Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema Medikinet (unretardiert) auf Kosten der Krankenkasse - Fehler oder Neuerung? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 181

    Medikinet (unretardiert) auf Kosten der Krankenkasse - Fehler oder Neuerung?

    Hey ihr,

    ich muss euch kurz etwas berichten:
    Gestern habe ich mir von meinem Art das übliche Rezept für meine Medikamente geholt: Neben Medikinet adult nehme ich Methylpheni TAD 10mg. Als ich es heute morgen in der Apo abgab, wurde ich zunächst gefragt, ob ich die fünf Euro sofort zahlen möchte oder später. Ich war natürlich sehr verwundert, aber es war acht Uhr morgen und ich zu müde um mein Glück in Frage zu stellen
    Dann allerdings habe ich es Mittags abholen wollen, das TAD... und bekam eine Packung Medikinet vorgelegt (die unretardierten, NICHT das retardierte adult, von dem ja bekannt ist, dass es die Kasse übernimmt!). Mittags war ich schon wacher und habe also - trottelig wie ich bin - rausblubbern lassen "Nee, das sind aber die falschen!" (ich dachte erst, es wären die retardierten) Die Apothekerin meinte ganz verständnisvoll, dass es der gleiche Wirkstoff in der gleichen Menge sei, nur das die Firma Medice mit meiner Krankenkasse (Die Techniker-Krankenkasse) vertraglich festgehalten hat, dass dieses das "Rabattmedikament" wäre, es also übernommen würde.
    Da war ich selbstverständlich erstmal ziemlich verdattert und habs nicht lassen können, dreimal nachzufragen - bis die Apothekerin und ihr Kollege selbst so verunsichert waren, dass sie zunächst im PC alles überprüft haben. "Der Compuer meckert nicht", war das Ergebnis. Dann rief die Dame also bei der KK an und stellte in meinem Beisein die Frage nach der Übernahme. Auch die Identifikationsnummern beider Medis - also des schriftlich auf dem Rezept festgehaltenen TADs und der Medikinet wurden durchgegeben. Schließlich bedankte sie sich bei der Person am anderen Ende und bestätigte, dass das Medikament übernommen würde, wenn es der Arzt simpel auf Kassen(BTM-)rezept verordnen würde, allerdings eben nur von Medice. Ich könnte meinen Arzt bitten, das nächstes Mal direkt zu verschreiben.

    Ich hab mir erstmal Löcher in den Bauch gefreut, aber dann kamen doch ein paar Zweifel. Andererseits, nach expliziter Nachfrage? Mit den ID-Nummern, wie auch immer die heißen? Spätestens mit denen ist doch spezifiziert, um welches Produkt von Medice es sich handel, oder? Ist das also eine Neuerung, vllt pünktlich zum Jahr 2012? Im letzten Jahr wurde mir nämlich immer das TAD gegeben und nicht stattdessen das (vermeintliche?) Rabattmedi bestellt und empfohlen, da es doch Kosten spare.... Und wie gesagt, es war nichts anders als sonst, Rezept war in meinen Augen wie immer und wurde ja nach meinem Herausplatzen mit Verwunderung auch mehrfach geprüft...
    Was sagt ihr dazu?

    Sollte ich meinen Arzt bitten, es so fortzuführen oder drohen Konsequenzen, falls sich da jemand geirrt hat? Kann es sein, dass sie sich geirrt haben, nach mehrfacher Nachfrage und Nummernabgleich...? o.O Bin glücklich, aber ein wenig verwirrt und hätte gern Klarheit, falls es die gibt Und mag mich nicht zu früh zu sehr freuen - das würde nämlich tatsächlich nen Haufen meiner Probleme lösen

    Liebste Grüße! =)


    PS: Nachdem ich in letzter Zeit immer mit dem adult kämpfen muss, habe ich das heute zur Feier des Tages mal gelasen und die zweite Tageshälfte wie früher mit dem unretardierten dosiert - nun profitiere ich wie früher! SO wunderbar!

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Medikinet (unretardiert) auf Kosten der Krankenkasse - Fehler oder Neuerung?

    ich habe es letzte woche gekauft muss ~30€ zu zahlen (AOK)

    habe es auf deinen rat besorgt... muss sagen das die genau so lausig sind wie die Medikinet...

    mph scheint bei mir keine wirkung zu haben..

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 181

    AW: Medikinet (unretardiert) auf Kosten der Krankenkasse - Fehler oder Neuerung?

    Welches meinst Du denn jetzt, Medikinet unretardiert oder MethylpheniTAD?

    Ich kann mich gar nicht erinnern, dazu geraten zu haben XD Kann aber sein, weil ich wie gesagt die unretardierten als besser wirksam empfinde, dass ich meinte, sie seien einen Versuch wert... aber dann scheint es für Dich tatsächlich nicht der richtige Wirkstoff zu sein. Das tut mir Leid!

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Medikinet (unretardiert) auf Kosten der Krankenkasse - Fehler oder Neuerung?

    Sayuri schreibt:
    Welches meinst Du denn jetzt, Medikinet unretardiert oder MethylpheniTAD?

    Ich kann mich gar nicht erinnern, dazu geraten zu haben XD Kann aber sein, weil ich wie gesagt die unretardierten als besser wirksam empfinde, dass ich meinte, sie seien einen Versuch wert... aber dann scheint es für Dich tatsächlich nicht der richtige Wirkstoff zu sein. Das tut mir Leid!
    Auf deinen Rat ist vllt nicht so gut formuliert. (Solte auch kein Vorwurf sein)

    http://adhs-chaoten.net/adhs-erwachsene-medikamente/15490-bilanz-zwei-wochen-medikinet-adult.html

    Habe vorher Medikinet adult (40mg) genommen und keine Wirkung gespürt außer negative: Apathie, Depr etc..

    Du meintest halt in deinem Thread dass du mit unretardierten eine viel bessere Wirkung gespürt hast, was von einem anderen bestätigt wurde.

    Habe es probiert.. beide hatten keinerlei positive Effekte.

    Naja mal sehen

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 181

    AW: Medikinet (unretardiert) auf Kosten der Krankenkasse - Fehler oder Neuerung?

    Ja, dann sprichst Du auf Methylphenidat wohl tatsächlich nicht an (Non-Responder). Es gibt aber noch andere Möglichkeiten, auch medikamentös gibt es Alternativen. Sprich ruhig mal mit Deinem Arzt, vielleicht lohnt es sich!

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Medikinet (unretardiert) auf Kosten der Krankenkasse - Fehler oder Neuerung?

    Hi Sayuri,

    ich habe mal Dein Ursprungsposting an meine Schwester geschickt mit der Bitte um "Stellungnahme". Die hat nicht nur wie ich ADS - sondern ist gleichzeitig auch Apothekerin. Und da sie wie gesagt selber betroffen ist kennt sie sich da bestimmt besser aus als ein "normaler" Apotheker.

    Sobald ich Antwort habe poste ich sie hier rein.

    Bin selber gespannt...

    LG

    Grey

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 181

    AW: Medikinet (unretardiert) auf Kosten der Krankenkasse - Fehler oder Neuerung?

    Hallo Grey,

    das ist ja super, da müsste sich ja in jedem Fall etwas ergeben! Bin nämlich mit meinen Nachforschungen nicht allzu weit gekommen. Dass ein Rabattvertrag mit Medice besteht, scheint zu stimmen, dass das aber auch bedeutet, dass Methylphenidat unretardiert für Erwachsene übernommen wird, muss ja nicht selbstverständlich sein...
    Ich bin gespannt auf die Antwort Deiner Schwester! Und sag Grüße und vielen Dank von meiner Seite, bitte!

    LG

  8. #8
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Medikinet (unretardiert) auf Kosten der Krankenkasse - Fehler oder Neuerung?

    Sayuri schreibt:
    Dass ein Rabattvertrag mit Medice besteht, scheint zu stimmen, dass das aber auch bedeutet, dass Methylphenidat unretardiert für Erwachsene übernommen wird, muss ja nicht selbstverständlich sein...
    Besteht der Rabattvertrag nur mit der TK ? oder hat Medice generell mit allen/fast allen Krankenkassen Rabattverträge..??? Weil wenn dem so wäre, würd ich jetzt mal die Frage in den Raum werfen ob es einen Unterschied macht, wenn man Medikinet adult und Medikinet unretardiert kombiniert.. oder Medikinet adult mit einem anderen MPH-Präparat zum kleineren Preis??? Im Prinzip könnt man ja davon ausgehen, dass die Medis von Medice besser aufeinander abgestimmt wären.. Entsprechend wäre doch dann auch ein Behandlungserfolg vielversprechender.. oder irre ich???

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Medikinet (unretardiert) auf Kosten der Krankenkasse - Fehler oder Neuerung?

    Hi,

    meine Schwester hat sich nochmal alles genau durchgelesen und gegengecheckt.


    Ich vereinfache hier mal stark - aber das Wesentliche stimmt.

    Fakt 1:
    Für die Behandlung von Erwachsenen mit AD(H)S wird zur Zeit nur und ausschließlich Medikinet adult als MPH-Präparat von den Krankenkassen übernommen.

    Fakt 2:
    Zur Zeit übernehmen Krankenkassen kein unretardiertes MPH-Medikament zur Behandlung von Erwachsenen mit AD(H)S.

    Fakt 3:
    Die Techniker-Krankenkasse hat einen Rabattvertrag mit Medice zur Abgabe von unretardiertem MPH.



    Und ab jetzt kann meine Schwester nur spekulieren, was da passiert ist.

    Sie vermutet, dass der Arzt (bzw. seine Arztherlferinnen) aus Versehen das unretardierte MPH auf ein Kassenrezept statt auf ein Privatrezept ausgestellt hat. Denn da die Krankenkassen ja kein unretardiertes MPH für Erwachsene übernehmen ist das die "normale" Vorgehensweise (ich denke, die Erfahrung hat hier jeder schonmal gesammelt, der unretardiertes MPH nimmt).

    Und von da an ist alles wieder logisch:
    - Du kriegst das Medikament von dem Hersteller, der einen Rabattvertrag mit Deiner Krankenkasse hat.
    - Der Computer meckert nicht.
    - Die Auskunft der Krankenkasse ist vom Grundsatz her richtig

    Aber spätestens bei der Krankenkasse hätten nun die Alarmglocken schrillen müssen. Denn (das habe ich oben unterschlagen ums einfach zu halten) unter ganz bestimmten Voraussetzungen übernehmen Krankenkassen auch bei Erwachsenen andere MPH-Präparate außer Medikinet adult (sog. Off-Label-Use). Und gerade bei erwachsenen AD(H)Slern bocken die ziemlich rum und übernehmen fast nie. Und deswegen wäre die "richtige" Auskunft gewesen: Das kommt mir ziemlich spanisch vor - haben wir denn die Kosten früher schon einmal übernommen?!? Aber wer weiß, nach was die Apothekerin gefragt hat.

    Wie gesagt - so reimt sich das meine Schwester zusammen ohne das entsprechende Rezept gesehen zu haben und ohne Deine "Vorgeschichte" in der bisherigen Medikation zu kennen.

    Für Dich die gute Nachricht: Falls es so gewesen sein sollte liegt der "Fehler" beim Arzt. Normalerweise holt sich die Krankenkasse wegen der gesetzlichen Bestimmungen das Geld nämlich vom Arzt wieder - auf gar keinen Fall von Dir.

    Für Dich die schlechte Nachricht: Spätestens, wenn der Arzt die Rechnung Deiner Krankenkasse in den Händen hält wird er bzw. sein Perosnal in Zukunft genauer auf die Ausstellung des Rezepts achten: Privat statt Kasse.


    Ich hoffe, ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt.

    Liebe Grüße

    Grey

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Medikinet (unretardiert) auf Kosten der Krankenkasse - Fehler oder Neuerung?

    Schnubbel schreibt:
    Besteht der Rabattvertrag nur mit der TK ? oder hat Medice generell mit allen/fast allen Krankenkassen Rabattverträge..??? Weil wenn dem so wäre, würd ich jetzt mal die Frage in den Raum werfen ob es einen Unterschied macht, wenn man Medikinet adult und Medikinet unretardiert kombiniert.. oder Medikinet adult mit einem anderen MPH-Präparat zum kleineren Preis??? Im Prinzip könnt man ja davon ausgehen, dass die Medis von Medice besser aufeinander abgestimmt wären.. Entsprechend wäre doch dann auch ein Behandlungserfolg vielversprechender.. oder irre ich???
    Hi Schnubbel,

    da für die Behandlung von Erwachsenen mit AD(H)S die Kassen grundsätzlich keine Kosten für unretardiertes MPH übernehmen sollte man sich in Absprache mit dem behandelnden Arzt das unretardierte verschreiben lassen, mit dem man am besten klar kommt. Ich nehme zum Beispiel neben dem Medikinet adult das unretardierte von 1A-Pharma.

    Da im Gegensatz zum retardiertem MPH das unretardierte mit viel weniger "Beistoffen" hergestellt wird, sollten die Wirkunterschiede in der Theorie (!!!) zwischen den verschiedenen Herstellern nicht so groß sein wie bei dem Einsatz von retardiertem MPH. Sollten. Die Aussagen hier im Forum sprechen da eine andere Sprache habe ich schon festgestellt.

    Dass irgendein Hersteller das retardierte und unretardierte MPH überhaupt aufeinander abstimmt wage ich zu bezweifeln - wissen tue ich es aber nicht. Und auch selbst wenn: Was für den einen "gut aufeinander abgestimmt" kann für den anderen "schlecht aufeinander abgestimmt" bedeuten. Da es ja offensichtliche große Unetrschiede in der individuellen Wirkung gibt.

    LG

    Grey

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Neigung zu Muskelkrämpfen durch Medikinet unretardiert
    Von showdown im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.10.2011, 07:06
  2. Strattera: Übernahme der Kosten durch die Krankenkasse
    Von buecherwurm im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.04.2011, 16:40
  3. Medikinet retard wirkt viel schlechter als MPH unretardiert?!
    Von Kathy854 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 5.04.2011, 11:27
  4. Krankenkasse übernimmt die Kosten nicht
    Von V3nom im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.12.2010, 16:30
  5. Medikinet Kosten gesenkt
    Von Petra im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 9.06.2010, 12:20

Stichworte

Thema: Medikinet (unretardiert) auf Kosten der Krankenkasse - Fehler oder Neuerung? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum