht darum, dass dl-Methylphenidat garnicht wirkt, sondern die Wirkung aufgrund des L-Anteils in keinem vernünftigen Verhälztnis zu den periphären Nebenwirkungen steht - welche man mit reinem d-methylphenidat eventuell stark reduzieren könnte.

    Natürlich ist das erstmal nur eine Theorie, aber eine dem Anschein nach recht schlüssige wie ich finde, die man doch zumindest mal durch einen Versuch testen könnte???

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Focalin 20mg - wer kennt sich damit aus?

    Nein, natürlich schlafe ich auch genug, es wirkt bei mir ainfach recht kurz ( 5 Std. maximal, trotz retard)

    "Ich würde beispielsweise daran denken, dass die Muskelverspannungen gerade deshalb auftreten, weil du zur Ruhe kommst und dann "Kanalratten aus der Vergangenheit" bzw. strukturelle Dissoziationen an die Oberfläche kommen, die dann wiederum zu Anspannung bzw. Abwehrreaktionen führen."

    Das ist natürlich eine interessante These, und durchaus möglich -

    aber um nochmal auf die andere These zurückzukommen: ich glaube, ( wie ja jetzt unten auch nochmal aufgeführt) dass der L-Anteil doch (nach der gemeingängigen vorherrschenden Theorie) für 75% der periphären Nebenwirkungen zuständig ist - sogar mein behandelnder Arzt hat mir das so bestätigt. Würdest du dass jetzt so unterschreiben, oder ist das Blödsinn und ich liege einem fetten Irrtum auf, oder habe irgendwas ganz falsch verstanden - gehe doch bitte mal konkret darauf ein, damit wir nicht aneinander vorbeireden...

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Focalin 20mg - wer kennt sich damit aus?

    Hier ist ( nur mal als Beispiel) ein Link zu einem anderen Thread in diesem Forum, so kam ich überhaupt erst auf das Thema:

    Die Dame beschreibt bei sich (und ihrem Mann) wesentlich bessere Wirkung und kaum Nebenwirkungen -

    http://adhs-chaoten.net/adhs-erwachs...9-focalin.html

    Ich will hier nicht klugscheißern oder meine "Meinung" durchboxen, aber ich finde, wenn Leute von solchen Erfahrungen berichten, sollte man zumiondest die Möglichkeit zulassen, das da etwas dran ist an dieser Theorie, und es eben vielleicht Leute gibt, die auf ausschließlich den l-anteil besser reagieren, auch wenn es dafür noch keine in Stein gemeißelte medizinisch anerkannte Erklärung gibt...

  6. #16
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Focalin 20mg - wer kennt sich damit aus?

    Ich arbeite seit 1998 erst mit Captagon , dann mit Methylphenidat und eben auch DL-Amphetaminsaft (Attentin habe ich noch nicht eingesetzt).

    Bisher habe ich es bei typischer ADHS-Symptomatik noch nicht erlebt, dass periphere Nebenwirkungen wie Muskelverspannungen so auftreten. Üblicherweise treten bei normaler Dosierung dosisabhängig Nebenwirkungen durch Aktivierung des vegetativen Nervensystems (Sympathikus) auf, die aber in aller Regel innerhalb weniger Tage verschwinden. Das sind Nebenwirkungen so wie nach zuviel Kaffee.
    Der Effekt vom MPH soll doch gerade eine (relative) Entspannung sein. Wenn also derartige "Nebenwirkungen" wie Zittern oder Muskelverspannungen auftreten, stimmt doch der ganze Wirkeffekt nicht.


    Es ist ja richtig, dass der l-Anteil für die Nebenwirkungen zuständig ist. Aber ähnlich wie eben Cipralex eben auch ein Enantiomer des Citalopram ist, so unterscheidet sich eben die Wirkung (und letztlich leider auch die Nebenwirkungen) nicht wirklich vom Ritalin. Einfach, weil die l-methylphenidat Nebenwirkungen auch so verschwinden bzw Du überhaupt keine typischen Nebenwirkungen von Methylphenidat beschreibst.

    Zudem würde ich eben auch voraussetzen, dass schon rein pharmakologisch gesehen eine Wirkdauer von 5 h unter Medikinet adult nicht möglich ist. Zumindest nicht im Sinne einer ADHS-Wirkung. Das liegt schlicht und ergreifend daran, dass eben überhaupt die 2. Hälfte MPH erst nach 3,5 bis 4 h freigesetzt wird. Entweder du iss nicht, nimmst Magenschutzpräparate oder hast ein Schlaf- oder Angstproblem. Sehr wahrscheinlich aber eine komplexere Problematik, wie z.B. die hier im Forum diskutierte strukturierte Dissoziation. Das soll jetzt keine Ferndiagnose sein.

    Aber : Statt nun bunt die Präparate in der gleichen Wirkstoffklasse zu wechseln, sollte man sich diagnostisch Gedanken machen, was da los ist bzw. ob Komorbiditäten / Folgeprobleme die untypische Reaktion erklärt.

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Focalin 20mg - wer kennt sich damit aus?

    Vielen Dank für diese ausführliche Antwort!

    Das sind sehr interessante Informationen! Ich werde mich dann beizeiten wohl mal tatsächlich mit dem Thema strukturierte Dissoziation auseinandersetzen (alle anderen möglichen Gründe, die du für die kurze Wirkdauer nennst, kommen nicht wirklich in Frage) Das mit dem Focalin werde ich trotzdem vorab mal veruschen, ( der Bericht in dem anderen Thread hat sich eben auffallend mit meinen Erfahrungen gedeckt) - falls ich da überhaupt über meinen Arzt rankomme

    Liebe Grüße und danke nochmals!

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 225

    AW: Focalin 20mg - wer kennt sich damit aus?

    web4health schreibt:
    Es ist ja richtig, dass der l-Anteil für die Nebenwirkungen zuständig ist. Aber ähnlich wie eben Cipralex eben auch ein Enantiomer des Citalopram ist, so unterscheidet sich eben die Wirkung (und letztlich leider auch die Nebenwirkungen) nicht wirklich vom Ritalin.
    Ein Antidepressivum mit (D)MPH bezüglich der Enantiomerselektiven / -spezifischen Nebenwirkungen zu vergleichen erscheint mir angesichts der sehr unterschiedlichen Wirkmechanismen doch etwas gewagt. (Es)citalopram hat (übrigens abgesehen von der ADHS-mässig gesehen nachteiligen Wirkung auf die DAT) einen komplett anderen Ansatz.

    MPH dagegen wirkt "sofort" und die Nebenwirkungen sind Dosisabhängig und unmittelbar spürbar. Persönlich habe ich was die Nebenwirkungen betrifft ganz gute Erfahrungen mit Focalin gemacht. Es ist eben wie das Dexamphetamin zum DL-Amph., einfach "weicher" und dennoch therapeutischer.

    Wer den pushenden Effekt sucht, wird aber enttäuscht sein und wahrscheinlich (neben ADHS) andere Probleme haben.

    gruss matz

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Kennt ihr diese Wut/den inneren Impulsvulkan? Wie geht ihr damit um?
    Von habitbreaker im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 11.04.2012, 16:11

Stichworte

Thema: Focalin 20mg - wer kennt sich damit aus? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum