Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Medikinet adult und Übergewicht. Ernährungsberater = Diätassistent? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    Medikinet adult und Übergewicht. Ernährungsberater = Diätassistent?

    Hallo,

    ich nehme ja nunmehr seit fast vier Wochen Medikinet adult. Bin jetzt bei 20mg morgens und 10mg mittags. Mein Problem ist, dass ich Übergewicht habe. In den vergangenen vier Jahren habe ich 30kg (netto) zugenommen.

    Diesen Sommer habe ich in 8 Wochen 8 kg abgenommen bis wieder ein tiefer Einschlag kam und ich meine Ernährung nicht als besondre beachtenswert empfand bzw. nicht dazu kam, mich darum zu kümmern, ich nahm im September also wieder 3kg zu, die ich bis zum Beginn der Einnahme von MPH auch gehalten hatte.

    So. Mir wurde gesagt, dass ich keinen Appetit verlieren soll und auch kein Gewicht. Nach 1 Woche wurde bemängelt, dass ich 500g leichter war, was aber seitens Arzt noch zu verschmerzen war.

    Eine Woche drauf wusste ich, dass ich noch 500g abgenommen hatte, ich versuchte also mit viel Wasser zum Wiegetermin wieder 500g zuzunehmen.

    Diesmal wurde ich jedoch ohne Jeans gewogen, es wurden aber dennoch 500g abgezogen.

    Beim Gespräch wurde mir mitgeteilt, dass ich in den vergangenen zwei Wochen 1,5kg abgenommen hätte und dass das so nicht weitergehen könne.

    Ich fühlte mich einfach so, als würde eine Checkliste abgehakt werden, da ich in der Vergangenheit eben Erfahrungen mit ES gemacht habe.

    Da ich auf jeden Fall verhindern wollte, dass mir das MPH entzogen wird, hab ich in den letzten zwei Wochen wirklich vermehrt gefressen..... sodass ich jetzt wieder das Gewicht habe, dass ich zum Anfang der Behandlung hatte.

    Wohlgemerkt liegt mein BMI bei 29.4, damit darf ich unzufrieden sein, finde ich.

    Ich will mich einfach nur normal / gesund ernähren. Aber wenn ich das tue, dann nehme ich ab, auch ohne MPH. Ich bin ein wenig verzweifelt.

    Heute habe ich noch einmal nachgehakt, da wurde mir gesagt, dass ich nur abnehmen dürfe, wenn ich Übergewicht hätte (ähm, ja, offensichtlich, oder???), und wenn dies von einem Ernährungsberater betreut würde.

    Meine Frage ist jetzt: Was genau ist ein Ernährungsberater? Kann ich zu einem Diätassistenten gehen?

    Was muss ich meinem Arzt aufschreiben, also kann ich dieses Jahr noch mit der Diät beginnen, und dann bei meinem nächsten Termin, der erst nächstes Jahr ist irgendeine Bescheinigung mitbringen?

    Ich muss die Feiertage bei meiner Familie verbringen. Das wird stressig. Ich hatte früher Probleme mit Bulimie, seitdem ich ausgezogen bin (vor über 3 Jahren), hab ich ein einziges Mal einen Kampf mit mir selbst gehabt, aber bin nicht rückfällig geworden.

    Meine Befürchtung ist, dass, wenn es mir dort über die Feiertage zu stressig wird, und ich keinen Ausweg finde, Druck abzulassen, dass ich eben doch wieder rückfällig werden könnte.

    Wenn ich mich aber an einen Ernährungsplan halten muss, der auch kontrolliert wird, dann wird das anders sein, vermute ich mal. Ich habe es im Sommer mit Weight Watchers probiert, allerdings nur für mich, ohne zu irgendwelchen Treffen zu gehen, ich weiß aber, dass das bei mir funktioniert - zumal, wenn ich sicher sein kann, dass da auch jemand draufschaut hinterher.

    Es ist alles recht kurzfristig, in diesem Jahr, aber ich würde auch noch einen Termin bei einer Diätassistentin bekommen. Aber reicht das für einen Arzt, der mit MPH behandelt?

    Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen :-)

    Viele Grüße,
    Beibhinn

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Medikinet adult und Übergewicht. Ernährungsberater = Diätassistent?

    Ich verstehe ehrlich gesagt, die Gedankengänge deines Arztes nicht.
    Du hast ja Übergewicht, da ist es doch OK, wenn du abnimmst.

    Ich kann dir nur sagen, wie es meine Ärztin macht. Ich nehme aber Elontril, kein MPH. Aber beim Elontril gibt es auch die appetitmindernde Wirkung, daher dürfte das ähnlich sein.
    Mein BMI liegt unter 20. Wo genau weiß ich nicht, weil ich keine Waage habe. Der geht aber schon immer eher in Richtung Untergewicht, so dass das natürlich auch ein Thema bei meiner Ärztin war. Eine ES habe ich nicht.
    Ich hatte mich selber auch informiert und habe darauf geachtet, dass ich ausreichend esse.
    Trotzdem habe ich in den letzten Wochen abgenommen, wahrscheinlich stressbedingt. Da vergesse ich öfter zu essen.
    Man sieht mir das auch an, dazu brauchte meine Ärzin nichtmal eine Waage.
    Sie will das jetzt einfach im Auge behalten und ich werde dort gewogen. Aber ich habe keinerlei Vorgaben bekommen, wieviel ich zunehmen muss. Und dass ich nicht abnehmen darf, wurde mir auch nicht gesagt.

    Vielleicht hat dein Arzt Angst, dass du das MPH quasi als Appettitzügler "missbrauchst". Und dass du dadurch dann wieder in die ES rutschst.
    Hat dein Arzt dir gesagt, warum du nicht abnehmen darfst?

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 190

    AW: Medikinet adult und Übergewicht. Ernährungsberater = Diätassistent?

    Hallo Bleibhinn,

    manchmal liegen halt auch Ärzte nicht ganz richtig. :-)

    Erst mal ein riesen Lob an Dich. DU hast es geschafft wieder einen Termin beim Arzt zu machen, der allem Anschein nach nicht sehr viel praktische Erfahrung mit ADHS hat und dich ja nicht gerade aufgebaut hat.

    Du hast ein "neues Bewusstsein" für deine Ernährung entwickelt das dir ja anscheinend gut tut. Was aber dein Arzt leider nicht versteht. Also mein BMI liegt jenseits der Skala weil ich ständig vergesse zu essen. AD(H)S und Ernährung ist ein THema für sich, ob mit oder ohne Medis.

    Ich finde du machst das toll mit MPH und würde dir gerne Mut machen nochmal das Gespräch mit deinem Arzt zu suchen. DU hast das oben ganz toll erklärt, so das auch ein Arzt nachvollziehen kann warum dich sein Anspruch an dein Gewicht unter Druck setzt. Gib nicht auf, du hast ein Recht darauf gesund und glücklich zu leben, ob dein BMI jetzt 25 oder 19 ist, spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle. (Natürlich nur solange es keine Bulemie, Magersucht oder ähnliches wird)

    Tip: Ernährungsberatung bei der KKasse nachfragen und/oder Attest vom Arzt verlangen. :-)

  4. #4
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Medikinet adult und Übergewicht. Ernährungsberater = Diätassistent?

    Hallo,

    also Deine Ärzte versteh ich nicht. Mit einem BMI von 29 hast Du Übergewicht. Sorry, wenn ich das so sage, aber die Ärzte gehen mit Deiner Gesundheit und Deinem Körper verantwortungslos um. Schon wenn Du Dich genötigt fühlst, vor den Terminen mehr zu Dir zu nehmen, nur um MPH nicht entzogen zu bekommen. Da erschließt sich mir kein Sinn. Im Prinzip sind die auf dem besten Weg, Dich in eine ES rein zu steuern.

    Hast Du die Möglichkeit einen anderen Arzt hinzu zu ziehen? Der Grundgedanke einer gesunden Ernährung ist ja da...

    Lass Dich so nicht behandeln.. Ich find das unter aller Sau... sorry..

    LG Schnubbel

  5. #5
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    AW: Medikinet adult und Übergewicht. Ernährungsberater = Diätassistent?

    Ich versteh auch grad nicht was es deinen Arzt interessiert, ob du 500g mehr oder weniger wiegst? das sind doch normale schwankungen?

    Ich hab ja aufgehört mich zu wiegen, esse was ich wirklich essen will... na ja, Ernährungsberater... da erzählt auch jeder was anderes.


    Gibt es denn einen gesundheitlichen Grund, warum du mit dem gewicht so aufpassen musst? Seit wann ist es überhaupt Sache des Psychologen auf deine Ernährung hinzuweisen?
    (Ich habe bei meinem das Thema angesprochen mal und er meinte: wenn es mich nicht wirklich gravierend stört, dann sollte ich da auch kein Problem draus machen, das ich gar nicht habe. es gibt ja auch sonst noch genug Baustellen)

    BMI berechnet übrigens nicht die Muskelmasse mit ein, ich glaub dem kein stück... is doch eh egal, wenn du dich wohl fühlst...

    LG
    motzige Kugel

    P.S.
    medikinet, bzw. Ritalin, wurde ursprünglich als Appetithemmer entwickelt.. gewichtsverlust is also fast schon zweck des Mittels...

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: Medikinet adult und Übergewicht. Ernährungsberater = Diätassistent?

    Verstehe den Arzt nicht-macht ja Sinn Herz durch EKG,den Blutdruck und noch die Blutwerte zu kontrollieren,aber das Gewicht wenn man Übergewicht hat??

    Auf so`ne Idee käme mein Arzt niemals! Es sei denn man ist stark untergewichtig, hat ne ES und verliert Gewicht,klar,dann würde es Sinn machen. Echt seltsam.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Medikinet adult und Übergewicht. Ernährungsberater = Diätassistent?

    ich würde einen arztwechsel empfehlen! ein bmi von 29 bedeutet adipositas (übergewicht)! und jeder arzt sollte da ein interesse daran haben, dass sein patient abnimmt um in einen optimaleren bereich zu kommen.
    klar, bmi ist relativ. ein bodybuilder kann ein bmi von 29 haben trotz eines körperfettanteils von unter 10%. also kommt es eher auf den körperfettanteil, blutdruck und blutwerte an.

    wenn du an ES gelitten hast, ist schon klar dass du nicht zu schnell abnehmen "solltest". da du sonst leicht in alte muster verfallen "könntest". aber solange du dich genügend und ausgewogen ernährst, solltest du keine angst haben.

    wenn man übergewichtig ist und die ernährung umstellt nimmt man in der ersten zeit sowieso schneller ab. allerdings können die ersten ca. 5 kg auch nur wasser sein. ich würde sagen 500gr. pro woche ist am anfang nicht abnormal und sollte dich nicht beunruhigen. und man muss auch bedenken, dass mph den stoffwechsel auch beschleunugen kann.

    ich würde dir jedenfalls sehr empfehlen einen kompetenten ernährungsberater aufzusuchen. denn die ganze ernährungsthematik ist wirklich sehr komplex und kann am effektivsten in einem persönlichen gespräch vor ort abgeklärt werden.
    ich weis nicht wie das bei euch in deutschland ist, aber bei uns, gibt es gute ernährungsberater in den meisten spitälern. da kann man sich auch darauf verlassen, dass sie wirklich kompetent sind.... und evtl. zahlt sogar die kk.

    ein ernährungsberater wird sich erstmal deine situation anhören. dann wird er schauen was für ein körper- und stoffwechsel-typ du bist, wie dein grundumsatz und bedarf aussieht um dir anschliessend einen ernährungsplan der auf dich ganz persönlich abgestimmt ist, zusammenzustellen. dann werden in regelmässigen abständen weitere treffen stattfinden um den verlauf zu beobachten und eventuell anpassungen vorzunehmen.
    weight-watchers ist aus meiner sicht ein guter leitfaden, aber eine gute ernährungsberatung kann das punktesystem niemals ersetzen. denn es kommt auch ganz entscheidend auf die zeitliche aufteilung der nahrungszufuhr an........ wie gesagt, sehr koplexes thema.

    ich hoffe du findest einen guten konstruktiven weg.
    und lass dich nicht verrückt machen. "reinfressen" um beim wiegen ein gewicht zu erreichen ist "bullshit"!!
    kopf hoch und lg

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Medikinet adult und Übergewicht. Ernährungsberater = Diätassistent?

    Hallo ihr Lieben!

    Wow, was für eine Resonanz, ich bin überwältigt, vielen lieben Dank an alle

    So wie ich es jetzt verstanden habe, unterliegt Medikinet adult wohl so strengen Auflagen, die eingehalten werden müssen, damit es in Deutschland nicht die Zulassung verliert. Und ich stecke in der ES-Schublade, in dieser Schublade darf man kein Gewicht verlieren, dann ist das nicht gut. Ich fühlte mich schon ein bisschen wie im falschen Film, muss ich sagen..

    Dass manche Menschen MPH als Appetitzügler missbrauchen, mag ja so sein, ich hatte mich ja auch ein wenig mit dem Gedanken angefreundet, es auf der Mission "Gewichtsabnahme" (die ich wohlgemerkt VOR der Diagnose und somit auch VOR der Behandlung mit MPH begonnen hatte) ein wenig 'leichter' zu haben, das mag ich ja nicht bestreiten, aber ich hatte es mir eher als 'positiven' Nebeneffekt ausgemalt. Ich esse aber ja genug


    Meine Frage, ob "Ernährungsberater = Diätassistent" habe ich mir mithilfe von Google selbst beantworten können... Für die, die es interessiert: Der Begriff 'Ernährungsberater' genießt (in Deutschland) keinen gesetzlichen Schutz, es kann sich also jeder ein Schild an die Tür hängen und für eine 'Ernährungsberatung' Geld verlangen. Was die Auflage, ich dürfe nur mit Ernährungsberater abnehmen ja schon auch ein wenig lächerlich macht.

    Ich habe gestern bereits eine erste 'Beratung' gehabt, von einer Diätassistentin. (Nebenbei: laut Wikipedia sind Diätassistenten "der einzig gesetzlich geschützte, bundesrechtlich geregelte Heilberuf für das Themengebiet Diätetik und Ernährung.").

    Diese hat mir gestern aber erstmal nur ca. 30 min. so allgemeine Sachen nahegelegt, auf die ich achten soll. Einen Tagesplan (oder war es ein Wochenplan?) wird sie dann im Januar erstellen, da ich der Meinung war, dass es jetzt eh nicht viel bringt, da bei mir bis Anfang Januar sowieso der absolute Ausnahmezustand herrschen wird.

    Das war ja auch ganz nett, aber so wirklich Neues habe ich heute nicht erfahren. Bis auf die Info, dass Kartoffeln Vitamin C enthalten, waren es einfach Sachen, die ich auch wirklich mache, so gut ich kann.

    Ja, Schnubbel,
    Schnubbel schreibt:
    Im Prinzip sind die auf dem besten Weg, Dich in eine ES rein zu steuern.
    den Gedanken hatte ich auch schon.... Verrückt, oder?


    Ich war letzte Woche auch das erste Mal bei der VT. Da fragt der mich, ob Gewicht ein Thema für mich sei. Was für eine Antwort hatte er sich bitte erhofft? Die Krönung war aber, dass er mich fragte, ob mein diagnostizierender Arzt auch von den Themen/Problemen wusste, die er so aus mir herausgekitzelt hatte. Und, ob man "nur" ADS diagnostiziert hätte.


    Motzkugel schreibt:
    Ich versteh auch grad nicht was es deinen Arzt interessiert, ob du 500g mehr oder weniger wiegst? das sind doch normale schwankungen?
    JA, das versteh ich ja auch nicht!!! Selbst, wennnnnn ich die 30kg wieder runter hätte, was wären dann 500g???

    Motzkugel schreibt:
    P.S.
    medikinet, bzw. Ritalin, wurde ursprünglich als Appetithemmer entwickelt.. gewichtsverlust is also fast schon zweck des Mittels...
    Das ist auch interessant, aber vielleicht wollen die darum auch so sehr verhindern, dass an ES leidende Menschen bzw. welche mit ES in der Vergangenheit taten, und sehen so eben die einzige Möglichkeit, dies zu unterbinden..




    hypie1 schreibt:
    Verstehe den Arzt nicht-macht ja Sinn Herz durch EKG,den Blutdruck und noch die Blutwerte zu kontrollieren,aber das Gewicht wenn man Übergewicht hat??

    Ja, die Tests musste ich auch schon jeweils zweimal machen, ich vermute, dass die einfach nur sicher gehen wollen......

    Werde jetzt erstmal *positiv dehnenden* und hoffe, dass ich jetzt, sollte sich mein Gewicht in den kommenden vier Wochen verändern, dass die damit zufrieden sind, wenn ich eine Diätassistentin vorweisen kann. Weight Watchers bzw. ein Intake-Tagebuch nehme ich mit in die "Ferien"

    Vielen Dank für eure ganzen Antworten

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Medikinet adult und Übergewicht. Ernährungsberater = Diätassistent?

    es ist in der tat schade, dass in vielen ländern der begriff ernährungsberater nicht geschützt ist. ich würde mich da am ehesten auf jemanden verlassen der ernährungswissenschaften studiert hat. vermutlich wird das bei einigen diätassistenten der fall sein...

    ich finde das persönliche wohlbefinden sollte immer das wichtigste sein. gewicht hin oder her.
    wer sich genügend bewegt und sich gesund ernährt kann auch ein paar kilo zuviel auf die waage bringen.

    und wenn man abnehmen will, ist das wichtigste eine gewisse disziplin, aber auch geduld, geduld und nochmals geduld. sich von nichts (ausser der gesundheit) und niemand unter druck setzen lassen. denn, gut ding will weile haben.
    und wo druck entsteht geht meistens die freude verlohren.

    ich wünsch dir gute "ferien" und schöne feiertage.
    lg

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: Medikinet adult und Übergewicht. Ernährungsberater = Diätassistent?

    Hallo Beibhinn,

    also, ich verstehe beide Seiten, die Aezte, die sich Angst um deine Gesundheit machen, sowie auch dich, die du Angst wegen dem Uebergewicht hast.

    Ich glaube, den Aerzten hat vorallem Angst eingejagt, dass du eineinhalb Kilos in ner Woche abgenommen hast.
    Man sagt so, dass man nicht über einem Kilo pro Woche abnehmen darf, wenn es nicht gesundheitsschädigend sein soll.
    Deshalb habe die Aerzte wohl so überreagiert.

    Aber wie wäre es, wenn du mit denen abmachen würdest, dass du eine kontrollierte Gewichtsreduktion von 250-500g pro Woche anstreben möchtest.
    Ihr macht dazu auch eine Gewichtsuntergrenze ab, unter die du nicht fallen darfst.

    Dein Wunsch nach einer Gewichtsreduktion macht in deinem Fall auch gesundheitlich Sinn.

    Klar, unterdrückt MPH einerseits leicht den Appetit, aber was ich auch das Gefühl habe, ich habe viel weniger Spannungsbedingte Essgelüst.
    Früher habe ich mich oft, wenn ich schlecht gelaunt war, mit Essen auszugleichen versucht. Das brauche ich nun nicht mehr so oft.
    Deshalb ist es wirklich auch möglich, dass das Gewicht sinkt, einfach dadurch, weil man nicht mehr so viel Frustessen muss.

    Hoffe sehr, ihr findet eine gute Lösung

    LG Nicci

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Umstellung von medikinet retard auf medikinet adult
    Von soti33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 6.10.2011, 21:16
  2. Medikinet adult
    Von Henrike im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 25.08.2011, 16:05
  3. Medikinet adult
    Von Alwine im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 6.07.2011, 15:12

Stichworte

Thema: Medikinet adult und Übergewicht. Ernährungsberater = Diätassistent? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum