Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Viele Fragen vor der ersten Einnahme von Medikinet retard im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 7

    Viele Fragen vor der ersten Einnahme von Medikinet retard

    Hallo liebe Forengemeinde,

    Ich weiss, ihr habt diese Befürchtungen, Ängste, Bedenken, Fragen sicher schon öfter gehört.
    Ich habe jetzt auch schon etwas im Forum gestöbert, aber die Antworten, die ich gesucht habe, habe ich jetzt noch nicht gefunden. Zumindest nicht alle. Deshalb habe ich mich entschlossen ein eigenes Thema dafür zu eröffnen. Wenn das falsch sein sollte, sagt mir bitte Bescheid, oder verschiebt oder schliesst das Thema.

    Heute habe ich Medikinet retard aus der Apotheke abgeholt und ich dachte, dass ich am Wochenende mit der Einnahme beginne, weil ich erst sehen will wie ich das Medikament vertrage. Ich möchte nicht am Montag plötzlich arbeitsunfähig sein.

    Ich habe mir, wie immer den Beipackzettel durchgelesen und da stand explizit, dass das Medikament nicht für Erwachsene ist, das hat mich jetzt doch etwas verunsichert, vor allem weil ich auch schon von Medikinet adult gelesen habe. Hat sich mein Arzt da etwa verschrieben? Hab ich das falsche Medikament bekommen, oder kann ich das auch einnehmen?

    Und die ganzen Nebenwirkungen haben mir schon auch einen Schrecken eingejagt. Mein Arzt sagte nur, dass Herzrasen, Schlaflosigkeit usw. auftreten können, aber dass ich mich da nicht verrückt machen soll. Von Schlaganfall, Koma usw. hatte er aber nichts gesagt.
    Ich bin da eigentlich nicht sehr empfänglich für die Beschreibungen, weil ich dann immer denke, dass da ein Placeboeffekt entstehen könnte und ich dann tatsächlich alles auch bekomme was da steht.
    Und eigentlich habe ich alle Medikamente, die ich jemals genommen habe, auch gut vertragen. Aber ich mache mir jetzt doch etwas Sorgen.
    Ich lebe alleine, meine Verwandschaft ist etwas entfernt, ich könnte hier tot umfallen, das würde erst mal kein Mensch mitbekommen.
    Ich weiss, dass ich mir da vermutlich zu viele Gedanken mache, aber das hat nun doch ein bisschen Angst geschürt. Könnt ihr mich da beruhigen? Oder sind hier User nach der ersten Einnahme plötzlich nicht mehr aufgetaucht? *galgenhumor*

    Ebenso habe ich 10 mg verschrieben bekommen, mein Arzt meinte aber, ich solle es erst einmal mit 5 mg probieren, damit ich sehen kann ob ich es vertrage. Jetzt habe ich gesehen, dass es Kapseln sind, ich glaube, dass das eher schwierig wenn nicht unmöglich ist das so zu teilen, oder?
    Wie sind denn eure Erfahrungen, habt ihr bei der ersten Einnahme von 10 mg Probleme gehabt, oder ist das eher bedenkenlos einzunehmen?

    Ausserdem steht da, dass man es nicht einnehmen soll, wenn man Probleme mit der Schilddrüse hat. Ich werde aber mit Schilddrüsenhormonen behandelt. Kann man es einnehmen, wenn bereits behandelt wird?

    So viele Fragen. Tut mir leid.
    Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht etwas weiterhelfen.

    Dankeschön
    Geändert von Sumisu ( 2.03.2012 um 19:50 Uhr) Grund: Hatte noch was vergessen.

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: Viele Fragen vor der ersten Einnahme von Medikinet retard

    Hallo Sumiso,

    die Bedenken hat wirklich fast jeder der so ein Medikament das 1.Mal nimmt-ich auch! Hat dein Arzt vorher Blutwerte geprüft ,EKG gemacht?
    Ich würde mir keine übertriebenen Sorgen machen, es kann höchstens sein,dass du es nicht gut verträgst,aber dann kannst du es ja sofort absetzen.
    Ich hatte in der 1.Woche Kopfschmerzen,aber das war`s dann auch.
    Es gibt lange Erfahrungszeiten mit dem Wirkstoff.

    10 mg sind eine sehr niedrige Dosis,die nehme ich auch schon länger und vertrage sie sehr gut.

    Allerdings wundert es mich, dass du 5 mg probieren sollst- die Kapseln kann man nämlich schlecht teilen und sollte man auch nicht.
    Wenn du nach ein paar Tagen merkst dass dir 10 mg zuviel sind u.du zuviele Nebenwirkungen hast kannst du dir ja die 5er verschreiben lassen.
    Oder du merkst gar nichts, dann könnte der Arzt die Dosis erhöhen. Das muss man alles austesten.

    Das Retard u.Adult ist übrigens dasselbe von den Inhalttstoffen her.

    Ist doch ein guter Plan am Wochenende anzufangen.
    Probiere es aus, beobachte dich und guck ob es dir nützt,ist meine Empfehlung.

    Hoffe ich habe dir etwas Mut gemacht ;-)

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Viele Fragen vor der ersten Einnahme von Medikinet retard

    Danke hypie1 für Deine Antwort. Ja, Du konntest mich etwas beruhigen.
    Mein Arzt überprüft meine Blutwerte regelmäßig, da ich eh mit Schilddrüsenhormonen behandelt werde, und er hat auch ein EKG gemacht. Es war alles in Ordnung.
    Du hast Recht, da das überprüft wurde, dürfte es ja OK sein. Er hat auch nicht den Eindruck gemacht als würde er mir jetzt etwas ganz gefährliches verschreiben.
    Vielleicht bin ich auch deshalb etwas sensibler, weil ich weiss, dass es ein BTM Rezept ist. Es ist halt einfach kein "normales" Medikament.

    Wie lange wirkt das Medikinet denn eigentlich? Ich frage nur weil ich am Wochenende gerne lange schlafe und natürlich nicht möchte, dass ich dann Abends nicht mehr einschlafen kann oder ähnliches nur weil ich es zu spät genommen habe.

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: Viele Fragen vor der ersten Einnahme von Medikinet retard

    Die Wirkzeit ist individuell etwas unterschiedlich, Medikinet ret.sollte man zum essen nehmen, dann wirkt es ca. 4 h; ich habe davon mittags noch eine 2. Dosis genommen-davon hatte ich keine Schlafprobleme weil die Wirkung abends weg war.

    Ritalin LA z.B.wirkt bei mir fast 8 h,nehme ich also nur 1x morgens.

    Schlafprobleme hatte ich in der Testphase anfangs mit versch.Präparaten, aber nur wenn die Dosis zu hoch war,dann hat es mich unruhig gemacht und aufgeputscht.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Viele Fragen vor der ersten Einnahme von Medikinet retard

    Vielen Dank für die Antworten.

    Ich werde die Einnahme gleich probieren. Ich bin sehr gespannt wie es sich bei mir auswirkt. Vielleicht gibt es ja dann noch weitere Fragen von mir.

Ähnliche Themen

  1. Diagnose Hypersomnie.....viele Fragen
    Von azza im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.02.2012, 14:58
  2. Viele Fragen, hoffe auf viele Antworten :-)
    Von chris2010 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 21.12.2011, 10:38
  3. Medikinet Retard- viele Fragen!
    Von NadineH im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 7.07.2011, 19:16
  4. Angst vor Medikinet-retard-Einnahme
    Von Janie im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 8.10.2010, 20:15

Stichworte

Thema: Viele Fragen vor der ersten Einnahme von Medikinet retard im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum