Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema MPH / Methylphenidat plötzlich überdosiert? O.o im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 181

    MPH / Methylphenidat plötzlich überdosiert? O.o

    Hallo ihr Lieben,

    ich hab mal ganz kurz eine Frage, weil ich mich zunehmend wundere hier...

    im September hab ich mit meiner Methylphenidat-Therapie losgelegt, zunächst mit unretardierten 10mg Tabletten der Firma TAD. Ich hatte relativ schnell raus, dass der Optimalbereich bei zwischen 8-12 mg liegt, ich bis 20 mg aber positive Effekte merke und erst danach der Erfolg rückläufig ist.
    D.h. ich habe je nach Verfassung mit 3/4 - 1 1/2 Tabletten gearbeitet und hatte damit eine Tagesgesagtdosis von etwa 45-50mg.

    Jetzt allerdings habe ich den starken Verdacht (bin mir fast sicher) dass ich schon ab einer Dosis über 5 mg , spätestens aber 10 mg Symptome von Überdosierung merke. (Bin nach einem "Ausflug" zu Medikinet adult und Equasym wieder beim TAD angelangt )
    Folgendes passiert:

    - Mein Blutdruck steigt
    - ich hab Ohrenrauschen
    - bin appetitlos, manchmal wird mir sogar ein wenig übel
    - ich bemerke meine starre Konzentration auf eine Sache,
    - bin dabei unflexibel und auch ängstlich, besonders, wenn ich von meiner aktuellen Tätigkeit ablassen soll
    - ich bin ziemlich nervös, aber gleichzeitig wie gelähmt
    - und freudlos, hab zu nichts Lust, finde Leben langweilig

    Ich wusste das zuerst gar nicht einzuordnen und bemerke erst jetzt die Regelmäßigkeit.
    Ich bin zeilich verwirrt, weil ich solche Schwankungen nicht kenne - ich hab MPH wunderbar vertragen und nicht empfindlich auf leicht höhere Dosen reagiert. Das einzige Problem waren zyklusbedingte Schwankungen, bei denen ich dann aber eher höhere Dosen brauchte und selbst die nach ner Weile nicht mehr gewirkt haben. In dieser Zyklusphase wäre ich eigentlich jett auch, also ist es doppelt komisch, dass meine Sensibilität für den Wirkstoff scheinbar erhöht ist.

    Habt ihr eine Idee, woran das liegen kann? Ich hab nichts großartig was verändert, nehme auch keine zusätzlichen Medis. Das einzige, was mcih derzeit stört, ist meine Winterdepression, die allerdings jetzt, nach den Feiertagen, auch langsam etwas besser zu werden scheint.
    Kann es überhaupt sein, dass man phasenweise deutlich weniger verträgt? Und das nach erst so kurzer Zeit? Seit September ist ja nichtmal ein halbes Jahr.

    Oder täusche ich mich und das sind keien Überdosissymptome?

    Ich wäre dankbar für ein paar Meinungen! =)

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: MPH / Methylphenidat plötzlich überdosiert? O.o

    Hallo Sayuri,

    isst du wirklich genug?

    Anzeichen von Unterzuckerung unter MPH können sich ähnlich anfühlen wie ne Ueberdosierung.

    Es ist auch so, dass man unter MPH nen höheren Grundumsatz hat und deshalb eigentlich minim mehr essen müsste.
    Das ist manchmal nicht einfach, da MPH ja eher den hunger drosselt als ihn erhöht.

    LG Nicci

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 181

    AW: MPH / Methylphenidat plötzlich überdosiert? O.o

    Hallo Nicci,

    ja, eigentlich esse ich eher mehr als genug, glaub ich... jedenfalls mehr als zu mancher Zeit, als ich es mit den Medis leichter hatte. Komisch, oder? Vor alles esse ich auch mehr Kohlenhydrate. Abgenommen hab ich sicher nicht, eher etwas zu, würde ich sagen, aber meine Selbsteinschätzung ist nicht die beste... nur zu wenig, das kann ich wohl wirklich verneinen.

    Komisch....

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 47

    AW: MPH / Methylphenidat plötzlich überdosiert? O.o

    Hallo Sayuri
    Bei mir ist es ähnlich. Ich nehme Medikinet seit einem Monat und erste Woche war alles perfekt, dann steigerte ich mit meinem Arzt die Dosis auf 30mg, weil mir eben die Konzentration fehlt. UNd jetzt ist es echt komisch.
    Zuerst geschieht gar nichts, dann nach 2 Stunden habe ich ein emotionales Hoch und bin konzentriert, nach 4 Stunden startet ein Verwirrungsgefühl, dass im Blutdruckanstieg bis 155 /90 endet, wobei mir kotzübel wird und alles wie bei dir verwirrend und unangenehm ist. DIe Wirkung ist dann 6 Stunden, der erhöhter Blutdruck bleibt länger.
    Ich dosiere jetzt runter und werde bei meinem Arzt nach unretardiertem MPH fragen, denn viele beschreiben das dies positive Ergebnisse bringt. Na mal schauen.
    Vielleicht machst du das Gleiche. Alles Gute und viel Erfolg

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 181

    AW: MPH / Methylphenidat plötzlich überdosiert? O.o

    Hallo vetoleg!
    Wie seltsam... mit Medikinet habe ich ohnehin irgendwie ständig nur Ärger - ähnliche Erfahrungen wie Du, nur das emotionale Hoch blieb irgendwie auch aus. Ansonsten viele Nebenwirkung bei kaum Wirkung -.- . Aber ich versuche noch halbherzig, es irgendwie einzustellen, einfach weil ich mir das unretardierte auf Dauer nicht leisten kann. Allerdings werde ich nen Einzellfallantrag stellen, wenn sich die Situation mit dem Medikinet adult nicht irgendwann bald deutlich bessert. Greife ja ohnehin nun immer auf die anderen zurück.
    Dieses Problem mit der plötzlichen Dosisempfindlichkeit hab ich allerdings auch mit dem unretardierten seit etwa einem Monat. Und das wundert und nervt mich.

    Weiß Dein Arzt denn von Deinem Problem? Und falls ja, was sagt er dazu?

    LG

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: MPH / Methylphenidat plötzlich überdosiert? O.o

    Hallo Vetoleg,

    hmm, ja komisch.

    Denn normalerweise muss die Dosis nach einer gewissen Zeit eher nochmals erhöht werden, weil der Körper gelernt hat, das Medi schneller abzubauen.

    Jedoch, und das ist nun nur ne Mutmassung.
    Vielleicht hast du in letzter Zeit oft irgendwas gegessen, das die Dopaminausschüttung begünstigt oder die ADHS Symptome mildert (zB. viel Eisen, Zink, Magnesium,..)

    LG Nicci

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 181

    AW: MPH / Methylphenidat plötzlich überdosiert? O.o

    Ich habe Nahrungsergänzungsmittel genommen! Zink, Magnesium und Vitamin D3, ein Präparat gegen Winterdepris, dachte, das könne nicht schaden... Aber wenn das so stark wirkt... wow, dann ließen sich ja richtig Kosten sparen, da ist nur noch die halbe Dosis nötig. Hätte ich nie gedacht!
    Naja, wenn das mal ist.... ließe sich aber rausfinden, die Packung ist nun nämlich leer und da es gegen die Depris nix geholfen hat, nehm ich's eher nicht wieder - es sei denn es zeigt sich, dass es die ADS-Symptome tatsächlich so sehr abschwächt, dass ich meine MPH-Dosis einschränken kann.
    Danke für den Tipp!!

Ähnliche Themen

  1. Ständig überdosiert oder falsches Medikament?
    Von Wollkopf im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.07.2011, 20:43
  2. Medikinet schon überdosiert mit einer halben Tablette ????
    Von Hakuin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 1.12.2010, 10:48
  3. 2,5 mg Methylphenidat überdosiert?
    Von Noreia im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 4.03.2010, 18:50

Stichworte

Thema: MPH / Methylphenidat plötzlich überdosiert? O.o im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum