Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 23

Diskutiere im Thema Frage an die Hypoaktiven bezüglich Medikation im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Frage an die Hypoaktiven bezüglich Medikation

    Hallo zusammen,
    auch ich bin mit Ritalin relativ hoch eingestellt. Nehme 40 LA am Morgen und 2-3 mal täglich 20 mg, je nach Bedarf. Habe keine NebenWirkungen. Als ADs nehme ich noch cypralex und edronax gegen die Depression. Komme damit ganz gut zurecht. Jedenfalls geht es so mit der Konzentration.

    Viele Grüße,
    Murmel42

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Frage an die Hypoaktiven bezüglich Medikation

    Mrs.Shankly schreibt:
    Es kommt drauf an. Wenn ich eine Tablette nehme und am Computer hocke während die Wirkung anflutet, kann es vorkommen, dass ich zwei Stunden hochkonzentriert im Internet surfe. Also motivieren, einer ungeliebten Tätigkeit nachzugehen, muss man sich trotzdem. MPH ist keine Wunderpille die Lasteinvokabeln pauken zur schönsten Tätigkeit der Welt macht (;

    Mir hilft es vor allem, wenn ich mit etwas angefangen habe, nicht nach 10 Minuten gedanklich abzudriften. Außerdem reduziert es Flüchtigkeitsfehler gen null und ich hab den Eindruck auf mein Wissen strukturierter und bewusster zugreifen zu können. Dafür schränkt es mein Abstraktionsvermögen ein.
    Hallo shankly

    wüsste gern wie du das meinst, es schränkt dein abstraktionsvermögen ein?

    Es geht mir auch so, dass ich weniger Fehler mache und weniger schnell abgelenkt bin. Ich habe aber den eindruck, es hält gegen Abend nicht genug lange. wechsle deshalb probeweise auf 30mg LA. meine Therap. meint sowieso, das seinen fast homöopatische dosen, die ich da nehme, sie würde mir viel mehr anrechnen.

    Ich hatte aber biser immer viel Mühe mit Nebenwirkungen. die unretardierten mag ich eigentlich gar nicht und nehm ich nuuur im äussersten Notfall.
    Geändert von Dulcin (24.04.2012 um 10:45 Uhr) Grund: tippfehler

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 135

    AW: Frage an die Hypoaktiven bezüglich Medikation

    (ich glaub ich reaktivier die ganze Zeit Threads, aber ich will mich einfach mitteilen- scheint an den Medis zu liegen )

    Hui, 80mg? 2x?
    Ich glaub dann würd ich komplett durchdrehen.

    Auch wenn ich stets mit den Fingern rumspiele und mit den Beinen wippe, meine Sitzposition ändere und mit allem, was sich grad findet, rumspiele, so würde ich mich doch eher hypoaktiv nennen. Denn Bewegung gibt zwar ein gutes Gefühl, aber erstmal damit zu beginnen, ist sehr hart(wenn ich mal Anfange, dann fahr ich schonmal gut 50 Minuten mit dem Fahrrad bis zur "erschöpfung"(kennt jemand diese seltsame Gefühl, wenn man platt ist, aber nicht aufhören will?) geradeaus und ärger mich dann, dass ich ja auch noch zurück muss ).

    Durch die Medikamente fühle ich mich jetzt schon bei 10mg ein wenig ruhiger, wippe weniger, spiel weniger rum und setzte mich nicht allzu oft anders hin; aber merke deutlich, dass ich keine Probleme mehr damit habe, etwas zu beginnen.
    Und, imho noch viel wichtiger: Bisher hatte ich im Kopf zwar oft gute Gedankengänge, diese drehten sich aber im Kreise("Idee1-Grund1-Grund2-*rewind* Wie war Idee1? Was waren die Gründe?"). Mit den Medikamenten habe ich einfach mal in einem ruhigen Moment versucht, einen dieser Gedankengänge nochmals, diesmal vollständig, zu denken. Hat geklappt, Medikamentation wirkt.


    tl;dr:
    10mg retard reichen bei mir.
    Ich beginne Dinge viel eher als zuvor und kann Gedanken länger "ausarbeiten".

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Frage an die Hypoaktiven bezüglich Medikation

    Dulcin schreibt:
    Hallo shankly

    wüsste gern wie du das meinst, es schränkt dein abstraktionsvermögen ein?

    .
    z.b. habe ich "normal" einen recht großen wortschatz. wenn ich mph nehme, fallen mir hingegen oft wörter nicht ein bzw. ich muss ein synonym wörterbuch benutzen, was sonst nie der fall ist. ich habe ständig dieses "es liegt mir auf der zunge"-gefühl, außerdem fehlen mir spontane, kreative einfälle. das ist zum einem gut, weil mich das davon abhält, tausend verschiedene gedanken auf einmal zu verfolgen, auf der anderen seite aber auch schlecht, da ich mit dieser denkart häufig gute, innovative ideen habe.

    Zur Dosierung: Ich nehm 5mg retard, meistens 2x täglich, manchmal ergänzt durch 5 - 10 mg unretardiert, aber das nur ganz selten. und da bekomm ich schon unangenehme nebenwirkungen oO

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Frage an die Hypoaktiven bezüglich Medikation

    danke!
    Ja das kenn ich mit den Neben wirkungen!
    Ich nehme jetzt 30 mg LA morgens und es geht zum arbeiten gut. Aber ich arbeite oft bis 20.00 oder 22.00h.. da genügts nicht. dann nehm ich unretardiertes dazu.
    eben, heute muss ich aushilfsweise zur Arbeit obwohl ich eigentlich urlaub hätte. Da nahm ich gleich eine 30erLA. doch jetzt bin ich völlig overloaded!!
    Ich geh jetzt gleich raus und lauf ne runde sonst dreh ich durch.

    mir geht es eher umgekehrt: mit MPH kann ich besser denken und artikulieren und muss etwas weniger lang nach Worten suchen. ausser ich bin grad so hibbelig wie jetzt!
    Grüsse dulcin

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 138

    AW: Frage an die Hypoaktiven bezüglich Medikation

    Hallo,

    ich nehme seit ca. 1 Woche momentan 3x 20 mg alle 2-3 Stunden (habe vor 3 Wochen das erste mal Medikinet adult bekommen. Mein Geschlecht ist männlich und ich wiege zwischen 72 und 76 kg (schwankt häufig beim wiegen).

    Bei 10 mg habe ich nichts bewußt gemerkt, bei 20 mg gibt es eine Wirkung die ca. nach 45 bis 60 min einsetzt und 20-40 Minuten bewußt anhält. Ich schreibe "bewußt", da es möglich sein kann, dass ich länger davon profitiere, es aber noch nicht realisiert habe. Ca 20-30 min nach Einnahme erfasst mich eine gewisse Schlummerigkeit, die bei Wirkungseintritt aber verebbt. Den Wirkungseintritt bemerke ich gegenwärtig durch eine verbesserte Grundstimmung in der meine innere Anspannung gedämpft wird, was mir ein sehr entspanntes Gefühl vermittelt. Dadurch kann ich gelassener im Alltag sein und bekomme auch etwas mehr vom Studium mit. Allerdings falle ich nach den 20-40 min wieder in ein Loch, was ca. 30 min anhält (hier nehme ich mein inneres Durcheinander, die Anspannung wie auch die Nebenwirkungen wieder bewußter wahr) und dann "normalisiert" sich mein Zustand wieder (d.h. ich werde wieder etwas ruhiger). Wenn ich meine zweite Dosis einnehme verhält es sich ähnlich, aber das entspannende Gefühl empfinde ich als schwächer, ebenso dann auch das folgende Stimmungstief. Mit der dritten Dosis geht es mir ähnlich wie mit der zweiten.
    Probiert habe ich auch schon mal 30 mg bzw. 40 mg am Stück, die Wirkung hält etwas länger an, die Nebenwirkungen sind etwas deutlicher. Auch hatte ich das Gefühl mich dadurch besser auf den Stoff konzentrieren zu können, aber längerfristig kann ich noch nichts dazu sagen.

    Was ich bemerkt habe ist, dass mein Puls recht hoch ist, seit ich Medikinet adult einnehme (ca 80-100) und ich häufig das Gefühl verstärkten Herzklopfen wahrnehme. Allerdings haben diese Nebenwirkungen in der letzten Woche etwas nachgelassen (bzw. ich nehme sie vielleicht auch nur nicht mehr so bewußt wahr).

    Rückblickend kann ich gegenwärtig sagen, dass ich unter MPH alles lockerer nehmen kann, weniger leicht verletzlich bin, besser auf meine Mitmenschen eingehen kann und das ich eine Art Freude verspüre wenn ich etwas angehe. Leider lässt die Wirkung aber sehr schnell nach und die Tiefs sind noch recht ernüchternd. Von der verzögerten Freisetzung nehme ich (mal wieder) "bewußt" nichts wahr - vielleicht einige Nebenwirkungen aber da bin ich mir nicht sicher. Wenn die Wirkung ausläuft kann es sein, dass ich recht reizbar werde. Das sich eines meiner größten Defizite, die Vergesslickeit verbessert hätte kann ich nicht sagen - dazu bin ich durch das tägliche Auf und Ab zu konfus - ich hoffe das dies auch noch besser wird.
    Ein bisschen besser artikulieren (wie Dulcin es schrieb) kann ich unter MPH auch (aber wehe es folgt ein Tief...). Manchmal spüre ich auch, dass meine körperliche Unruhe zunimmt obgleich ich innerlich ruhig und gelassen bin - ein seltsames Gefühl.

    Das durch die Einnahme von Medikinet adult mein Antrieb stärker geworden ist und ich meinen Hintern hochbekomme (wie iiO anfangs wissen wollte) muss ich mir "jain" beantworten. Einerseits bleibe ich länger an etwas drann, andererseits bin ich auch häufig recht erschöpft. Körperlich gesehen fühle ich mich nicht aktiver oder munterer - jedenfalls momentan nicht.

    @iiO
    Das du 2x80 mg nimmst ist schon enorm hoch. Das du keine Nebenwirkungen hast ist auch erstaunlich. Was hat denn der Termin beim Arzt ergeben? Wurde vielleicht ein Wechsel der Stimulanzien angestrebt?

    MfG
    Chaoticus

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 135

    AW: Frage an die Hypoaktiven bezüglich Medikation

    Chaoticus schreibt:

    ich nehme seit ca. 1 Woche momentan 3x 20 mg alle 2-3 Stunden (habe vor 3 Wochen das erste mal Medikinet adult bekommen. Mein Geschlecht ist männlich und ich wiege zwischen 72 und 76 kg (schwankt häufig beim wiegen).
    Sicher, dass das richtig ist?
    Medikinet adult gibt es laut Medice-Homepage nur retadiert. Da sollte eine Dosis einmal alle 8-12 Stunden reichen(~4 Std der unretadierte Teil, nach ~4 Stunden wirkt dann der retadierte).
    Und wie nimmst du sie? 3 x 20 alle 3 Stunden oder 1 x 20 alle 3 Stunden 3 mal am Tag?
    3 x 20 mehrmals am Tag ist schon ne Menge(wie war das? 1mg/kg ist empfohlene max. Dosis...)

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 138

    AW: Frage an die Hypoaktiven bezüglich Medikation

    Wotemer schreibt:
    Sicher, dass das richtig ist?
    Medikinet adult gibt es laut Medice-Homepage nur retadiert. Da sollte eine Dosis einmal alle 8-12 Stunden reichen(~4 Std der unretadierte Teil, nach ~4 Stunden wirkt dann der retadierte).
    Und wie nimmst du sie? 3 x 20 alle 3 Stunden oder 1 x 20 alle 3 Stunden 3 mal am Tag?
    3 x 20 mehrmals am Tag ist schon ne Menge(wie war das? 1mg/kg ist empfohlene max. Dosis...)
    hallo Wotemer,

    ja, das ist richtig - ist ein retardiertes Produkt. Die angegebene Wirkzeit ist mir bekannt, tritt aber mit der "erwarteten" Dosis nicht "bewußt" bei mir ein.

    Ich nehme gegenwärtig 2x10 mg ca. alle 3 Stunden und zwar 3x täglich (zusammen also 60 mg täglich, nicht 180!!! - mein Fehler, war etwas ungenau ausgedrückt).

    Laut Wirkungskurve aus den Broschüren von Medice ist die maximale Wirkung ca. 2 Stunden nach der Einnahme erreicht - da ist es bei mir schon wieder vorbei.
    Von der verzögerten Freisetzung bemerkte ich anfangs nur geringfügig Nebenwirkungen - im Moment an sich gar nichts mehr, was aber nicht heißen soll das es nicht wirkt - mir fehlt vielleicht (momentan) einfach der Sender dafür.
    Das ganze protokolliere ich so gut es mir möglich ist und gebe die Aufzeichnungen meinen behandelnden Ärtzen zur gemeinsamen Auswertung für das weitere Vorgehen - so der momentane Plan.

    MfG
    Chaoticus

  9. #19
    iiO


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: Frage an die Hypoaktiven bezüglich Medikation

    erstmal danke für die ganzen Antworten
    so kurze Rückmeldung:

    Mein "Experiment" mit 2x 80mg hab nach wenigen Tagen abgebrochen, da die Nebenwirkungen (hat sich angefühlt als ob ich innerlich glühe, obwohl Puls etc. normal waren) mir zu unangenehm wurden.

    Ich bin also wieder zurück zur vorigen Dosis mit 2x 30mg Medikinet adult am Tag.

    Was ich wahrnehme:
    Wirkungseintritt: Etwa 20min nach Einnahme. Äußert sich in einer leichten Müdigkeit, die aber schnell wieder verschwindet.
    Hauptwirkung: Keine
    Wirkungsende: Etwa 6-7 Stunden nach der zweiten Dosis. Schlagartige starke Müdigkeit. Mir fallen von jetzt auf gleich die Augen zu.
    Nebenwirkungen: Kein Hungergefühl während der Wirkung. Hatte den kompletten Montag über so ein "matschiges" Gefühl im Kopf. ich weiß gar nicht genau wie ich es beschreiben soll. Bin mir nicht sicher obs von den Medis kommt oder vom Wetter (ziemlich schwül hier aktuell)

    Wie lange hat es bei euch gedauert bis ihr die richtige Dosis gefunden hattet und spürt ihr ganz deutlich etwas von der Wirkung ?

  10. #20
    m-s


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 296
    Ich bin da sicherlich kein Spezialist.

    Im ersten Post schriebst Du das Du keinerlei Wirkung bei 2 x 80mg verspüren würdest, jetzt im letzten das Du starke Nebenwirkungen hattest.

    Wenn ich Deine Beschreibungen mit mir vergleiche, dann weiß ich nicht so recht ob MPH das Richtige für Dich ist. Und schließe gleich die Frage, was sagt Dein Arzt dazu.

    Ich habe egal bei welcher Dosis immer eine Wirkung verspührt. Unterschiedlich stark und teilweise auch schnell abflachend, aber generell ging es in die richtige Richtung.

    Was sagt denn Dein Umfeld, kommst Du denen mit MPH anders vor als ohne?

    -- Sent from my TouchPad using Communities

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. In welchem Zustand befindet ihr euch bezüglich ADHS
    Von Piff im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 17.11.2011, 10:34
  2. gut eingestellte Medikation
    Von J0J0 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.09.2010, 17:56
  3. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 7.08.2010, 17:50

Stichworte

Thema: Frage an die Hypoaktiven bezüglich Medikation im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum