Seite 5 von 9 Erste 123456789 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 84

Diskutiere im Thema Venlafaxin bei ADHS? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #41
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Venlafaxin bei ADHS?

    Das Promethazin habe ich zur beruhigung bekommen, und weil ich massive Schlafstörungen hatte.
    Hiesse das jetzt, Methylphenidat in Vebindung mit Venlafaxin und zusätzlich Promethazin?
    Oder hilft Mp auch gegen schlafstöungen bzw ersetzt Promethazin?

  2. #42
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 386

    AW: Venlafaxin bei ADHS?

    Alex, bei deinen Angaben muss ich dir etwas widersprechen!
    Ich habe von 2 Psychatern die Info bekommen, dass Venlafaxin ab 225mg merkbare Auswirkungen auf den Dopaminhaushalt hat.

    Ich selber bekomme auch diese 225mg + Medikinet, was aber nun mal pausieren wird, da der Verdacht auf Nebenwirkungen und vielleicht auch komplett fehlender Wirkung besteht.
    Denn es ist klar, das Chaos in meinem Kopf, vorallem das sprunghafte, ist besser geworden, allerdings bleibt ein wirklich starker Effekt wie andere ihn hier beschreiben aus.
    Wir haben nun die Vermutung, dass die Verbesserung alleine dem Venlafaxin zuzuschreiben ist und mir das Medikinet garnichts bringt.
    Das werde ich ja nun demnächst testen, werde danach mal berichten.
    Wenn dann rauskommt, dass das Medikinet wirklich nicht bei mir anschlägt, kann es nur das Venlafaxin sein und das mit 225mg.

    @Ewyn: Ob dir das Methylphenidat auch gegen deine Schlafstörungen hilft, liegt sicher daran, woher diese kommen.
    Es kann sich indirekt positiv auf deinen Schlaf auswirken, wenn du durch einen besseres Befinden am Tag einfach auch besser schläfst.
    Recht selten wird Methylphenidat auch nochmal abends oder zum abend genommen, um die nötige Ruhe zu bekommen, um überhaupt vernünftig in den Schlaf zu kommen.

    Aber all das müsste dein Neurologe dann mit dir besprechen. Und alles auf einmal ändern, sprich das eine nehmen, das andere direkt absetzen, wird normal nicht gemacht.
    Es kann also durchaus sein, dass du am Anfang diese verschiedenen Medikamente einnimmst und nach einer gewissen Zeit geschaut wird, ob es sinnvoll ist, nun eins der Medikamente anzupassen oder abzusetzen.

    Was ist denn nun bei dir im Gange? Bisher ist es nur ein Verdacht, oder?
    Vielleicht hab ich es auch vergessen, überlesen oder so...gibt es nun einen genaueren Plan, wie ihr die Sache angeht?

  3. #43
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Venlafaxin bei ADHS?

    Zum Teil. Meine Therapeutin will mit mir den Test machen auf Adhs. Ansich schon letzten Montag, aber dann hat sie es nochmal verschoben.
    Ausserdem will sie mit meiner Neurologin Telefonieren und das alles mal durchsprechen, was aber bei den beiden Sprechzeiten ja nicht ganz einfach ist.
    ich wollte mich da ja helfend dazwischenschalten, habs aber nicht geschafft, weil die Sprechstundenhilfe meiner Neurologin höflich gesagt etwas schwierig ist. Und Dominant. Und Dominante Menschen machen mir Angst. Manchmal halt sosehr, dass ich den Kontakt mit ihnen scheue. Ausserdem sind da auch noch die Zweifel, ob die Neurologin dass alles ernst nimmt. .
    Ich weiss, es klingt lächerlich, wenn man mit 40 Jahren schiss vor einer Sprechstundenhilfe hat. Aber mir wurde auch schon gesagt, dass durch die Geschehnisse in meiner Kindheit, sich ein Teil abgespalten hat, und nun mit den Ersten Erinnerungen mich langsam wieder einholt. Mir fehlten 12 Jahre, die ersten. Meine Hoffnung ist ja, bevor ich zur Traumakur gehe, dass zumindestens dass mit dem Adhs und den Medis geregelt ist. Bis dahin muss ich durchhalten. Wo geduld ja meine Starke Seite ist

  4. #44
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Venlafaxin bei ADHS?

    Eben diese Tatsache, dass Venlafaxin erst ab einer beträchtlichen Dosierung Wirkung in Bezug auf die AD(H)S Symptomatik zeigt, lässt die Frage aufkommen, ob nicht die Gefahr besteht, mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. Wohl gemerkt, ich will nicht den Nutzen in individuellen Fällen in Frage stellen. Oftmals ist es ja sehr, sehr schwer die depressive Symptomatik von der ursprünglichen AD(H)S Symptomatik abzugrenzen, vor allem wenn man sich in einer akuten Phase erstmalig professionelle Hilfe holt. In den meisten Fällen sollte man glaube ich zuerst auf nebenwirkungsärmere SSRI in Verbindung mit Methylphenidat setzen. Das schwierigste ist wahrscheinlich in einer akuten Phase die Geduld zu bewahren, wenn z.B. das erste eingenommene Präparat nicht die erwünschte Wirkung zeigt. Ich wünsche auf jeden Fall allen Mitgliedern hier die nötige Ruhe, Kraft und Geduld im Umgang mit ihrer Medikation :-)

  5. #45
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Venlafaxin bei ADHS?

    Also ich persönlich habe schlechte Erfahrungen mit Venlafaxin gesammelt.
    Erst hatte ich einen enormen Antrieb und 2 Wochen später musste die Dosis auf 225mg erhöht werden, da ein konstanter Abfall des Antriebs zu spüren war. Ich hatte es ein halbes Jahr genommen und bin am Ende richtig bescheuert geworden. Hab nichts mehr gerafft und stimmungsaufhellend war es auch nicht gerade.

    Deine Träume und den Gedanken das sich etwas ordnen würde hatte ich ebenfalls. Für mich war es rückblickend eine Höllenfahrt.

    Habe Citalopram darauf hin bekommen. Damit wurde die Depression einigermaßen in Griff gebracht, aber wirklich antriebssteigernd war es auch nicht.

    Jetzt bekomme ich Elontril und meine Depression war von der ersten Tablette wie weggeblasen und auch sonst bin ich sehr positiv eingestellt. Ich kann wieder schwerere Arbeiten ausüben! Ich hoffe, das bleibt so, denn im Moment bin ich nur traurig darüber, dass ich erst jetzt dieses Medikament bekomme und so viel zeit mit anderen Medis verschwendet wurde!

  6. #46
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Venlafaxin bei ADHS?

    So ähnlich ist es bei mir ja auch..... nur nicht schon nach 2 wochen sondern etwas später. Aber irgendwie scheint mir die Neurologin nicht zu Glauben.Wie gerne würd ich wieder normal(angstfrei) und angetrieben aus dem Haus und arbeiten!

  7. #47
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 386

    AW: Venlafaxin bei ADHS?

    Immer darauf rumzupochen, dass man ein Medikament (hier Venlafaxin) ja soooo schlecht vertragen hat, bringt dem einzelnen hier überhaupt nichts außer Verunsicherung!
    Bei mir ist es z.B. das Medikament mit den wenigsten Nebenwirkungen, nämlich garkeinen. Hatte nur immer am Anfang, bei den Erhöhungen 2-3 Wochen Hitzewellen, das wars.

    Und ein Mensch, der faktisch in einer schwer depressiven Phase drin ist, braucht auch erstmal ein Medikament dagegegen. Etwas gegen Adhs hilft da meistens nicht sehr viel.
    Natürlich muss nach der Phase weitergeschaut werden, aber die depressive Phase bei der medikamentösen Behandlung zu vernachlässigen und sich auf Methylphenidat zu konzentrieren, kann ganz schön in die Hose gehen.
    Daher finde ich, macht es schon Sinn, ein Antidepressivum zu bevorzugen, was "auch" auf die Konzentration positiv einwirken kann, wenn es bekannt ist oder der Verdacht besteht, dass ein Adhs vorhanden ist.
    Nebenwirkungen kann man von all den Medikamenten bekommen. Wer auf was wie reagiert ist im Vorfeld nicht komplett einzuschätzen.
    Aber wie gesagt, das kommt halt darauf an, wie der behandelnde Arzt die Depression einstuft.

    @Ewyn: Ich hänge immer noch an 2 Punkten:
    1. dass diese Nebenwirkungen erst etwas später eingetreten sind. Normal sind sie es, die sich am schnellsten bemerkbar machen.
    Es sollte also vielleicht auch noch in andere Richtungen geschaut werden.

    und 2. dass du dich von deiner Ärztin nicht ernst genommen fühlst. Suche dir dann bitte zügig eine andere. Denn, ich finde, gerade wenn man Psychopharmaka nimmt, sollte das Vertrauensverhältniss zum Arzt stimmen!

    Bist du denn schon weiter?

  8. #48
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Venlafaxin bei ADHS?

    Nein leider noch nicht.
    Gestern beim Therapietermin musste die Therapeutin spontan auf etwas anderes reagieren.
    Was den Wechsel anbelangt, weiss ich nun nicht, ob dass so einfach ist. Denn parallel läuft ja noch, der Verschlimmerungsantrag auf Schwerbehinderung und der Kurantrag.
    Wegen der Medikamente; Ich kann beide Seiten verstehen.
    Fakt ist nun mal, dass jeder Mensch unterschiedlich auf Medikamente reagiert!
    Diejenigen, die zufrieden sind und diejenigen, die unzufrieden sind möchten natürlich alle ihre Meinung äussern!
    Das Recht hat ja Jeder.
    Es liegt an demjenigen, der sich darüber informieren will, was er daraus macht.
    Ich für meinen Teil ziehe mir die Teile daraus, die auf mich zutreffen.
    Ich kämpfe grad etwas mit mir selber, weil mir zum einen die Geduld fehlt abzuwarten, und zum anderen will ich etwas ändern, finde aber den Anfang nicht. Und dann die Unsicherheit dazu, ist es dann auch richtig?
    Momentan hab ich das Gefühl ich brauch Jemanden, der mich an die Hand nimmt und sagt, tu dies so, jenes so.
    Klingt albern in meinem Alter, aber im Prinzip habe ich noch nie Jemanden gehabt, der es so gemacht hat...und es dabei gut mit mir meinte.
    Nein! Auch als Kind nicht!
    Als Hintergrund:
    Bis zum Jahre 2000 fehlten mir die ersten 12 Jahre meiner Kindheit.
    Dann kamen die ersten Zusammenbrüche. Dann 8 Jahre stabil. Dann nach Arbeits Mobbing, das endgültige Aus.
    Dann Diagnosen:
    Borderline, Posttraumatische Belastungsstörung, Essstörung, Angsstörung, Gestörte Wahrnehmung, Persönlichkeitsstörung.Sozia ler rückzug usw.
    Aufgrund der wenigen Erinnerungen aus der Kindheit, nachzuvollziehen. Darauf kann ich ja ein anderes mal eingehen, falls es Jemanden interessiert.
    Seit ende letzten Jahres endlich eine Traumatherapeutin gefunden. Und nun kommt Adhs dazu. Und im Moment ist das mein Antrieb. Weil ich endlich einen Punkt gefunden habe wo ich drauf aufbauen kann. Es passt einfach zuviel dabei.
    Nur wie jetzt weiter???
    Und was ganz wichtig ist!!!
    Hier finde ich endlich Menschen, die sich auch mal mit mir und meinen Schwierigkeiten Interessieren, weil sie im Prinzip auf die eine odere andre Weise auch betroffen sind.
    Und ähnlich fühlen.
    Sorry ich schreib schon wieder Romane
    Aber wenn ich bei bin, muss es raus.
    Also schon mal lieben Dank Euch allen für das Interesse

    Eure Ewyn

  9. #49
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Venlafaxin bei ADHS?

    Besser hätte ich auch nicht antworten können!! Danke Ewyn!

  10. #50
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Venlafaxin bei ADHS?

    Gerne. ist nur meine persönliche Meinung

Ähnliche Themen

  1. Venlafaxin absetzen wegen Medikinet adult
    Von Roisin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 26.03.2012, 18:46
  2. Venlafaxin
    Von mulla im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 27.01.2012, 13:22
  3. Duloxetin Venlafaxin
    Von ianna im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.03.2011, 00:10
  4. Venlafaxin
    Von Karin68 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 25.12.2010, 13:21
  5. Trevilor/Venlafaxin und ADS/ADHS - Jemand Erfahrungen?
    Von Leandro im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 28.10.2010, 14:26

Stichworte

Thema: Venlafaxin bei ADHS? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum