Seite 3 von 21 Erste 12345678 ... Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 202

Diskutiere im Thema Extremer Wirkungsverlust von Methylphenidat / MPH während der Menstruation?! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: Extremer Wirkungsverlust von Methylphenidat / MPH während der Menstruation?!

    Hallo zusammen,

    also ich kenne das Problem sehr gut.

    Ich bin noch zusätzlich davon gesegnet, vor dem Eisprung trotz MPH total durch den Wind zu sein.
    Das sind die Tage, an denen ich es irgendwie bereue, ne Frau zu sein.

    LG Nicci

  2. #22
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Extremer Wirkungsverlust von Methylphenidat / MPH während der Menstruation?!

    *mal hochschieb*

    Habe das heute mit meinem Arzt besprochen. Seine Aussage war, dass er in den ganzen Jahren in denen er auf dem Gebiet ADHS tätig ist, nichts in dieser Richtung berichtet bekommen hätte.
    Er wollte sich mal schlau machen dahingehend und hoffe dass er mir bis zum nächsten Termin was dazu erzählen kann.
    Es ist schrecklich, plötzlich so zurückgeworfen zu werden während dieser einen Woche

  3. #23
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Extremer Wirkungsverlust von Methylphenidat / MPH während der Menstruation?!

    Flammschwert schreibt:
    *mal hochschieb*

    Habe das heute mit meinem Arzt besprochen. Seine Aussage war, dass er in den ganzen Jahren in denen er auf dem Gebiet ADHS tätig ist, nichts in dieser Richtung berichtet bekommen hätte.
    Er wollte sich mal schlau machen dahingehend und hoffe dass er mir bis zum nächsten Termin was dazu erzählen kann.
    Es ist schrecklich, plötzlich so zurückgeworfen zu werden während dieser einen Woche
    Also da scheinen die Ärzte ja wirklich sehr sehr unterschiedlich zu ticken. Die einen wissen NIX (so wie meiner und Deiner anscheinend) andere sind scheinbar sehr gut informiert. Unser Kinderarzt (ADHS-Spezialist seit über 30 Jahren am Ball) kannte die Problematik von Patienten (er gibt seine Kinder nie ab, heißt also auch wenn sie erwachsen werden behandelt er sie was ADHS angeht weiter) und sagte, dass da leider wenig zu machen ist, außer eben in Absprache mit dem behandelnden Arzt an diesen Tagen eben nachzudosieren oder eben, wenn der Zyklus extrem regelmäßig ist und man es eine ganze Weile beobachtet hat direkt an diesen Tagen etwas mehr MPH zu nehmen. Klang für mich einleuchtend, gestaltet sich bei mir aber irgendwie schwierig, denn bei mir ist das immer sehr wüst mit meiner Mens.... !
    Aber den "Darfschein" von meinem Arzt nachzudosieren hab ich mir geben lassen und so nehm ich halt in den Tagen etwas mehr und versuche es irgendwie gut einzupendeln, aber nervig ist das ganze definitiv.... Im nächsten Leben werd ich Mann

    LG

    Rose

  4. #24
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Extremer Wirkungsverlust von Methylphenidat / MPH während der Menstruation?!

    Gut zu wissen! Ich werd ihn mal darauf ansprechen beim nächsten Termin. Meine Zyklen sind soweit schön regelmäßig, da könnte man also durchaus Abhilfe schaffen. Mal schaun was er so zu sagen hat in zwei Wochen. Muss dazusagen ich nehme keine Hormone ein, vielleicht fällt es dadurch noch schlimmer aus....
    Ein Mann würde ich übrigens auch nicht sein wollen, ständig Glocken an der Schnur hinterherzuziehen stell ich mir unbequem vor

    Grüße

  5. #25
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Extremer Wirkungsverlust von Methylphenidat / MPH während der Menstruation?!

    Flammschwert schreibt:
    Gut zu wissen! Ich werd ihn mal darauf ansprechen beim nächsten Termin. Meine Zyklen sind soweit schön regelmäßig, da könnte man also durchaus Abhilfe schaffen. Mal schaun was er so zu sagen hat in zwei Wochen. Muss dazusagen ich nehme keine Hormone ein, vielleicht fällt es dadurch noch schlimmer aus....
    Ein Mann würde ich übrigens auch nicht sein wollen, ständig Glocken an der Schnur hinterherzuziehen stell ich mir unbequem vor

    Grüße

    danke für dieses herliche Bild in meinem Kopf

    Ja frag ihn mal, denn bei einem regelmäßigen Zyklus nach dem Du die "Uhr stellen kannst" wäre es ja durchaus möglich sich im Vorfeld drauf einzustellen, wenn Du das schon länger beobachtet hast und es immer wieder das gleiche "Spiel" ist wäre das ja sinnvoll.
    Bin gespannt was Du berichtest, wäre interessiert wenn Du uns da auf dem Laufenden hälst!

    LG

    Rose

  6. #26
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Extremer Wirkungsverlust von Methylphenidat / MPH während der Menstruation?!

    Kopfkino - ENGAGE! Hab ich gern gemacht....
    Ich halte gern auf dem Laufenden sobald ich Neuigkeiten habe. Am 16. ist mein nächster Termin. Bis dahin

  7. #27
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 370

    AW: Extremer Wirkungsverlust von Methylphenidat / MPH während der Menstruation?!

    Meine Ärztin ist da auch ratlos, aber die Empfehlung mit dem Hochdosieren hat sie mir ( allein aus logischen Gründen ) auch gegeben. Dass sie von dem Problem bisher noch nichts gehört hat, kommt bei ihr daher, dass sie sowieso verhältnismäßig wenig ADHS-Frauen in Behandlung hat. Und wenn von den 15, 20 Damen vielleicht drei dasselbe Problem haben, heißt das noch lange nicht, dass diese drei da auch drüber reden.

    Das mit dem Hochdosieren behandel ich aber echt mit größtem Respekt, weil ich sowieso schon ne Tagesdosis von 70mg ( an besonders langen, anstrengenden oder besch** Tagen 80mg ) nehme - die erste Periode-Ausgleichs-Dosierung hat mich, rein von der Höhe gesehen, echt vom Hocker gehauen ... das mach ich nur, wenns echt sein muss. Ansonsten time ich dann meine Teilzeittage gern auf die Zeit, dass ich wenigstens am ersten Tag meine Ruhe habe.

    Flammenschwert, ich nehme die Pille und bei mir ists genauso kotzi. Mit meiner Frauenärztin hab ich abgesprochen, dass ich die Pille jeweils zwei Monate lang durchnehme, dadurch ists auch schon etwas erträglicher.

    Flammschwert schreibt:
    Kopfkino - ENGAGE!
    Make it so!

  8. #28
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 473

    AW: Extremer Wirkungsverlust von Methylphenidat / MPH während der Menstruation?!

    Also, das tät ich mich auch nicht trauen, an den Tagen hochzudosieren.
    Das sind zwei, maximal drei Tage und die stehe ich dann durch.
    wenn ich weiß, was los ist, reicht mir das meist schon!

    Liebe Grüße von Melli

    PS: Mann sein...geht gar nicht! Fahrradfahren, schon mal da unten stoßen, Jeans kneift, rasieren (im Gesicht), sich mit Frauen abgeben müssen...es gibt so viele Gründe KEIN Mann zu sein

  9. #29
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 370

    AW: Extremer Wirkungsverlust von Methylphenidat / MPH während der Menstruation?!

    Nuja, ich bin da schon so ungefähr vier, fünf Tage lang der Wahnsinn auf zwei Beinen ( och wie schön, das könnte man ja sogar als Kompliment lesen ) ... und wenn ich mich dann beispielsweise mit einem der berühmten 9-Stunden Arbeitstage rumquälen darf und x Kundentermine hab, empfinde ich Hochdosieren an solchen Tagen als große Entlastung. Ich hab nämlich keinen Bock, mich wegen meiner Stimmungsprobleme an solchen Tagen zB. mit unserer italienischen Geschäftsfrau-Stammkundin anzulegen ... ich bin noch zu jung zum Sterben, ehrlich.

    Wie lange hält das denn bei den anderen hier so an? Die Zeitspanne bei mir kommt mir grad so lang vor ... könnt aber auch an der Pille liegen.

  10. #30
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Extremer Wirkungsverlust von Methylphenidat / MPH während der Menstruation?!

    holzmelli schreibt:
    Also, das tät ich mich auch nicht trauen, an den Tagen hochzudosieren.
    Das sind zwei, maximal drei Tage und die stehe ich dann durch.
    wenn ich weiß, was los ist, reicht mir das meist schon!
    Das sollte jetzt un Gottes Willen auch keine Ratschlag von mir sein , nich dass das falsch rüber kommt!!!

    Ich habs halt mit meinem Arzt besprochen und bin sowieso sehr variabel mit meinem MPH, weil ich ja recht wenig nehme (hab ja nach anfänglich viel höherer Dosis runterosiert auf eigenen Wunsch). Ich bin nach oben halt sehr variabel und nehme an den Tagen dann auch nur 5-10 mg mehr (wenn 10 auf zwei Einnahmen verteilt), aber eben NACH Absprache mit meinem Arzt!

    Hoffe das ist nicht falsch rüber gekommen!

    LG

    Rose

Seite 3 von 21 Erste 12345678 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. MPH (Methylphenidat ) Wirkungsverlust???
    Von NadineH im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.02.2011, 19:47
  2. Phasen von extremer Vergesslichkeit
    Von soary im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 4.07.2010, 08:20
  3. MPH (Methylphenidat) Wirkungsverlust
    Von aniram im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 8.12.2009, 14:41

Stichworte

Thema: Extremer Wirkungsverlust von Methylphenidat / MPH während der Menstruation?! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum