Seite 2 von 21 Erste 1234567 ... Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 202

Diskutiere im Thema Extremer Wirkungsverlust von Methylphenidat / MPH während der Menstruation?! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Extremer Wirkungsverlust von Methylphenidat / MPH während der Menstruation?!

    Das unretardierte MPH hätte ich in der Zeit ins Klo kippen können - hätte genau so viel geholfen ;-)

    Jetzt adult im Doppelpak mit Elontril: obwohl ich eine Ganzmonatspille nehme und von der Blutung verschont bleibe, habe ich glaube ich eine "Kopfregel" ... nicht mehr so fies wie früher, aber gefühlt wirkt MPH weniger .... geht immer so: "Hm, irgendwas passt nicht ... *grübel ..." Blick auf den Kalender .... "Ah, dann iss ja klar ... Montatsanfang und Regelzeit ..."

    ;-)

  2. #12
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Extremer Wirkungsverlust von MPH während der Menstruation?!

    evakäfer schreibt:
    wir können in einem anderen tread ja mal eine liste machen von nährstoffen,die adhs positiv beeinflussen und die wirkung von mph optimieren würden
    das ist eine prima Idee - bis auf die Nahrungsergänzung und den Fisch kann ich von deinen Beispielen schon mal nix essen (Allergien lassen grüßen) - aber immer nur Fisch oder am Ginseng knabbern ... blöde Idee

  3. #13
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Extremer Wirkungsverlust von Methylphenidat / MPH während der Menstruation?!

    Kann ich auch bestätigen. Immer 1-2 Tage vor der Regel, totaler Stimmungseinbruch und das Gefühl als hätte man reine "Zuckerpillen" geschluckt. Mit MPH ganz schlimm, beim Amph.-Saft ist es etwas besser. Aber nur ein bißchen...

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 181

    AW: Extremer Wirkungsverlust von Methylphenidat / MPH während der Menstruation?!

    Ich hab mich mit dem Thema auch mal eine Weile beschäftigt und ganz verschiedenes gelesen. Bei mir war es so, dass MPH zum Zyklusanfang, etwa einen Tag nach einsetzen der "Tage" super wirkte, ca. 1,5-2 Wochen lang, dann ebbte es ab, die letzte Woche vor der Blutung wars für die Katz... Mit Pille auch.

    Hier mal das was ich an Theorien gehört hab:

    a) Progesteron ist das Schwangerschaftshormon, das suggeriert, dass alles ok sei - es könne außerdem Dopamin ausschütten und die Wirkung verstärken, was bedeuten würde, dass man in der zweiten Zyklushälfte auch mit weniger MPh glücklich sein müsste
    b) In einer amerikanischen Studie mit Amphetamin hat man beobachtet, dass die Wirkung des Medis in der ersten Zyklushälfte - ganz besonders zur "Hochzeit" des Östrogens am besten sei. Östrogen fördere also die Dopaminaktivität und bei FRauen auch gute Stimmung. Wenn gleichzeitig aber Progesteron präsent ist (zweite Hälfte) wird dieser Effekt abgeschwächt.
    c) Östrogen kann an Dopaminrezeptoren binden. Ob das positiv oder negativ ist bleibt fraglich, je nachdem ob es das agonistisch oder antagonistisch tut... Allerdings wäre es so oder so vom MPH nicht beeinflusst, das hemmt nur die Dopaminwiederaufnahme und hat mit Östrogen quasi etwas fremdes vorliegen, mit dem es nix anfangen kann.
    d) Der "Hormonsturz" in den Tagen ist verantwortilich dafür, dass der Körper durcheinandergerät und die Gehirnchemie nicht mehr so arbeitet, die in den restlichen drei Wochen des Monats (wie und warum genau weiß ich nicht)
    e) Progesteronmangel ist schuld an PMS und zahlreichen Beschwerden, die auch mit wirkungslosem MPH einhergehen. Der Mangel sei außerdem ein immer häufiger auftretendes Phänomen in der Gesellschaft und ließe das Östrogen auch in der zweiten Zyklushälfte dominieren, was der eigentliche Grund für die Beschwerden sei.

    Ich habs dann aufgegeben, das war mir alles zu viel... was ich aber getan hab und womit ich auch ganz gut fahre, ist Nahrungsergänzug mit Tyrosin (dazu sind Vitamin B-Komplex und Vit C wichtig, in meinem aber enthalten), der Vorstufe von Dopamin. davon nehme ich mittlerweile täglich eine Tablette (anfangs mehr) und kann mich zumindest nicht erinnern, dass die Schwankungen damit mal so krass ausgefallen sind...
    Weil das bei mir wirkt, spräche ja was für den Abfall der Dopaminproduktion vor den Tagen - das wird so evtl teilweise ausgeglichen?

  5. #15
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 5.009
    Hi!

    Also bei mir ist das ganz genauso mit dem Wirkungsverlust während dieser Zeit u meiner Ärztin war dies auch bekannt. Sie hat mir nicht groß erklärt warum, hab aber auch nicht gefragt..

    Daher finde ich es superinteressant, was ihr hier geschrieben habt!

    Seit kurzem nehme ich auch Elontril zusätzlich u bin gespannt ob es einen Effekt auf dieses Phänomen hat.

    LG Emely
    Geändert von Emely (20.04.2012 um 23:44 Uhr)

  6. #16
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.392

    AW: Extremer Wirkungsverlust von Methylphenidat / MPH während der Menstruation?!

    Ich nehme zwar kein MPH (nur ADs), aber ich habe das auch gelesen bei Sari Solden "Die Chaosprinzessin" (im amerik. Original besserer Titel: Women with Attention Deficit Disorder. Embracing Disorganization at Home and in the Workplace"), dass die Wirkung von MPH in der Zeit der Menstruation herabgesetzt ist. Fand ich super interessant... vieles, was mit Hormonen zusammenhängt und an ADHS frauenspezifisch ist, ist noch kaum erforscht.

    Ich zitiere mal die Passage:

    "Es ist offenbar so, dass die chemischen Stoffe im Gehirn, die die PMS-Symptome auslösen, von einem weiteren Neurotransmitter, dem Serotonin, kommen, nicht aber von jenen Neurotransmittern, die die ADS auslösen. Während der Phase des Monats, in der das PMS zuschlägt, bringt dieser Neurotransmitter neben der Tatsache, dass er das PMS hervorruft, auch noch das empfindliche Zusammenspiel zwischen den anderen Neurotransmittern und dem Medikament [MPH, Anm. W.] aus dem Gleichgewicht. Es sieht also aus, als sei das Medikament deswegen während dieser Zeit wirkungslos. Daher kann es sein, dass eine Frau zusätzlich zu den Stimulanzien ein weiteres Medikament braucht, um den 'PMS-Neurotransmitter' zu unterstützen. Das ermöglicht es den Stimukanzien, ihre Wirkung zu entfalten. Dr. John Ratey findet Prozac und BuSpar wirksam zur Behandlung des PMS (ADDendum, Herbst 1991). Auch von Zoloft wird berichtet, dass es die PMS-Symptome abmildert. [...]

    Auf der nicht-medikamentösen Schiene ist es für Frauen mit einer ADS und einem PMS eine Hilfe, wenn sie wissen, dass dieser Zeitabschnitt des Monats härtere Anforderungen für sie bedeutet, auch wenn sie sich noch so sehr bemühen. [...] Außerdem muss eine Frau die Anforderungen ihrer Umgebung an sie während dieser kritischen Zeit an ihre Situation anpassen, wo es nur möglich ist. Sie sollte sich während dieser Zeit weniger Reizen und Stress aussetzen, für mehr Hilfe und Unterstützung sorgen, ausreichend schlafen, auf ihre Ernährung achten, sich Bewegung verschaffen und ausspannen."

    Ich trage mir mittlerweile immer die Menstruation in den Kalender ein und versuche dann möglichst jeden Stress zu vermeiden, wichtige Sachen zu verschieben etc. ...

  7. #17
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 473

    AW: Extremer Wirkungsverlust von Methylphenidat / MPH während der Menstruation?!

    @Rose und Wildfang,

    habe heute beim Gespräch mit meinem Doc erwähnt, dass mir aufgefallen ist, wenn ich meine Periode habe , dass MPH bei der ersten Portion mehr "ackern" (neee, wat gefällt mir der Ausdruck) muss. Er hat es direkt bestätigt und gesagt auf jeden Fall wäre das so nur empfindet das, wie so oft, jeder anders.

    Musste ich noch loswerden!

    Liebe Grüße von der Melli

  8. #18
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Extremer Wirkungsverlust von Methylphenidat / MPH während der Menstruation?!

    Danke für die Rückmeldung Melli ! Tja manchmal kommen eben auch gute Sprüche aus meinem Hirn ! Na dann soll das MPH mal ackern wat dat Zeuch hält

  9. #19
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 473

    AW: Extremer Wirkungsverlust von Methylphenidat / MPH während der Menstruation?!

    Hey Rose,

    mit meinem Bauchgefühl bin ich (fast) immer gut gefahren! Wozu hat man schliesslich eine ADS und ist übersensibel?

    von Melli

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Extremer Wirkungsverlust von Methylphenidat / MPH während der Menstruation?!

    Ich sage danke für die informativen Beiträge hier. Gestern abend noch hatte ich mir überlegt mal herumzufragen ob es zu dem Thema schon Erfahrungen gibt, und schwupps da ist dieser Thread aufgetaucht.
    Ich nehme MPH nun erst seit Anfang Monat, habe aber definitiv schon nach der ersten Dosis eine starke Verbesserung verspürt. Vor etwa drei Tagen dann schien die Wirkung von Medikinet auf wundersame Weise plötzlich aufzuhören, was mir nen ziemlichen Schlag versetzt hat da ich dachte 'Mist, jetzt was doch alles umsonst!'
    Aktuell ist es bei mir tatsächlich so dass ich die Tabletten auch weglassen könnte, es scheint meinen Zustand sogar eher noch zu verschlimmern. Und ich habe noch vier Tage vor mir
    Ich nehme mal stark an dass das im Zusammenhang mit der Mens steht. Kann doch nicht sein dass MPH erst sehr gut hilft und dann von hier auf jetzt nicht mehr. Wäre schon ein arger Zufall...

Seite 2 von 21 Erste 1234567 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. MPH (Methylphenidat ) Wirkungsverlust???
    Von NadineH im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.02.2011, 20:47
  2. Phasen von extremer Vergesslichkeit
    Von soary im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 4.07.2010, 09:20
  3. MPH (Methylphenidat) Wirkungsverlust
    Von aniram im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 8.12.2009, 15:41

Stichworte

Thema: Extremer Wirkungsverlust von Methylphenidat / MPH während der Menstruation?! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum