Seite 5 von 9 Erste 123456789 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 87

Diskutiere im Thema Wie gefährlich sind Ritalin und Co? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #41
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 51

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    matz schreibt:
    Jeder Espesso erhöht den Puls und Blutdruck subjektiv mehr als 10mg MPH, bringt aber nix für den Rest. Und wegen der erwiesermassen nicht vorhandenen kardio-vaskulären Risiken, ist vor der Einstellung auf MPH ein EKG nicht mehr vorgeschrieben.

    Alles Gute, matz
    Wissenschaft vertrauen;
    ZNS-Stimulanz = Blutdruckerhöhung
    = kardio-vaskuläre Risiken

    Allerdings haste das auch bei Koffein etc. Es gibt Risiken in dem Bereich, aber wenn jemand schonmal Kaffe getrunken hat und zwar 1 Tasse + sollte das ungefähr genauso gefährlich sein, im Bezug auf das Herz.

  2. #42
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 225
    ZNS= zentrales Nervensysten (v.a. Hirn) PNS=periphäres Nervensystem (Kreislauf, Und der ganze Rest).

    Adrenalin z.B. stimuliert in erster Linie den Körper/Kreislauf, MPH hauptsächlich den präfrontalen Kortex.

  3. #43
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 225
    Bei mir z.B. ist der BD und Puls mit MPH immer nachweislich (vom Arzt persönlich gemessen) runter gegangen! Subjektiv konnte ich das bestätigen, bin einfach gelassener. Das schidn für Ihn die Diagnose auch zu bestätigen (paradoxe Wirkung auf Stimulanzien).

    Durch die einsetzende innere Entspannung, beruhigt sich auch der ganze Körper. Wenn ich z.B. nicht schlafen kann, nehme ich noch etwas MPH und 10 Minuten später bin ich weg.

  4. #44
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    Tja matz, ich bin auch so ein Kandidat. Ich tick in der Beziehung exakt genau so.


  5. #45
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 51

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    matz schreibt:
    ZNS= zentrales Nervensysten (v.a. Hirn) PNS=periphäres Nervensystem (Kreislauf, Und der ganze Rest).

    Adrenalin z.B. stimuliert in erster Linie den Körper/Kreislauf, MPH hauptsächlich den präfrontalen Kortex.

    Die Hormone sind alle Prekursoren zueinander sprich ein Teil wird auch zu Adrenalin und Norepinephrine wird auch z.T zu Epinephrine.

    + Ich weiß was das CNS und das ANS sind

    Edit: Das ist übrigens keine paradoxe Wirkung auf MPH, das ist normal bei den meisten Leuten
    Auf Koffein Amphetamin wäre das bei höheren Dosen auch ne ungewöhnliche / paradoxe wirkung ( Wirkungen kann man ja nicht verallgemeinern ), es sei denn man ist schon abhängig
    Geändert von CorruptedOne (13.02.2012 um 23:49 Uhr)

  6. #46
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 225
    Paradox ist genau genommen tatsächlich falsch, denn Stimulanzien stimulieren wirklich alle!

    Aber: das Erregungsniveau im ZNS, v.a. im präfr. Kortex, ist bei AD(H)S-lern zu niedrig. Dieser Umstand hat zur Folge, dass man mit ADS eben träumt (unaufmerksam ist) und bei der hyperaktiven Variante auch noch zappelt.

    MPH erregt eben auf das nötige Niveau, bis das Oberstübchen soviel Dopamin und Noradrenalin zur Verfügung hat, wie es normalerweise haben sollte.

    Drum fühlt sich die richtige Dosierung so "richtig" und "normal" an und macht i.d.R. keinerlei unerwünschte Nebenwirkungen.

    Wenn hingegen jemand ohne ADHS MPH nimmt, kommt das Verhältnis aus der Balance und er wird nervös, fahrig, schwitzt, bekommt Herzrasen, etc.

    Der Diabetiker Typ 1 funktioniert mit der richtigen Dosis Insulin auch "richti" und "normal".

    Deshalb erscheint es, als wirke MPH paradox, alles klar?

  7. #47
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 51

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    matz schreibt:
    Paradox ist genau genommen tatsächlich falsch, denn Stimulanzien stimulieren wirklich alle!

    Aber: das Erregungsniveau im ZNS, v.a. im präfr. Kortex, ist bei AD(H)S-lern zu niedrig. Dieser Umstand hat zur Folge, dass man mit ADS eben träumt (unaufmerksam ist) und bei der hyperaktiven Variante auch noch zappelt.

    MPH erregt eben auf das nötige Niveau, bis das Oberstübchen soviel Dopamin und Noradrenalin zur Verfügung hat, wie es normalerweise haben sollte.

    Drum fühlt sich die richtige Dosierung so "richtig" und "normal" an und macht i.d.R. keinerlei unerwünschte Nebenwirkungen.

    Wenn hingegen jemand ohne ADHS MPH nimmt, kommt das Verhältnis aus der Balance und er wird nervös, fahrig, schwitzt, bekommt Herzrasen, etc.

    Der Diabetiker Typ 1 funktioniert mit der richtigen Dosis Insulin auch "richti" und "normal".

    Deshalb erscheint es, als wirke MPH paradox, alles klar?
    Es gibt auch Leute die keine Wirkung von bestimmten Stimulanzien zeigen
    Und was genau ADHS auslößt ist noch nicht genau bestimmt. Und die Haupttheorie bezieht sich auf Dopaminlevel im Nucleus Accumbens, nicht im präfrontalen Kortex ;D.
    Desweiteren sind auch physiche Unterschiede im Gehirn zur Diskussion gezogen worden, allerdings hängen die i.d.R mit Teilen der Dopaminrezeptoren zusammen.
    Und unerwünschte Nebenwirkungen kann jeder kriegen ob ADHS oder nicht > Individuelle Biochemie. Allerdings sind bei therapeutischen Dosen schlimme Nebenwirkungen sehr selten ( Wie mit den Epilepsie-Warnungen vor schnellen Farb/ Frequenzwechseln 1 von 100000 hat halt Pech gehabt :/ [ Klingt blöd, ist es auch, ist aber nunmal so ] Da, das hier ein nicht-kommerziel orientiertes Forum ist> Aspirin kann wesentlich schlimmere Nebenwirkungen haben, vor allem bei Kindern ( Ich weiß net mehr, wie das heißt aber ist ein ziemlich schlimmes Syndrom ) Ebenso wie bei Erwachsenen; reißen der Schleimhäute etc. Aber im Beipackzettel steht ja auch drin Kinder Alter X Nein Und Menge X ist nicht empfohlen zu überschreiten.
    Und MPH wirkt auch bei Leuten ohne ADHS Konzentrationsfördernd ( USA einer der beliebtesten Studentenhilfsmittel )
    Und man sollte Psychopharmaka nicht mit Insulin vergleichen . ( Edit: ADHS Nebenwirkungen sind scheiße und senken die Lebenqualität in den meisten Fällen enorm. Ein Diabetiker kann ohne Insulin auch ziemlich schnell sterben. )
    Den Unterschied zwischen Leuten ohne und mit ADHS/Narkolepsie etc. ( Also alles was primär mit Psychostimus behandelt wird ) ist der, wie du schon gesagt hast, dass sich das normal/ richtig anfühlt. Amphetamine und Koffein in niedrigen bis mittleren Dosen zeigen semi-paradoxe Wirkungen bei ADHS und COlern I.e Motivationszuschuss etc. ist wie bei anderen, allerdings wirkt das i.d.R beruhigend.
    Alles klar ;P

    P.S: Ich bin für den Einsatz von Stimus (nehme ja selbst auch welche ), man sollte die nur halt nicht verharmlosen oder verteufeln.

  8. #48
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    Und was ist wenn man denkt man hat ADS, hat es aber nicht wirklich, und nimmt dann MPH dann könnt es ja nur negativ wirken oder? Das ist ja auch ganz schön riskant.
    Und wenn die Tabletten dann auch noch retardiert sind ist das ja nochmal schlechter dann weiß man genau nach paar Stunden gehts wieder los.

  9. #49
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 225
    oh Volki, du bist echt nur auf der Suche nach dem worst case!

    wie du lesen konntest, nehmen auch Gesunde MPH, um besser zu lernen, und die überleben es genauso.

    Durch ADHS kann man sehr wohl sterben, wenn auch indirekt, man denke nur an die unaufmerksamen Teilnehmer im Strassenverkehr, die ganzen "Selbstbehandler", Extremsportler und natürlich alle die, die es einfach nicht mehr ausgehalten haben. Die meisten von denen wurden nicht diagnostiziert oder nehmen trotz Diagnose ihre Medis nicht...

  10. #50
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 61

    AW: Wie gefährlich sind Ritalin und Co?

    matz schreibt:
    ... oder nehmen trotz Diagnose ihre Medis nicht...
    So war ich.

    Bis ich es merkte, dass ich es vielleicht doch mal lieber machen sollte. Bin froh es auch nun zu nehmen. Mir gibt es mehr Lebensqualität.

Ähnliche Themen

  1. Wie gefährlich ist Ritalin / MPH / Methylphenidat?
    Von wwwpirates im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 2.12.2011, 22:42
  2. ADS'ler sind.....
    Von Bloodybane im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 24.11.2011, 22:53
  3. Psychologen, die keine Ahnung von ADHS haben= gefährlich
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 18.08.2010, 13:56

Stichworte

Thema: Wie gefährlich sind Ritalin und Co? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum