Seite 6 von 7 Erste ... 234567 Letzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 66

Diskutiere im Thema Neuzulassung: Attentin (Dextroamphetamin) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #51
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Neuzulassung: Attentin (Dextroamphetamin)

    Hallo.
    Ich haette mal ne Frage, vielleicht weiss jemand was dazu.
    Inwieweit unterscheidet sich die Wirkung von dem Amphetaminsaft, der ja als Racemat( rechts und linksdrehendes Amphetamin) vorliegt und dem reinen Dexamphetamin?
    Ich nehme den Saft, vertrage ihn bis auf wenige NW sehr gut. Mich interessiert, ob diese NW mit dem reinen Dex. weniger sein koennten.

    Gruesse

  2. #52
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Neuzulassung: Attentin (Dextroamphetamin)

    Hallo alle. Ich habe Dexedrine regelmassig genommen fuer 15 Jahre. Als Kind habe ich Ritalin genommen. Auch habe ich Adderall und Desoxyn ausprobiert (und vielleicht noch andere). Ich bin jetz 36.

    Ich wurde gerne meine erfahrung mit diese unterschiedliche Medikamente erzaehlen, aber offenbar ist mein Deutsch nicht super. (und nehme ich es an dass, ich nicht auf englisch hier darf). Wenn jemand Lust hat, Sie konnen mir eine email schicken und danach kann ich gerne antworten und Sie konnen auch meine Antwort uebersetzen um hier zu posten.

    (wenn ihr englisch verstehen konnte, empfehle ich die videos auf die CADDAC website: http://www.caddac.ca/cms/video/teens_adults_player.html
    Barkley's Vortraege sind besonders gut. Guck mal auf "Medication Facts, Treatments, and Support Options").

  3. #53
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Neuzulassung: Attentin (Dextroamphetamin)

    Was ihr hier alles zusammenschreibt.

    In den USA gilt Amphetamin als das Mittel der ersten Wahl bei ADHS, und zwar man soll es kaum für möglich halten, wegen seiner geringeren Nebenwirkungen.

    Ziel ist es, den ADHSler möglichst früh unter eine retardierte Form von Amphetamin zu setzen.

    Also eine Substanz, die uns hierzulande klipp und klar verweigert wird.

    Warum wird hierzulande auf dem Mph so sehr herumgeritten?

    Tja, findet mal einen Psychiater, der Amphetaminpräparte verordnet, dann könnt ihr auch erklären, warum hierzulande auf Mph-Präparaten herumgeritten wird.

    Psychiater, die hierzulande Amphetaminpräparte verordnen, stehen mit einem Bein im Knast, sehen sich jedenfalls mit etwaigen Regressforderungen der Krankenkassen gleich im fünfstelligen Bereich konfrontiert.

    Das reicht aus, bei manchen Ärzten zumindest, die Verordnung von Amphetamin - wider besseres Wissen - gleich aussen vor zu lassen.

    Dass uns das nicht weiter hilft, ist mir auch bekannt. Aber so lange eine Behandlung von Erwachsenen-ADHS in Deutschland politisch nicht gewollt ist und unterbunden wird, werden wir bezüglich des Themas Amphetamin in der Behandlung von ADHS gegen Windmühlenflügel anmarschieren.

  4. #54
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Neuzulassung: Attentin (Dextroamphetamin)

    Kenny5277 schreibt:
    Hallo alle. Ich habe Dexedrine regelmassig genommen fuer 15 Jahre. Als Kind habe ich Ritalin genommen. Auch habe ich Adderall und Desoxyn ausprobiert (und vielleicht noch andere). Ich bin jetz 36.

    Ich wurde gerne meine erfahrung mit diese unterschiedliche Medikamente erzaehlen, aber offenbar ist mein Deutsch nicht super. (und nehme ich es an dass, ich nicht auf englisch hier darf). Wenn jemand Lust hat, Sie konnen mir eine email schicken und danach kann ich gerne antworten und Sie konnen auch meine Antwort uebersetzen um hier zu posten.

    (wenn ihr englisch verstehen konnte, empfehle ich die videos auf die CADDAC website: http://www.caddac.ca/cms/video/teens_adults_player.html
    Barkley's Vortraege sind besonders gut. Guck mal auf "Medication Facts, Treatments, and Support Options").
    Hi Kelly
    I don"t want to post my E-Mail adress here, but feel free to write down your experiences. I would translate it in German.
    I guess this is ok??? Your German is fine enough though! Probably there is a way to write me an E-Mail in this Forum too, but I don"t know how. best wishes

  5. #55
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Neuzulassung: Attentin (Dextroamphetamin)

    Eiselein schreibt:
    In den USA gilt Amphetamin als das Mittel der ersten Wahl bei ADHS, und zwar man soll es kaum für möglich halten, wegen seiner geringeren Nebenwirkungen.
    Finda das zu pauschalisiert, gibt sicher viele die mit Amphetaminsalzen verschiedener Art weniger Probleme haben, aber ein Faktor der vermutlich bei solchen Studien auch zum Tragen kommt ist die längere Halbwertszeit und der langsamere Abbau im Körper - weniger Rebound. Das empfindet der Patient evtl als geringere NW, letztlich ist es aber keine (reine NW), sondern (eher) eine pharmakologische Eigenschaft.

    Ich glaube beim Amphetamin kommt es in erster Linie drauf an welches Racemat genutzt wird und in zweiter Linie welches Salz (Sulfat, usw). Das eine hat den erwünschten Effekt, das andere ist primär verantwortlich für die Nebenwirkungen.

    Ich glaube aber das dasselbe auch für MPH gilt, gab oder gibts nicht irgendwo ein Präparat in dem nur ein Racemat des MPH genutzt wird?

    Tja, findet mal einen Psychiater, der Amphetaminpräparte verordnet, dann könnt ihr auch erklären, warum hierzulande auf Mph-Präparaten herumgeritten wird.

    Psychiater, die hierzulande Amphetaminpräparte verordnen, stehen mit einem Bein im Knast, sehen sich jedenfalls mit etwaigen Regressforderungen der Krankenkassen gleich im fünfstelligen Bereich konfrontiert.

    Das reicht aus, bei manchen Ärzten zumindest, die Verordnung von Amphetamin - wider besseres Wissen - gleich aussen vor zu lassen.
    Wenn er das Präparat auf Privatreezept aufschreibt (IIRC sind die Amphetaminsulfatlösungen die einige hier bekommen gar nicht mal so teuer) hat er keine Probleme mit den Kassen. Und das er wegen Privatrezepten die gegen eine legitime und diagnostizierte "Krankheit" verordnet wurden in den Bau kommt oder seine Approbation verliert ist recht weit hergeholt IMO. Dafür müsste er die Rezepte schon stapelweise auf dem Hauptbahnhof verkaufen....

    Das Problem ist IMO das rote Tuch "BTM"-Rezept das einen so ekligen bürokratischen Aufwand darstellt. Und leider sind viele Mediziner (an die Anwesenden schonmal eine "sorry" vorweg, ihr fallt da vermutlich rein in diese Kategorie) arg dogmatisch. Wenn man mal in Foren für Schmerzpatienten landet findet man da ähnliche Probleme. Leute mit legitimen Schmerzen durch sonstwelche Erkrankungen werden ewig lange mit Analgetika abgespeist die in hohen Dosierungen magen- und leberschädlich sind, und wenn es dann tatsächlich so arg ist das Opioide notwendig werden werden sie auf teils astronomischen Dosierungen von Stufe ! Opioiden gehalten (die per Normalrezept verschreibbar sind) obwohl der Umstieg auf ein BTM-Rp pflichtiges Stufe II Opioid wesentlich sinnvoller wäre, aus therapeutischer Sicht und für den Patienten sowieso...

    Dass uns das nicht weiter hilft, ist mir auch bekannt. Aber so lange eine Behandlung von Erwachsenen-ADHS in Deutschland politisch nicht gewollt ist und unterbunden wird, werden wir bezüglich des Themas Amphetamin in der Behandlung von ADHS gegen Windmühlenflügel anmarschieren.
    Och, ich finde ein Umdenken findet da langsam statt. Gibt ja mittlerweile einige Kassen die seit der Existenz von Medikinet adult dazu übergehen auch die Verschreibung von anderen, nicht explizit für Erwachsene freigegebenen Präparate zu dulden, zumal die preislich nicht weit auseinander liegen.

    Traurig ist halt das in Deutschland immer alles so furchtbar lange dauert (also was solche Prozesse und Vorgänge angeht).

  6. #56
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Neuzulassung: Attentin (Dextroamphetamin)

    Eduard schreibt:
    Hi Kelly
    I don"t want to post my E-Mail adress here, but feel free to write down your experiences. I would translate it in German.
    I guess this is ok??? Your German is fine enough though! Probably there is a way to write me an E-Mail in this Forum too, but I don"t know how. best wishes
    Danke fuer die Komliment, (aber hast du keine Ahnung wie lange es gedauert hat ).

    I really do want to share my experiences so I'll post this in english, though I understand if a moderator deletes it. I really don't mean any disrespect to the forum. I found this forum because I'm living in Germany now (lived most of my life in NY) and I'm desperately trying to figure out how to continue treatment on dexedrine, which is the drug that works the best for. me.

    I was diagnosed in childhood and put on Ritalin (MPH) (which worked wonders for me at the time). But by the age of 12 I was taken off it by my parents out of fear of growing up addicted. This was the 80s and, at least in the US but probably beyond as well, the media took notice that kids were being giving stimulants for simply "behaving badly in school", and my parents were taken in by the controversy. Fast forward to college, I studied psychology and wrote my undergrad thesis on ADHD, and realized during that time that I should once again seek drug therapy. I started again on mph but found I much preferred dexedrine, which I've been using most of the last 15 years. (I've experimented with other drugs in that time as well).

    The last few years I had a doctor who would prescribe me the maximum possible prescription of dexedrine (10mg x 270) which I could make last (almost) a year, and I go back to the US every summer so it has so far worked well. This cost me about 95 EU for the doctor's visit and about 145 EU for the dexedrine. However, he suddenly decided he won't prescribe it to me anymore (long story, and he's kind of an asshole).

    I found this forum trying to figure out what to do now. It is at first encouraging to see that Attentin (dex) has been approved in Germany, and discouraging to see that it's only approved for children. And, according to this thread, is incredibly expensive to pay without insurance. It's incredibly frustrating to see the current state of German understanding of ADHD and how conservative they are with amphetamines.

    OK, so, about the drugs themselves.

    MPH - it's been awhile since I was taking this (many years actually). The big problem for me, and for many people I think, is that it comes on and goes very abruptly. And the comedown was always very unpleasant, especially if I was in a social situation where I would go from being in a pleasant conversation with smiles and laughter, to suddenly wanting to be quiet and alone. And it would only last 3-4 hours so it's a whole day of ups and downs. Timed-release versions help with that of course, but do I understand that even this is not available in Germany?

    Dexedrine - definitely comes on and goes more smoothly for me, and the quality of attention is just somehow better. It makes my life function . I'll usually take 2.5mg at a time, but I'll take this every hour 2 or 3 times, and then as need throughout the day. So I may take 15 mg in a day but very gradually.

    Adderall - a mixture of 4 amphetamine salts, including dexedrine. I hate Adderall. It makes me strangely nervous and uneasy. Some people love it, but most have the same experience as me.

    Desoxyn - I'm quite sure we won't be seeing this in Germany in my lifetime. This is methamphetamine, the most potent of the amphetamines, theoretically. In my experience it's actually very subtle. It comes of very slowly and lasts far longer than the others (maybe 8 hours). I've been taking it lately, along with small doses of dexedrine, just to make my dex supply last longer.

    There are others but this is perhaps not interesting for anyone here. If you can understand English, these forums have extensive threads on all drugs and treatments available outside of Germany. [ .... ] Link gelöscht (s. Community-Regeln)

    Also, please do check out the Caddac videos from my last post. These are some of the most informative lectures I've found about ADHD from the leading researchers in the field (especially Russell Barkley).


    Just to sum up, I'm sad and frustrated by how ADHD is treated in Germany. (most Germans I've met don't believe this is an actual disorder). I want people here to know that other, far better treatments exist than mph, and to spread information about them so that the stigma can be removed.

    Again, I'm sorry for writing this in English. I won't post in English again (without expressed permission from moderators), but if anyone wants to you can email me

    [ .... ] Email-Adresse gelöscht (s. Community-Regeln)
    Geändert von Alex (11.03.2012 um 09:50 Uhr) Grund: s. edit

  7. #57
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Neuzulassung: Attentin (Dextroamphetamin)

    Kenny5277 schreibt:
    Danke fuer die Komliment, (aber hast du keine Ahnung wie lange es gedauert hat ).

    I really do want to share my experiences so I'll post this in english, though I understand if a moderator deletes it. I really don't mean any disrespect to the forum. I found this forum because I'm living in Germany now (lived most of my life in NY) and I'm desperately trying to figure out how to continue treatment on dexedrine, which is the drug that works the best for. me.

    I was diagnosed in childhood and put on Ritalin (MPH) (which worked wonders for me at the time). But by the age of 12 I was taken off it by my parents out of fear of growing up addicted. This was the 80s and, at least in the US but probably beyond as well, the media took notice that kids were being giving stimulants for simply "behaving badly in school", and my parents were taken in by the controversy. Fast forward to college, I studied psychology and wrote my undergrad thesis on ADHD, and realized during that time that I should once again seek drug therapy. I started again on mph but found I much preferred dexedrine, which I've been using most of the last 15 years. (I've experimented with other drugs in that time as well).

    The last few years I had a doctor who would prescribe me the maximum possible prescription of dexedrine (10mg x 270) which I could make last (almost) a year, and I go back to the US every summer so it has so far worked well. This cost me about 95 EU for the doctor's visit and about 145 EU for the dexedrine. However, he suddenly decided he won't prescribe it to me anymore (long story, and he's kind of an asshole).

    I found this forum trying to figure out what to do now. It is at first encouraging to see that Attentin (dex) has been approved in Germany, and discouraging to see that it's only approved for children. And, according to this thread, is incredibly expensive to pay without insurance. It's incredibly frustrating to see the current state of German understanding of ADHD and how conservative they are with amphetamines.

    OK, so, about the drugs themselves.

    MPH - it's been awhile since I was taking this (many years actually). The big problem for me, and for many people I think, is that it comes on and goes very abruptly. And the comedown was always very unpleasant, especially if I was in a social situation where I would go from being in a pleasant conversation with smiles and laughter, to suddenly wanting to be quiet and alone. And it would only last 3-4 hours so it's a whole day of ups and downs. Timed-release versions help with that of course, but do I understand that even this is not available in Germany?

    !!YES, There are Versions of this available: eg Medikinet and some other Forms, but I am not sure abnout the Names since I don't take MPH!1

    Dexedrine - definitely comes on and goes more smoothly for me, and the quality of attention is just somehow better. It makes my life function . I'll usually take 2.5mg at a time, but I'll take this every hour 2 or 3 times, and then as need throughout the day. So I may take 15 mg in a day but very gradually.

    Adderall - a mixture of 4 amphetamine salts, including dexedrine. I hate Adderall. It makes me strangely nervous and uneasy. Some people love it, but most have the same experience as me.

    Desoxyn - I'm quite sure we won't be seeing this in Germany in my lifetime. This is methamphetamine, the most potent of the amphetamines, theoretically. In my experience it's actually very subtle. It comes of very slowly and lasts far longer than the others (maybe 8 hours). I've been taking it lately, along with small doses of dexedrine, just to make my dex supply last longer.

    There are others but this is perhaps not interesting for anyone here. If you can understand English, these forums have extensive threads on all drugs and treatments available outside of Germany. [ .... ] Link gelöscht (s. Community-Regeln)

    Also, please do check out the Caddac videos from my last post. These are some of the most informative lectures I've found about ADHD from the leading researchers in the field (especially Russell Barkley).


    Just to sum up, I'm sad and frustrated by how ADHD is treated in Germany. (most Germans I've met don't believe this is an actual disorder). I want people here to know that other, far better treatments exist than mph, and to spread information about them so that the stigma can be removed.

    Again, I'm sorry for writing this in English. I won't post in English again (without expressed permission from moderators), but if anyone wants to you can email me.

    [ .... ] Email-Adresse gelöscht (s. Community-Regeln)
    Oh je, dass es so lang wird haette ich nicht gedacht! Ich kuerze hier an einigen Stelllen etwas und gebe es sinngemaess wieder.
    Also Kenny kommt aus den USA und hat ADHS als Kind Diagnostiziert bekommen, Bis er 12 war nahm er Ritalin ein, dann wurde in den 80ern in den Medien laut, dass Kinder
    , so die Interpretation der Zeitung, einfach weil sie sich schlecht in der Schule verhielten, Stimulantien verabreicht bekamen. Aus Angst vor moeglicher Suchtentwicklung nahmen ihn seine Eltern vom MPH. Jahre spaeter hat er seine Bachelorarbeit in Psychologie ueber ADHS geschrieben, waehrenddessen entschied er sich hierzu erneut meidkamente einzunehmen, fand aber heraus, dass er mit Dexedrin( entspricht dem Attentin) wesentlich besser zurechtkam. Diese nimmt er jetzt 15 Jahre, hatte zwischenzeitlich aber auch die anderen, in den USA verfuegbaren Medikamente eingenommen. Jetzt lebt er in Deutschland und steht vor einem aehnlichen Problem wie es vermutlich viele von uns kennen: Hier ist alles etwas komplizierter und weniger Auswahl als in den USA.

    Also hier die erfahrungen und Probleme:
    MPH: Starkes Rebound und starker Wireintritt. Gefolgt von der kuerzeren Wirdauer erlebte er staendige up und downs ueber den Ta,g was ihn v.a. in sozialen Situationen stoierte. Mit der Retardierten Form war das nicht mehr so schlimm

    Dextroamphetamin( Attentin) Kommt und geht wedesentlich sanfter. Er nimmt den ganzen Tag ueber kleine Dosen, so dass er einen einigermassen konstanten Wirspeigel hat.

    Adderall: Ist eine Mischung verschiedener Amphetaminsalze, Mag er nicht, macht ihn irgendwie nervoes und komisch. MAnche moegen es aber wohl.
    (Sage ich: Kann eventuell damit zusammenhaengen, dass beide Enantiomere enthalten sind, also l- und d-amphetamin. Zumindest wird das z.b. in Wikipedia so diskutiert)

    Desosyn: Gibt es wohl auch in den USA, hier aber lange nicht mehr und vermutlich auch nie mehr. Ist auch sehr in verruf gekommen wegen einer bestimmten Droge. Ist Methylamphetamin. Wirkt wohl laenger, wirkung kommt ganz langsam und sanft. hatte er mit dexamphetamin kombiniert bekommen:

    Zusammenfassend( von mir): Wenn man mit MPH nicht zurechtkommt ist ein versuch mit Amphetaminen sinnvoll, da sie etwas anders wirken. das ist nichts neues, ausser fuer viele Aerzte die von dem in Deutschland erhaeltlichen Saft nichts wissen weil es ihn nicht als fertigarzneimittel gibt.
    Aber bei Ihm wirkt Adderall auch anders als Dextroamphetamin. D.h. das Attentin vermutlich auch anders wirken kann als der Saft. Bei der Herstellung von Amphetamin entstehen immer zwei Spiegelverkehrte Molekuele, die etwas anders wirken. Die zu trennen ist umstaendlich. Beim Saft sind beide drin, bei Attentin nur eins.
    Ich hoffe auch, dass sich durch das Attentin die generelle Einstellung zu Amphetaminen etwas aendert. Ich bin zur Zeit zum besipiel in Thailand ohne den Saft, weil ich, als ich mit dem vom Arzt ( das war auch eine seeeeeeehr lange suche) ausgefuellten vordruck der Bundesopiumstelle beim Gesundheitsamt war und diese sich geweigert haben das auszufuellen und mir laut ihnen damit quasi beim Drogenhandel zu helfen, da das kein Medikament waere. Naja, es folgte eine unfruchtbare immer lauter werdende Auseinandersetzung. Egal
    Sonnige Gruesse
    Geändert von Alex (11.03.2012 um 09:51 Uhr) Grund: s. Edit

  8. #58
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Neuzulassung: Attentin (Dextroamphetamin)

    Ach so: und er ist traurig und frusriert wie ADHS in Deutschland gehandhabt wird.Z.B. dass eben die meisten Deutschen weiterhin stur behaupten, dass ADHS gar nicht wirklich existiert und sinnvolle, erfolgreiche Behandlungsalternativen nicht zugelassen werden!
    Ich kann diese Erfahrung fast uneingeschraenkt teilen, ich traue mich auch nirgends zu sdagen, dass ich ADHS habe, da sonst lange Diskussionen entstehen!
    A la Kinder ruhigstellen und Erfindung der Pharmaindustrie, Entschuldigung fuer mangelnde Erziehung und Selbstbehrschung etc...
    AAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHH!

  9. #59
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Neuzulassung: Attentin (Dextroamphetamin)

    Hypoaktivist schreibt:
    Finda das zu pauschalisiert, gibt sicher viele die mit Amphetaminsalzen verschiedener Art weniger Probleme haben, aber ein Faktor der vermutlich bei solchen Studien auch zum Tragen kommt ist die längere Halbwertszeit und der langsamere Abbau im Körper - weniger Rebound. Das empfindet der Patient evtl als geringere NW, letztlich ist es aber keine (reine NW), sondern (eher) eine pharmakologische Eigenschaft.

    Ich glaube beim Amphetamin kommt es in erster Linie drauf an welches Racemat genutzt wird und in zweiter Linie welches Salz (Sulfat, usw). Das eine hat den erwünschten Effekt, das andere ist primär verantwortlich für die Nebenwirkungen.

    Ich glaube aber das dasselbe auch für MPH gilt, gab oder gibts nicht irgendwo ein Präparat in dem nur ein Racemat des MPH genutzt wird?
    Ja, Focalin

    Hypoaktivist schreibt:
    Wenn er das Präparat auf Privatreezept aufschreibt (IIRC sind die Amphetaminsulfatlösungen die einige hier bekommen gar nicht mal so teuer) hat er keine Probleme mit den Kassen. Und das er wegen Privatrezepten die gegen eine legitime und diagnostizierte "Krankheit" verordnet wurden in den Bau kommt oder seine Approbation verliert ist recht weit hergeholt IMO. Dafür müsste er die Rezepte schon stapelweise auf dem Hauptbahnhof verkaufen....
    Richtig, aber zwischen dem, wie es ist und dem, was der Arzt glaubt gibt es unterschiede. Ich hatte mit dem Saft genau dieselben Probleme, eben mit der Begruendung, wenn es kein Fertigarzneimittel gibt ist es nicht zugelassen. und man wolle schliessslich weiterarbeiten duerfen und nicht gar ins Gefaengnis muessen....

    Hypoaktivist schreibt:

    Och, ich finde ein Umdenken findet da langsam statt. Gibt ja mittlerweile einige Kassen die seit der Existenz von Medikinet adult dazu übergehen auch die Verschreibung von anderen, nicht explizit für Erwachsene freigegebenen Präparate zu dulden, zumal die preislich nicht weit auseinander liegen.

    Traurig ist halt das in Deutschland immer alles so furchtbar lange dauert (also was solche Prozesse und Vorgänge angeht).
    Ich hoffe es aendert sich eben auch einiges, da nun ja schliesslich zumindest ein Fertigarzneimittel in den Regalen steht, wenn auch offiziell nur fuer Kinder. Ist ja klar warum, aber irgendwie auch absurd....

  10. #60
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Neuzulassung: Attentin (Dextroamphetamin)

    Vielen vielen Dank Eduard! Es war aber super nett von dir. (und entschuldigung dass, es so lang war.).

    So, die wichtige Frage für mich ist: hat jemand hier Ahnung über die Wahrscheinlichkeit dass, Attentin (dexadrine) ist in die Zukunft verfügbar (nicht nur off-label aber versichert) für Erwachsene?

Seite 6 von 7 Erste ... 234567 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Dextroamphetamin Vyanne
    Von Dominik75 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 26.04.2013, 22:57
  2. Erfahrungsbericht Dextroamphetamin
    Von Maverick im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.08.2012, 22:08
  3. Vyvanse (Dextroamphetamin): Demnächst Zulassung in Deutschland?
    Von Eduard im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.11.2011, 01:26
  4. Import von Adderall und Dexedrine (Dextroamphetamin), aus den USA
    Von Jorolym im Forum ADS ADHS Erwachsene: Schweiz
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.10.2011, 11:37

Stichworte

Thema: Neuzulassung: Attentin (Dextroamphetamin) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum