Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Diskutiere im Thema Selbstmedikation Alkohol im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 25

    Selbstmedikation Alkohol

    Ich hoffe, ich habe mit diesem Titel eure Aufmerksamkeit erregt.

    Natürlich bin ich kein Alkoholiker, aber ein Mal im Monat trinke ich mehr als mein mir selbst auferlegtes Maximum von 2 Mal 0.5 Liter Bier.

    Viele sehen in Alkohol im Bezug auf die Psyche höchstens die Ausblendung der Realität, des Schmerzes und der Betäubung. Wenn ich jedoch jeden Monat ein Mal über meinen normalen Konsum hinausgehe, fühle ich mich, als wenn ich die wichtigen von den unwichtigen Gedanken trennen kann. Nicht zu verneinen ist jedoch die Tatsache, dass meine Konzentrationsfähigkeit (noch) mehr eingeschränkt ist. Trotzdem: Mir gehen bei Wirkungseintritt genau die Gedanken durch den Kopf, um die ich mich seit Wochen hätte gekümmert haben müssen.

    Momentan läuft es in meinem Job ziemlich ADHS-typisch. Nachdem ich widerwillig ein schriftliches Protokoll mit den üblichen ADHS-typisch bemängelten Punkten unterschrieben habe, habe ich gleich nach der Unterschrift ein Zwischenzeugnis verlangt. 2 Wochen später - das Zwischenzeugnis sei gemäss Aussage bereit, von der letzten Instanz unterschrieben zu werden - hat meine Chefin mich ins Sitzungszimmer gebeten. Auch anwesend war meine Personalchefin. Sie leierte nochmals die gleichen zu bemängelten Punkte runter, die ich bereits vor 2 Wochen unterschrieben habe. Nur beinhaltete dieses Protokoll eine weitere Unterschrift der Personalchefin mit dem Vermerk, dass wenn einer der bemängelten Punkte wieder vorkommt, dies eine fristgerechte Kündigung zur Folge hat.

    Nach diesem Ereignis schrieb ich auf die schnelle ein paar Bewerbungen, nur für den Fall.

    Seit längerem mache ich mir Gedanken, warum ich bis jetzt bei jedem Job Probleme hatte, trotz meiner teils herausragenden Fähigkeiten. Ich bin heute 23 Jahre alt, habe mich aber bereits länger (ca. 6 Jahre) mit dem Thema AD(bei mir kein H)S auseinandergesetzt. Nach dieser langen Zeit bin ich zum Schluss gekommen, dass wirklich eine Störung im Stoffwechsel des Gehirns vorhanden ist, jedoch auch andere Faktoren zu den ADHS Typischen Symptomen führen können. Ich behaupte, dass unter Anderem folgendes Problem zu ADHS führt: Man tut nicht das, was man wirklich in seinem Leben will!

    Schon immer habe ich einen sehr starken Bezug zur Musik gehabt. Zwar konnte ich als Kind aus finanzieller Sicht zu wenig gefördert werden, habe es aber trotzdem geschafft, mir ziemlich gute Kenntnisse in E-Gitarre anzueignen. Leider ist heute mein musikalisches Niveau nicht auf dem Stand, auf dem ich es mir wünsche. Momentan spiele ich zwar in einer Band, aber wir spielen nur Songs, die bereits existieren (Covers).

    Der Grund, warum ich zu doof bin eigene Songs zu machen, bin ich noch am herausfinden. Da ich jedoch berufsmässig nicht das tue, was ich eigentlich will (nämlich Musik), ist meine Schlussfolgerung, dass ich darum auch nicht wirklich mit meinem momentanen (noch) Hobby Musik vorankomme. Jedoch muss jeder irgendwie seine Brötchen verdienen und ein bedingungsloses Grundeinkommen, was mit eine Ziele vereinfachen würde, gibt es in unserem Wirtschaftssystem leider noch nicht.

    Und jetzt mag ich nicht mehr schrieben.

    Bei mir ist es typisch, dass ich eher Blog-Typische Threads schreibe. Das heisst, ich stelle keine Fragen, sondern schreibe einfach nieder, was mir einfällt.

    Tut es mir gleich und antwortet mit dem, was euch so in den Sinn kommt.

    Den Teil mit dem Vorstellen als Forum Neuling habe ich übersprungen, jedoch steht hier meiner Meinung nach schon genug über meine Person drin.

    Gute Nacht.

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Selbstmedikation Alkohol

    lieber smp88,
    Lass das mit dem Alk. Geht garnicht. Das zieht Dich nur runter, und Deine Situation wird nicht besser. Bist Du in Behandlung? Wenn nicht, rate ich Dir dringend, was zu unternehmen. Solche AP-Probleme werden sich immer wiederholen , egal bei was, auch beim "Hobby", wenn Du nichts unternimmst. Psychologische Verhaltenstherapie, such' Dir jemanden! eine Coach, was auch immer. Jetzt. Sofort.

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Selbstmedikation Alkohol

    smp88 schreibt:
    Seit längerem mache ich mir Gedanken, warum ich bis jetzt bei jedem Job Probleme hatte, trotz meiner teils herausragenden Fähigkeiten. Ich bin heute 23 Jahre alt, habe mich aber bereits länger (ca. 6 Jahre) mit dem Thema AD(bei mir kein H)S auseinandergesetzt. Nach dieser langen Zeit bin ich zum Schluss gekommen, dass wirklich eine Störung im Stoffwechsel des Gehirns vorhanden ist, jedoch auch andere Faktoren zu den ADHS Typischen Symptomen führen können. Ich behaupte, dass unter Anderem folgendes Problem zu ADHS führt: Man tut nicht das, was man wirklich in seinem Leben will!

    Das führt nicht zu ADHS, das ist eine direkte Folge von ADHS.
    Durch den beeinträchtigten Stoffwechselhaushalt ist unter anderem die Fähigkeit gestört, konsequent auf langfristige Ziele hinzuarbeiten. Ebenso fällt es ADHSlern schwer, sich von ihren Zielen nicht abbringen zu lassen.

    Eine Psychotherapie bzw. Coaching könnte hier helfen.

    Kennst du das Buch von Lynn Weiss: ADS im Job? Mir hat das geholfen zu verstehen, wo meine Probleme in der Arbeit liegen und wie ich das ändern kann.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Selbstmedikation Alkohol

    fribu schreibt:
    lieber smp88,
    Lass das mit dem Alk. Geht garnicht. Das zieht Dich nur runter, und Deine Situation wird nicht besser. Bist Du in Behandlung? Wenn nicht, rate ich Dir dringend, was zu unternehmen. Solche AP-Probleme werden sich immer wiederholen , egal bei was, auch beim "Hobby", wenn Du nichts unternimmst. Psychologische Verhaltenstherapie, such' Dir jemanden! eine Coach, was auch immer. Jetzt. Sofort.
    Du hast definitiv nach dem ersten Komma aufgehört zu lesen, sorry!

Ähnliche Themen

  1. ADS und Alkohol
    Von kalenji im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.11.2010, 12:06
  2. Pflanzliches Dopamin als Selbstmedikation
    Von Silram42 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 10.04.2010, 16:00

Stichworte

Thema: Selbstmedikation Alkohol im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum