Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Jetzt start ich durch mit Medikinet im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 96

    Jetzt start ich durch mit Medikinet

    Hallo, bin gestern mal unverhofft zum Hausarzt gewackelt mit meinen Ärztlichen Gutachten von 1984, hab der Frau erklärt wie es aussieht und dass ich nun gerne Medikinet hätte, da es ja seid letztem Jahr von den Kassen bezahlt wird. Der Job die letzten Monate war der Horror, alles mögliche vergessen und falsch gemacht, überreizt und streitbar. Zum Glück habe ich einen geduldigen Chef. Rezept bekommen und ab in die Apo. Dort nur die 5€ bezahlt. Habe Medikinet Retard 10mg bekommen, habe grade eben zwei Kapseln geöffnet und mit Wasser eingenommen. Mal schauen ob und wie es wirkt, vorher also vor 4 Jahren war ich auch 36mg und Cymbalta eingestellt. Cymbalta habe ich jetzt auch bekommen, aber lasse sie erstmal aus. Heute Mittag nehme ich nochmal 2x10mg ein. Außerdem habe ich eine Überweisung zum Psychater bekommen, damit dieser mir zukünftig das Rezept ausstellt, denn dem Hausarzt ist es wegen seines Budgets zu teuer. Ist das normal?

  2. #2
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Jetzt start ich durch mit Medikinet

    Moment Mal! Die Kapsel geöffnet? WiesO? Ich nehme die immer so...


    Aber; Hallo erst einmal,.. bin gerade nur etwas verwirrt!
    (Bitte nicht auslachen.)

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 96
    Naja, hatte gelesen dass das einige so machen ;-o

  4. #4
    Andershalt

    Gast

    AW: Jetzt start ich durch mit Medikinet

    In der Packungsanleitung von medikinet steht ja sogar, dass man die Kapseln öffnen darf und zum Beispiel mit einem Löffel Apfelmus essen kann. Wenn der Hersteller das schreibt kann man es auch machen. Bei manchen Medikamenten darf man es aber nicht steht dann aber auch im Beipackzettel normalerweise. Hab vor medikinet seroquel genommen und die durfte man nicht überbrechen.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 96
    Genau, dass hatte ich auch gelesen. Ich trau diesen Zuckerkapseln halt nicht. So weiß ich dass die Kugeln frei sind und sich gleichmäßig verteilen. Ich denke halt, wenn die Zuckerhülle matschig wird klebt irgendwie alles wie ne Kugel zusammen. So bin ich mir sicher dass es nicht passiert. Denke mal ist ne reine Kopfsache

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Jetzt start ich durch mit Medikinet

    Hast du denn dabei was gegessen?

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 96
    Ja, mal bananen, mal brote.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Jetzt start ich durch mit Medikinet

    Das hört sich alles eigenartig an. Mal eben zum Hausarzt; direkt Methylphenidat; direkt 40 mg Tagesdosis?

    „Gutachten von 1984“ hört sich nicht nach einer Diagnose einer ADHS bei einem Erwachsenen, aufgrund des neuesten Standes der Wissenschaft an.

    Dann verschreibt auch noch der Hausarzt das Zeug. Das macht nicht mal mein Neurologen/Psychiater, sondern nur eine Spezialambulanz. Zugegeben: Mein Hausarzt ist im Gegensatz zu meinem Neurologen/Psychiater offen für ADHS und Methylphenidat, aber ich vertraue die Diagnose und Einstellung auf ein solches Medikament lieber einem Spezialisten an. Bei meinem alten Hausarzt war ich mal in Behandlung bei seiner Vertretung, die mich entsprechend nicht kannte. Da wollte dieser Arzt tatsächlich, ohne Rücksprache mit meinem damaligem Psychiater und Psychotherapeuten, mein Antidepressivum absetzen und mir ein neues verschreiben. Da sage ich nur: Kümmert euch um Dinge, von denen ihr Ahnung habt!

    Und dann diese hohe Anfangsdosis: Man fängt in der Regel – das steht auch in der Packungsbeilage – mit 10 mg pro Tag an und steigert jede Woche um 10 mg, bis zur theoretischen Optimaldosis von 1 mg pro 1 kg Körpergewicht.

    Und warum „Medikinet retard“. Du meinst gewiss „Medikinet adult“.

    Und wie kommt der Preis von 5 € zustande? Ist das die Zuzahlung zum Kassenrezept?

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 96
    Meine liebe, deine Zweifel in allen Ehren- ich bin durchaus bestrebt etwas Licht ins Dunkel zu bringen.
    Es tut mir leid wenn ich in all der Hektik von "Gutachten" sprach und nicht von Diagnose. Ich dachte nicht dass diese Unterscheidung hier so wichtig ist. Die Diagnose wurde gemacht da war ich 8 oder so. Bis 12 habe ich Ritalin bekommen. Ich kopiere jetzt, damit ich nicht alles nochmal schreiben muss, einen Teil aus meinem Vorstellungsthread hier rein, nur für dich. Er beschreibt wie ich an die Diagnose im Erwachsenenalter kam: Naja, dass war bei mir n Zufallsergebniss. Ich war 2007 stark depri und hatte einen einen Suizidversuch unternommen. Lag in der Klinik in Bochum als ein Doc zu mir kam und mich befragte. Unter anderem ob es irgendwelche Erkrankungen bei mir gibt. Ich erwähnte nebenbei das Adhs aus Kindertagen. Wenig später kam ein Prof und stellte sich als Leiter der Psychatire in Bochum vor und sagte er mache gerade eine Studie zu Adhs bei Erwachsenen, ob ich nicht mitmachen würde. So kam ich dann 3Monate stationär dorthin und es wurde getestet. Ergebniss - ich habs noch immer. Wurde auf Concerta 36mg und Cymbalta eingestellt. Naja nach der Klinik wars auch vorbei mit den Medis.

    So, nun haben wir 2012. Ich ging in der Tat nur mit der Diagnose aus den 80ern zu einer Hausärztin. Ich hatte hier noch keinen Arzt in Köln, daher war es mein Erstbesuch. Auch ich war verwundert dass sie mir ohne weiteres das Medikinet gegeben hat. Sie bat mich, für das nächste Rezept einen Psychiater aufzusuchen, da ihr Budget zu klein sei. Und es war Medikinet retard 10mg. In der Apotheke habe ich noch nach adult gefragt, die sagten sie können nur geben was auf dem Rezept steht, es sei aber dass selbe wie Retard. Die 5 waren die Zuzahlung, heute wars etwas teurer. Ich habe erst selbst die ersten Tage auf 10mg morgens, 10 mittags dosiert und gemerkt dass es nicht viel bringt. Habe mich dann selbst auf 40 hochdosiert, 20 morgens, 20 mittags.

    Nun bin ich bei einem Arzt aus dem Adhs-Netzwerk. Ich erzählte ihm wie ich die erste Packung Medikinet bekommen habe, er hat mit dem Kopf geschüttelt und gesagt sie hätte es gar nicht verschreiben dürfen. Mittlerweile hat er sämtliche Unterlagen aus dem Lwl Bochom, wo ich damals zur Behandlung war. Heute habe ich ein Folge Rezept für Medikinet, insgesamt bin ich nun auf 30mg morgens, zwanzig nachmittags eingestellt. In Bochum waren es 56mg am Tag, auch dort wurde die Dosis relativ schnell angehoben. Außerdem bekomme ich nun auch zus. Cymbalta, auch dies entspricht der Medikation in Bochum. Heute habe ich im übrigen auch das Rezept für Medikinet aduld bekommen. Scheinbar war die Ärztin sehr unerfahren und ich kann wohl froh sein dass sie mich an einen Facharzt weitergeschickt hat. Wenn dunnoch Fragen hast, dann frag einfach
    Ps: Falls du mich auf einen Widerspruch aufgrund der Einstellung ansprechen solltest- bevor ich zur Hausärztin bin, habe ich in der Klinik angerufen und nach meiner damaligen Dosierung gefragt, da wurde mir 36mg gesagt. Seit ich den Arztbrief vorliegen habe weiß ich aber dass es 56mg waren.

    Pps: Ich nehme an dass aufgrund meiner stationären Aufnahme in der Lwl von fast 2 Monaten dass gesamte wissenschaftliche Programm rauf und runter gefahren wurde.

    Ppps: eben, man steigert theoretisch bis 1mg/Körpergewicht. Bei reichen die 50 allerdings auch aus.
    Geändert von Andycgn78 (23.02.2012 um 23:55 Uhr)

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Jetzt start ich durch mit Medikinet

    Habe nicht darauf geachtet, seit wann du die Diagnose hast. Steht ja links.

    Meine Zweifel an der Hausärztin haben sich aber bestätigt. Gewiss fordert die Krankenkasse das Geld für
    Medikinet retard“ von der Hausärztin zurück, weil es nicht zugelassen ist.

    Wurde die Diagnose eigentlich aufgefrischt oder reicht die alte Diagnose auch den Fachärzten?

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Übelkeit durch Medikinet Adult
    Von nirvana im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.09.2011, 16:00
  2. Durch Medikinet Paranoid ?
    Von Frederico im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.03.2011, 13:39
  3. Medikinet die 1. und jetzt
    Von kicherkarin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.10.2010, 21:50
  4. Ablehnung Methylphenidat durch Krankenkasse, jetzt Widerspruch - aber wie?
    Von pumpkin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 26.04.2010, 15:21
  5. Depressionen durch Medikinet / Methylphenidat?
    Von qlimaxboy92 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.11.2009, 11:09

Stichworte

Thema: Jetzt start ich durch mit Medikinet im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum