Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 37

Diskutiere im Thema Warum haben Andere so oft ein Problem mit Stimulanzien? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Warum haben Andere so oft ein Problem mit Stimulanzien?

    "Empfinde" Da spricht der Pädagoge?

  2. #22
    ErichW

    Gast

    AW: Warum haben Andere so oft ein Problem mit Stimulanzien?

    Immeranders schreibt:
    "Empfinde" Da spricht der Pädagoge?
    Nein. Ich würde mich nie so bezeichnen, obwohl ich es als sog. freiberuflicher Lehrer möglicherweise hätte tun dürfen.

    Aber warum eine Gegenfrage, warum keine Antwort?

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 321

    AW: Warum haben Andere so oft ein Problem mit Stimulanzien?

    Was hat das denn hier nun mit dem Thema zu tun?

  4. #24
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: Warum haben Andere so oft ein Problem mit Stimulanzien?

    Hallo Maverick,

    also, ich glaub, mir wirds allmählich zu dumm.

    Mehr als erklären kann man dir den Sachverhalt wohl nicht.

    Und damit ich meine Emotionen unter Kontrolle halten kann, werd ich mich aus diesem Thread rausschleichen, denn irgendwie beginne ich zu kochen

    LG Nicci

  5. #25
    Mistvieh

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 575

    AW: Warum haben Andere so oft ein Problem mit Stimulanzien?

    Nicht ärgern Nicci, nur wundern

    Ich mutmaße mal wir haben es hier mit einer ganz anderen Spezies an Störungen zu tun, welche allerdings meines Erachtens nach weder etwas mit Autismus noch mit ADHS zu tun haben.

    Gewisse Störungen kann man "sich auch reinpfeifen" wenn Du verstehst was ich meine.

    Nun ist es allerdings keine Seltenheit daß Junkys sich gezielt solche Foren suchen, da werden dann einfach mal Biographien von Nutzern abgekupfert und diese als eigene dem nächst besten Psychiater präsentiert.

    Ich kannte mal so ein Typen in Berlin, die Verbalität welche er zu verwenden pflegte, war derer hier sehr sehr ähnlich.

    Es ist leider eine sehr unschöne und verbreitete Masche sich die Probleme anderer zu Nutze zu machen, um ganz legal an das "Gewünschte" zu kommen. Aber da kann ich nur Wilhelm Busch zitieren:

    "Doch wehe wehe, wenn ich auf das Ende sehe"


    Viele Grüße

    Lumpi

  6. #26
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 89

    AW: Warum haben Andere so oft ein Problem mit Stimulanzien?

    Amneris schreibt:
    Das zeigt nur, dass ihr nicht wisst, um was es in den anderen Foren, von denen Maverick spricht, wirklich geht... denn er macht dort wirklich Äußerungen wie
    "Ich "pfeife" mir das Zeug gerne rein. Damit komme ich erst so richtig auf touren. Auch besser Schlafen kann ich
    damit. Wunderpillen sind das!"

    oder bezüglich seiner Schreibwut, denn er fabriziert jede Nacht mehrere Seiten
    "Das geht ganz einfach mit ein wenig Dex. Damit schreibt man 10 Seiten wie nichts."

    ...und was seinen therapeutisch kontrollierten Gebrauch angeht, hierzu folgendes Zitat
    "Nein. Eine Überdosierungssymptomatik war nicht zu erkennen. Ich war reagierte so genau und extakt auf die Medikamente wie eine Atomuhr genau läuft. Ich führte es meinem Arzt vor. Er war verblüfft. 12 Jahre Erfahrung habe ich nun mit Stimulanzien. Dazu das Fachwissen. Da lasse ich mich nicht irre machen"

    Er kontrolliert seinen Arzt und nicht umgekehrt:
    "Außerdem akzeptiert er es, wenn mal höhere oder niedrigere Dosen benötigt werden oder das Einnahmeschema verändert werden muss. Ich begründe immer alles."

    Moralisch ist man dort im anderen Forum ganz bestimmt nicht, denn dort hat auch jeder mit seiner Erkrankung, Medikamenten und Stigmatisierung zu kämpfen, aber wonach hören sich denn solche Äußerungen für euch an??
    Weiteres erspare ich mir, aber ihr seid herzlich gerne eingeladen, dort mal den "anderen Maverick" kennenzulernen...

    LG Amneris
    Hallo Amneris,

    ich bin ganz erschrocken als ich deinen Beitrag las. Dass es Maverick dzt. alles andere als gut geht, könnte der geneigte Leser (bzw. Autor dieses Beitrages) bei seiner "Recherche" im anderen Forum auch erkennen. Mavericks Beiträge derart aus dem Kontext gerissen hier zu präsentieren, halte ich menschenlich für SEHR HINTERFRAGENSWÜRDIG.

    Es macht mich traurig, hier derartige Mobbereien zu lesen. Diese Sätze sagen NICHTS, aber auch GAR NICHTS über Maverick aus. Nur wer den ganzen Zusammenhang in besagten Forum inkl. darübergeschalteten Verein (in dessen Vorstand Maverick war) kennt, kann diese (mit Sicherheit provokante) Wortwahl auch richtig verstehen. Dazu braucht es allerdings etwas mehr Hintergrundwissen. Dass dies jedoch jetzt in dieser Form in dieses Forum geschleppt wird und von Maverick ein gänzlich falsches Bild (bewusst oder unbewusst) gemacht wird, macht mich sehr traurig.

    Ich verstehe nicht, wozu dies dienlich sein könnte.

    Grüße

    pocoloco

  7. #27
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: Warum haben Andere so oft ein Problem mit Stimulanzien?

    Hallo pocoloco,

    das hätte ich nie getan, wenn Maverick hier nicht diesen Thread eröffnet hätte, in dem er sich unter falschen Voraussetzungen beklagen und bedauern lässt , so ganz dem Motto nach, diejenigen, die seinen "Dex-Konsum" kritisieren, sind genau auch diejenigen, die grundsätzlich gegen jede Art von Medikamenten/Tabletten sind und verleugnen, dass es Krankheiten/Störungen gibt, bei denen man diese einnehmen muss.

    Denn beides ist nicht der Fall...wie wir beide wissen dürften.

    UND selbstverständlich sind meine Zitate (leider) aus dem Kontext gerissen, denn sonst hätte ich ja 20 Seiten nach hier kopieren müssen ;-) Weil das eher nicht geht, habe ich auch absichtlich geschrieben, dass man sich gerne drüben ein Bild machen könnte, wie wirklich Stand der Dinge ist.

    Mich persönlich interessiert nicht, was hinter den Kulissen abgeht, also wer wo mauschelt, Vorstand ist oder auch nicht, sondern wie sich jemand schreibend IN einem Forum als Person zeigt.

    Und dieses komplette Verkehren der Tatsachen geht für mich eben gar nicht. Verharmlosend könnte ich auch sagen, dass Maverick damit begonnen hat Dinge aus dem Zusammenhang gerissen und somit sinnentstellend hier zum Thema zu machen, um sich hier entsprechend bedauern zu lassen.

    Viele Grüße
    Amn

  8. #28
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Warum haben Andere so oft ein Problem mit Stimulanzien?

    Ich hab mich ja bisher hier rausgehalten weil ich das Hauen und Stechen ziemlich blöd finde.

    Ich denke aber allmählich die Kombattanten sollten die Kontraktion aufheben, das Duell ist doch eh unentschieden. Also: Kinners, vertagt euch wieder. Ihr könnt das nur real bei einer Kanne Tee klären.

    Ansonsten, um mal ein das Geheimnis um das mysteriöse Forum zu lüften: DGBS - Bipolare Störung

  9. #29
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 89

    AW: Warum haben Andere so oft ein Problem mit Stimulanzien?

    Amneris schreibt:
    Hallo pocoloco,

    das hätte ich nie getan, wenn Maverick hier nicht diesen Thread eröffnet hätte, in dem er sich unter falschen Voraussetzungen beklagen und bedauern lässt , so ganz dem Motto nach, diejenigen, die seinen "Dex-Konsum" kritisieren, sind genau auch diejenigen, die grundsätzlich gegen jede Art von Medikamenten/Tabletten sind und verleugnen, dass es Krankheiten/Störungen gibt, bei denen man diese einnehmen muss.

    Denn beides ist nicht der Fall...wie wir beide wissen dürften.

    Hallo Amneris,

    ich verstehe jetzt wirklich nicht, was du genau meinst, was "wir beide" wissen dürften... - ...diesbezüglich stehe ich vollkommen auf der Leitung.

    Und dass Stimulanzien generell kritisiert bzw. belächelt werden, das können die meisten hier wohl bestätigen. Ich denke nur an den doofen Grinser mancher Apotheker, wenn ich mit dem "Ritalin-Rezept" komme. Oft genug frage ich mich, ob ADHS wirklich so eine "tolle" Störung ist, mit Hilfe dessen man locker mal eben zu legalen Drogen (ACHTUNG: "Scherz"! ;-)) kommen kann. Auch ich fühle mich oft genug diskrimminiert und hüte mich davor im Real Life Diskussionen diesbezüglich anzufangen - sie bringen mich meist nur in Rage - sonst leider nix.

    Aber nochmal zurückzukommen auf dein Posting: Wenn dich die Hintergrundgeschichten nicht interessieren - warum zitierst du dann einzelne Sätze davon hier????? ...dann belasse sie doch bitte dort wohin sie auch gehören: In ein ganz anderes Forum!!! (...und dann brauchst du dir auch wirklich keine Gedanken über Geschichten, die über Jahre vor sich gegangen sind, zu machen)



    Grüße

    pocoloco

  10. #30
    Mistvieh

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 575

    AW: Warum haben Andere so oft ein Problem mit Stimulanzien?

    pocoloco schreibt:
    Und dass Stimulanzien generell kritisiert bzw. belächelt werden, das können die meisten hier wohl bestätigen. Ich denke nur an den doofen Grinser mancher Apotheker, wenn ich mit dem "Ritalin-Rezept" komme.
    Also entweder hab ich diesbezüglich so ganz andere Erfahrungen gemacht, oder ich schnall das bloß nicht


    Viele Grüße

    Lumpi

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Vorher Nachher Stimulanzien
    Von gamer7130 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 1.11.2011, 17:38
  2. Warum haben so viele Frauen ein Problem mit mir?
    Von WeißeRose im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.06.2011, 21:57
  3. Langzeiterfahrungen mit Stimulanzien bei ADHS: Empfehlungen für die Praxis
    Von Chilischote im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.12.2010, 21:37
  4. Warum bin ich so überdreht, wenn ich andere Menschen treffe ?
    Von Andreas_32 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.11.2010, 20:58
Thema: Warum haben Andere so oft ein Problem mit Stimulanzien? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum