Seite 9 von 9 Erste ... 456789
Zeige Ergebnis 81 bis 87 von 87

Diskutiere im Thema Wie gefährlich sind Ritalin und Co? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #81
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    Na ja, dem Armen wird nicht mal Alternativmedizin helfen:

    Australische Studie: Alternativmedizin kann Kindern schaden - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft

    Und mit den Schamanen ... das kann auch Nebenwirkungen haben ....


  2. #82
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 193

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    Du steckst in einem Teufelskreis sinnloser Zwangsgedanken.
    Wenn du das erkennst, kannst du auch was dagegen unternehmen.

  3. #83
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    hallo Volki,

    ich hab den Threat jetzt nur überflogen, drum weiß ich jetzt auch nicht genau Bescheid, aber ich muss Dir sagen, dass ich Deine Ängste voll verstehe, solltest Du schonmal
    Antidepressiva genommen haben und auch so schlechte Anfangs- Erfahrungen damit gemacht haben, wie so viele! Gleiches wieder beim Ausschleichen....Jeder reagiert anders, ich kann von meiner Seite mal behaupten, dass die Nebenwirkungen von SSRI und SNRI bei mir sehr übel waren, ich dachte bald, ich muss sterben, das Gleiche mit Elontril wovon ich mich tatsächlich so fühlte, als bekomme ich bald einen Krampfanfall! hab natürlich sofort den Arzt kontaktiert

    und weißt Du, vom MPH hatte ich überhaupt keine Nebenwirkungen, außer etwas weniger Appetit, dafür aber eine völlig neue Lebensqualität und das seit mehr als einem Jahr,
    ich wünsch Dir bei Deiner Entscheidung alles Gute, Clarinse.
    [COLOR=#fafafa !important]

    [/COLOR]
    http://www.google.com/uds/css/small-logo.png
    [COLOR=#fafafa !important]

    [/COLOR]
    http://www.google.com/uds/css/small-logo.png
    Geändert von Clarinse (15.02.2012 um 21:09 Uhr) Grund: Rechtschreibung

  4. #84
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 51

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    Wildfang schreibt:
    Na ja, dem Armen wird nicht mal Alternativmedizin helfen:

    Australische Studie: Alternativmedizin kann Kindern schaden - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft

    Und mit den Schamanen ... das kann auch Nebenwirkungen haben ....


    Einige der Probleme waren durch die Therapie selbst verursacht - so litt ein Kind nach einer Behandlung mit "kolloidalem Silber" an einer Silbervergiftung. Verstopfung, Blutungen, allergische Reaktionen und schwere Leberprobleme waren einige der weiteren beobachteten Nebenwirkungen.
    Ich dachte eher an Homöopathie oder irgendwelchen Sekten-Quatsch, letzteres kann negative Auswirkungen auf die Psyche haben aber ansonsten <:. Homö hilft halt nicht, schadet aber auch nicht + wenn Zucker als Zusatzstoff drin ist schmecken die wenigstens ( Rich peoples candy )

    Aber die Silbertherapie ist echt der Hammer, das mit dem Absetzen auf Rat von "Heilpraktikern" auch.

    Ich muss sagen, dass mit der Silbertherapie leicht zum schmunzeln finde, die Eltern sind ja echt mal der Hammer wie kann man so Logikressistent sein :S . Trotzdem nicht fair für den kleinen Hüpfer

    On-Topic:
    Wenn du eine richtige Diagnostik durchgegangen bist, kannst du dir erst sicher sein, dass du ADHS hast und die Medis musst du nur nehmen, wenn du das willst

  5. #85
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    Warum läßt Du Dir das Medikament denn verschreiben, wenn Du es nicht nehmen möchtest?

  6. #86
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    Hallo,
    Den Beipackzettel habe ich auch gelesen und ruhigen Gewissens wieder zur Seite gelegt.
    Denn man betrachte es doch einfach mal so:

    Wenn ein Medikament auf den Markt kommt, stehen im Beipackzetten die Neben und Wechselwirkungen drin, die während der Studie für die Zulassung gemacht wurden. So kommt es immer mal wieder vor, daß manche Leute ruhigen Gewissens etwas einnehmen, das sie vielleicht nach kurzer Zeit schon umbringt, oder schwer krank macht. Nur hatte sich das in der Medikamentenstudie noch nicht gezeigt.
    Die meisten Nebenwirkungen gelangen jedoch erst mit der Zeit in die Beipackzettel. Denn die verschreibenden Ärzte müssen alles was möglicherweise auf das verschriebene Medikament zurück zu führen ist melden, worauf hin diese Beschwerden dann mit auf die Liste der Nebenwirkungen aufgenommen werden.

    Anders herum bedeutet dies, daß ein Medikament das nur lange genug auf dem Markt ist, eben auch einen ebenso langen Beipackzettel hat. Wäre es wirklich gefährlich, hätte es schon lange seine Zulassung verloren.

  7. #87
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 225

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    Lieber Volki
    volki schreibt:
    ....Leute die ADS haben und nichts dagegen nehmen dann meistens sehr darunter leiden.....
    das hast Du richtig erkannt. Schau Dein eigenes Zitat an und frage Dich, was Dir lieber ist: weiterhin zu leiden unter der Nichtbehandlung und deren Folgen wie Ängste, Depressionen, Sozialphibien und underachievment oder von den Möglichkeiten Gebrauch machen, die es heute gibt und die man Dir anbietet.

    Und ich persönlich würde mehr unter der Frage leiden, ob ich es nicht vielleicht doch mal hätte versuchen sollen, nur um zu wissen, ob mir vielleicht etwas entgeht. Kannst es danach immer noch sein lassen, falls es Dir nichts bringt. Ich kenne einige ADHSler, die MPH probiert haben und (wahrscheinlich aufgrund schlechter Beratung bei der Einstellung) lediglich müde davon wurden und es folglich nicht mehr nehmen (ausser zum Schlafen) halt ;-)

    Würde mich freuen zu hören, wie es Dir geht!
    lg matz

Seite 9 von 9 Erste ... 456789

Ähnliche Themen

  1. Wie gefährlich ist Ritalin / MPH / Methylphenidat?
    Von wwwpirates im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 2.12.2011, 22:42
  2. ADS'ler sind.....
    Von Bloodybane im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 24.11.2011, 22:53
  3. Psychologen, die keine Ahnung von ADHS haben= gefährlich
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 18.08.2010, 13:56

Stichworte

Thema: Wie gefährlich sind Ritalin und Co? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum