Seite 2 von 9 Erste 1234567 ... Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 84

Diskutiere im Thema Venlafaxin bei ADHS? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    infected me !

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: Venlafaxin bei ADHS?

    hallo chaoticus

    Zudem habe ich das Gefühl manchmal leichte Krämpfe? beim Einschlafen in den Gliedmaßen zu spüren (es ist wie ein leichtes Kribbeln, dass mich nicht in Ruhe lässt bis ich mich bewege (danach kehrt es leider häufig zurück
    für mich hört sich das nach dem restless legs syndrom an.

    mein freund hat es auch.

    ist es jede nacht???

    hattest du das vor dem AD auch schon???

    wachst du auch manchmal auf davon??

    hindert es dich beim einschlafen???

    mfg keva

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 138

    AW: Venlafaxin bei ADHS?

    hallo evakäfer,

    ich habe mir die Beschreibung des Syndroms durchgelesen - ein bisschen hört es sich schon danach an.

    Es ist zumindest in den letzten 2 Wochen jede Nacht spürbar aufgetreten.

    Vor Steigerung der Antideppressiva auf 150 mg habe ich zumindest nichts entsprechendes (regelmäßig) gespürt (ich glaube mich aber dunkel zu erinnern das Gefühl sehr selten und in sehr großen Zeitabständen schon mal empfunden zu haben).

    In der Regel wache ich nicht dadurch auf (ich glaube es zumindest nicht) - obgleich ich seit der Erhöhung häufiger aufwache, ich nehme aber keine "Unruhe" in den Beinen wahr.

    Beim Einschlafen hindert es mich schon eine Weile - ich drehe und wende mich dann immer etwas und nach ca. 5 - 10 min habe ich dann eine annehmbare Position gefunden. Dann merke ich nicht mehr viel bzw. nichts mehr.

    Es ist an sich nicht so schlimm das es mich einschränkt, aber gewundert hat mich dieses recht plötzliche auftreten schon. Ich habe daraufhin auch die Packungsbeilage von Venlafaxin nochmals genau studiert. Unter den häufigen Nebenwirkungen wird auch ein "Kribbeln (Ameisenlaufen)" wie auch erhöhte Muskelspannung erwähnt, ich dachte das es sich vielleicht um so etwas in der Art handeln könnte und das es mit der Zeit wieder verschwindet. In jedem Fall werde ich es mit meinem Arzt beim nächsten Besuch besprechen.

    Vielen Dank für deinen Hinweis

    MfG
    Chaoticus

  3. #13
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 210

    AW: Venlafaxin bei ADHS?

    Chaoticus schreibt:
    da es sich positiv auf deine Ordnung(sstruktur) und Konzentration auswirkt ist schonmal was gutes. Das die Müdigkeit aber so dominant ist kann kein Zustand auf Dauer bleiben. Ich habe kürzlich erst gelesen, dass sich die noradrenerge Wirkung erst ab 225 mg bemerkbar machen solle (ich muss mal schauen ob dies ein fachlicher Artikel war oder nicht - kann mich nicht genau daran erinnern...) - du bist ja bei 225 mg angelangt und dennoch so müde - vielleicht braucht dein Körper noch etwas Zeit um sich auf die Dosis einzustellen (ich nehme mal an du hast dich langsam gesteigert - wie lange nimmst du die 225 mg schon ein?).

    In jedem Fall würde ich Rücksprache mit dem Arzt halten, die Frage einer erneuten Einstellung mit MPH steht nichts entgegen (Fragen sollte man immer können). Vielleicht bringt es in der Einklingphase auch was die Tabletten abends zu nehmen (wenn du sowieso müde bist...). Ich stelle immer wieder fest wie unterschiedlich (man könnte fast sagen unberechenbar) die Menschen auf unterschiedliche Wirkstoffe reagieren. In jedem Fall ist (wie immer halt) eine Fachperson zu kontaktieren die dir dann hoffentlich guten Willens weiterhelfen wird.

    MfG
    Chaoticus
    Also ich nehme Venlafaxin nun schon 8 Wochen. Hab in ersten 2 Wochen 75mg genommen, die 2-4 Woche dann 150 und jetzt seit 4 Wochen halt 225mg am morgen. Retadiert.

    Ein Internist den ich traf sagte mir auch, dass die antriebssteigernde Wirkung wohl bald kommen wird, aber keine Ahnung da er ja kein Psychiater ist.

  4. #14
    infected me !

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: Venlafaxin bei ADHS?

    huhu

    also als ich meinen freund kennengelernt habe,vor 5jahren,da hatte er es einmal im monat ,das steigerte sich dann immer weiter..

    wenn er jetzt seine medis nicht nehmen würde hätte er es sogar beim autofahren,beim ruhig sitzen usw,,,auch tagsüber....

    nachts wache ich meist auf ,wenn er noch schläft,weil er rumzuckt

    dann muss ich ihn aufwecken,damit er sein notfallmedi nehmen kann,sonst zuckt er die ganze nacht durch....

    aber wir haben uns dran gewöhnt....heilen kann man die krankheit noch nicht...leider.

    das ist auch eine störung des dopaminhaushaltes.

    tja-ja das gute alte dopamin mal wieder

    grüsselchen von käferlein

  5. #15
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: Venlafaxin bei ADHS?

    Hallo zusammen,

    Venlafaxine wirkt bis 75mg als reinen Serotoninwiederaufnahmehemmer,
    ab etwa 150 mg bewirkt es zusätzlich eine Noradrenalinwiederaufnahmehmmu ng,
    und ab 225mg als Selektiver-Serotonin-Noradrenalin-und-leichte-Dopaminwiederaufnahmehemmung.

    Also, wenn du wirklich positive Erfolge mit Venlafaxine haben möchtest, müsstest du schon ne Dosierung ab 225mg anstreben.

    Aber überlege dir gut, ob du soweit rauf mit Venlafaxine willst, denn dieses Ding wieder abzusetzen macht trotz Ausschleichen extreme Entzugserscheinungen.
    Davon kann ich dir ein Lied singen

    Und im Vergleich zu MPH hat mir Venlafaxine viel zu wenig geholfen und von Emotionsstabilisierung keine Spur.

    LG Nicci

  6. #16
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 210

    AW: Venlafaxin bei ADHS?

    War vorhin beim Arzt er sagte mir ich kann auf 300mg steigern mehr aber auch net. Jetzt nehme ich morgens 225mg retadiert und abends 75mg retadiert.

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 138

    AW: Venlafaxin bei ADHS?

    @evakäfer

    das hört sich ziemlich heftig an - wirklich heftig wenn sich das bei ihm so stark äußert das es sogar beim Autofahren haben würde... Respekt das ihr damit klar kommt und es (so klingt es) inzwischen locker nehmt.

    Das ich in der Nacht herumzucke glaube ich nicht - das hätte mir meine Freundin sicher schon mitgeteilt (hat einen sehr sehr leichten Schlaf). Es ist mehr so eine Art "Bedürfniszwang" der mich in ruhigen Situationen überkommt. In ein paar Tagen habe ich einen Termin bei meinem Neurologen/Psychiater und spreche das mal an.

    @Nicci
    Ja, einmal wieder von Venlafaxin wegzukommen ist in jedem Fall ein "Erlebnis". Mal schaun wie es dieses Mal wird. In jedem Fall braucht es viel Zeit und sehr langsames Ausschleichen.

    @qlimaxboy92
    Vielleicht bringen die 300 mg ja eine spürbare Verbesserung. Du kannst uns gerne auf dem laufenden halten. Viel Erfolg. Auf den Antrieb.

    MfG
    Chaoticus

  8. #18
    infected me !

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: Venlafaxin bei ADHS?

    hey

    ja genauso mit dem bedürfniszwang fing es an.

    nur abends kurz vorm einschlafen.

    oder was für ruhige situationen meinst du-----------immer wenn du kurz mal zur ruhe kommst und abschaltest?????

    dann fängt es an???

    wenn ja,dann ist es typisch dafür.

    wie alt bist du denn jetzt???

    bei meinem freund fing es mit 33 heftig an.
    er meinte er hätte es ab und an sogar mal einmal im jahr oder so schon sein ganzes leben gehabt,ihm war es damals aber nie so bewusst.
    ich habs dann beobachtet als er 33 war. am anfang hat er dann manchmal alle 30 sekunden seine beine im schlaf bewegt.
    er hat es garnicht gemerkt.

    hab auch nen sehr leichten schlaf.
    ich weiss nicht ,ich merke es bevor er es merkt,weil ich wach werde.

    naja wir kommen damit klar,aber er muss sein ganzes leben ein hammer medi nehmen. solange es noch wirkt ,ist es gut,irgendwann gibt es halt keine steigerung mehr.
    und er ist immer unter diesem medieinfluss.das is schon traurig.

    beobachte es mal genauer jetzt,und deine freundin solls auch mal genau beobachten.
    ich wünsche dir nicht,dass du es hast.

    greetings keva

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 138

    AW: Venlafaxin bei ADHS?

    hallo evakäfer,

    also momentan ist es bei mir auch kurz vorm einschlafen so - dann muss ich mich etwas drehen und wenden (einige Male) und dann schlafe ich auch "normal" ein. Ich hatte es jetzt auch schon mal abends beim sitzen auf dem Sofa. Es war ein Drang da meine Beine zu bewegen weil ich so ein Gefühl verspürt habe als ob sich eine Art Krampf über meine Beine (gerade in den Unter- und Oberschenkeln) hermacht. Ein bisschen laufen und es wurde besser.

    Ich bin 32 Jahre alt. Mir kommt das Gefühl, dieses Kribbeln, auch "bekannt" vor, aber es ist gefühlte 10 oder mehr Jahre her - doch mir nicht ganz fremd. Ich fand es nur seltsam das es losging als ich anfing meine Tagesdosis Venlafaxin von 75 auf 150 mg zu erhöhen.

    Vielen Dank an dich für deine guten Hinweise und Wünsche.

    Nimmt der Verlauf des RL-Syndroms denn stetig weiter zu oder mildert er sich womöglich auch wieder mal ab?

    MfG
    Chaoticus

  10. #20
    infected me !

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: Venlafaxin bei ADHS?

    also

    dieses restless legs syndrom ist eine störung im kleinhirn.
    und hat auch mit dopamin mangel zutun.

    das venlafaxin hat ja auch irgendwie eine dopaminerge wirkung.

    und ich denke mal dass dieses medi sich vielleicht ungünstig auf rstless legs auswirkt
    wenn es dir nicht ganz fremd ist-----dann kanntest du es ja auch schon vor dem venlafaxin.

    also hast du RLS vielleicht auch schon über jahre-------nur eben nicht wirklich bewusst wahrgenommen.

    vielleicht wird dir der arzt deshalb das venlafaxin nicht mehr verschreiben

    wäre ja schlimm wenn das RLS dann komplett ausbricht und davon schlimmer wird.

    die medis für das RLS sind ganz schrecklich.
    man bekommt L-DOPA und solche sachen.(parkinson mittel)

    mein freund hat damals alles ausprobiert,von den ganzen antagonisten hat er sich nur noch schlechter gefühlt. und das RLS kam dann total verschoben,morgens und mittags,
    dann kam tagesmüdigkeit dazu usw.

    es wurde trotz medis immer schlimmer.

    jetzt hat er ein medikament,was ihm hilft,dass aber nicht direkt für restless legs zugelassen ist.
    es war ein langer weg das zu bekommen aber es hat sich gelohnt.

    wann gehst du denn zum neurologen und sprichst mit ihm???

    bin total gespannt was er sagt.

    liebe greetings und hier noch was zum lesen:


    Das Restless-Legs-Syndrom (kurz: RLS) oder Ruhelose-Beine-Syndrom, auch Wittmaack-Ekbom-Syndrom genannt, ist eine Neurologische Erkrankung mit starken Bewegungsdrang in den Beinen und Gefühlsstörungen. Selten kommt die auch in den Armen vor.
    Bei dem Betroffenen verursacht das RLS bei Entspannung bzw. ruhigstellen der Beine ein Ziehen, Kribbeln, Spannen, Schmerzen und anderen unangenehme Gefühle in den Beinen. Die führt dazu, dass der betroffene den ständigen Drang hat die Beine zu bewegen, die Muskel anzuspannen oder zu dehnen. Meistens treten die Symptome sehr stark in der Nacht auf, wenn der Betroffene ruhig im Bett liegt. Durch kurzes bewegen lassen sich die Symptome lindern, allerdings kehren diese nach kurzer Besserung wieder auf.
    Eine häufige Begleiterscheinung ist das zucken von Muskeln und Gliedmaßen im Schlaf, jedoch ohne das der Betroffene sich dem bewusst ist. Diese Zuckungen führen oftmals zu unbemerkten Störungen des Schlafes durch wiederholtes kurzes Aufwachen.
    Diese Unruhe führt dann häufig zu Schlafproblemen der Betroffenen.
    Durch den Schlafmangel ergeben sich dann häufig weiter Probleme:
    - chronische Müdigkeit
    - Antriebslosigkeit
    - Erschöpfung
    - Konzentrationsstörungen
    - Unruhe
    - Vergesslichkeit
    - Eine Verschiebung des Tages-Nachtrhythmus

    Spätfolgen können dadurch sein:
    - Depressionen
    - Soziale Isolation

    Links:
    http://www.restless-legs.ch/
    http://www.neurologie.uni-goettingen...php?inhalt=RLS
    http://www.restless-legs.ch/de/fragebogen.cfm
    Geändert von evakäfer (20.03.2012 um 18:52 Uhr)

Seite 2 von 9 Erste 1234567 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Venlafaxin absetzen wegen Medikinet adult
    Von Roisin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 26.03.2012, 18:46
  2. Venlafaxin
    Von mulla im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 27.01.2012, 13:22
  3. Duloxetin Venlafaxin
    Von ianna im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.03.2011, 00:10
  4. Venlafaxin
    Von Karin68 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 25.12.2010, 13:21
  5. Trevilor/Venlafaxin und ADS/ADHS - Jemand Erfahrungen?
    Von Leandro im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 28.10.2010, 14:26

Stichworte

Thema: Venlafaxin bei ADHS? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum