Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Diskutiere im Thema Break even point medikinet im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Andershalt

    Gast

    Break even point medikinet

    Hey, ich weiß es gibt schon tausend Fragen dazu, aber ich frage trotzdem...

    Ich habe meine Adhs Mischtyp Diagnose seit ungefähr zwei Wochen und habe in der ersten Woche mit 10 mg medikinet adult begonnen und sollte in der zweiten Woche auf 20 mg steigern, die ich entweder einzeln oder auf einmal nehmen sollte. Habe sie zusammen genommen.

    Bei den ersten 10 mg ging es mir ganz gut. Ich hatte das Gefühl dass ich meine Gedanken frei steuern konnte und mein Kopf leer war. Das tat richtig gut. Hatte allerdings auch keinen Stress, konnte gechillt auf der couch liegen und musste mir nur ne Pizza in den Ofen schieben. Am nächsten Tag musste ich dann kochen und dann beim Schuhe anziehen weil ich rauswollte bin ich dann schon wieder ausgerastet weil es mir zu viel war und wurde danach mega aggressiv wie immer halt. Hab mir gedacht, dass 10 mg bei Stress vlt einfach zu wenig sind.

    Dann hab ich ja mit 20 mg weitergemacht. Aber irgendwie verspüre ich keine Veränderung. Körperlich fühle ich mich wie immer also nicht hibbeliger aber auch nicht so viel ruhiger. Meiner Umgebung ist jedenfalls auch keine Änderung aufgefallen. Hatte sogar eher das Gefühl wenn ich kopfrechnen musste bei kleinen Beträgen schon nicht mehr mit zu kommen und meine Rechtschreibung schlechter war. (vlt auch Einbildung)

    So jetzt die Frage ;-)

    Ab wann habt ihr gemerkt, dass medikinet wirklich wirkt ? Und WORAN habt ihr das gemerkt ?? Und wie habt ihr gemerkt, dass ihr den "Break Even Point" erreicht habt?? Die richtige Dosis halt. Und wie lange habt ihr dafür gebraucht ???

  2. #2
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 473

    AW: Break even point medikinet

    Hallo Andershalt,

    soviel ich weiß sind 20mg mit die unterste Grenze bei Erwachsenen. Du musst Dich da mit Deinem Doc ganz langsam hintasten. Immer noch so eine 5er mg Dosis drauf. Irgendwann kommt der Punkt, da merkst du es halt.
    Ab da greift es dann richtig gut!

    Mittlerweile bin ich auf Medikinet adult retard umgestiegen und bin froh, dass es die Retardversion gibt, da ich oft vergessen habe, die zweite Dosis zu nehmen.

    Gedauert hat das Eindosieren bei mir schon ein paar Wochen. Behutsam, behutsam halt, man muss ja auch Zeit haben, auf seinen Körper zu hören/ reinzuhören.

    VG von Melli

  3. #3
    Andershalt

    Gast

    AW: Break even point medikinet

    Danke für deine Antwort. Am 02.03. habe ich den nächsten Termin. Wenn ich dies dort schildere hoffe ich auch, dass das medikinet hochdosiert wird. Bin aber mal wieder typisch ADHSler mäßig ungeduldig und kann nicht abwarten. Würde am liebsten direkt die perfekte Wirkung haben, da ich mich so lange mit den Problemen rumgeschlagen habe.

    Mir ist grade auch aufgefallen, dass ich das Thema zweimal aufgemacht habe ^^ aber man es leider nicht einfach wieder löschen kann.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 303

    AW: Break even point medikinet

    hey andershalt... also ich nehme seit januar medikinet adult (retard) und seit februar auch unretardierte methylpheni tad als bedarfsmedikation...

    bei mir is die optimale dosierung CIRCA! 20 morgens, 10-15 mittags/nachmittags und gelegentlich noch 5-10mg abends (unretardiert!)

    komme also am tag so etwa auf 30-45mg je nach belastung des hirns

    am we nehme ich generell weniger weil ich eher entspannen kann... da tuns oft auch mal 15+10mg ohne unretardierte zum abend hin....

    mit 5mg abends kann ich aber durchaus mal besser schlafen als ohne diese...

    ich hatte auch nie geduld, aber glaub mir... die kommt mit der zeit von ganz alleine... medikinet wird dir dabei helfen!!!


    weiterhin viel erfolg auf deiner suche

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Break even point medikinet

    Mir ist grade auch aufgefallen, dass ich das Thema zweimal aufgemacht habe ^^ aber man es leider nicht einfach wieder löschen kann.
    Kurze PN an Alex, der schmeißt die Treads zusammen.

    Die richtige Dosis wirst du schon bemerken. Und du wirst auch merken wo das Zuviel ist (bei mir 30mg Einzeldosis). Aber du titrierst recht schnell hoch - will der Arzt das so? Mir kommt es komisch vor 20mg wahlweise Verteilt oder in einem Happen ... sicher dass du es richtig verstanden hast???

    20mg retard als Einzeldosis sind sicher nicht die Untergrenze beim Erwachsenen. Erwachsene brauchen in der Regel weniger als Kinder. Viele Erwachsene kommen mit 5mg Einzeldosen hin, Kinder nicht.

    Ich habe bei den ersten 10mg die Ruhe bemerkt. Das war irre, ich dachte ich bin in einem anderen Film. Fokussierung, Gedächtnis etc. sind auch sehr schnell besser geworden aber nicht so dramatisch. Sozialverhalten wird auch bald besser aber du musst es wollen. Aufschieberitis, Chaos etc. geht auch besser aber da arbeite ich noch arg dran.

    Ist doch klar: So DInger wie Arbeitsabläufe, Ordnung etc verändert MPH überhaupt nicht. Es verändert schließlich nciht die Welt, es verändert auch nicht dich!

    MPH erweitert nur deine Möglichkiten mit der Welt umzugehen. Nicht mehr und nicht weniger.

    Und das ist der Punkt:

    Am nächsten Tag musste ich dann kochen und dann beim Schuhe anziehen weil ich rauswollte bin ich dann schon wieder ausgerastet weil es mir zu viel war und wurde danach mega aggressiv wie immer halt.
    Das warst du, du bist ausgerastet, nicht dein ADHS. Dein ADHS hindert dich nur daran, dich zu bremsen. Das MPH gibt dir die Möglichkeit zurück, dich in den Griff zu bekommen. Aber Du musst das machen. Du alleine.

    Wen du das nicht alleine kannst - es gibt Hilfe: Verhaltenstherapie oder Coaching nennt man diese Hilfe. Mach das - unbedingt! Sonst bringt alles nix!

    MPH ist kein Zaubertrank! Eher eine Brille, auch bei der Brille gilt: gucke musst du schon selber.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 245

    AW: Break even point medikinet

    Wildfang hat das schon schön geschrieben. Handeln und denken musst du schon noch selbst, mit Medikament ist es halt etwas einfacher.

    Bei mir hat es übrigens ein paar tage gedauert, bis ich damit klar kam. Und ich nehme zweimal 5mg retard.

    Am ersten Tag fühlte sich das auch sehr seltsam an, dass meine Gedanken soo langsam waren. Jetzt komme ich damit gut hin und weiß schon, wie ich sie lenken muss. Dass ist halt etwas Gewöhnung, wenn man 34 Jahre auf eine Art denkt und dann auf einmal eine neue Technik lernen muss.

    Bei den Gefühlen und dem Ausrasten merke ich es auch extrem, das finde ich fast das Beste . Ohne flippe ich gleich aus, wenn mich was aufregt, mit kann ich mich dann beherrschen und ruhig bleiben. Aber beherrschen muss ich mich schon selbst.

  7. #7
    Andershalt

    Gast

    AW: Break even point medikinet

    Danke Pampi, schön dass du deine perfekte Dosis gefunden hast und dass in einem Monat. Ist ja doch nicht so lang. Das kann man wohl aushalten.

    Wildfang, danke bin noch so neu im Forum. Werde an Alex eine Nachricht schicken.

    Was die Medikation angeht hat der Arzt gesagt 1. Woche 10 mg und 2. Woche 20 mg entweder eine morgens eine abends oder zusammen wie sie möchten. Kann ich mich genau dran erinnern. Bei 10 mg hab ich ja auch nicht viel gespürt deswegen war ich echt froh, dass ich dann in der zweiten Woche so hochdosieren konnte. Hab aber auch gehört, dass viele erstmal in 5er Schritten hochdosieren. mal schauen was der Arzt am Freitag sagt. Wenn ich nicht hochdosieren kann weiß ich ja nicht ob die Dosierung richtig ist denk ich. Wenn ich dann 30 mg nehme und merke dass es mir schlechter geht weiß ich ja dass es zu viel ist. Ich merke einfach keine Veränderung von 10 zu 20 mg

    Ja irgendwie hab ich mir einfach gewünscht, dass MPH meine Probleme lösen würde. Obwohl ich natürlich weiß, dass es eben nicht so ist. Aber die impulse sollte es schon ein bisschen regulieren und die kontzentration steigern dafür nehme ich es ja Es sollte schon reichen, dass ich wenn ich z.B. Eine Verpackung wie eine Käseverpackung nicht aufbekomme nicht das ganze Haus zusammenschreihe und meinen Kopf gegen die wände schlage und für den rest des Tages dann nicht mehr ansprechbar bin. Habe ja auch noch borderline und psychosomatische Probleme und Depressionen. Und da kann man mit Medikamenten nicht viel machen außer bei den depressionen aber da kann ich keine Medikamente (antidepressiva) zu nehmen wegen anderer körperlicher Krankheiten. Eine Therapie wäre Mega wichtig. Hatte es hier in der Stadt gerade auf eine Warteliste geschafft und jetzt ziehe ich um. Jetzt fängt das ganze vo vorne an. Auf sechs Monate kann ich mich wohl einstellen. -.-

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257
    Ach herrjemine ... von dem Rest, bps und Co, wusste ich nicht.

    Was verhindert denn die Medis?

    5mg-Schritte sind bei unretardiert normal, du titrierst aber mit Retard ein - da sind wohl 10mg OK - und was der Doc sagt gilt erstmal absolut.

    Impulsivität sollte schon besser werden, das stimmt. Aber nicht weg. Hab Geduld ... auch wenn's schwer fällt.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 303

    AW: Break even point medikinet

    ich habe zwar bereits eine recht gute dosierung gefunden, komme aber an manchen tagen ins wanken.... habe inzwischen das gefühl, das mein bedarf leicht schwankt und 20 zu viel bzw zu wenig sien könnten...

    ich spüre irgendwie langsam, was der körper benötigt nd lege ggf nochmal 5mg unretardiert nach... du wirst dich dran gewöhnen glaub mir... DURCHHALTEN is die devise wie wildfang mit der geduld schon meinte!!

    ich habe zum glück (nur auf meinen fall bezogen) zuvor elontril bekommen... was micherstaunlich schnell "ruhig gestellt" hat...

    .. gehe jedem streit aus dem weg UND kann mich nach dem laut werden ganz schnell wieder runter regeln...

    ..das wird bei dir mit der richtigen dosierung auch bald so sein!!

    viel erfolg...

  10. #10
    Andershalt

    Gast

    AW: Break even point medikinet

    Ja das könntest du ja auch nicht wissen wildfang. Naja jeder hat ja sein päckchen zu tragen. Hab nur das gefühl, dass meins manchmal schwerer als mein Eigengewicht ist. Ich ärgere mich, dass mein adhs erst so spät erkannt wurde. Ich denke, dass daraus die komorbiden Krankheiten entstanden sind und das denkt auch der Arzt. Dabei war es an meinem souialverhalten in der Grundschule ersichtlich. Hatte zwar immer Einsen aber schon eine klassenkonferenz in der dritten Klasse weil ich auf Tischen während des Unterrichts rumgelaufen bin und eigentlich jeden Tag in der Ecke stehen musste für irgendwas. Aber vlt waren die Lehrer damals einfach noch nicht so geschult. Ich hoffe und denke dass momentan mehr dafür gemacht wird. Und meine Mutter hat es auch nicht vermutet obwohl ich mit 6 echt krasse Ticks hatte. Sie ist dann zu ihrem Psychologen und der meinte nur dass das mit dem alter weggeht ^^ aber die Vergangenheit kann man ja nicht ändern...

    Ich hab eine schilddrüsenüberfunktion, eine grenzwertige insulinausschüttung und eine Hormonkrankheit (auf die ich hier so öffentlich aber nicht weiter eingehen möchte, da dass jeder lesen kann sogar bei google) nehme momentan L-thyroxin, 2 mal am Tag metformin, das Hormonpräparat und ja das medikinet adult. Die Leiterin von der lwl meinte jedenfalls ich sollte deswegen keine antidepressiva nehmen. Ich hoffe dass meine Leber das mitmacht.

    Lasst ihr regelmäßig Leber und Herz checken???

    Pampi, konntest du nicht bei deinem vorherigen Medikament bleiben? Oder warum hast du gewechselt ?

    Hab mal gehört dass medikinet auch durch die Periode beeinflusst wird und auch durch bestimmte lebensmittel?! Weiß aber nicht ob das stimmt..vlt liegt es auch daran dass es an manchen Tagen anders wirkt ?!?

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Break even point medikinet
    Von Andershalt im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.02.2012, 18:29
  2. Umstellung von medikinet retard auf medikinet adult
    Von soti33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 6.10.2011, 21:16
  3. Medikinet retard - wann Wirkungeintritt? Wieso gerade Medikinet?
    Von Funkydanni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 9.08.2010, 01:09
  4. Concerta, Medikinet 10mg oder Medikinet retard 30mg?
    Von Snake im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 03:39

Stichworte

Thema: Break even point medikinet im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum