Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Diskutiere im Thema Angstsymptome im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 40

    Angstsymptome

    Hallo Zusammen,

    Meine Erfahrungen mit MPH belaufen sich bisher nur auf ein paar Tage.

    Vor ca. 10 Jahren hatte ich mal eine Angsterkrankung. Dabei traten eine Reihe ätzender Symptome auf:
    Das Gefühl absichtlich atmen zu müssen, Herzrasen, Schmerzen in der Speiseröhrengegend, totale Erschöpfungszustände, sich jagende Gedanken im Kopf (also noch viel mehr als sonst^^) Derealisationserleben bisghin zur Depersonalisation.
    Das ganze ging über ein Jahr lang, obwohl ich sogar recht schnell darauf kam, wie ich die Angst besiege, indem ich sie einfach zulasse.
    Heute habe ich keine bis kaum noch Angst, aber die Symptome treten leider gelegentlich doch wieder auf.
    Insbesondere bei Stress und bei bestimmten Triggern.

    Als ich dann das MPH (10mg Medikinet Adult retard) Probiert habe war es so:
    Erstmal fühlte ich mich einfach gut und da war so eine innere Ruhe. Ich fühlte mich wieder viel mehr mit der Welt verbunden. Und hatte den Eindruck mehr Überblick über das zu haben, was ich gerade tue.
    Nach ca. 5 Stunden ließ die Wirkung aber nach und ich hatte so einen "total benebelt" Zustand, wo ich dann so gar nichts mehr koordiniert bekomme.
    Hatte den gleichen Zustand nach dem Aufmerksamkeitstest bei der ADHS Testung und früher nach Klausuren oder wenn ich mich lange auf etwas Konzentriert hatte.
    Dieser Zustand ist aber auch sehr ähnlich zu dem Derealisierungszustand den ich bei der Angststörung hatte.
    Jedenfalls geht dieser Zustand mehrere Stunden.

    Dann gab es ein paar Tage wo ich das Gefühl hatte, dass das MPH gar nicht wirkt aber das wird an PMS gelegen haben.
    Danach wirkte es wieder wie der Hammer, aber dafür hatte ich dann einen nicht mehr erträglichen Rebound mit allen ehemaligen Angssymptomen über mehrere Tage.
    (Hab das MPH dann weggelassen weil mir das zu Horror war)

    Einige Zeit später hab ich das MPH nochmal genommen und da setzten die Angstsymptome schon nach 4 Stunden ein.
    Ich fürchte ich hab mein Gehirn da jetzt auf die Angstgeschichte wieder antrainiert.

    Momentan nehme ich kein MPH, weil ich so viel Stress hab und funktionieren muss und mir da solche Zustände nicht leisten kann.
    Ich will jetzt eine Mutter-Kind-Kur beantragen und hoffe, dass ich es dort vor Ort nochmal mit einer geringeren Dosis (5mg) versuchen kann.

    Wem ging es ähnlich?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Angstsymptome

    Mh, also das mit Angst zulassen habe ich selber noch nie versucht,
    wenn ich mal so ein zustand hatte bin ich immer wie ein Zombi rumgelaufen und habe Automarken usw aufgezählt.

    Ich nehme neben MPH noch ein Neuroleptika, weil ich Antidepressiver nicht so vertrage und
    ich kann mich nicht beschweren.

    Dein Zustand hatte ich auch bei Medikinet Adult nur bei 30mg,
    am Anfang ging es mir gut und so später es wurde um schlechter ging es mir,
    Reizüberflutung und Depressiv im runterkommen, war da bei mir Alltag.

    Darum musste ich wieder ein Neuroleptika nehmen und die Dosierung runtersetzten.

  3. #3
    ErichW

    Gast

    AW: Angstsymptome

    Leider ist die Verstärkung von Ängsten durch MPH wohl nicht so selten. Ich weiß das auch aus eigener Erfahrung. Nachdem man mich mal dazu überredet hatte, es mit Lasea (Lavendelöl) zu versuchen, kann ich allen mit ähnlichen Problemen empfehlen, das ruhig mal bei sich zu versuchen. Ein Teil der mph-induzierten Ängste wurde bei mir damit ausgeglichen.

    Es wundert mich allerdings immer noch, dass das Zeug bei mir ein spürbare Wirkung hat. Allerdings sollte man natürlich nichts an Wirkung in der Größenordnung richtiger Medikamente erwarten.

    FG Erich

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Angstsymptome

    Hallo habe vor 2 wochen vom arzt gesagt bekommen das ich adhs habe.....er hat mir dirrekt 30mg tabletten verschrieben 1 morgens und 1 am nachmittag......mir gehts wunderbar solange die pille wirkt nur nach der wirkung kehren die angstzustände zurück....bin auch nur zum arzt da ich starke depris warnvorstellungen und nicht mehr schlafen konnte.......

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Angstsymptome

    @lekken

    warum nimmst du denn Neurolpetika und welche?

    @ErichW
    hm... Nelkenöl.... an sowas glaube ich ja gar nicht.... ob das dann wirkt???

    @Martin
    Du hast Wahnvorstellungen und dann verschreibt dir ein Arzt MPH??? Und dann auch noch gleich 30mg..... mich würde der Arzt nicht wieder sehen und um andere zu schützen würde ich da mal eine Information an die Ärztekammer schicken.... das geht ja gar nicht.

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: Angstsymptome

    Hallo

    Mph ud Neuroleptika haben eine Wechselwirkung. Soweit ich weiß verstärkt das Mph die Wirkung des Neuroleptikas bzw verlängert die Wirkdauer.

    Elvira

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Angstsymptome

    @Elvira

    soweit ich weiß kann MPH eine Psychose auslösen und Neuroleptika sind ja für die Behandlung einer solchen gedacht.
    Weswegen bei eine Psychose eine Behandlung mit MPH kontraindiziert ist.

  8. #8
    ErichW

    Gast

    AW: Angstsymptome

    Ephedra schreibt:
    @ErichW
    hm... Nelkenöl.... an sowas glaube ich ja gar nicht.... ob das dann wirkt???
    Lavendel, nicht Nelken! Ich glaub auch nicht dran, es wirkt aber trotzdem . Man sollte aber natürlich keine Effekte wie bei normalen Medikamenten erwarten.

  9. #9
    DasBärchen

    Gast

    AW: Angstsymptome

    War verpeilt.. Sorry
    Geändert von DasBärchen ( 4.02.2012 um 22:09 Uhr) Grund: verpeilt

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: Angstsymptome

    Hallo Elvira,

    Mph ud Neuroleptika haben eine Wechselwirkung. Soweit ich weiß verstärkt das Mph die Wirkung des Neuroleptikas bzw verlängert die Wirkdauer.
    Ist es nicht gerade andersherum, dass Neuroleptika die Wirkung von MPH abschwächen können und umgekehrt?

    Also Neuroleptikas wirken Antidopaminerg, MPH dopaminerg.

    Da Dopamin für Psychosen verantwortlich sein kann, kann leider auch MPH Psychosen auslösen.

    LG Nicci

Seite 1 von 2 12 Letzte

Stichworte

Thema: Angstsymptome im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum