Seite 1 von 7 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 66

Diskutiere im Thema Neuzulassung: Attentin (Dextroamphetamin) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.804
    Blog-Einträge: 40

    Idee Neuzulassung: Attentin (Dextroamphetamin)

    Hallo.

    Unter dem Handelsnamen "Attentin" ist seit dem 1.12.2011 auch in Deutschland ein Präparat im Handel, das den Wirkstoff Dextroamphetamin enthält.

    Der Hersteller von Attentin ist die MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG.

    Es sind nur Tabletten mit einer Dosierung von 5mg erhältlich.

    20 Stück Tabletten zu 5mg kosten aktuell 31,33 €.

    50 Stück Tabletten zu 5mg kosten aktuell 76,65 €.

    Attentin bzw. der Wirkstoff Dextroamphetamin hat in Deutschland (noch) keine Zulassung für die Anwendung bei Erwachsenen, so, dass nur eine Verschreibung off-label auf Privatrezept möglich ist und die Kosten im Regelfall vollständig vom Patienten zu tragen sind.



    LG,
    Alex

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Neuzulassung: Attentin (Dextroamphetamin)

    Das ging ja plötzlich.

    Ich dachte das einzige Amphetaminprodukt welches derzeit vor der Zulassung steht ist Vyvanse.

    Gibt es mit dem Medikament schon Erfahrungen? Hab zwar Google schon abgekrasst, aber noch nichts gefunden.

    Weiß zufällig jemand ob das Medikament auch in Österreich zugelassen ist?

    Liebe Grüße
    Sandro

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 181

    AW: Neuzulassung: Attentin (Dextroamphetamin)

    Und weiß vielleicht jemand von euch, wie man die MPH- Dosis in etwa umrechnen kann auf Dextroamphetamin? ich frage, weil es die Tabletten ja nur als 5 mg gibt. Außerdem könnte ich dann mal grob überschlagen, wie sich diese Medikation kostenmäßig so machen würde... =)

  4. #4


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.804
    Blog-Einträge: 40

    AW: Neuzulassung: Attentin (Dextroamphetamin)

    Hallo.

    Sayuri schreibt:
    Und weiß vielleicht jemand von euch, wie man die MPH- Dosis in etwa umrechnen kann auf Dextroamphetamin? ich frage, weil es die Tabletten ja nur als 5 mg gibt. Außerdem könnte ich dann mal grob überschlagen, wie sich diese Medikation kostenmäßig so machen würde... =)
    Laut Fachinformation liegt die Startdosierung bei 5mg bis 10mg pro Tag und die maximale Dosierung bei 20mg/Tag, in Ausnahmefällen (nicht genauer definiert) bis 40mg/Tag.

    Dies allerdings bei Kindern und Jugendlichen.

    Bei der Höchstdosierung von 20mg/Tag wären das täglich 4 Tabletten = € 6,13/Tag, pro Monat also etwa € 184.

    Bei 40mg/Tag wäre es stolze € 368.

    Also eher etwas für betuchte Selbstzahler-Patienten, wobei der Preis einige Zeit nach Markteinführung eventuell noch fallen kann und man erst mal sehen muss, welche Dosierungen tatsächlich bei Erwachsenen benötigt werden.




    LG,
    Alex

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 34

    AW: Neuzulassung: Attentin (Dextroamphetamin)

    Würde mich interessieren ob das schon jemand nimmt und wie die Zufriedenheit ist :-)

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: Neuzulassung: Attentin (Dextroamphetamin)

    Hi, mich ärgert schon lange, dass die Kassen alles mögliche nicht zahlen, alles nur für die, die viel Geld haben, Mineralstoffe müssen selbst bezahlt werden und vieles andere auch. Ich kann mir sowas gar nicht leisten.
    War heute bei meinem Neurologen, der sagte auch, das wär zu teuer und er sagte, es wär nicht anders als das Straterra, stimmt das ???

    und er kannte das noch nicht, hatte sofort im Netz recherchiert

    LG Anni

  7. #7


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.804
    Blog-Einträge: 40

    AW: Neuzulassung: Attentin (Dextroamphetamin)

    Hallo.
    Chaosweib schreibt:
    ich weiß nicht ob es schon jeder weiß, aber Methylphenidat wird jetzt auch für Erwachsene von der Kasse übernommen.
    Ausschließlich Medikinet adult wird regulär von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen und selbst bei diesem Präparat sträuben sich noch einige Kassen.

    Weiteres dazu findest du in mindestens einem Dutzend Threads zu Medikinet adult und mindestens 20 Threads zur Kostenübernahme bei Methylphenidat.

    Vielleicht bezahlt die eine oder andere private Krankenkasse auch Attentin bei Erwachsenen, aber in diesen Genuss dürften die allerwenigsten kommen.

    Anni schreibt:
    und er sagte, es wär nicht anders als das Straterra, stimmt das ??
    Tatsächlich ist in einigen Ländern kurioserweise ein Medikament namens "Attentin" erhältlich, das Atomoxetin als Wirkstoff enthält (wie auch Strattera).

    Das betrifft aber nicht das in Deutschland erhältliche Attentin, das den Wirkstoff Dextroamphetamin enthält.

    Nachzulesen ist das z.B. bei der Pharmazeutischen Zeitung online:

    http://www.pharmazeutische-zeitung.d...Ctz+gegen+ADHS

    Wieso die beiden Präparate den selben Handelsnamen haben, kann ich nicht sagen.

    Es sind allerdings auch unterschiedliche Hersteller.



    LG,
    Alex

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 34

    AW: Neuzulassung: Attentin (Dextroamphetamin)

    Alex schreibt:
    Hallo.

    Ausschließlich Medikinet adult wird regulär von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen und selbst bei diesem Präparat sträuben sich noch einige Kassen.

    Weiteres dazu findest du in mindestens einem Dutzend Threads zu Medikinet adult und mindestens 20 Threads zur Kostenübernahme bei Methylphenidat.

    Vielleicht bezahlt die eine oder andere private Krankenkasse auch Attentin bei Erwachsenen, aber in diesen Genuss dürften die allerwenigsten kommen.


    Hey Alex,


    sorry das ich Dir da wiedersprechen muss, aber ich bekomme Methylphenidat (das heißt auch so, ist wohl eine billig Firma) und die wird komplett übernommen von meiner Krankenkasse. Ich bin gesetzlich versichert bei einer ganz normalen durchschnitts Krankenkasse und habe das auch schon VOR meiner Zuzahlungsbefreiung voll bezahlt bekommen (bis auf die 5.- Rezeptgebühr)

    Das ist aber auch relativ neu (erst seit diesem Jahr Sommer glaub ich)


    Ich bin in der Klinik ambulant in Behandlung und die haben das von den Kassen so mitgeteilt bekommen. Vielleicht wissen das nicht alle Ärzte/Apotheker? Kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber ich kann mir nicht erklären warum das bei mir und auch anderen, mir bekannten ADHSlern, der Fall ist und nicht die Regel sein soll!!!


    GERADE CONCERTA wird von ihr nicht voll übernommen. Mein Sohn (10J.) bekommt das retard Produkt weil er mit dem am besten klar kommt und ich muss immer 10 .- zu zahlen obwohl ich von Zuzahlungen befreit bin. Eine echte Schande!!!! :-(


    LG ;-)

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Neuzulassung: Attentin (Dextroamphetamin)

    [QUOTE=Chaosweib;193021]
    Alex schreibt:
    sorry das ich Dir da wiedersprechen muss, aber ich bekomme Methylphenidat (das heißt auch so, ist wohl eine billig Firma) und die wird komplett übernommen von meiner Krankenkasse. Ich bin gesetzlich versichert bei einer ganz normalen durchschnitts Krankenkasse und habe das auch schon VOR meiner Zuzahlungsbefreiung voll bezahlt bekommen (bis auf die 5.- Rezeptgebühr)

    Das ist aber auch relativ neu (erst seit diesem Jahr Sommer glaub ich)


    Ich bin in der Klinik ambulant in Behandlung und die haben das von den Kassen so mitgeteilt bekommen. Vielleicht wissen das nicht alle Ärzte/Apotheker? Kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber ich kann mir nicht erklären warum das bei mir und auch anderen, mir bekannten ADHSlern, der Fall ist und nicht die Regel sein soll!!!
    Alex hat leider recht, OFFIZIELL gibt es ausser für Medikinet adult keine Indikation / Zulasung für Personen über 18 Jahren. Das heisst für den Arzt schonmal abgesehen von der Kassenfrage das er off-label verschreiben muss und für slche Veschreibungen wesentlich höhere Anforderungen an die Dokumentation der Behandlung und der Erfolge gestellt werden. Das ist nichtmal eine Sache der Kassen sondern gesetzliche Regelung durch das Arzneimittelgesetz bz. die BTM-Verschreibungsverordnung.

    Es kann aber natürlich sein das jetzt bei den Kassen ein Umdenken einset. Bis ca. 2006 habe ich mein of-label Ritalin auch ohne Murren von der KK bezahlt bekommen, danach haben die angefangen zu stänkern. Jetzt ist ein Präparat auf dem Markt für Erwachsene. Vermutlich sagen sich die Kassen "jetzt wo der Damm gebrochen ist und MPH für Erwachsene genehmigt ist, ist es letztlich auch egal welches Präparat aufgeschrieben wird, hauptsache es ist das "finanziell Günstigste".

    Ein anderer Grund könnte Dein klinischer Aufenthalt sein. Möglicherweise werden bei Patienten die klinisch Hilfe, ob ambulant oder stationär brauchen und offensichtlich von einer Behandlung profitieren Ausnahmeentscheidungne getroffen. Ist halt knallharte Kosten/Nutzenrechnung - ein Bett in einer stationären Klinik kostet die Kasse so um die 300 Euro pro Nacht und Nase (Stand Anfang 2002). Damit kann man einen durchschnittlich dosierten Erwachsenen 3-4 Monat mit Medikation versorgen, und wenn ihn das stabilisiert und von weitere Klinikaufenthalten abhält ist das evtl der Grund warum die Kliniken diese Info erhalten haben.

    Wäre mal interessant die Kassen telefonisch oder schrftlich zu einer konkreten Stelungnahme aufzufordern. Bevor ich dasnicht schwar auf weiß lese glaube ich persönlich halt das eine weitreichende Ausnahmeentscheidung für schwer Betroffene der Grund ist, um die Klinikkosten zu vermeiden. (Was nicht heissen soll das ich Deine Aussagen bestreite, ich denke nur das es (noch) keinen allgemeinen Freibrief für die frei Verschreibung aller verfügbaren MPH-Präparate an Erwachsene seitens der Kassen gibt.

  10. #10


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.804
    Blog-Einträge: 40

    AW: Neuzulassung: Attentin (Dextroamphetamin)

    Hallo.
    Chaosweib schreibt:
    Hey Alex,


    sorry das ich Dir da wiedersprechen muss, aber ich bekomme Methylphenidat (das heißt auch so, ist wohl eine billig Firma) und die wird komplett übernommen von meiner Krankenkasse. Ich bin gesetzlich versichert bei einer ganz normalen durchschnitts Krankenkasse und habe das auch schon VOR meiner Zuzahlungsbefreiung voll bezahlt bekommen (bis auf die 5.- Rezeptgebühr)
    Da hättest du nicht widersprechen müssen, denn ich habe ausdrücklich von einer regulären Kostenübernahme gesprochen (s.o.), also einer solchen, die für alle Patienten und alle MPH-Präparate gilt.

    Dass es seltene Ausnahmefälle gibt, ist klar und du bist eben eine solche.

    Da im Netz und in anderen Quellen quasi keine Informationen über Attentin gibt und auch auf der Homepage von Medice davon nichts zu finden ist, hatte ich mich gestern noch per Mail direkt an Medice gewandt und um Bestätigung dieser Neueinführung gebeten.

    Auch, um auszuschließen, dass es sich bei den Meldungen auf verschiedenen Seiten um eine "Ente" handelt.

    Mir wurde vom Medizinischen Leiter der Fa. Medice jedoch die Richtigkeit der Meldungen bestätigt und ich bekam zudem noch einige Zusatzinformationen:


    • Attentin ist nur für solche Kinder und Jugendliche gedacht, die auf eine ausreichend lange Behandlungsdauer mit Methylphenidat und Atomoxetin in maximaler und verträglicher Dosis nicht ansprechen (also bei therapierefraktärer ADHS). --> Der Hersteller Medice legt großen Wert darauf, dass Attentin nur in diesen Fällen zur Anwendung kommt und dass MPH nach wie vor der Wirkstoff erster Wahl bleibt.
    • Die Effektstärke des Dexamphetamin ist in etwa doppelt so hoch, wie die von Methylphenidat (d.h. z.B. 10mg Attentin entsprechen in etwa 20mg MPH).
    • Die Wirkdauer beträgt etwa 6 Stunden (unretardiertes MPH = etwa 4 Stunden).




    LG,
    Alex

Seite 1 von 7 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Dextroamphetamin Vyanne
    Von Dominik75 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 26.04.2013, 22:57
  2. Erfahrungsbericht Dextroamphetamin
    Von Maverick im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.08.2012, 22:08
  3. Vyvanse (Dextroamphetamin): Demnächst Zulassung in Deutschland?
    Von Eduard im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.11.2011, 01:26
  4. Import von Adderall und Dexedrine (Dextroamphetamin), aus den USA
    Von Jorolym im Forum ADS ADHS Erwachsene: Schweiz
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.10.2011, 11:37

Stichworte

Thema: Neuzulassung: Attentin (Dextroamphetamin) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum