Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 34

Diskutiere im Thema Intensivere Farben unter Methylphenidat / MPH im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Intensivere Farben unter Methylphenidat / MPH

    Also auf mein Farbempfinden hat MPH überhaupt keinen Einfluss.

    Was die verlangsamte Wahrnehmung angeht - ich halte es für ein Gerücht, dass man in Zeitlupe sieht. Da hat dein Arzt eine Metapher falsch verstanden. Ich sehe natürlich optisch genauso wie ohne MPH aber ich nehme anders wahr: Nicht langsamer sondern genauer und das sieht langsamer aus.

    Das ist wie mit der Konzentration und der Fokussierung: Die Konzentration wird kaum besser sondern die Lenkung der Konzentration, also die Fokussierung. Das ist was anderes. Und das gilt auch für die Wahrnehmung, bei mir vor allem für die akustische - beim Sehen auch aber lange nicht so ausgeprägt.

  2. #22
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Intensivere Farben unter Methylphenidat / MPH

    evakäfer schreibt:
    aber wie kommt das nur?

    was macht denn nun das mph im gehirn,dass ich alles viel bunter sehe.

    welcher neurotransmitter ist für buntsehen zuständig

    es kommt mir vor ,als wenn meine augen jetzt einen farbverstärker eingebaut hätten
    Siehe meinen Beitrag auf Seite 1 , dort habe ich es bereits geschrieben :

    http://adhs-chaoten.net/adhs-erwachs...tml#post220790

    Man weiß es nicht genau (jedenfalls nicht bei der Depression) - aber höchstwahrscheinlich hat dieses mit Dopamin zu tun. Und MPH ist nun mal ein Dopamin-Wiederaufnahmehemmer.

    Mehr Neurotransmitter = mehr Gefühle, Reize und Wahrnehmung. Wie es jedoch bei jedem einzelnen wirkt, entscheidet der Zufall.

    Ich bin aber immernoch neugierig wie das nun mit Amphetamin oder Bupropion ist. Nach der Theorie mit den Neurotransmitter müsste dieses bei denen erst recht eintreten. Hat jemand sogar einen Vergleich zwischen MPH und den o.g. ?

    (LSD hat angeblich auch diese Wirkung, obwohl es eigentlich ein Serotonin-Agonist ist, aber das geht zu sehr ins OT)

  3. #23
    infected me !

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: Intensivere Farben unter Methylphenidat / MPH

    jetzt verstehe ich

    danke nochmal für die zweite erklärung.

    also heisst das auf gut deutsch,ich hab mich aus meiner depression mit mph herausgekämpft und kann deshalb wieder farben leuchten sehen

    das ist ja suuuuuuuuuuuuuuuuuuuupiiiiiiii iiiiiiiiiigut zu wissen

    es stimmt auch,ich kann mich auch seit kurzem wieder über die kleinsten dinge freuen und fühle endlich wieder .

    danke danke danke

  4. #24
    VierSterneMurch

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.541

    AW: Intensivere Farben unter Methylphenidat / MPH

    Ähhhh, ist hier jemand druff??? Doch LSD statt MPH?

  5. #25
    infected me !

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: Intensivere Farben unter Methylphenidat / MPH

    mann kronos.......irgendwann is auch mal gut...

    und besonders witzig ist der vergleich auch nicht,da hast du schon bessere witze rausgehauen.

  6. #26
    infected me !

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.197

    Frage AW: Intensivere Farben unter Methylphenidat / MPH

    aleä schreibt
    Nach dieser Theorie hätte ich aber einige Fragen:

    Passiert das Gegenteil bei Neuroleptika? (Ich habe viele genommen, sollte angeblich gegen die graue Sicht helfen, hat es aber nur nie)

    Was sagen die Amphetamin-Nutzer?

    Was sagen die Bupropion-Nutzer?

    Was sagen die Venlafaxin-Nutzer?

    Passiert dieses bei den Medikamenten genau so?
    also hab grad was über neuroleptika und schizophrenie gelesen:

    (die nervenzellen von gehirn und rückenmark sind untereinander verbunden.
    die verbindung zwischen den nervenzellenbenötigen für die weiterleitungen der nervenimpulse bestimmte überträgerstoffe.
    einer dieser überträgerstoffe ist das dopamin.
    man vermutet,das bei schizophrenien ein überangebot an dopamin vorliegt.
    neuroleptika verhindern,dass der überträgerstoff dopamin zu viele nervenimpulse weiterleitet.)

    ey wieso kann man das grün nicht mehr ausschalten


    ahhhh jetzt

    also müsste es ja bei neuroleptika genau den gegenteiligen effekt haben.

    nimmt hier jemand neuroleptika wegen dem adhs?????

    wie wirkt es sich auf adhs aus???

    wenn es doch eher dopamin-drosselnd wirken soll???

    wir haben doch eher einen zu niedrigen dopaminspiegel.


    greetings kevi


    ps unter dem einfluss von amph hatte ich nicht diesen buntseh-effekt.

  7. #27
    infected me !

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: Intensivere Farben unter Methylphenidat / MPH

    halllo hallo

    keiner da????


    kennt sich jemand aus mit neuroleptika?????


    und


    wer sieht noch bunt???

    je mehr ich jetzt drauf achte,desto mehr fällt mir es mir auch auf.

    die kontraste sind echt verlockend,,,,,und ich muss wirklich aufpassen,dass ich nicht hanseline guck in die luft werde,weil es so faszinierend ist
    wenn ich die zeit hätte würde ich gern mal so den ganzen tag gucken,was die natur noch so auf lager für mich hat.

    keverrrrrrrrr

  8. #28
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 145

    AW: Intensivere Farben unter Methylphenidat / MPH

    Mir ist deutlich aufgefallen, das ich, (bzw.meine Augen), viel lichtempfindlicher geworden bin/sind.
    An der Farbintensität hat sich bei mir nix geändert.

  9. #29
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Intensivere Farben unter Methylphenidat / MPH

    Nach dem ich so scheinbar 2 Monate gebraucht habe um diesen Beitrag zu verarbeiten:

    evakäfer schreibt:
    nimmt hier jemand neuroleptika wegen dem adhs?????
    Mir wundert es ziemlich, dass noch keiner geantwortet hat. Mir kommt es so vor, als ob fast jedes AD(H)S-Kind oder -Jugendlicher Risperidon/Seroquel + MPH bekommt. Die Mischung finde ich ziemlich merkwürdig, höre diese aber hin und wieder. Ich kenne zwar nicht die genauen Hintergründe in solchen Fällen. Komisch finde ich diese aber trotzdem. Vielleicht liegt es auch nur an meiner Umgebung...


    wie wirkt es sich auf adhs aus???
    Also ich habe schon sehr lange versucht in diesem Punkt etwas Verwendbares im Internet zu finden: leider nichts...
    Neuroleptika werden aber gerne auch mal gegen Aggressionsprobleme (und Schlafstörungen) gegeben und da ADHS bei Jugendlichen und Kindern gerne mit Aggressionsproblemen gleichgestellt werden. (wo habe ich bloß dieses Denken her? o.O) Könnten NLs in diesem Punkt etvl. helfen, aber dafür sind NLs eigentlich nicht gedacht... (es wären dann tasächliche "Ruhig-Steller")

    Im Grunde genommen wirken NLs bei allen Nicht-Psychotikern (sofern die Psychosen schlimmer als die NW der NLs sind) unangenehm - bei jeden Menschen. Die beruhigende und anxiolytische (teilweise antidepressive) Wirkung lässt sich nicht mit Benzodiazepine vergleichen. Letzeres wirkt meißtens angenehm und man fühlt sich "lässig". Bei NLs eher beruhigt und müde.

    In Bezug auf ADHS hörte ich nur wenige Erfahrungsberichte. Ein Agnostiker meinte das die NLs sein ADHS verschlimmer hätten. (Vielleicht in Bezug auf die erhöhten Dopamin-Rezeptoren nach längerer NL-Anwendung) Auf sanego habe ich noch nicht so viel gelesen und NLs in Mono-Therapie habe ich ebenfalls noch nie gesehen.

    Meine persönlichen Erfahrungen sind eigentlich groß, jedoch wurde ich mit vielen NLs behandelt wegen einer "beginnenden Psychose". (Die sich nacher als ADHS+Autismus herrausgestellt hat -.-)

    Ich könnte jetzt nicht davon sprechen, dass die Neuroleptika (und es wurden viele "ausprobiert") irgendetwas damals gebracht haben und diese mit den Stimulanzien zu vergleichen wäre erst recht falsch. (Abilify sei da angeblich eine Ausnahme...)
    Eher war es tasächlich so, dass die Farben "unintensiver" oder "anders kontrast" wurden. Da meine Depression an sich damals schon sehr stark war kann ich das nicht mehr so genau beurteilen und auch sonst war mein ganzes Gehirn eher "lahmgelegt", kann mich sogar nicht mal genau daran erinnern.

    Schule ging - außerhalb der Krankenhausschule - auf jedenfall gar nicht. Ich wäre erstaunt, wenn diese einem Abiturienten tasächlich mal geholfen haben.

    Da ich noch nie gehört habe, dass Neuroleptika die Konzentration steigern (außer wenn die Psychose schlimmere Konzentrationsstörungen bringt), ist es nicht verwunderlich, dass es bei AD(H)S eher schaden als helfen müsste. Das die Gedanken "abgestellt" werden, was auch ein Symptom von ADHS sei, habe ich jedenfalls nicht erlebt. Eher wurden sogar die Schlafstörungen schlimmer, ein "Dopaminüberschuss" ist auch seltener für Schlafstörungen verantwortlich als ein "Dopaminmangel".

    wenn es doch eher dopamin-drosselnd wirken soll???
    Und deswegen passt mir das nicht ganz ins Programm. Da müsste man mir schon eine Menge Begründungen auf den Tisch legen, damit ich verstehe warum eine Behandlung mit NLs bei ADHS sinnvoll sei. Es wird ja sogar ärztlich bei Jugendlichen empfohlen, statt im einmaligen Notfall Benzos, lieber NLs zu verschreiben. Nicht bei ADHS sondern einfach generell bei jeder sehr seltenen "Kriese". Offensichtlich ist "Dopamin-Drosslung" beliebter als "GABA/Serotonin/Dopamin/Acetylcholin rauf", ob da wirklich etwas Gutes für ADHS dabei rausspringt bezweifel ich ehrlich gesagt. Die Reizfilterschwäche hat schließlich auch einen anderen Ursprung bei ADS als bei Psychosen.

    wir haben doch eher einen zu niedrigen dopaminspiegel.
    Naja wir wissen hoffentlich alle, dass die Vier-Neurotransmitter-Lehre ähh... ich meine die Vier-Säfte-Lehre heute nicht mehr wissenschaftlich haltbar ist!


    ps unter dem einfluss von amph hatte ich nicht diesen buntseh-effekt.
    Ich bin wohl mittlerweile lang genug auf Amphetamin eingestellt: Um ehrlich zu sein merke ich jedenfalls schon einen "bunt-seh"-Effekt, hin und wieder sogar besser als damals bei mir in dem "MPH-Paradox-Rebound". Stimmung und Sonne (Dopamin-Quellen) verstärken diesen Effekt gewaltig. Auch merke ich generell alle Sinne genauer und schärfer. Zwar erleide ich dadurch eine noch größere Reizfilterschwäche, kann sie aber besser verarbeiten und so hilft es mir am Ende doch. Genau so wichtig und erwartungsvoll habe ich auch darauf gewartet, wie sehr Amph meine Depression "durchbrechen" kann und ich nicht mehr unter Gedankenhemmungen leide. Nun bin ich endlich wieder in der Lage komplexe Zusammenhänge , Mathe-Formeln und Texte zu lesen und zu verstehen. Das Gedächtnis arbeitet nun auch wieder viel leichter und ich freue mich eigentlich sehr, dass es nach so langer Zeit endlich mal "klappt" - auch wenn ich nun mittlerweile sehr erschöpft bin.

    Ich will jetzt nicht Amph empfehlen und es ist hier auch das falsche Thema! Es ist wie immer wichtiger das Medikament zu finden was einem am besten hilft und das ist bei jedem anders. Aber ich bin mir nun ziemlich sicher, dass ich nun genau die "lebensverändernden Wirkungen" erlebe, die hier andere z.B. mit MPH bemerken. Es ist auch schön endlich mal zu verstehen, wie es überhaupt für einen Menschen möglich sein soll nur nach freien Willen "für die Schule zu lernen" oder "längere Zeit an etwas arbeiten". Solche Dinge , auch die Farb-Sicht, sind doch einem nach so langer Zeit nicht bewusst. Wie kommen "gesunde/normale Menschen" darauf, dass jeder so die Welt wahrnimmt und man einfach nur "faul und undiszipliniert" sei, wenn man eben die gleichen Dinge nicht kennt oder schafft. Ich schweife ab...

  10. #30
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 305

    AW: Intensivere Farben unter Methylphenidat / MPH

    gut, dass es auch andren so geht *ganzerleichtertbin*. ich hab sowieso schon sehr lichtempfindlichen pupillen und unter mph-einfluss fühl ich mich dauergeblendet. alles erscheint mir viel intensiver, die farben, die sonnenwahrnehmung.
    gut dass ich jetzt ne erklärung dafür hab, dann kann ich damit auch eher umgehen ;-).

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Pupillengrösse unter Methylphenidat
    Von Nerver im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.04.2012, 23:04
  2. Diagnose möglich unter Methylphenidat (MPH)?
    Von Amneris im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 6.07.2010, 13:54

Stichworte

Thema: Intensivere Farben unter Methylphenidat / MPH im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum