Hallo Zusammen,

ich wollte mal fragen wie ihr es so macht/machen würdet vor Klausuren mit der Medikementeneinnahme.

Vorab: Ich bin ein AD(H)S-Hypoaktiver. Deshalb - so mein Verdacht - passt aufgrund meiner Verdauungsgeschwindigkeit mein Müsli besser zur Einnahme der Medis als mein reguläres Mittagessen. (Hierum geht es aber im eigentlichen nicht).

Mein Problem:

1. Es steht eine knifflige 4-Stunden Klausur an --> ich muss ca. 1,5 Stunden vorher los...zum Frühstück genommene Tab könnte deshalb in der Hälfte der Klausur "aufhören" zu wirken (davor habe ich etwas Schiss ehrlich gesagt...) --> Andererseits vertrage ich die Medis am besten zum / mit meinem Frühstück. Sollte ich wirklich mit leerem Magen dorthin fahren und erst kurz vor der Prüfung mein Müsli essen? Ich würde schon gerne meinen Tag "normal" beginnen...ist ja immerhin eine sehr heftige Klausur!

2. Die 1 Woche später stattfindende Klausur geht nur zwei Stunden lang, aber beginnt erst um 18.00 Uhr. --> Irgendwie funktioniert das mit der zweiten Tab bei noch nicht so ganz, bin da noch am rantasten an die richtige Dosierung/Einnahmetaktik. Ich will hier keinesfalls gegen Forumsregeln verstoßen, aber würdet ihr die dann evtl. weglassen? (Ich denke ein "Weglassen" ist ja nicht direkt als Aufruf zum Medi-Missbrauch zu sehen, oder?! .

Letztlich: Wie "voll" muss der Magen sein vor der Einnahme, will sagen, kann man auch einfach einen guten Snack (bei mir eben in Form eines kleinen Nachmittagsmüslis (vielleicht klappt es dann ja besser, weil das morgens eben gut funktioniert)?

Wäre es evtl. eine Idee, einfach eine Handvoll Müsli kurz vor der Klausur nochmal zu essen (ich rede über 1, die 4-Std. Klausur am halbmorgen).

Wie geht ihr so mit Euch und den Medis um in der heißen Prüfungsphase?

Würde mich über Tipps freuen. :-)