Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema keine Veränderung durch Medikinet? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 16

    keine Veränderung durch Medikinet?

    Hallo zusammen,

    nehme jetzt seit 4 Tagen Medikinet adult (10 mg). Bisher zeigt sich keine Veränderung, höchstens eine leichte innere Unruhe, kann aber auch sein, dass ich mir das einbilde, da ich ja auf eine Veränderung warte.

    Bin immer noch unkonzentriert, mache nichts zu Ende, fange immer wieder mit neuem an...
    Dauert es etwas, bis das Retard wirkt, ist die Dosis zu gering oder vielleicht das falschen Medikament?

    Bin im Moment noch krank geschrieben, muss aber im Januar wieder an die Schule. Hoffe meine Konzentrationsfähigkeit und meine Gedächtnisleistungen bis dahin zu steigern...


    Liebe Grüße, R.

  2. #2


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.807
    Blog-Einträge: 40

    AW: keine Veränderung durch Medikinet?

    Hallo.

    Hier wird eben verbotenerweise mal wieder ohne gestellte ADHS-Diagnose mit Methylphenidat rum gepfuscht (anders kann man das nicht nennen).

    Ich frage mich wirklich jedes mal, was sich diese Ärzte bei solchen Aktionen denken.

    Der Haupt-Leidtragende ist, falls dabei irgendwas daneben geht, letztendlich der Patient, auch, wenn der Arzt rechtlich belangt werden kann.

    Jedenfalls kann man dir diese Frage nicht beantworten, wenn man nicht weiß, ob du nun tatsächlich eine ADHS hast oder eher vielleicht eine Borderline-PS, eine Depression (welcher Form auch immer), eine Angsterkrankung, eine schizophrenia simplex, eine schizoide PS oder eine von ganzen anderen ADHS-ähnlichen Erkrankungen/Störungen, bei denen Methylphenidat schädlich ist.

    Oder eine Kombination von ADHS mit einer oder mehrerer dieser Erkrankungen oder eine Kombination mehrerer dieser Erkrankungen ohne eine ADHS.

    Ich kann dir nur dazu raten, schnellstmöglich eine wirklich kompetente Diagnose stellen zu lassen und dich dann nach dieser Diagnose behandeln zu lassen, gleich, was dabei herauskommt.



    LG,
    Alex

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: keine Veränderung durch Medikinet?

    Also bitte, du bist am Anfang der Titrationsphase. Jetzt geht es erstmal darum zu gucken, ob du schwere Nebenwirkungen zeigst - offenbar nicht.

    Du hast doch sicher bald einen Arzttermin? Na also.



    EDIT verflixt, Alex kam dazwischen :

    Öhm ... Ach so du hast keine klare Diagnose? Dann ab zum *anderen* Arzt.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 16

    AW: keine Veränderung durch Medikinet?

    zu meiner Diagnose:

    habe den Verdacht schon vor mehreren Jahren von meinem Hausarzt erfahren. Bin von meinem Neurologen nun zur genaueren Abklärung in eine Klinik geschickt worden, die sich damit auskennt. Habe 4 Wochen auf einen Termin gewartet, und dann an dem Tag erfahren, dass ich nicht im Terminkalender stehen, also nur kurzes Gespräch, und neuen Termin in 4 Wochen. Auch an dem Termin gab es nur ein Gespräch (einige Fragebögen musste ich zu Hause ausfüllen, aber nicht besonders aufschlussreich) Auf die Diagnose warte ich schon wieder über 4 Wochen.

    Meinen Job als Lehrer muss ich im Januar wieder aufnehmen, traue mir das nur bedingt zu, Im Falle einer vorzeitigen Entlassung würde aber Hartz 4 drohen, da ich noch keine 5 Jahre im Job bin.

    Mein Neurologe hat übrigens bis jetzt auch nur die Gehirnströme gemessen, und wollte erst mal die Einschätzung der ADS-Klinik abwarten. Bin also so schlau, wie vor 4 Monaten ;-(

    Finde bei mir aber fast alle hier beschriebenen Symptome von ADS (hypo) wieder. Wäre auf jeden Fall eine Erklärung für mein bisheriges Leben. Mögliche Komplikationen durch MPH nehme ich in Kauf, da sich eine herabstufung vom Beamten auf Lebenszeit zum Hartz 4 Empfänger durchaus auch lebensverkürzend auswirken könnte.

  5. #5
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 564

    AW: keine Veränderung durch Medikinet?

    Hallo Kohlrabi,

    von wem hast du denn das Methyphenidat verschieben bekommen ? Ich weiss nicht ob es üblich ist zur Diagnosenfindung MPH zu verschreiben, finde ich schon etwas gewagt.
    Möchte mich eigentlich nicht in die Diskusion einmischen, deshalb antworte ich dir jetzt so als wäre die Diagnose sicher....auch wenn das jetzt hier vielleicht nicht jeden gefällt.

    Ich hatte am Anfang der Einnahme von MPH einen erhöhten Puls und Herzrasen, das war sehr unangenehm und ich empfand es als innere Unruhe. Mittlerweile habe ich das nicht mehr, daher kann ich mir denken das mein Körper anfangs etwas Probleme hatte sich daran zu gewöhnen.
    Um die richtige Dosierung zu finden dauert es leider etwas. Wenn deine Diagnose sicher ist, musst du dich auch erstmal gedulden. So schnell geht das leider nicht, und auch MPH ist keine Wunderdroge.Die richtige Dosierung zu finden ist hierbei das langwierige. Wenn du dich hier mal so durchliest, wirst du feststellen das es vielen so geht, das es länger dauert bis man seine für sich richtige Dosis gefunden hat.

    Beim Antidepressiva dauert es ja auch beispielsweise etwas länger bis man eine Wirkung merkt. Das ist jetzt nicht vergleichbar, ich weiss, aber ich denke viele Medikamente brauchen ihre Zeit.

    Setz dich da aber nicht unter Zeitdruck, ich denke eher das du bis Januar leider noch nicht die Diagnose bzw die Medikation findest die dir am besten hilft. Was nicht heißt das du deinen Job aufgeben sollst. Irgendwie würde ich dir empfehlen da die Zähne zusammen zu beißen und trotzdem wieder mit der Arbeit anzufangen.
    Alles Gute wünsche ich dir,

    Träumerle

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: keine Veränderung durch Medikinet?

    und dann an dem Tag erfahren, dass ich nicht im Terminkalender stehen,
    Die sollen ADHS diagnostizieren und nicht Vormachen wie ADHS geht ...

    Kohlrabi, das Problem ist: wenn die Diagnose ADHS nicht stimmt dann kann MPH es schlimmer machen - umbringen werden die die 10mg sicher nicht aber du willst doch gesund und nicht noch kranker werden, oder?

    Außerdem nutzt MPH alleine wenig. Na ja, ruhiger kannst du ja nicht werden wenn du hypo bist (bei mir ist die Beruhigung extrem, auch schon bei der ersten 10mg-Dosis - hab das nach 30min massiv gespürt, ich bin aber auch ein schöner "Hyperaktiv-Unaufmerkasmer Mischtyp") aber bis die Erhöhung der Fokussierungsfähigkeit wirklich greift dauert es ... du brauchst parallel eine Therapie. Ich nehme mal an, du bist wegen Depressionen krankgeschrieben? Da hilft MPH aber nicht alleine.

    Vertrau deinem Arzt, mehr kannst du nicht machen! Wenn der was taugt und er MPH verschreibt dann ist er sich absolut sicher, dass keine Konraindikationen vorliegen - du kannst ihn ja fragen - und er ist sich ziemlich sicher mit dem ADHS und will die Diganosik in der Klink nur zur Absicherung.

    Meine Ärztin hat mir auch keine Fragebögen zur Selbstauskunft in die Hand gedrückt - die sind nämlich umstritten - sondern ein langes "diagnostisches Interview" und eine ausführliche "Kindheitsanamnese" gemacht. Das ist wie ich inzwischen weiß für die Praxis recht brauchbar. EEG wird zum Ausschluss von Epilepsie gemacht, EKG damit ein eventueller Blutdruckanstieg nicht katastrophal endet und ein großes Blutbild um Schilddrüsenerkrankungen sowie seltene Mineralstoffprobleme auszuschließen.



    Und ansonsten - wie Träumerle sagt ... Geduld!

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: keine Veränderung durch Medikinet?

    Kohlrabi schreibt:
    Mögliche Komplikationen durch MPH nehme ich in Kauf, da sich eine herabstufung vom Beamten auf Lebenszeit zum Hartz 4 Empfänger durchaus auch lebensverkürzend auswirken könnte.
    Was soll ich dazu sagen? Ich kann es zwar verstehen, wenn man wegen der Diagnose in der Luft hängt...

    ABER:
    1: macht sich dein Arzt strafbar mit der Verschreibung, ohne gesicherte Diagnose - sollte die KK darauf aufmerksam werden wird´s interessant
    2: können auch viele andere Erkrankungen ADHS-ähnliche Symptome hervorrufen
    3: sollte (bei gesicherter Diagnose) immer eine "mehrgleisige" Therapie angestrebt werden, eben mal Medikinet und gut bringt es nicht - es ist nunmal keine Wunderpille!
    4: ist es ein langer Weg um die optimale Dosierung zu finden, dass kann sich oft über mehrere Wochen - Monate hinziehen und muss von einem erfahrenen Arzt begleitet werden - das also alles im Januar wieder paletti ist, wage ich zu bezweifeln...
    5: gibt es Menschen die auf MPH nicht ansprechen

    Ich kann dir nur raten: such dir einen Coach, der dir hilft deine Probleme mit Strukturen / Planung (ich vermute mal, dass das dein Hauptproblem als Lehrer sein wird) in den Griff zu bekommen. Aber auch das ist ein längerer Prozess. Leider.

    Sorry, aber egal wie es ausgeht... es braucht alles seine Zeit.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 16

    AW: keine Veränderung durch Medikinet?

    Ist es üblich mit retardiertem MPH anzufangen, oder beginnen manche Ärzte auch mit dem schnell wirkendem?

    Ist es üblich bei Erwachsenen mit Medikinet anzufangen, weil es von der Kasse bezahlt wird? Mein Arzt sagte mir er könne auch andere MPHs verschreiben, müsste ich aber dann vermutlich selbst bezahlen.

    Gibt es einen Online-Test, den man selbstständig durchführen kann, wurde bei mir bislang, wie erwähnt, noch nicht durchgeführt.

    Da ich im August das letzte mal in der Schule war, und zu Hause natürlich wenig Stress habe, und es auch keine Rolle spielt ob ich mich konzentrieren kann oder nicht, bzw einen chaotischen Lebensstil habe, macht sich das Medikament vielleicht bei der Arbeit eher positiv bemerkbar.

    Liebe Grüße, R.

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: keine Veränderung durch Medikinet?

    Ist es üblich mit retardiertem MPH anzufangen, oder beginnen manche Ärzte auch mit dem schnell wirkendem?
    Üblich ist unretardiert aber man kann auch mit retardiertem anfangen. Das hat mir meine Ärztin sogar erklärt. Das hat den Nachteil, dass es etwas eventuell länge dauert und den Vorteil, dass man nicht von unretardiert auf retaridert umstellen muss - insgesamt gehts also oft schneller.

    Warum bist du denn krank geschrieben?

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: keine Veränderung durch Medikinet?

    Onlinetests bringen gar nichts. Außer vielleicht einem Anhaltspunkt, dass evtl. ADS vorliegen könnte.

    Wichtig sind ausführliche Gespräche, Anamnese der Kindheit inkl. Zeugnissen, das Ausschließen anderer Erkrankungen (Schilddrüse etc.) usw.
    Nur so kann herausgefunden werden, ob ein ADS wahrscheinlich ist.

    Bisher war es eigentlich üblich mit kurzwirksamen MPH die Behandlung zu beginnen. Das hat den Vorteil, dass bei Nebenwirkungen etc. die Wirkdauer wesentlich begrenzter ist. Dabei wird normalerweise mit 5 mg angefangen und dann meist wochenweise erhöht. Das Ganze solange bis man eine optimale Wirkung hat.
    Seitdem Medikinet zugelassen ist, beginnen aber viele Ärzte mit diesem Medikament.

    Und ja, alle anderen Präparate müsstest Du selbst bezahlen. Sie sind offiziell nicht für die Behandlung Erwachsener zugelassen.

    Noch ein Tipp: (immer vorausgesetzt Du bekommst die Diagnose oft merkt man selbst keine signifikanten Unterschiede. Anderen fallen aber durchaus Veränderungen auf. Es macht also immer Sinn, sich das Feedback von Leuten zu holen, die einen gut kennen.

    Und wie gesagt: MPH ist keine Wunderpille. Sie wird dir vielleicht helfen, dass Du dich besser konzentrieren kannst. Dein Chaos in Angriff nehmen musst Du aber immer noch selbst. Und auch da kann dir ein erfahrener Coach helfen.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikinet adult und Citalopram: keine Wirkung
    Von Zappy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.01.2012, 22:53
  2. Erstes Mal Medikinet - keine Wirkung!?
    Von Chaotin26 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.10.2011, 11:55
  3. Keine Antriebssteigerung durch MPH.
    Von Partizan im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.03.2011, 23:32
  4. Doch keine Genschäden durch Ritalin und co
    Von Sally im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 5.10.2010, 13:22

Stichworte

Thema: keine Veränderung durch Medikinet? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum