Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 14 von 14

Diskutiere im Thema Unterschiede Ritalin, TAD, Hexal.. - Kleines Selbstexperiment im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 148

    AW: Unterschiede Ritalin, TAD, Hexal.. - Kleines Selbstexperiment

    Alex schreibt:
    Hallo.


    @ Scarlatti:

    Mit Kopfschmerzen kann ich es gerade noch tolerieren, wenn du hier derartige Selbstexperimente mit Medikamenten einstellst.

    Was ich aber selbstverständlich in keinem Fall tolerieren kann, ist, wenn du andere dazu aufforderst, ebenfalls mit ihren Medikamenten herum zu experimentieren (samt einer genauen "Anleitung").

    Ich habe deinen Beitrag oben daher entsprechend abgeändert.




    LG,
    Alex
    Alex, bitte genau begründen, warum meine Anleitung bedenklich ist. Es geht um den Unterschied zwischen Generika mit exakt demselben Wirkstoff. Keine Dosierungsempfehlung, keine Präparatempfehlung.

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 162

    AW: Unterschiede Ritalin, TAD, Hexal.. - Kleines Selbstexperiment

    Also ich schreibe jetzt mal nichts dazu außer das man nicht alleine soviel Experementieren sollte.
    Interessannt wäre es wirklich mal zu sehen welche Präparate welche Träger und Zusatzstoffe enthalten.Da ist ja eben das was die Wirkung und Freisetzung betrifft der ausschlaggebende Punkt. Ich finde das dies ein Anhaltspunkt wäre.

    Meine Erfahrung ist das ich zu Anfang MPH Hexal10 mg genommen habe und nach abklingen der Wirkung voll in ein tiefes depri Loch gefallen bin.Heute weiß ich das man die bei Depressionen nicht nehmen sollte was auch im Beipackzettel steht.

    Dann bekam ich Venlafaxin und Medikinet 10mg genommen und das ging gut.

    Dann Medikinet Retard 20 mg und das ging auch aber fand es nicht sehr intensiv

    Dann mal eine Zeit Ritalin LA 20 mg. Das hat im Gegensatz zu Medikinet intensiver und besser gewirkt.

    Kostet ja alles viel Geld und da man ja auf die bessere Wirkung und nicht immer aufs Geld aufbauen sollte und Medikinet Adult nicht so ganz wirkt wie ich mir es wünsche nehme ich jetzt wieder MPH von Hexal. Nervig ist es bloß das man 3-4 mal am Tag immer wieder nachschieben muss aber da kann man sich auch dran gewöhnen. Ich finde auch das unretardierte intensiver wirken als Retardierte. Ist bis jetzt meine Erfahrung kann aber auch anders sein.

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Unterschiede Ritalin, TAD, Hexal.. - Kleines Selbstexperiment

    Hab hier mal die genauen Zusammensetzungen aller Präparate aufgelistet, deren Infos mir zugänglich sind:

    http://adhs-chaoten.net/adhs-erwachs...paeparate.html

    Ich hoffe der Thread verstößt nicht gegen Forenregeln oder das HWG. Es handelt sich um Infomationen die man auch dem Waschzettel entnehmen kann, wenn man alle Varianten mal gehabt hat, ich hab mir nur erlaub diese zusammenzufassen.

  4. #14
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Unterschiede Ritalin, TAD, Hexal.. - Kleines Selbstexperiment

    Also ich für meinen Teil bin nicht wirklich experimentierfreudig. Zumindest was Medikamente betrifft. Ich freu mich immer, wenns hilft.
    Im Rahmen meiner Einstellung auf MPH, habe ich diverse Erfahrungen gemacht mit den unterschiedlichen Medikamenten.

    Hexal wirkt nicht schlecht, aber zeitweise gar nicht.
    TAD flutet schnell, spürbar an.

    Was mir an den beiden Unbehagen bereitet, ist der schnell eintretende Rebound. Der ist heftig. Ich hab mich jetzt bewusst vor Weihnachten auf unretardiertes umgestellt, weil ich gern Weihnachten nen Wein trinken will und Silvester nen Sekt. Versuch nächste Woche ab Mittwoch nichts mehr zu nehmen. Ich merke, dass der Rebound bei den beiden sehr sehr heftig ist. Ich hab massive Kopfschmerzen, bin unleidlich, Gesicht tut weh, müde ohne Ende.. Das hab ich beim Medikinet adult nicht. Mich wunderts. Viele sprechen nicht drauf an, mir hilfts super.

    Ich mag auch nicht weiter versuchen. Sicher wäre es interessant zu wissen, was es ausmacht, dass viele auf das Ritalin schwören. Aber ich möcht einfach grad in der Spur laufen und nicht von Einnahme zu Einnahme verschiedener Präparate erstmal schauen müssen, wie gehts mir damit. Sicher wäre sowas optimal. Wie in ein Bonbongeschäft zu gehen, zu probieren und was am besten ist, nimmt man mit... Aber es sind nun mal BTMs.. und davor hab ich Respekt..

    LG

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Kleines Selbstexperiment
    Von hypocampus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 15.11.2011, 23:39
  2. Methylphenidat Hexal - Entzugserscheinungen??
    Von ADHS83W im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.07.2011, 03:31
  3. Unterschiede zwischen Medikinet und Ritalin?
    Von Alwine im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.03.2011, 18:24
  4. MPH (Methylphenidat) von Hexal,wer hat Erfahrungen!?
    Von Andrea71 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 5.09.2010, 23:57
  5. Methylphenidat Hexal - Rebound?
    Von MoC im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 8.01.2010, 11:06

Stichworte

Thema: Unterschiede Ritalin, TAD, Hexal.. - Kleines Selbstexperiment im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum