Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Erfahrungen mit Schlaftabletten im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 45

    Erfahrungen mit Schlaftabletten

    Hallo Gemeinde,

    beim Gongschlag ist es 1 Uhr und 4 Minuten...GONG.... und das war's dann erstmal wieder mit Schlafen.
    Wie so oft.....mal eher, mal später, aber durchschlafen ist mir eigentlich ein Fremdwort.
    Das dauert jetzt wieder so 2 Stunden, dann schlaf ich wieder, wenn ich glück habe 2 Stunden, wenn ich Pech habe 1 Stunde oder noch weniger.
    Uuups, aber heute habe ich eine Vivinox genommen, weil ich keine Lust habe wieder die halbe Nacht wach zu sein.
    Ich weiß zwar aus Erfahrung, dass ich morgen deshalb durchhängen werde, als hätte mir Jemand mit ner großen Spritze die Kraft aus dem Körper gezogen, aber das nehme ich jetzt mal in Kauf. Ich trinke seit Jahren schon einen eigens für mich zusammen gestellten Schlaftee, aber manchmal dürfte es ruhig "etwas mehr sein".
    Ich habe bislang nur Vivinox und Haggar night probiert und bin eigentlich on beiden enttäucht wegen dem verkaterten nächsten Tag. Deshalb an Euch die Frage, was Ihr noch so kennt an Schlaftabletten und wie Eure Erfarungen damit sind. Wenn ich ein paar mehr Vorschläge dazu habe, kann man ja mal eine Umfrage dazu machen.
    Also Ihr Insomnisten...watt gibbet da noch so?

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Erfahrungen mit Schlaftabletten

    Warum schläfst du schlecht? Kopfkino? Wenn ja: Sprich mit deinem Arzt ob du vorm Schlafen eine sehr kleine Dosis MPH unretardiert nehmen kannst ... viele ADHSler schlafen dann wie Murmeltiere. Problem: Es muss Wirken aber man darf die Dosis nicht übertrieben denn das ist die einzige Möglichkeit eine Sucht auszulösen. Deswegen mit dem Arzt vorsichtig eine "Gute-Nacht-Dosis" festlegen. Klappt aber prima.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 45

    AW: Erfahrungen mit Schlaftabletten

    Ich habe leider noch keine sichere Diagnose und auch keine MPH-Medis. Ich werde seit 15 Jahren auf Depressionen behandelt und schlucke Stand heute morgens Paroxetin und abends Valdoxan.:-(

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 457

    AW: Erfahrungen mit Schlaftabletten

    Hase, (nicht nur) an Deiner Stelle würde ich von Selbstmedikationsversuchen Abstand nehmen. Wie sich das Antihistaminikum Diphenhydramin mit Deinen Antidepressiva verträgt und welche Wechselwirkungen da auftreten, kann nur der Arzt in Zusammenarbeit mit Dir feststellen. Alles andere ist IMHO schlicht lebensgefährlich.

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: Erfahrungen mit Schlaftabletten

    Hallo Wildfang,

    Problem: Es muss Wirken aber man darf die Dosis nicht übertrieben denn das ist die einzige Möglichkeit eine Sucht auszulösen
    wie ist das gemeint? Würd mich sehr interessieren.

    LG Nicci

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Erfahrungen mit Schlaftabletten

    Achtung! Es ist äußerst gefährlich Antihistaminika der 1. Generation wie Brompheniramin oder Diphenhydramin mit SSRI zu kombinieren, da diese eine leichte serotonerge Komponente aufweißen. Ein Potentielles Serotonin-Syndrom ist möglich.

    In the 1960s, diphenhydramine was found to inhibit reuptake of the neurotransmitter serotonin. This discovery led to a search for viable antidepressants with similar structures and fewer side-effects, culminating in the invention of fluoxetine (Prozac), a selective serotonin reuptake inhibitor (SSRI).[30][31] A similar search had previously led to the synthesis of the first SSRI, zimelidine, from brompheniramine, also an antihistamine.

    Hochdosierte Baldrian-Tabletten wie Hova sind eine gute pflanzliche Alternative

    Wenn es sich um Einschlafstörungen handelt ist mMn eher Zolpidem (Zoldem) die beste Wahl. Hab ambivalente Erfahrungen damit gemacht, Tachyphlaxyie beginnt relativ schnell (bereits nach 1-3 Tagen Einnahmedauer) und ein Hangover tritt manchmal auf. Auch wacht man manchmal mitten in der Nacht auf da die HWZ relativ kurz ist (2-3Std.). Vorteile: rasches schnelles einschlafen, kein so starker Hangover wie bei BZD´s.

    Von BZD´s (Benzodiazpinen) würde ich dir abraten. Tachyphylaxie geht ebenfalls schnell voran, Kognitive einbußen sind nach einer Zeit bemerkbar und ziemlich mühsam (vor allem bei potenten Präparaten wie Temesta (Lorazepam) oder Xanor (Alprazolam)). Hangover zum Teil gegeben.
    Geändert von Apfeldieb ( 9.01.2012 um 23:28 Uhr)

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257
    Tachyphylaxie = Toleranzentwicklung


    @Nicci: MPH ist bei korrekter Anwendung nicht suchtauslösend weil es so extrem schnell abgebaut wird und das Hirn in wenigen Stunden wieder im "Ausgangszustand" ist. Wenn du aber mit hohen Dosen zu spät am Abend kommst so dass permanent Wirkstoff da ist dann kann es eine Sucht geben weil das Hirn sich nicht mehr erholen kann.

    Ich hab mal nachgefragt, der "Entzug" soll auch nur einen, höchstens zwei Tage dauern aber 1. Muss ja nicht sein und 2. Ein typisches MPH-Entzugssymptom sollen Depressionen sein - unangenehm.

    Ich jedenfalls halt mich an die Vorgaben des Arztes, das heißt: Eine vierte Dosis höchstens zwei mal in der Woche.

    Viele nehmen aber auch jeden Abend eine Minidosis und nix passiert - also mit Arzt austesten.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 45

    AW: Erfahrungen mit Schlaftabletten

    Zolpidem habe ich eine zeitlang genommen. Immer nur eine Halbe und habe sie gehütet wie einen Schatz.
    Sie waren mein Joker, wenn gar nichts mehr ging, aber auch mit Hang zum Suchtpotential...
    Möchte ich von daher nicht mehr.
    Ansonsten bedanke ich mich für die rege Beteiligung hier, kann aber manchen von Euch nicht mehr folgen....zuviele Fachausdrücke......gute Nacht......

Ähnliche Themen

  1. Gibt es gute Schlaftabletten die nicht auf Dauer abhängig machen?
    Von Clamour im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 24.02.2012, 21:38
  2. Erfahrungen mit dem (BBW) SRH Neckargemünd?
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 4.11.2011, 21:07
  3. Sertralin - Erfahrungen!?
    Von Andrea71 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 9.07.2011, 17:37
  4. Erfahrungen zur Medikation
    Von Partizan im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.02.2011, 18:57

Stichworte

Thema: Erfahrungen mit Schlaftabletten im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum