Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 29

Diskutiere im Thema Hört die Dosissteigerung von Methylphenidat / MPH irgendwann auf? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 172

    AW: Hört die Dosissteigerung von MPH irgendwann auf?

    So, also die Formel selbst hab ich noch nicht wieder gefunden, aber zumindest schonmal ein Zitat darüber das die "1-mg-pro-Kg"-Formel für Erwachsene nicht mehr vertreten wird:

    Zitat von folgendem Link: ADHS-Selbsthilfe-Pool - Medikation bei ADS / ADHS

    "Die Einstellung auf das Medikament erfolgt nach der so genannten Titrationsmethode, in dem der Arzt zunächst die notwendige Einzeldosierung (in der Regel zwischen 5 und 20 mg) und die individuelle Wirkungsdauer (ca. 3-5 h) bestimmt. Anhand von Beobachtungsbögen wird die Wirkung von Eltern, ggf. Lehrern oder Therapeuten beurteilt und danach die Dosierung angepasst. Die notwendige Dosis variiert individuell stark. Während man früher davon ausging, dass die Regeldosis nicht über 1 mg pro Kilogramm Körpergewicht liegen sollte, wird diese Empfehlung nicht mehr vertreten.

    Aufgrund der kurzen Wirkzeit kann an deren Ende ein Rückschlag (rebound) auftreten. Hierbei nehmen die Patienten wieder Symptome der Unruhe bzw. Hyperaktivität wahr. Eine zu hohe Dosis von Methylphenidat führt ebenfalls zu Unruhegefühl oder innerer Anspannung, selten auch zu einem deutlichen Rückgang der Aktivität mit Mattigkeit und einem verminderten Antrieb. Diese Erscheinungen halten nur für die Wirkdauer an und sind reversibel. Durch angemessene Dosisfindung können sie korrigiert werden." Zitat Ende

    Gut möglich das da noch mehr dazu steht und ich es einfach überlesen habe.

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 370

    AW: Hört die Dosissteigerung von MPH irgendwann auf?

    Hm ja, so ungefähr klang das bei meiner Ärztin auch:
    Dass man da als Arzt zur Einstellung zwar so ne Art "Orientierungswert" hat, an dem man sich langhangeln kann, bei der individuell besten Dosierung aber anscheinend so viele Faktoren mitmischen und man da dementsprechend wenig pauschalisieren kann.

    @Holzmelli: Dann schwätz doch vorher nochmal mit ihm deswegen - kann ja gut sein, dass das bei dir auch so stark reinspielt.
    Áls ich das meiner Ärztin erzählt hab, bin ich auch erstmal direkt neu eingestellt worden von 20-20 ausgehend. Wobei ich sagen muss, dass ich mit der Dosierung schon ne ganze Weile unglücklich war, bis ich arbeiten war, gings ja, aber danach *Kopfschüttel*
    Mein bisheriger Arzt hatte ja nun schon eingeräumt, dass er sich auf dem Gebiet nicht sooo super auskennt ... aber wenn man bei 20-20 allein schon von den Empfangsdamen schief angeguckt wird, sagt man dann lieber nix

    @Strohfeuer: das war mal ein sehr schöner Nebeneffekt, hab wie durch Zauberei locker 8kg abgenommen (und bin mit 50kg auf 1,58cm sehr zufrieden) ... hält sich aber jetzt schon seit ner ganzen Weile. Sei ich die Medis nehme, ess ich sogar strukturierter (also zeitlich regelmässiger). Vorher hab ganz oft vergessen, regelmässig über den Tag verteilt was zu essen und dann nachts losgelegt wie ein Scheunendrescher.
    Meiner Meinung nach sollte das mit den Nebenwirkungen letztlich jeder für sich abwägen (sind ja zT. auch sehr unterschiedlich) - wenn die Kosten zu hoch sind oder den Nutzen ganz übersteigen, kann mans ja gleich seinlassen

  3. #13
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Hört die Dosissteigerung von MPH irgendwann auf?

    Mit dem Medikinet adult war ich recht schnell auf 30-30-10, seit Elontril mit im Einsatz ist, von 30 auf 20 runter ... also 20-20-10 ... am WE evtl. auch mal nur 20-20, wenn ich tatsächlich so bis 9 Uhr geschlafen haben sollte ;.-)

  4. #14
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 473

    AW: Hört die Dosissteigerung von MPH irgendwann auf?

    So, ich sollte zwar erst Mittwoch mit 20-20-0 anfangen, aber ich habe den Zustand nicht mehr ausgehalten!

    Das war eine gute Idee! Ich hatte einen richtig geilen Tag! Von Anfang an auf Sendung und nicht erst am Mittag!

    Das bedeutet zwar, dass ich etwas früher zum Doc muss um "Nachschub" zu besorgen, bzw. mein Rezept.

    Der erste Tag seit Monaten, wo ich mal wieder die alte war*seufz*

    Ob ich noch mal steigern muss irgendwann? Es läuft wohl wieder auf mein Hass-Wort "Geduld" raus

    An euren Dosierungen sehe ich, dass ich nach oben noch Spielraum habe und das beruhigt mich

    sehr. Vielen Dank euch schon mal bisher...wenn noch jemandem etwas einfällt...immer her damit!

    Liebe Grüße von Melli

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 11
    Die Verschreibungsmöglichkeiten gehen meiner Erfahrung nach erheblich auseinander. Medikinet adult verschreibe ich z.B. auch nach der Titrationsmethode. Ein Patient hat aktuell bei 60 kg zB stolze 140 mg (80-40-0-0), er hatte auch eine erhebliche psychomotorische Unruhe. Die Aufmerksamkeit lässt sich erfahrungsgemäß schon bei 2x20 mg verbessern, die Unruhe "titriere ich weg".

    Viele werden von euch bereits wissen, dass Medikinet adult 2 Wirkomponenten hat (eine sofort mit Wirkdauer von 2-3 h, eine retard-Komponente mit Verlängerung um weitere 2-3 h). Deshalb macht es Sinn, wenn man 2 Einnahmezeitpunkte wählt und sich nicht von der Dosishöhe Schocken lässt.

    Hat jemand Erfahrungen mit Nebenwirkungen im höheren Wirkbereich? Würde mich interessieren...

    Lieben Gruss und schöne Ostertage.

  6. #16
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 473

    AW: Hört die Dosissteigerung von Methylphenidat / MPH irgendwann auf?

    Hi schergb6,

    wo beginnt der höhere Wirkungsbereich bei dir?

    Ich bin neugierig, was "titrieren" genau ist.

    Wow...140mg! Ich seh schon..ich bin ein "kleiner Fisch"

    Liebe Grüße und ebenfalls schöne Ostertage

  7. #17
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: Hört die Dosissteigerung von Methylphenidat / MPH irgendwann auf?

    @schergb6,hätte da auch noch eine zusätzliche Frage an dich als Fachmann, ich dachte immer (bzw. habe das auch in verschiedenen Büchern gelesen), dass man mit der Zeit die Dosis senkt und nicht steigert? Etwas verwirrend das alles...
    Happy Easter!

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 11
    Mit höherem Wirkungsbereich meine ich ab 60 mg.

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 11
    Titrieren meint, so lange zu steigern, bis die Unruhe (zappel) komplett für die Zeit der Medikamentenwirkung weg ist.

  10. #20


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.807
    Blog-Einträge: 40

    AW: Hört die Dosissteigerung von Methylphenidat / MPH irgendwann auf?

    Hallo.

    schergb6 schreibt:
    Titrieren meint, so lange zu steigern, bis die Unruhe (zappel) komplett für die Zeit der Medikamentenwirkung weg ist.
    Was dann, wenn gar keine motorische Unruhe vorliegt, sondern sich die Symptomatik vorrangig auf eine Aufmerksamkeitsstörung, auf Impulsivität und emotionale Instabilität oder (regulär in höherem Alter) auf kognitive Dysfunktionen beschränkt?

    140mg/d bei 60kgKG entspricht 2,33mg/kgKG/d.

    Das halte ich persönlich für nicht verantwortlich und auch nicht für irgendwie sinnvoll, außer, bei diesem Patienten liegt eine defizitäre Resorption des Wirkstoffes und/oder ein fast-metabolism mit entsprechend signifikant zu niedrigem Serumspiegel vor (was ja sicher getestet wurde ...?).

    Ansonsten wäre das wohl eher ein Fall für die versuchsweise Anwendung alternativer Stimulanzien, wie z.B. Amphetaminsulfat (z.B. das neu zugelassene Attentin).



    LG,
    Alex

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. AD(H)S - Wird es irgendwann besser?
    Von markus76 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 6.06.2011, 11:31
  2. Hilfe! Hört das Denken auch mal auf?
    Von Trotzkopf im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.02.2010, 19:33
  3. Werden Medikamente irgendwann auch abgesetzt ?
    Von delia im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.07.2009, 16:56

Stichworte

Thema: Hört die Dosissteigerung von Methylphenidat / MPH irgendwann auf? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum