Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Medikinet & Ich im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 40

    Medikinet & Ich

    Seid gegrüßt.

    Bin noch Frischling was mph und mein Selbst betrifft und nehme Medikinet nun seit einer kurzen Weile und werde noch "eingestellt" (klingt irgendwie komisch eh?)

    Ein paar Nebenwirkungen habe ich festgestellt, allerdings eher "psychische".
    Wenig bis kaum verlangen nach Zigaretten, Kaffee, Adrenalin-kicks, Sex, etc.
    Ruhe - unglaublich. Ich war "schockiert"! Ich musste zwei Tage meine Umwelt mustern um die veränderte Sichtweise zu akzeptieren.

    Irgendwie ist es alles "langsamer" - nicht schlecht, nur ungewohnt. Mein ganzes bisheriges Weltbild ist gestört.

    Nun der Haken an der Sache :-)

    Ca. 2-3h nach der ersten Einnahme fange ich an aufzudrehen und die Langzeitwirkung spüre ich auch irgendwie nicht (mehr).
    Ok ist alles noch am Anfang, aber mitlerweile empfinde ich mein "bisheriges normales Dasein" als eher störend.
    Der Wechsel zwischen ruhig und aufgedreht ist sehr komisch.


    Eingestellt werde ich mit der freundlichen Unterstützung einer großen Klinikkette in Münster, ist leider zu weit um mal eben mit meinen Fragen dahin zu gehen.

    Wie habt ihr euch daran gewöhnt?
    Ist evtl eine Reha angebracht? (Bzw kann ich meine Kids da mit hin nehmen?)


    LG

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Medikinet & Ich

    Hi,

    Wenig bis kaum verlangen nach Zigaretten, Kaffee, Adrenalin-kicks, Sex, etc.
    Ruhe - unglaublich. Ich war "schockiert"! Ich musste zwei Tage meine Umwelt mustern um die veränderte Sichtweise zu akzeptieren.
    Jepp. Normal. Bei mir ist zb. der Kaffekonsum von zwei Kannen/Tag auf unter eine Tasse/Tag gesunken. Ich hab sogar meine Ärztin angerufen .... "Bitte sagen Sie der Frau Doktor sie soll mich zurückrufen, da gibt es ganz komisch Nebenwirkungen2 ... 15min später war sie am Apparat und hat schallend gelacht und gemeint dass beobachtet man häufiger. Der Kaffee ist eine Selbstmedikation. Auch für Nikotin, Kicks etc. gilt das. Und das stimmt, hier erzählen einige genau das selbe.

    Irgendwie ist es alles "langsamer" - nicht schlecht, nur ungewohnt. Mein ganzes bisheriges Weltbild ist gestört.
    Auch das ist normal. Deswegen: Psychotherapie muss sein. Ich bin auf einer emotionalen Achterbahn gelandet sie es in sich hatte. Warte mal bis dein Gedächtnis richtig geht und du dich besser sozial einschätzen kannst ... dann merkst du erst wie oft du ein ziemlicher Kotzbrocken warst ohne es zu wollen und zu merken.
    Inzwischen hat meine Achterbahn wieder gebremst ... ich seh schon die Haltestelle ...

    Ca. 2-3h nach der ersten Einnahme fange ich an aufzudrehen und die Langzeitwirkung spüre ich auch irgendwie nicht (mehr).
    Rebound? 2-3 Stunden ist eigentlich zu früh ...

    Eingestellt werde ich mit der freundlichen Unterstützung einer großen Klinikkette in Münster, ist leider zu weit um mal eben mit meinen Fragen dahin zu gehen.
    Kann man die Anrufen? Bei niedergelassenen Ärzten geht das oft bei Kliniken hab ich keine Ahnung ...

    Wie habt ihr euch daran gewöhnt?
    Öhm ... gewöhnen hat was mit Zeit zu tun ... man gewöhnt sich eben dran ... es wird gewöhnlich, mit der Zeit. Im positiven wie im negativen Sinn.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Medikinet & Ich

    Du sprichst mir aus der seele. mir geht es sehr ähnlich. zum glück habe ich einen arzt, den ich jederzeit anrufen kann. der hat dann bei mir noch ein zweites methylphenidat präperat verschrieben, dass ich dann nachmittag "nachwerfen" kann, um den reybound am abend abzuschwächen.

    trotzdem bin ich noch nicht richtig eingestellt....das braucht zeit.

    manchmal, wenn ich nachts aufwache fühle ich mich wieder so wie früher "normal" - das fühlt sich noch richtiger an.

    LG

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Medikinet & Ich

    Ich habe meinen Dosierungsplan hier und werde einfach mal schauen wie es ist wenn die nächst höhere Dosierung dran ist.
    Gedult war noch nie meine Stärke.

    Anrufen kann man dort quasi nicht (im Notfall bestimmt), ist eine (Psycho)Ambulanz, die an zwei Tagen/Woche erwachsene AD(H)S Patienten (oder welche die es werden wollen) testen.
    Bin mal gespannt was mein niedergelassener Neurologe meint.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Medikinet & Ich

    Hallo Leute,
    ich bin 30 Jahre alt und bei mir wurde erst vor weniger als 5 Monaten AD(H)S festgestellt- wobei ich selbst das bei mir früher als vor 5 Jahren vermutet habe, außerdem Rückblickend denke ich, dass ich schon seit dem Kindesalter AD(H)S habe.
    Ich nehme erst seit drei Tagen nach ärztlicher Verordnung jeweils nur morgens nach dem Frühstück 10mg Medikinet Adult und das ist meine erste Erfahrung mit Medikamenten gegen AD(H)S.
    Ich bemerke im Moment keinen gravierenden Unterschied- deshalb wollte ich euch fragen, ob die Dosis zu niedrig ist und ob ich die Dosis von 10mg morgens auf 20mg erhöhen kann. Ich danke euch im Voraus

    Mit besten Grüßen,

    zeitgeist

    P.S.: Falls es mehr Informationen zu meiner Person benötigt wird weil ich mich zu kurz vorgestellt haben sollte, möchte ich mich dafür entschuldigen und das gerne ändern.

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: Medikinet & Ich

    Hallo Zeitgeist,

    ADHS hat man immer seit dem Kindesalter- sonst wird die Diagnose gar nicht gestellt ;-)

    Wenn du die Dosis schon ein paar Tage nimmst und keine Nebenwirkungen merkst würde ich mit dem Arzt besprechen, ob du diese steigerst.

    Man erhöht sie in der Regel langsam- was Sinn macht (ich bin z.B. direkt zu hoch eingestiegen mit Concerta und hatte ziemlich unangenehme NW)-deshalb Vorsicht. Der Körper muss sich erst dran gewöhnen,deshalb würde ich die Dosis nicht gleich verdoppeln-nur nach Absprache.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Medikinet & Ich

    @Zeitgeist
    Ich glaube du solltest deine Vorstellung in der richtigen Rubrik machen :-)
    Am Besten noch in einem eigenen Thread.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Medikinet & Ich

    @hypie1: Ja, sehe ich ein war überflüssig. Dann werde ich erstmal meinen Arzt fragen. Danke

    @ Attorqueo: Sehe ich auch ein und ist bereits geschehen. Danke auch

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Medikinet & Ich

    Attorqueo schreibt:
    Seid gegrüßt.

    Bin noch Frischling was mph und mein Selbst betrifft und nehme Medikinet nun seit einer kurzen Weile und werde noch "eingestellt" (klingt irgendwie komisch eh?)
    Hi Attorqueo!

    Das lingt überhaupt nicht seltsam. Es ist komplett normal. Und ich experimentiere nach 14 Monaten Einnahme von MPH immer noch, welche Dosis in welcher Situation am besten passt. Hab Geduld!

    Attorqueo schreibt:
    Ein paar Nebenwirkungen habe ich festgestellt, allerdings eher "psychische".
    Wenig bis kaum verlangen nach Zigaretten, Kaffee, Adrenalin-kicks, Sex, etc.
    Kann ich fast alles bestätigen. Wie Wildfang schon schrieb: Gerade "Kaffee" ist eine beliebte Selbstmedikation. Ich war früher bei meinen Kunden als "Kaffeemonster" verschrieen. Hat sich geändert - inzwischen werden für mich im Außendienst nicht extra zwei Kannen gekocht... :-)

    Attorqueo schreibt:
    Ruhe - unglaublich. Ich war "schockiert"! Ich musste zwei Tage meine Umwelt mustern um die veränderte Sichtweise zu akzeptieren.
    Das Problem der Akzeptanz hatte ich nicht. Ich war einfach nur erleichtert und froh.

    Attorqueo schreibt:
    Irgendwie ist es alles "langsamer"
    Ist das nicht toll? :-)

    Attorqueo schreibt:
    Nun der Haken an der Sache :-)

    Ca. 2-3h nach der ersten Einnahme fange ich an aufzudrehen und die Langzeitwirkung spüre ich auch irgendwie nicht (mehr).
    Ich vermute, dass Du Medikent adult bekommst?!? Falls ja: Ich kann das bestätigen, auch wenn es bei mir selten vorkommt (ca. einmal alle zehn Kaseln). Ich habe mich dann mal schlau gemacht, woran es liegen könnte. Der Hersteller weist darauf hin, dass die "zweite Phase" der Langzeitwirkung nur dann korrekt eintritt, wenn im Magen ein ph-Wert von 5,5 oder weniger vorherrscht. Sonst löst sich der Stoff um die Wirkstoffkügelchen nicht auf. Heißt: Bei leerem Magen ist bei mir tatsächlich nach ca. drei Stunden Schluss mit der MPH-Wirkung weil mein Magen nicht genug Säure produziert. Seitdem ich das weiß zwinge ich mich spätestens nach einer Stunde der Einnahme zu einem Frühstück bzw. einer Zwischenmahlzeit. Normalerweis soll Kaffee den gleichen Effekt im Magen erzielen - aber den trinke ich ja nciht mehr so oft (siehe oben). Seit dem ist es besser geworden. Deutlich besser.


    Attorqueo schreibt:
    Ok ist alles noch am Anfang, aber mitlerweile empfinde ich mein "bisheriges normales Dasein" als eher störend.
    Der Wechsel zwischen ruhig und aufgedreht ist sehr komisch.
    Ja das kenne ich und es ist für mich sogar unerträglich. Ich will das nicht mehr.

    Ich wünsche Dir, dass Du schnell die für Dich richtige Dosierung mit dem richtigen Präparat herausfindest. Nicht den Mut verlieren, wenn es mal nicht so läuft. Es lohnt sich!

    Liebe Grüße

    Grey

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Medikinet & Ich

    Ja das geliebte Coffein :-)
    Als Kind habe ich schon Schwarztee getrunken und mit 12 bin ich auf Kaffee umgestiegen.
    Sehr interessant, so im Nachhinein gesehen.


    @Grey
    Das mit dem PH-Wert/Essen klingt interessant. Ja Medikinet Adult.
    Ich werde das mal testen.
    Kaffee trinke ich immernoch, aber längst nicht mehr soviel wie früher.
    Und eigentlich auch nur aus Gewohnheit..

    Und Essen. Wenn ich morgens an's Essen denke wird mir schon übel.
    Abends hingegen (wenn der Wechsel zwischen ruhig und unruhig statt gefunden hat) könnte ich von Süßkram kaum genug essen (muss mir teilweise echt auf die Finger hauen nichts zu kaufen).

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikinet und Bluthochdruck...
    Von Querkopf65 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.05.2012, 13:14
  2. Umstellung von medikinet retard auf medikinet adult
    Von soti33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 6.10.2011, 21:16
  3. Medikinet
    Von Eni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 3.09.2010, 10:55
  4. Medikinet retard - wann Wirkungeintritt? Wieso gerade Medikinet?
    Von Funkydanni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 9.08.2010, 01:09
  5. Concerta, Medikinet 10mg oder Medikinet retard 30mg?
    Von Snake im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 03:39

Stichworte

Thema: Medikinet & Ich im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum