Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Medikinet: Verlust der Wirkung nach längerer Einnahme im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 15

    Medikinet: Verlust der Wirkung nach längerer Einnahme

    Hallo liebe Forenteilnehmer,

    nach langem Hin und Her, habe ich mich letztendlich dazu entschlossen mich mal hier anzumelden und um Rat zu fragen,


    und zwar geht es darum, das Medikinet® Adult einen merkwürdigen Wirkverlauf an den Tag legt.
    In meinem Fall sind es 20 mg, 3-mal täglich.


    Auf den Merkwürdigen Wirkverlauf möchte ich im Folgenden näher eingehen:

    Zu Beginn der medikamentösen Therapie erschienen mir bereits die Dosis von 1-mal täglich 10 mg Medikinet® Adult als ein Segen, welcher sämtliche Aufmerksamkeitsprobleme auf einen Schlag für bis zu 8 Stunden ausradierte.

    Leider ging die Wirkung fast komplett verloren und ich musste auf 20 mg hochdosiert werden, und wieder hatte ich das Gefühl sämtliche Aufmerksamkeitsprobleme seien ausradiert.
    Nach ungefähr 2 Wochen fiel mir dann auf das die Wirkung immer schwächer wurde und vor allem nur noch 3-4 Std anhielt.

    Nach Absprache mit meinem Arzt soll ich nun einfach 3-mal täglich 20 mg nehmen.
    Das tue ich nun auch seit 2 Wochen, wobei sich ein extremer Wirkverlust eingestellt hat, die Nebenwirkungen dabei jedoch zugenommen haben. Zu nennen wäre hier ein erhöhter Ruhepuls, eiskalte Finger, das Gefühl neben mir zu stehen und als Krönung ein Tunnelblick.
    Als einziger Vorteil bleibt mir das ich konzentrierter Lesen kann.

    Am Wochenende habe ich mir dann eine zweitägige Auszeit vom Methylphenidat gegönnt und erstaunlicherweise war die Wirkung am Montag wieder absolut positiv und vollkommen frei von Nebenwirkungen, heute leider nicht mehr.
    Nach meiner heutigen Einnahme ist der einzige Effekt den ich gerade verspüre, dass ich gelassener bin und mich nichts so schnell auf die Palme bringt, meine Konzentrationsprobleme sind jedoch weiterhin vollständig vorhanden und ich habe schon wieder diesen absolut störenden Tunnelblick.


    1) Mich würde es interessieren ob Jemand ähnliche Probleme hat/hatte und wie Ihr dagegen angegangen seid.
    2) Liegt hier evtl. eine Form des Non-Responding vor?



    Vielen Dank schon mal für eure Antworten


    Grüße
    MadScientist

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Medikinet: Verlust der Wirkung nach längerer Einnahme

    Gehört hab ich davon schon. Ein Tunnelblick würde ich eher einer Überdosierung zuordnen. Das würde auch den hohen Puls etc. erklären.

    Das die Wirkung nachlässt ist im Regelfall nicht der Fall. Meistens ist es eher eine Gewöhnung an den Zustand mit MPH, sodass man das Gefühl hat, die Wirkung lässt nach.

    Auch wirkt MPH nicht jeden Tag gleich. Da spielen unheimlich viele Faktoren eine Rolle. (leider)

    Bemerken denn andere Menschen einen Unterschied an dir?

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Medikinet: Verlust der Wirkung nach längerer Einnahme

    Hallo loekoe,

    den Unterschied zwischen "normal" und mit MPH merkt eigentlich niemand. Ich habe weder depressive Verstimmungen, noch sonstige Begleiterkrankungen, mal abgesehen von der typischen ungeduld.
    Ich denke bei mir ist es nicht so einfach einen Unterschied zu bemerken.


    Und noch mal zum Wirkung.
    Den Verlust der Wirkung merke ich eigentlich recht deutlich, wenn ich in der Uni sitze. Ich habe es mir angewöhnt meine morgendliche Tablette immer genau 2 Std vor der Vorlesung zu nehmen, um das Aufmerksamkeitsmaximum dann zu haben, wenn ich es am nötigsten brauche. Ähnlich ist es wenn ich zu Hause lerne.
    Es ist immer ein ähnlicher Ablauf. Frühstücken, Tablette und 2 std später Lernen bzw. Vorlesung.
    Anhand dessen wie oft ich mich ablenken lasse kann man ja ungefähr erahnen wie gut die Medikation bei mir wirkt.
    - Beim Lernen zu Hause hilfts mir ein wenig am Ball zu bleiben. Bei langweiligen Lerninhalten vergeht die Zeit etwas schneller und es fluppt besser. Ich muss nicht alles 10 mal Lesen bis es im Kopf angekommen ist.
    - In der Uni, in einem Hörsaal, mit quietschenden Tischen und einer Geräuschkulisse-Deluxe bringt mir die Medikation leider nichts. Ich muss mich extrem anstrengend um dem Dozenten zu folgen.

    Klar, ich bin motivierter auch nervige Dinge zu erledigen, in dem Punkt wirkt die Medikation. Aber sollte MPH diese nicht hauptsächlich die Aufmerksamkeitsprobleme mindern?
    Mir wäre es lieber, mehr Aufmerksamkeit zu haben und dafür weniger Motivation.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 13

    AW: Medikinet: Verlust der Wirkung nach längerer Einnahme

    Hallo,
    deine Dosierung (3x täglich) irritiert mich.
    Meines Wissens nach gibt es Medikinet Adult nur in retardform.
    Solltest du einmal abklären.
    Wenn dem so ist, wird der Wirkstoff, meines Wissens nach, in Stufen an den Körpwer abgegeben.
    Bei dreimaliger Einnahme scheint mir das Dosieren schwierig.
    Wenn du genaueres weißt, wäre eine Info interessant.
    Gruß Rocky.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Medikinet: Verlust der Wirkung nach längerer Einnahme

    Hey Rocky,

    Das die Adult Retard sind stimmt vollkommen. Der Hersteller verspricht bis zu 8 Std konstante Wirkung durch die Retardierung. Aber im Schnitt werden nur knapp 5 Std erreicht.
    Wenn du die Kapseln aufmachst, kommen weiße und blaue Kügelchen zum vorschein. 1/3 ist Weiss und 2/3 Blau, ungefähr. Blau sollten die retardierten Wirkstoffkapseln sein die mit der Zeit freigesetzt werden, Weiss wirkt sofort.
    Gewöhnliche Methylphenidat-Präparate sollen um die 2 std wirken (hab ich gehört, korrigiert mich wenns falsch ist). Retardierte MPH wirken bei mir 3-4 Std. Im falle von 4 Std wäre das die doppelte dauer von unretardierten.

    In der Anleitung steht auch das man sie nur 2 x am Tag nehmen soll. Mein Arzt hat aber gesagt ich solls mit 3 x Probieren um so über die Runden zu kommen.

    Grüße
    MadScientist

    PS: Sorry musste mich kurz fassen, bin in Eile!

Ähnliche Themen

  1. Wirkung von Medikinet adult
    Von terminó im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 6.01.2012, 17:07
  2. Methylphenidat Wirkung läßt nach
    Von Tommy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.03.2011, 10:18
  3. Einnahme von täglich 60mg Methylphenidat von TAD-Wirkung unklar!?
    Von Engelk im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 1.03.2011, 11:58
  4. Angst vor Medikinet-retard-Einnahme
    Von Janie im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 8.10.2010, 20:15
  5. Nachwirkungen MPH (Methylphenidat)/Einnahme nach Bedarf
    Von Seb im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 3.08.2010, 19:30

Stichworte

Thema: Medikinet: Verlust der Wirkung nach längerer Einnahme im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum