Seite 1 von 9 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 87

Diskutiere im Thema Wie gefährlich sind Ritalin und Co? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 38

    Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    Hallo allerseits,

    ich hab mir mal die Infos im Internet mit den ganzen Nebenwirkungen von Medikinet und Ritalin durchgelesen und finde die Warnungen richtig heftig.
    Da könnte man schon sehr leicht richtig Angst bekommen besonders wenn dann von plötzlichen Todesfällen die Rede ist. Da frag ich mich ehrlich wenn
    diese Mittel solche krassen Nebenwirkungen haben können kann man dann überhaupt sich selbst gegenüber es verantworten, wenn man sowas nimmt?
    Für mich kommt das irgendwie wie russisches Roulette rüber so als könnte man wenn man sowas nimmt quasi jederzeit tot umfallen.
    Also angenommen es wäre so, dass man wenn man das Mittel nicht verträgt es direkt merkt und nen hohen Puls oder Blutdruck bekommt und dann sofort absetzt, dann ist das ja eine Sache, aber angenommen es ist möglich, dass man das Mittel nimmt und scheinbar verträgt und dann kann es dennoch zu so Geschichten wie plötzlichem Tod führen, dann ist das ja eine ganz andere Kategorie.

    Wie schätzt ihr das ein? Sind diese Mittel wirklich so gefährlich oder nur wenn man überdosiert? Ich habe aber auch gelesen, dass ein Medikament in Kanada vom Markt genommen werden sollte weil angeblich 20 Jugendliche daran gestorben sind und das ohne Überdosierung. Das klingt dann schon verdammt beängstigend.

    Ist denn bekannt woher die Nebenwirkungen kommen? Kommen die durch die Erhöhnung bestimmter Neurotransmitter, also sind die Neurotransmitter die erhöht werden der Grund für die Nebenwirkungen oder kommen die Nebenwirkungen von dem eigentlichen Wirkstoff Methylphenidat selbst, so dass dieser im Körper Probleme macht?

    Wann ist es denn wirklich gerechtfertigt etwas wie Ritalin zu nehmen? Angenommen als Erwachsener findet man raus, dass man ADS hat, man hat aber viele Jahre auch ohne ADS-Mittel gelebt und ohne davon was zu wissen woher weiß man dann, ob es vom Risiko und vom Nutzen her angebracht ist was zu nehmen oder ob man es besser sein lässt?

    Und da diese Mittel ja sehr viele Nebenwirkungen haben wie groß ist denn die Chance, dass man sowas nehmen kann und überhaupt keine Nebenwirkungen bekommt? Wenn ich mir diese Listen durchlese dann gibt es da eigentlich kaum Nebenwirkungen die akzeptabel wären.

    Und die Leute, die regelmäßig ADS-Medikamente nehmen: Was müsst ihr so für Routinechecks machen lassen?
    Geändert von volki (10.02.2012 um 02:57 Uhr)

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    Du musst schon unter ADHS leiden, dann ist es gerechtfertigt. Körperlicher Check ist Voraussetzung, Blutdruck muss immer kontrolliert wedern. Ansonsten:

    von plötzlichen Todesfällen die Rede ist.
    Man hat 22 Millionen Krankenakten ausgewertet, es gab 8 Fälle eines plötzlichen Todes der nicht zu erklären war - also unsicher, nicht von Toten, die auf MPH zurückzuführen sind. Das ist zwar statistisch zu erwarten aber das reicht dennoch für die Warnung um Haftungen auszuschließen.

    dass man sowas nehmen kann und überhaupt keine Nebenwirkungen bekommt?
    Wenn du wirklich ADHS hast und nicht überdosierst: Sehr groß.

    dass ein Medikament in Kanada vom Markt genommen werden sollte
    Das wäre mir neu. Sicher nicht MPH.

  3. #3
    Burningdevil

    Gast

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    Also mal ehrlich .... egal welches Medikament lies dir die Nebenwirkungen mal durch,
    es ist immer ein könnte passieren kein es wird.....

    Wenn es also danach geht darfste gar nichts zu Dir nehmen sei es pflanzlich oder Chemie,
    lebensmittel dann auch nicht man könnte ja allergisch sein etc.

    Menschenskinder macht euch doch nicht verrückt und alle anderen mit.
    Medikamente ob nun Ritalin oder Antibiotika oder Nasenspray ... alles kann Nebenwirkungen haben.
    Da gibt es Menschen die sich schlimmeres antun in dem sie ihre Medis nicht nehmen !!!

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 60

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    huhu
    kann deine Bedenken verstehen ging mir Anfangs auch so, hab die Beipackzettel dann einfach in nen Schrank gepackt- aus den Augen aus dem Sinn

    Dennoch sind die Sorgen nicht wirklich berechtigt, natürlich hört sich das alles erstmal heftig an aber wie Burningdevil schon sagt, die gleiche Problemtaik kann dich auch bei einem Nasenspray treffen.

    In unser regionalen Tageszeitung war diese Woche ein recht guter Bericht über die Gefahren von Ritalin und co. bei Kindern und Erwachsenen und selbt da (was bei dieser Zeitung echt überraschent war, die berichten nicht immer so professionel) stand das neue Studien ergeben haben das es zwischen plötzlichen Todesfälen und Methylphenitad keinen Zusammenhang gibt.
    Ich denke man sollte nicht zu ängstlich an die Sache rangehen. Wenn du mit den Medies anfängst und wirklich Angst vor den Nebenwirkungen hast beginnst wohl eher in dich reinzuhorchen und jedes Signal des Körpers irgendwie zu interpretieren.
    Natürlich darf man nicht ausser acht lassen das es Medikamente sind und sie bei jedem anders wirken können aber ich bin der Meinung, bei dem was wir täglich in unserer tollen konservierten Nahrung und der Luft da draußen zu uns nehmen sind Medies wohl das kleinere Übel

    Ach und ich hatte bis auf ein bisschen Übelkeit und Apetitlosigkeit kaum Nebenwirkungen

    Routinechecks sind bei mir Blutdruckmessen (alle paar Monate ) Schildrüsenultraschall und Blutbild (hab eine Unterfunktion da muss gut drauf geachtet werden das alle Medies richtig eingestellt werden) joa das war es schon.
    Hoffe ich konnte dir sie Sorgen ein bisschen nehmen

    LG McTwisp

  5. #5
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    Hallo,

    was für Gesundheitschecks muss man denn vor der Einnahme machen?
    Und hat euch euer Arzt Fragen gestellt ob ihr irgendwelche Krankheiten habt oder hat der einfach das Mittel verschrieben?
    Mir fällt auf, dass die Ärzte eigentlich nie Fragen stellen was ich seltsam finde.

    Was mich besorgt ist was ist wenn ich mit 10mg MPH retard anfange zum Testen ob es was bringt und dann bekomm ich Herzrasen oder Herzstolpern?
    Ich hab auch so öfters Stolpern und wenn ich dann sowas nehme würde ich mich noch mehr aufregen.
    Am liebsten würde ich das nehmen und mich direkt neben ne Arztpraxis stellen falls irgendwas passiert.

    Und gibts Lebensmittel die man auf keinen Fall benutzen darf wenn man MPH nimmt? Das mit dem Alkohol wußte ich auch nicht wenn ich das nicht hier gelesen hätte.

    Das Mittel was ich meine enthält MPH. Ist praktisch dasselbe was es bei uns auch gibt. Es gab in Canada Todesfälle und dann wurde das Mittel gestoppt.

    Health Canada allows Adderall XR® Back on the Canadian Market | Adult ADD Strengths

  6. #6
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    Hallo volki,

    ich habe das auch mal bei einem AD gemacht. Mich vor die Arztpraxis gestellt und dort die erste "Pille" genommen, in der Hoffnung, dass sie mich finden, wenn ich zusammenbreche.

    Ich finde das nicht abwegig, wenn man ein Medikament eigentlich nehmen will und auch soll, weil die Wahrscheinlichkeit, dass es hilft groß ist... einen aber die Angst davor abhält.


    Und ich würde dir empfehlen die googelei nach Horrormeldungen bleiben zu lassen... in deinem Interesse!
    (und wie burning richtig sagt, auch in unser aller Interesse!!!)

    Danke und alles Gute
    happypill

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    Hi,

    also ich musste vor 10 Jahren die Gehirnströme testen lassen- weiß nicht mehr wie das hieß. Angeblich sollen die Medis halt Gehirnanfälle auslösen können, wenn man dazu neigt.
    Ansonsten ist wohl 1 mal jährlich ein großes Blutbild fällig und dazwischen aller 6 Monate ein kleines Blutbild (ich lass das aber auch etwas schleifen).

    Ich hab inzwischen fast alle Medis mal getestet. Nebenwirkungen: keinen Hunger
    Nur bei Adult hatte ich Müdigkeit, trockene Augen, Schlafstörungen, Übelkeit- dabei wirkte dieses Mittel bei mir gar nicht.

    Mein Fazit: die Nebenwirkungen sind bei mir so gering, dass ich auf die Wirkung nicht mehr verzichten will.

    Grüße Bromi

  8. #8
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    Dank umfassender diagnostischer Verfahren für ´ne individuelle AD(H)S-Diagnose gehört ´nen EEG mit dazu, weil u.a. Aufmerksamkeitsstörungen auch körperlich

    bedingte Ursachen haben können - kaum spürbare "epileptische Anfälle" zum Beispiel - Schlafapnoe (Atemaussetzer von mehr als 10 Sekunden beim "Schnarchen") zum Beispiel, die

    unerkannt bleibt, kann bei aktiven Verkehrsteilnehmern zum "Sekundenschlaf" führen, Ursache von nicht erklärbaren Unfällen, körperlich nicht erklärbaren Blutdruckschwankungen

    (Bluthochdruck), Herzinfarkt oder Schlaganfall ... meine Freundin hat beim nachmittäglichen kuscheln - zusammen pennen, entdeckt, das ich immer mal wieder .. nicht hörbar geatmet

    habe, beim Schnarchen Atem-Aussetzer hatte - seit 2008 habe ich die Diagnose "mittelgradige Schlafapnoe - mit insgesamt 236 Atemaussetzern innerhalb von 6,5 Stunden

    schlafens - war ´nen Ergebnis im Schlaflabor, seitdem schlafe ich mit Maske(Beatmungsgerät), wenn ich schlafe und schnarche nicht mehr früher war ich beim Pennen immer

    am Bäume sägen, zum Nachteil meiner Mitschläfer im Zimmer und morgens hatte ich manchmal das Gefühl unsortiert zu sein. Heute bin ich nach dem Wach werden

    relativ entspannt, mit Ritalin insgesamt wesentlich konzentrierter Unterwegs .

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 60

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    also ich wurde von meinem Arzt vorher gefragt welche erkrankungen ich habe, welche schon in der Familie vorkamen und welche Medies ich nehme (speziel bei meiner Migräne) Ich soll zum beispiel auf Blutverdünnende Mittel verzichten.

    Hmm Lebensmittel die man nicht zusich nehmen sollte fallen mir jetzt keine ein (Außer natürlich Alkohol und Lebensmittel in denen dieser zugührt in nicht verkocht wird). Ich habe zu beginn nur den Tipp bekommen in der Einstellungsphase weniger Koffein zumir zu nehmen (kann zu Herzrasen führen aber auch das ist nicht direkt etwas schlimmes )

    und hör am besten echt auf im internet zu suchen, da kommen so viele Fehlmeldungen weil ja jeder meint seinen Senf dazu geben zu müssen und 90% der user keine Ahnung haben


    Lg McTwisp

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    Das Mittel was ich meine enthält MPH ... Adderall XR®
    Laut Hersteller ist drin: amphetamine aspartate; amphetamine sulfate; dextroamphetamine saccharate; dextroamphetamine sulfate


    Also D-L-Amphetamin-Salz-Gemische. Von Methylphenidat (MPH) steht da nix.

Seite 1 von 9 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wie gefährlich ist Ritalin / MPH / Methylphenidat?
    Von wwwpirates im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 2.12.2011, 22:42
  2. ADS'ler sind.....
    Von Bloodybane im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 24.11.2011, 22:53
  3. Psychologen, die keine Ahnung von ADHS haben= gefährlich
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 18.08.2010, 13:56

Stichworte

Thema: Wie gefährlich sind Ritalin und Co? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum