Seite 7 von 9 Erste ... 23456789 Letzte
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 87

Diskutiere im Thema Wie gefährlich sind Ritalin und Co? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #61
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    Hallo,
    ich habe durchaus Probleme Entscheidungen zu treffen, wenn es darum geht was zu nehmen was mitunter drastische Nebenwirkungen haben kann.
    Ich habe keine Probleme zu entscheiden, was ich heute essen werde oder sonst ein Mittel einzunehmen was mich nicht umbringen kann. Das sind schon 2 Paar Schuhe.
    Wenn MPH nicht so krasse Nebenwirkungen hätte hätte ich es schon längst genommen aber bei so Sachen habe ich einfach eine Sperre drin. Das ist so als müsste man
    selbst entscheiden ob man sich operieren lässt oder nicht und weiß, dass man bei der OP auch draufgehen könnte. Ich finde sowas schwer. Klar kenns gut gehts dann
    kann man hinterher drüber lachen aber was ist mit den Fällen wo es nicht gut geht? Die denken sich dann hätte ich doch bloß diesen Mist nicht genommen.

  2. #62
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 457

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    [QUOTE=volki;206178Das ist so als müsste man
    selbst entscheiden ob man sich operieren lässt oder nicht und weiß, dass man bei der OP auch draufgehen könnte. [/QUOTE]

    Jetzt übertreibst du aber.

    Zum Thema OP: natürlich weiß jeder, dass bei der OP selbst oder bei der Anästhesie etwas schief gehen kann, einschließlich Exitus. Beim Vorgespräch kamen wir mal auf das Thema; der Anästhesist hat mir alles genau erklärt, auch wie verschwindend gering die Risiken sind, und dann meinte er: "Natürlich können Zwischenfälle nicht ganz ausgeschlossen werden. Dann ist das nun mal so":

    Ich gab ihm Recht und entschied mich für die OP

    MPH hat keine "krassen" Nebenwirkungen, es ist vielmehr ein Medikament mit sehr geringen und selten auftretenden Nebenwirkungen. Wenn du welche bekommst, kannst du das Medikament immer noch absetzen. Deshalb ist der Vergleich mit dem OP-Risiko ziemlich albern. (Nicht böse sein.)

    WIllst du es nicht nehmen, dann nimm's halt nicht. Versteh nicht, warum du hier so herumjaulst.

  3. #63
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 225

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    Lieber Volki,

    Du scheinst die Gefahr, die mit der Einnahme dieses Medikamentes verbunden ist, trotz unserer hartnäckigen Informationsversuche, einfach nicht richtig einschätzen zu können.

    volki schreibt:
    Wenn MPH nicht so krasse Nebenwirkungen hätte
    MPH hat keine krassen Nebenwirkungen, punkt. Falls Nebenwirkungen auftreten, sind es höchstens harmlose, wie leicht erhöhter Puls, minimal erhöhte Schweissneigung, etc. aber sicher nichts gefährliches. Ausserdem sind diese Nebenwirkungen dosisabhängig und treten bei einer Anfangsdosis von 10mg/Tag gar nicht auf, es sei denn man will sie spüren und glaubt noch an den Osterhasen. Bei einer üblichen Dosierung von ca. 30 bis 60mg/Tag haben die meisten überhaupt keine Nebenwirkungen, geniessen dafür ein lebenswertes und erfülltes Leben.

    Angesichts der verschwindend geringen Wahrscheinlichkeit, dass fatale Nebenwirkungen durch die Einnahme von MPH eintreten, ist es statistisch x-mal gefährlicher, an einem Freitag den 13. aus dem Haus zu gehen!

    Lieber Volki, rede mit Deinem Arzt, bitte.

    Ich klinke mich an dieser Stelle aus, weil jede weitere Überzeugungsarbeit zwecklos wäre. Man kann niemanden zwangsbeglücken =)
    matz

  4. #64
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    Hallo Leute, also diese Aussagen wundern mich jetzt aber sehr! Habt ihr vielleicht mal den Beipack von Medikinet gelesen!?
    Wie in aller Welt könnt ihr behaupten das hätte keine krassen Nebenwirkungen wenn da Dinge drinstehen wie irgendwelche Krampfanfälle, plötzlicher Tod, Durchblutungsstörungen im Gehirn? Ist das vielleicht nicht krass?
    Wenn ich das so lese könnte ich echt meinen zwischen ner Tasse Kaffee und Medikinet gibts keinen Unterschied.

  5. #65
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    Volki, ich gebe Matz recht.

    Selbst wenn Du am Anfang selbst bei einer geringen Dosis meinst dein Herz springt raus, dann ist es aber die Angst vor den Nebenwirkungen, eine Erwartungsangst die dadurch verstärkt wird, dass das Du bereits vorher schon Panik hattest. Und wenn man eine intensive Panikattacke erlebt, dann fühlt sich das ziemlich heftig an.

    Glaub uns einfach. Es würde keiner gut heißen, hier Medikamente zu benennen, die schwerwiegende Nebenwirkungen haben und dem Zustand eines Patienten schaden, denn nützen. Das kann nicht der Sinn eines Forums sein.
    Ein Beipackzettel dient dazu, alle möglichen Aspekte zu nennen, die auftreten könnten. Ich fände es eher bedenklich, wenn man prekäre Punkte weg lassen würde. Und ja, ich habe ihn gelesen. Das mach ich eigentlich bei allen Medikamenten. Und glaub mir bitte, der von Medikinet Adult liest sich nicht schlimmer, als von vielen anderen verschreibungspflichtigen Medikamenten.

    Vertrau Deinem Arzt und vertrau Dir selbst...

    Liebe Grüße

  6. #66
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    Hey Volki, jedes Antibiotikum ist gefährlicher als MPH - und wenn Du nicht willst, dann ists in Ordnung schaue Dir den Beipackzettel doch mal an, welche Nebenwirkung kommt

    relativ oft vor, welche eher selten und welche höchstselten eine/einer von 999.999 Nutzern, lasse Dich vorab untersuchen.

    Oder hast Du grundsätzlich Angst, dann ists in Ordnung - ich verstehe Deine Bedenken nicht. Weder für Dich noch für mich gibts risikofreie Medikamente - für mich Novo Rapid

    Insulin, Ena-Hexal, Quensyl 200 mg, L-Thyroxin 75 mg, Vitamin D Tablette und Ritalin

  7. #67
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    Also ich hab schon einige Antibiotika genommen aber die hatten nicht so schlimme Nebenwirkungen im Beipack.
    Wenn da nichts dabei wäre was sich so anhört als wäre man im Falle des Auftretens in Lebensgefahr dann hätte ich auch nicht so Angst. Selbst wenn das vielleicht
    selten ist hätte ich dann dennoch die ganze Zeit Angst davor. Ich beobachte mich sowieso recht stark und bei der kleinsten Abnormalität wäre ich dann in Panik.

  8. #68
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    Volki, ich denke, Deine Angst ist größer als alles andere.. sie vereinahmt Dich.. Würde es Dir helfen, die erste Einnahme in der Praxis zu tätigen oder mit einem guten Freund an Deiner Seite?

    Es passiert Dir wirklich nichts. Kein Arzt verschreibt Dir etwas, das Dir schaden könnte...!!!!

  9. #69
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    Schnubbel schreibt:
    Es passiert Dir wirklich nichts. Kein Arzt verschreibt Dir etwas, das Dir schaden könnte...!!!!
    Was für eine Logik ist das denn? Dann haben also die ganzen seltenen Fälle die die massiven Nebenwirkungen bekommen haben ihr MPH geklaut oder auf dem Schwarzmarkt
    gekauft? Kein Arzt weiß was passiert wenn er irgendwas verschreibt. Glaubst du ein Arzt würde unterschreiben, dass er im Falle von Nebenwirkungen haftet? Nie im Leben.

    Außerdem hab ich auch gelesen, dass manche bezweifeln ob die Statistiken zu zum Beispiel Todesfällen durch Stimulanzien wirklich stimmen oder ob es nicht auch eine große Dunkelziffer gibt. Das macht mir auch Sorgen denn wenn es wirklich ne Dunkelziffer gibt dann weiß kein Mensch wie gefährlich es wirklich ist.

  10. #70
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257
    Volki - lass die Finget von MPH, du (aber nur du) stirbst innerhalb der ersten 10 Minuten. Vor Angst. Jede denkbare Nebenwirkung wird eintreten, 100%, und noch ein paar undenkbare - weil du daran so feste glaubst. Das ist es nicht Wert, MPH ist kein Zaubertrank.

    Aber zwei Bitten:

    1. Mach jede andere Therapie, so schnell es geht. Alles was die Medizin hergibt außer MPH.

    2. Lass das Thema.

    Also ab zum Doc

Seite 7 von 9 Erste ... 23456789 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wie gefährlich ist Ritalin / MPH / Methylphenidat?
    Von wwwpirates im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 2.12.2011, 22:42
  2. ADS'ler sind.....
    Von Bloodybane im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 24.11.2011, 22:53
  3. Psychologen, die keine Ahnung von ADHS haben= gefährlich
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 18.08.2010, 13:56

Stichworte

Thema: Wie gefährlich sind Ritalin und Co? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum