Seite 7 von 8 Erste ... 2345678 Letzte
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 77

Diskutiere im Thema Hat jemand Erfahrung mit Elontril? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #61
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: Hat jemand Erfahrung mit Elontril?

    Hallo

    ich habe nach 7 Monaten Elontril es von einem Tag auf den anderen abgesetzt. Es geht mir jetzt ohne genauso wie in der letzten Zeit mit Elontril.


    Elwirrwarr

  2. #62
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 162

    AW: Hat jemand Erfahrung mit Elontril?

    Ich kam anfangs ganz gut klar damit aber nach 2 bis 3 Wochen hatte ich Angst und Erregungszustände. Habs dann auch dem Arzt gesagt und dann zum anderen AD gwechselt

  3. #63
    Lysander

    Gast

    AW: Hat jemand Erfahrung mit Elontril?

    Gut zu wissen. Dann weiß ich jetzt, worauf ich zu achten habe.

  4. #64
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Hat jemand Erfahrung mit Elontril?

    Elwirrwarr schreibt:
    Hallo

    ich habe nach 7 Monaten Elontril es von einem Tag auf den anderen abgesetzt. Es geht mir jetzt ohne genauso wie in der letzten Zeit mit Elontril.


    Elwirrwarr

    Hallo Elwirrwarr,

    da ich - vor noch gar nicht so langer Zeit - auch Elontril abgesetzt habe kann ich dir nur folgendes sagen: Elontril hat mit all seinen Metaboliten eine relativ lange Wirkungsdauer.
    Zwar gibt es nicht notwendig Nebenwirkung beim sofortigen Absetzen, jedoch kann es, grob geschätzt, bis zu 14 Tage dauern bis Elontril ganz "ausgeschwämmt" ist.

    Ich würde das Ganze einfach beobachten und sehen was passiert.

    Beste Grüße
    der87

  5. #65
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 92

    AW: Hat jemand Erfahrung mit Elontril?

    Hallo Lysander!

    Danke für Deine Anteilnahme!
    Ich habe keine Ahnung, wie häufig sowas bei Elontril passiert. Ich war ja auch noch angeschlagen, weil ich wenige Monate vorher erst eine Psychose hatte durch die Kombination von Kortison und Ritalin. Von daher war meine "Vulnerabilität" wohl erhöht.
    Schade ist, dass ich mich jetzt nicht mehr traue die fiesen Neuroleptika abzusetzen, obwohl ja diese 2 Psychosen "medikamenteninduziert" waren. Die Ärzte reden mir halt ein, dass man nach solch einer Episode mindestens für 1 Jahr diese NL schlucken muss und behaupten, man würde nicht merken, wenn man gaga wird. Ich glaube aber, ich werde es die Tage mal riskieren, da ich damals eben schon gemerkt hatte, dass ich Dinge gesehen hatte, die gar nicht existent sein konnten. Ich hatte nur panische Angst vor Psychiatrie, die ich aber jetzt nicht mehr habe.

    Also im Großen und Ganzen möchte ich sagen: Ich denke, ich war durch die Vorgeschichte schon ein Ausnahmefall. Das Risiko einer Psychose ist bei Elontril vielleicht nicht höher als bei Ritalin.

    Viele Grüße und gute Besserung an alle!

    Schoko

  6. #66
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Hat jemand Erfahrung mit Elontril?

    Absolut unwirksam. Habe bis zu 450mg täglich genommen und das Zeug brachte mir weder Antrieb noch Konzentration oder Wachheit. Nach paar Monaten habe ich es von einem auf den anderen Tag abgesetzt ohne Probleme.

    Gesendet von meinem HTC One X mit Tapatalk 2

  7. #67
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 5.009

    AW: Hat jemand Erfahrung mit Elontril?

    @Schokominza

    Schön, dass Du diesen Beitrag gerade geschrieben hast!

    Etwas in der Art schwebte mir auch gerade vor. Denn es ist ja (in der Fachwelt zumindest) bekannt, dass bei entsprechender Vorbelastung/Veranlagung auch MPH eine Psychose auslösen kann!
    Und das nehmen ja nicht wenige von uns hier.

    @all

    Ich würde hier absolut davon absehen, anderen zu einem Präparat zu raten oder auch mit angstmachenden Berichten abzuraten!

    Auch kann es nicht richtig u gut sein, ein “Spiegelmedikament“ von einem Tag auf den anderen abzusetzen, (zudem ohne Rücksprache mit dem Arzt)erst recht nicht, wenn man recht hoch dosiert ist...wie zum Beispiel 450mg Elontril.

    Wir können u sollten ja lediglich von eigenen Erfahrungen berichten!

  8. #68
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 5.009

    AW: Hat jemand Erfahrung mit Elontril?

    Und meine Erfahrung ist wiederum eine gute mit der Einnahme von Elontril.

    Zumindest verspüre ich eine gewisse Stabilisierung. Was genau jetzt meiner Therapie, meiner Arbeit an mir und was meiner Medikation zu verdanken ist...das vermag ich natürlich nicht mit Sicherheit zu sagen.

    Bei meinem Neffen wurde übrigens eine heftige Psychose durch Speed u Alkohol ausgelöst. Allerdings ist in meiner Familie die Veranlagung zu derartigen Erkrankungen sehr hoch, z.B. bipolare Depressionen etc.

    Er würde wahrscheinlich weder MPH noch Elontril verschrieben bekommen, allenfalls unter stationärer Beobachtung.

    LG Emely

  9. #69
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: Hat jemand Erfahrung mit Elontril?

    Hallo Elwirrwarr,

    da ich - vor noch gar nicht so langer Zeit - auch Elontril abgesetzt habe kann ich dir nur folgendes sagen: Elontril hat mit all seinen Metaboliten eine relativ lange Wirkungsdauer.
    Zwar gibt es nicht notwendig Nebenwirkung beim sofortigen Absetzen, jedoch kann es, grob geschätzt, bis zu 14 Tage dauern bis Elontril ganz "ausgeschwämmt" ist.

    Ich würde das Ganze einfach beobachten und sehen was passiert.

    Beste Grüße
    der87
    Danke für den Hinweis.

    Es ist jetzt schon 4 Wochen her, dass ich es abgesetzt habe und ich hatte gar keine Reaktionen. es war so, als ob ich nichts geändert habe.

    Elwirrwarr

  10. #70
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Hat jemand Erfahrung mit Elontril?

    Hi Forum

    ich nehme ja nun 6 Monate Elontril 300.

    Tja was soll ich sagen, ich mache am besten mal eine Auflistung:

    - Antriebssteigernd? Nö....kein bisschen
    - schlechter Schlaf? Nö....kein bisschen
    - weniger Appetit? Nö.....kein bisschen
    - Gewichtszunahme? Nö...kein bisschen (zumindest nicht wegen dem Elontril)
    - Konzentration besser? Nö....kein bisschen
    - wacher? Nö...kein bisschen (ausser die ersten 2-3 Tage)
    - Libidoverlust oder Erhöhung? Nö....kein bisschen von beidem
    - höheren Blutdruck oder Puls) Ein bisschen (lag vorher immer bei 120/80...nun 140/80)
    - Stimmung stabiler? Yes....ein kleines bisschen, zumindest sagt das mein Männe. Er meint, dass ich mich nicht mehr allzu lange in meinen Depriphasen aufhalte, sondern schneller heraus komme. Na gut, den Eindruck habe ich auch. Allerdings bin ich nach wie vor weinerlich und kann keine Kritik ertragen, nehme alles persönlich und so weiter und so weiter.....

    Ich habe nun ja meine Diagnose vor 1 Woche bekommen und mache mir nun Gedanken darüber, wenn ich MPH o.ä. bekommen werde, ob ich das Elontril weiter nehmen soll oder nicht.
    Vielleicht fängt es ja einen evtl. Rebound ab? Der ja bei MPH nicht ohne sein soll.

    Na klasse, ich nehme noch nicht einmal MPH und rede schon vom Rebound oh man

    Aber mal ne andere Frage: ausser Valerio kenne ich hier noch niemanden, der mehr als 300 mg täglich genommen hat. Würde es denn dann einen Unterschied machen bei einer Dosiserhöhung auf 450 oder gar 600 mg? Also betreffend Antrieb und so. Hätte dann zwar Schiss vor den erwähnten Nebenwirkungen wie Krampfanfälligkeit etc, aber wenn es mir besser helfen würde, dann würde ich es zumindest mal ausprobieren.

    @Valerio: hatte dein Arzt dir gesagt, dass du 450 mg nehmen darfst? Oder wie ist es dazu gekommen? Aber natürlich nur, wenn du antworten möchtest

    @Elwirrwarr: ist ja irgendwie komisch oder? Dass du keinen Unterschied merkst. Hm....lässt mich nachdenklich werden. Habs jetzt vergessen, sorry, aber nimmst du MPH?

    lg

    Heike

Seite 7 von 8 Erste ... 2345678 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.02.2012, 11:02
  2. Hat jemand Erfahrung mit Nortrilen?
    Von J0J0 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 4.03.2011, 12:32

Stichworte

Thema: Hat jemand Erfahrung mit Elontril? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum