Seite 9 von 21 Erste ... 4567891011121314 ... Letzte
Zeige Ergebnis 81 bis 90 von 205

Diskutiere im Thema Strattera bei Erwachsenen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #81
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Strattera bei Erwachsenen

    Ja hab ich schon gehört, dass es bei einigen Nebenwirkungen zeigt die nicht toll sind.

    Was ich aber auch weiss, die zu schnelle Dosissteigerung ist oft dran schuld.

    Es muss langsam gesteigert werden, damit der Stoffwechsel sich dran gewöhnt.

  2. #82
    Sun


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Strattera bei Erwachsenen

    Stimmt allerdings.
    Habe mit 18 mg angefangen, dann kamen 36 mg und so weiter.
    Mir war morgens total übel.
    Und bei dem Equasym hatte ich überhaupt keine Nebenwirkung.

  3. #83
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Strattera bei Erwachsenen

    Meine Verschreibungs-AP-Ärztin hat mir auch Strattera empfohlen (Fachärztin für ADHS und Depressionen)
    Habe ihr gesagt, dass ich erstmal eine bessere Stimmung brauche (hatte mehrere Monate Depri, die mit Edronax gut weggingen [vor allem morgens--Hölle] ).- Bei Komorbidität (Auftreten mehrerer Krankheiten in Abhängigkeit voneinander) soll ERST die Depression therapiert werden..
    Hat mir als "Aufhellungsmittel" Elontril verschrieben, die ich seit fünf Tagen nehme (errst 150 jetzt 300 mg)- müsste ja optimal passen , da Dopamin-Noradrenali-Wiederaufnahmehemmer 2:1!!
    ADHS-Symtome werden aber immer stärker!!- Stimmung aber gleichzeitig besser!!
    Wie ist es mit Strattera- MPH habe ich ausprobiert: super Wirkung mit leider super-Rebound-Effekt, auch bei Ritalin_retard, erst recht bei den Methylphenidat-Kapseln (oder wie die hießen..)
    Muss aber Strattera selber zahlen laut Ärztin (auch "off Label" nicht möglich, ca. 130 € im Monat)
    Muss man Strattera dann ausschleichen (hat ja ähnliche chem. Struktur wir SSRI) ?
    {Gebe meine Erfahrungen mit Elontril dann aber besser auf entsprechendem Themen-Blog weiter :-) }
    buis bald

  4. #84
    Sun


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Strattera bei Erwachsenen

    Ich konnte von Strattera sofort auf Equasym umsteigen.
    Seitdem hab ich auch morgens keine Probleme mehr.
    Komisch ich hab die Strattera immer über Rezept bekommen.
    Allerdings waren das auch schon 10 Euro Rezeptgebühr.
    Bei den Equasym sind es "nur" 7 Euro.


    Liebe Grüße
    Sun

  5. #85
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Strattera bei Erwachsenen

    Hallo Sun,
    danke für Beitrag!
    Einige Fragen dabei:

    Hast du bei equasym keinen Rebound-Effekt (hattest du ihn überhaupt bei nicht-retadiertem Methylphenidat?) ?
    Warum Strattera abgesetzt??
    Wann hattest du Strattera verschrieben bekommen?

  6. #86
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Strattera bei Erwachsenen

    hallo emmi ,

    würde gern mal wissen wie man an solhe medikamente rankommt, ohne viel geld zu bezahlen?über eine antwort wäre i sehr erfreut,

    liebe grüsse

  7. #87
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 57

    AW: Strattera bei Erwachsenen

    @sweeti

    also emmi und meine wenigkeit bekommen dieses medikament im rahmen einer studie, hier in leipzig. es kostet sozusagen gar nix. nach ablauf der eigentlichen studie, bekommt man das medikament noch fuer 2 weitere jahre kostenfrei zur verfuegung gestellt. vielleicht wird die studie ja auch in deiner stadt durchgefuehrt?

    ich nehm strattera jetzt schon 8 wochen lang und bisher kann ich nicht sagen, dass sich irgendwas verbessert hat. :/ vertragen tu ichs ganz gut. bin seit 4 wochen auf 100mg/tag. kann allerdings nicht mehr soviel verputzen, wie vorher, hab aber auch nicht den eindruck, dass ich abgenommen habe. fuer frauen ist es wahrscheinlich ein wundermittel

  8. #88
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Strattera bei Erwachsenen

    Hallo Emmi!

    Super, dass du bereit bist hier über Strattera zu berichten. Mein Arzt hat mir vorgeschlagen "später" auf Strattera zu wechseln. Ich hab mir momentan (seit ein paar Wochen) Ritalin verschreiben lassen, da ich gerade Semesterprüfungen habe. Vorher hab ich noch keine Medis genommen. (außer im unkontrollierten Selbstversuch)

    Hattest du vorher bereits etwas anderes, Ritalin oder ähnliches?

    Ich wollte eigentlich in einem Jahr, nach dem Studium wieder aufhörden mit den Medis- abgesehen von den Konzentrationsschwächen und der Unfähigkeit länger als 20 Minuten durch zu lernen komme ich in der Zwischenzeit ganz gut zu recht mit meinem Leben...

    Wenn aber Strattera eine wirkliche Alternative ist, wäre es zumindest überlegenswert...

  9. #89
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1

    AW: Strattera bei Erwachsenen

    Liebes Forum,

    bin durch Zufall auf Euch gestossen und freue mich, dass es ein solches Forum gibt!

    Hier meine Erfahrungen mit STRATTERA:

    Ich bin nach einem einschleichenden Erst-Versuch mit Methylphenitad20 (von dessen Wirkung ich bis zur Tagesdosis von 60mg "nichts" merkte) auf einschleichende Strattera umgestellt worden...

    Ich kann nur sagen: GRUSELIG.

    Ab der Tagesdosis von 30mg ging es rapide mit mir bergab.

    Der Schlaf ist miserabel seit der ersten Kapsel mit 5mg... ständiges Aufwachen, Früherwachen und nicht wieder einschlafen können... Dann morgens nicht mehr hochkommen können - keine Chance. Wie betäubt und unfähig eine Perspektive zu finden.
    Bleierne Müdigkeit unter dem Tag. Nun, wo ich auf 40mg bin, muss ich mich nach 2 Stunden schon wieder für eine halbe Stunde hinlegen und schlafe richtig tief ein, wache aber völlig unentspannt und unerfrischt wieder auf.

    Mir ist übel, insbesondere eine Stunde nach der Einnahme.

    Ich mag nichts essen, alles erregt Übelkeit, ich habe keinen Hunger und keinen Appetit und keine Freude an den Dingen, die ich sonst über die Maßen schätzte.
    Dazu Aufstoßen mit leichtem Sodbrennen.
    Wenn etwas gegessen wurde, führt fast alles zu einer anhaltenden und massiven Flatulenz. Sehr unangenehm!

    Ich habe Gewicht verloren. Und das wird auch so weiter gehen - bei den Eßgewohnheiten?? ;-)

    Ich spüre jetzt mehr und mehr eine Agression in mir aufsteigen...

    Mir ist schwindelig. Es ist so eine Art "Kipp-Schwindel"... wenn ich mich nach vorne beuge, habe ich das Gefühl nach vorne zu fallen.
    Auch die Sehkraft ist davon beeinträchtigt, ich kann des Fokus nicht richtig scharf stellen und ohne meine Brille geht gar nichts mehr.

    Meine Depressionen haben sich verschlimmert um ein Vielfaches.
    Ich sehe überhaupt kein Licht mehr.

    Die bekannte Handlungsimpuls-Hemmung ist totaler Antriebslosigkeit gewichen - ich kriege überhaupt nichts mehr geregelt und will das auch nicht mehr. Die Welt soll mich in Ruhe lassen.

    Ich kann keinen klaren Gedanken mehr fassen. Mein Kopf ist wie mit Watte gefüllt und das Nachdenken strengt mich körperlich an, ich spüre, wie sich mein Nacken verspannt und ich trotzdem nichts geregelt kriege.

    Mein Zeitgefühl ist nicht nur mehr GEstört - es ist vollkommen ZERstört...!
    Ich komme nun überall und immer zu spät (was ich sonst dank guter Planung zu 80% ganz gut im Griff hatte). Ich komme nicht nur unpünktlich - ich vergesse die Termine einfach komplett. Bin der Meinung es sei Donnerstag - und erfahre dann ich wurde Mittwoch erwartet und es sei immer schon Mittwoch gewesen. Daran kann ich mich plötzlich nicht mehr erinnern - und auch jetzt nicht... das macht mir Angst.

    Gallenprobleme - hatte in den letzten Wochen 3 Gallenreizungen (mit Chellidonium C30 behandelt).

    Ich sehe schlaff und grau aus, meine Augen sind geschwollen, auch spürbar, meine Zunge ist belegt und mir tut der ganze Rücken weh. Die Haare fetten schnell nach, sitzen nicht, sind stumpf.
    Ich sehe so aus, wie ich mich fühle: grau und matt.

    Ich habe heute die Medikation in Eigenregie nach knapp 4 Wochen abgesetzt, da ich nicht nur keine Verbesserungen spüre, sondern dazu auch noch eine ganz massive Verschlechterung.

    Ich weiß nicht, wie es anderen Betroffenen geht: ich habe nicht die Zeit und Mittel das ein paar Monate so durchzuhalten, um zu schauen, ob es sich nicht vielleicht noch einspielt. Glaube ich auch ehrlich gesagt in diesem Fall nicht: es wird immer schlechter, anstatt besser... Was soll da besser werden...?

    Nicht zuletzt: Mein Arzt sagte so lapidar es sei "ein wenig teurer" ... Und dann der Schock: 239,- Euro für knapp 5 Wochen!! Im Gegensatz zu 50,-.

    Ich habe mittlerweile erfahren, dass Strattera bei Erwachsenen gar keine positive EU-Zulassung hat und auch in England die Zulassung zurückziehen musste...?

    Naja - soweit dazu.
    Ich werde also heute noch einen miesen Tag hinlegen, ab morgen, spätestens übermorgen sollte ich dann wieder "bei Sinnen sein"... Wenigstens im chaotischen Normalzustand.

    Eure Avalon
    Geändert von Avalon (19.02.2010 um 16:20 Uhr)

  10. #90
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 57

    AW: Strattera bei Erwachsenen

    @avalon

    du machst keine halben sachen, was?

    also bei den ganzen nebenwirkungen, war das absetzen wirklich das beste, was du tun konntest. vor allem nach 4 wochen sollten die nebenwirkungen eigentlich schon nachlassen.. ich hatte auch ein paar der von dir beschriebenen nebenwirkungen. bis auf den verlust der libido und zeitweiser impotenz ist alles weg. so richtig wirken tut es allerdings nicht.. :/

    bei dir scheint ja keines der medikamente anzuschlagen. entweder bist du resistent, also ein non-responder oder vielleicht ist es auch was voellig anderes. es gibt ja ne menge psychischer krankheiten mit aehnlichen symptomen...wie depressionen von leicht bis schwer oder restless legs syndrom und bestimmt noch ne menge anderer und da koennen solche medikamente eher das gegenteil bewirken...

    vg

Seite 9 von 21 Erste ... 4567891011121314 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Methylphenidat, Trevilor, Elontril, Strattera ...Weiss nicht mehr weiter
    Von marli im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.12.2010, 13:30
  2. Atomoxetin (Strattera) Erfahrungen
    Von rita im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 16.06.2010, 17:57
  3. Strattera (80mg) oder Methylphenidat / Ritalin - Erfahrungen?
    Von Cleve im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 1.07.2009, 10:21

Stichworte

Thema: Strattera bei Erwachsenen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum