Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema für mich wichtige Frage bezüglich Amfetamin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 24

    für mich wichtige Frage bezüglich Amfetamin

    Hallo liebe User,

    ich hoffe, dass ich mit meiner Frage nicht gegen Regeln verstoße.

    Bei mir wurde ADHS im Kindesalter diagnostiziert und seitdem wurde ich mit Pausen mit Ritalin, Concerta, Medikinet etc. behandelt.
    Dies wurde über 10 Jahre in den verschiedensten Dosierungen ausprobiert.
    Abends bekomme ich ein Antidepressivum zum runterkommen und gegen die von Methylphenidat verusachten Depressionen verschrieben.
    Für mich ist dieser Zustand jedoch nicht mehr tragbar: Ich bin Student. Befinde mich am Ende meines Studiums und in Lernvorbereitungen.
    Die Universität macht mir Spaß, ich möchte meine Bildungschance nutzen.

    Ich kann mit Methylphenidat sehr gut lernen, jedoch ist der Rebound Effekt sehr schrecklich und nicht mehr tragbar. Ich habe starke Kopfschmerzen nach Wirkung und kann sozialen Aktvitäten nicht mehr nachgehen.

    Meinen Neurologen / Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie habe ich öfter darauf angesprochen. Doch keine Lösung bekommen. Gleichzeitig bekomme ich auch eine Psychotherapie.

    Ich möchte nun Amfetamin Saft oder Attentin ausprobieren, was er mir leider nicht verschreibt, da es für Kinder und Jugendliche zugelassen ist. Er verschreibt es mir nicht, da er meinte, dass er privat haften würde, falls etwas passiert.

    Meine Frage ist nun, ob jemand einen guten Arzt in NRW kennt, der nicht nur auf Methylphenidat beschränkt ist.
    Gerne auch per PN.
    Ich bin Privatpatient. Kosten sind nicht so das Problem, meine seelische Gesundheit ist mir viel wichtiger!

  2. #2
    infected me !

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: für mich wichtige Frage bezüglich Amfetamin

    hey

    in welcher dosierung nimmst du denn mph

    man kann abends ganz leicht abdosieren, zb wenn der rebound kommt,eine kleine menge mph nachdosieren, (keine dosisanleitung)

    frage diesbezüglich mal deinen arzt.

    bei mir ist es so,wenn ich einen langen tag habe,dann nehme ich insgesamt 80mg

    und dann kann ,muss aber nicht ,der rebound stark durchkommen,dann nehme ich noch ca 5mg und habe keine probleme mehr und schlafen kann ich dann auch ganz entspannt.

    liebe grüsse eva

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 24

    AW: für mich wichtige Frage bezüglich Amfetamin

    lieben Dank für die schnelle Antwort. Ich nehme 25 mg medikinet adult + in Lernphasen unretardiertes Methylphenidat. Mir hat mein Neurologe noch nie zu abends methylphenidat verschrieben.
    Mein Bestreben ist so wenig wie nötig Medikamente zu nehmen. Doch in Lernphasen bin ich auf Konzentration angewiesen...

  4. #4
    infected me !

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: für mich wichtige Frage bezüglich Amfetamin

    ruf ihn doch gleich morgen mal an.

    25mg am tag oder als einzeldosis und wie oft am tag???

    wenn du jeden abend leidest könntest du dein bestreben vielleicht überdenken.

    aber sprech bitte alles mit dem arzt ab,ok.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 61

    AW: für mich wichtige Frage bezüglich Amfetamin

    ich selbst hab auch mit rebound sehr gekämpft als ich 2 x 20 mg am tag nahm.

    hab jetzt 3 x 10mg pro tag - und fast keinen rebound mehr - eigentlich keine nennenswerten nebenwirkungen.

    genug trinken ist das a und o bei der sache bei mir - zu wenig getrunken = übelste kopfschmerzen abends.

    ich nehm oft abends um 20 uhr noch 10mg medikinet - mit dem schlafen ab ich deshalb aber keine probleme - im gegenteil.

    vielleicht solltest du mal mit dem doc reden das du deine tagesdosis besser verteilt auf den tag nimmst und somit der abfall am abend nicht so schlimm ist - mir hat es sehr geholfen.

Ähnliche Themen

  1. Frage an die Hypoaktiven bezüglich Medikation
    Von iiO im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 14.06.2012, 01:52
  2. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 7.08.2010, 17:50

Stichworte

Thema: für mich wichtige Frage bezüglich Amfetamin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum