Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 32

Diskutiere im Thema Amphetaminsulfat im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 66
    Forum-Beiträge: 13

    AW: Amphetaminsulfat

    Ich nehme seit Jahren Dexamphetamin (Dexamin), das bei mir besser wirkt als Ritalin.

    Die Dosis ist in etwa die gleiche, wobei 5 mg Dexamphetamin äquivalent zu 10 mg Ritalin sind.

    Unterschiede zu Ritalin:
    • Wirkungsdauer: Dexamin wirkt bei mir gut vier Stunden, Ritalin nur zweieinhalb Stunden.
    • Keine spürbare anregende Wirkung (in einem andern Forum habe ich mal gelesen, dass Dexamin wie "Ritalin ohne Koffein" sei - so empfinde ich es auch.
    Potentielle Probleme:
    • Suchtgefahr - bisher nichts gemerkt, auch nichts in der Literatur gefunden.
    • Gewöhnung - bisher nichts gemerkt, ich habe seit 10 Jahren die gleiche Dosierung. Einzig die leicht appetitdämpfende Wirkung hat sich (leider) nach zwei bis drei Monaten verflüchtigt.
    • Aufputschen - unmittelbar nach der vollen Dosis hätte ich vermutlich Einschlafprobleme. Ein Drittel der Normaldosis ist aber für mich sogar das beste Einschlafmittel, das ich kenne.
    • Rebound: ähnlich wie Ritalin. Ich nehme die Tabletten meistens etwas versetzt (erst zwei und die dritte eine halbe Stunde später), so ist es für mich kein Problem. Der Rebound Effekt hängt auch von der Darreichungsform ab (Tablette oder Kapsel).
    Der Wirkstoff gilt als Betäubungsmittel, also verschärfte Rezeptur. Die Krankenkasse bezahlt nichts daran.

    Das grösste Problem ist, das Medikament überhaupt zu bekommen. Anfänglich gab es Tabletten von der Firma Streuli, die als Schlankheitsmittel registriert waren - also off-label Rezept.
    Dann wurden die aufgegeben, und es gab nur noch 5 mg Kapseln auf Rezept. Heute gibt es die auch nicht mehr, aber eine Apotheke in Bern stellt jetzt 5 mg Tabletten her, die ich über meine Hausapotheke bekommen kann.

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Amphetaminsulfat

    Hallöchen,

    ich bin neu hier und ich habe ein Problem mit meinen Amphetaminsulfatkapseln!

    Vielleich hat jemand von euch auch Erfahrungen mit diesem Medikament gesammelt und kann mir vielleich einen Rat geben?

    Also ich neheme morgens und mittags 5mg und eigendlich hilft es mir ganz gut. Doch nur die ersten 14 Tage vor dem Eissprung.
    Danach also weitere 14 Tage merke ich kaum eine Wirkung.
    Ich bin dann total daneben (stimmungsmäßig) und fühle mich total scheiße!!! Was kann ich den dagegen tun?
    Ich nehme bereits ein Antidepressivum, aber selbst das greift in dieser Zeit überhaupt net!!!
    Kann mir irgendjemand weiter helfen? Ich bin total verzweifelt, denn mein Arzt weis auch net weiter!!!!

    GLG
    Chaotenqueen

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 66
    Forum-Beiträge: 13

    Lächeln AW: Amphetaminsulfat

    Das klingt nach prämenstruellem Syndrom - das hatte ich auch, und so viel ich weiss, ist es bei ADHS-Frauen oft der Fall. Und wenn die Hormone verrückt spielen, gibt es mit den ADHS-Medis oft Probleme (wie z.B. auch in den Wechseljahren).

    Das einzige, was mir dabei wirklich geholfen hat, ist Nachtkerzenöl - gibt es in Kapseln in jeder Drogerie (bei uns auch beim Grossverteiler). Manchmal ist es gemischt mit Borretschöl oder so, das macht auch nichts. Es ist eine Nahrungsergänzung, kein eigentliches Medikament.

    Das Mittel wirkt nicht sofort, wie Amphetamin oder Aspirin sondern erst, wenn das entsprechende Defizit im Körper ausgefüllt ist.

    Ich habe jeweils die doppelte Dosis genommen, die auf der Packung steht - und es wirkte so gut, dass ich regelmässig nach einiger Zeit die Einnahme vergessen habe, bis dann das PMS wieder auftauchte

    Ich habe auch schon gelesen, dass es als Alleinmedikament gegen ADHS wirken soll, aber das ist eher eine Aussenseitermeinung von Ritalingegnern.

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Amphetaminsulfat

    Vielen Dank POSitiva für deine Antwort! Ich werde die Nachtkerzenöl-Kapseln auf jeden Fall mal ausprobieren!!!!

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 66
    Forum-Beiträge: 13

    Rotes Gesicht AW: Amphetaminsulfat

    Ein grosser Vorteil dabei ist, dass es auf jeden Fall nichts schadet, solange man es nicht gerade Deziliterweise trinkt, und Nebenwirkungen sind mir auch keine bekannt.

    Es ist ein allgemeines Problem, dass Medikamente vorzugsweise an junge Männern getestet werden (weil die eben keine solchen naürlichen Hormonschwankungen haben und damit ein paar Variablen wegfallen). Und wie dann diese Medikamente bei Frauen in den einzelnen Zyklusphasen oder gar in den Wechseljahren wirken, ist schlicht Glückssache.

    Bei ADHS gibt es nicht viel Literatur zum Thema - Sari Solden (Chaosprinzessin) hat ein paar Seiten, und Hallowell/Ratey (Answers to Distraction) ebenfalls.

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Amphetaminsulfat

    MPH und Amphetamin tun sich nichts von der Suchtgefahr her! MPH kann genau so süchtig machen...man muss es nur missbrauchen (sprich in voller Absicht hohe Dosen zu sich nehmen, weil man eine Rauschwirkung haben möchte).
    Solange du beides nach Vorschrift einnimmst ist keine Suchtgefahr zu erwarten.

    Im Gegenteil: Wir ADHSler haben eine viel höhere Gefahr süchtig zu werden, weil wir unbewusst nach Selbstmedikation schreien. Korrekt behandelt ist die Gefahr süchtig zu werden genau so groß wie bei einem normalen Menschen.

    Von daher: Mach dir keine Gedanken um das Suchtpotenzial! Wenn du von MPH nicht abhängig geworden bist ist das bei Amphetamin auch nicht zu befürchten

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Amphetaminsulfat

    Hallo!

    Da ich bisher kein Medikament gegen ADS vertragen habe, hat mir mein Arzt vor 4 Wochen Amphetaminsulfat verschrieben. (Obwohl weder der Arzt noch ich keine großen Hoffnungen haben, das ich jemals irgendwas vertrage)
    Auf jedenfall nehme ich das jetzt seit 4 Wochen und untertags komm ich auch gut klar aber nach Feierabend, wenn ich runterfahre bekomme ich innerhalb von 10 Min. starke Kopfschmerzen und das tag täglich. Mittlerweile bin ich von den Kopfschmerzen ziemlich genervt und hab jetzt mal aufgehört die Kapseln zu schlucken.

    Hat jemand von euch auch schon diese Erfahrung gemacht???

  8. #18
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: Amphetaminsulfat

    Hallo Nicole,

    ich nehme zwar MPH, bekomme aber im Rebound ebenfalls immer Kopfschmerzen. Wenn ich dann direkt, wenn das runterfahren beginnt einen Kaffee trinke und was esse sind sie weg- vllt. könntest du das mal probieren, bei mir nützt das zuverlässig.

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Amphetaminsulfat

    Hmmm... eher schlecht da ich keinen Kaffee mag! Trotzdem danke für den Tipp.

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Amphetaminsulfat

    Hallo Nicole,
    ich nehme seit 2 Wochen den Amphetaminsaft und wenn die Wirkung nachlässt bekomme ich auch starke Spannungskopfschmerzen. Ich massiere mir bevor die Schmerzen zu stark sind 10 min kräftig die Kopfhaut, besonders hinter den Ohren, aber auch Schläfe und ganzer Kopfbereich. Ich spüre wie verspannt die ganze Kopfhaut ist- und siehe da, die Kopfschmerzen lassen sich bei mir wegmassieren.
    LG kasparec
    PS: Sind die Kapseln auch über ein Privatrezept erhältlich?
    Ich dachte die gibts nur in den USA (Aderall...)

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Stichworte

Thema: Amphetaminsulfat im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum