Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Diskutiere im Thema Medikinet: Drogenscreening.... im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 824

    Frage Medikinet: Drogenscreening....

    wurde gestern einfach mal so bei mir gemacht. Urin abgeben und warten. Sehr angenehm. Erstrecht wenn man eh schon auf die Einrichtung sauer ist, was die mit einem abzieht.

    Nun interessiert mich was das auf sich hatte. Diese Ärztin frage werde ich aber nicht.

    ABer mich interessiert auch, wie lange man Medikinet sowie Medikinet Retard im Urin nachweisen kann. Gestern war ein richtiger Test.
    So sauer ich auch auf deren Verhalten bin, bin ich doch verdammt neugierig, was solch ein Test alles bringt.

    Lieben Gruß von der neugierigen
    Male

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: Drogenscreening....

    Hallo Male,

    also ich würd auf alle Fälle fragen. Die sind dir eine Erklärung schuldig!

    Das ist doch ein totales Misstrauensverhalten der Institution, wenn die dich auf Drogen testen.

    Kann aber auch sein, dass das bei denen einfach so Standard ist, damit die sicher gehen können, dass du kein Suchtproblem hast. Das gibt es ja oft bei ADHS.

    Deshalb wäre es wirklich wichtig, dass du die fragst, damit du nicht länger im Dunkeln tappst.

    LG Nicci

  3. #3
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 564

    AW: Drogenscreening....

    Hallo Malemaus,

    kannst du nicht bischen mehr erzählen ? Wo bist du denn in der Klinik? Welcher Bereich? Weshalb? Nimmst du Medikinet noch regelmäßig? Wissen die das nicht?

    Ohne die Info kann ich leider gar nichts sagen.

    Ich war mal vor etlichen Jahren in einer Uniklinik, dort wurde auch ein Drogenscrenning bei mir gemacht. Ich hab mich ziemlich merkwürdig nach ner Schlaftabletteneinnahme benommen. Hab wirres Zeug geredet oder eher gelallt und bin nicht gleich zu Bett, bin schlieslich in Klamotten eingeschlafen.

    Nächsten Tag musste ich auch pinkeln. Ich hab dann auch nachgefragt warum. Mir war klar das ich aufgrund der Schlaftablette so reagiert hab. Mir wurde unterstellt ich hätte irgendwas anderes genommen, bzw wurde ich gefragt ob meine Mutter mir irgendwas rein geschmuggelt hätte !!!! Der Hammer, eigentlich ne Frechheit. Aber gut, geschlossene Psychiatrie, allgemeine Aufnahme, da machen die keine Ausnahmen denke ich mal.

    Ich glaub ich muss nicht dazu sagen das mein Drogenscreening negativ war, oder ?

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 824

    AW: Drogenscreening....

    Hej,

    ich werde es mal versuchen zu erfragen, Nicci. Aber wie mein Mut sein wird, weiß i net.



    Ich bin zur Zeit in der AMbulanz der Asklepios (heißt sie glaub ich) in Göttingen. Die Frau hat kein Wissen über ADHS, genausowenig über Essstörungen. Ihre Chefin füllt die BTM´s immer aus, weil meine dortige Thera nicht darf. Ich nehme Medikinet noch regelmäßig, ja. Ohne gehts mir sowas von beschissen. Es hilft mir nicht nur bei der Konzentration etc, sondern hällt die Depression von mir fern- solange ich eine Wirkung habe. Die wissen meine Medikation sehr wohl.
    Sie hat mir erzählt, das in meinem Entlassungsbrief stünde, das die psychosomatische Klinik, wo ich vorher war, auch nur das aus der MHH übernommen hätten und es gerne ausgeschlichen hätten.
    Irrtum! Es steht so, das sie die Diagnose bestätigen können durch irgendwelche Tests (keine Ahnung welche, eine Co-THera füllte mit mir einen Bogen aus, weil ich nicht in der Lage war, was andere am PC machen musste- also angeblich war der das). Auch steht drain, das sie es gerne wie die MHH zuvor ausgeschlichen hätten, wir dann aber reduziert haben und es mir besser ging. Die unterstellen mir wieder irgendwelchen Sch....! Der Arzt wo ich an dem Tag dann noch auf einer anderen Station kurz sprechen durfte, der war wenigstens korrekt.

    Auch musste ich sie erstmal überzeugen, das ich die Essstörung soweit im Griff habe- vorallem unter MPH. Die Frau ist "lustig"!*haha...* Wenn ich seid ich dort bin meinen BMI auf dem jetzigen Stand halte, der im gesunden Bereich liegt, dann muss man mir wohl kaum noch wieder das MPH entziehen wollen. Die Essstörung wird nie komplett verschwinden, aber deswegen nehme ich das Mph net. Das hat ja schließlich enorm viele positive AUswirkungen auf mein Leben. Da komm ich nicht drüber hinweg....das man es bei Magersucht nicht gibt. *ffft* Ich kann meine Wut, meinen Ärger und Zorn net inWorte fassen, sorry. Bin einfach nur fassungslos!

    Ich hoffe ich habe jetz nichts vergessen....?

    LG
    Male

  5. #5
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Drogenscreening....

    Hi Malemaus.
    Bei Essstörungen ist das schwierige, dass man ja essen muß, um ein gesundes Leben auf die Reihe zu bringen.
    Wenn man voll in der Essstörung sich befindet, dann kann man sich selbst nicht voerstellen jemals wieder da rauszukommen.
    Aber ich weiß aus persönlcher Efahrung, dass es später anders wird, wenn man das eine Weile hinter sich hat.
    In der Essstörung befindet man sich zu 100% in der Meinung, dass das niemals handlebar sein wird.
    Wenn man aber draussen ist und die Sache im Griff hat, dann sind es nur noch bis zu 5 %, die einen pieksen.
    Man kann es also durch aus gut in den Griff bekommen.
    Dass MPH ein Appetitzügler ist, das ist unbestritten. Bei mir ist das allerdings nicht so.

    Und noch etwas. Wenn man sich in einem BKH befindet, dann sieht man die Behandlungsmethoden mit den Augen des dort eingelieferten Patienten.
    Und das muss nicht immer zwangsläufig die richtige Sichtweise sein.
    Ich wünsche dir viel Erfolg in der Therapie.

    LG --hirnbeiß--

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 824

    AW: Drogenscreening....

    Hej hirnbeiß,

    das man irgendwann nur noch etwa 5% von der Essstörung geprickt wird, denke ich stimmt so. Ich kann mittlerweile schon recht gut damit um. Ist nur schwierig, wenn man so belastet ist (Streit in der Familie etc) etwas runterzukriegen. Essen tue ich trotzdem. Halte mich immer an einen festen Essplan. Vllt. oft etwas zu fest.

    Ich hatte schon als Kind das Problem, das ich kein wirkliches Gespür für Hunger und Satt hatte. Einen Unterschid zu vorher und wenn ich keine Wirkung des MPH habe merke ich nicht.

    Was ist denn jetzt ein BKH?
    Man hat mich ja noch nichtmal wirklich angehört. Mom musste mit rein, des es dort entlich mal klar wUrde und richtig angekommen ist, was zu Haus abläuft!

    LG
    Male

  7. #7
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 564

    AW: Drogenscreening....

    Sagt mal bin ich jetzt blöd ?
    Ich habe immer noch keine Ahnung warum man jetzt bei dir, Male, diesen Urintest gemacht hat. Steh ich mal wieder auf den Schlauch ?
    Ist das üblich bei Essstörungen?

    Und wenn die wissen das du MPH nimmst, dann wissen die doch auch das dein Creening da auch positiv ausfallen kann.

    Ich kapiers nicht.

  8. #8
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Drogenscreening....

    Bei einem Drogenscreening werden verschiedene Substanzen festgestellt.
    Leute mit Drogenproblemen sagen nicht immer die Wahrheit, wenn der Arzt danach frägt.
    Insbesondere dann, wenn die Einweisung nicht ganz freiwillig erfolgt.
    Das ist notwendig für eine weitere Medikation, da es sonst , wenn es nicht gescreent wird, zu Komplikationen kommen kann.
    Also ist deshalb ein Screening notwendig und wichtig.
    BKH = Bezirkskrankenhaus = Klapse

    LG --hirnbeiß--

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 824

    AW: Drogenscreening....

    Hej,

    naja, bin ja freiwillig dort. Nur stationär "weiger" ich mich, bin froh erstmal einen RÜckzugsort für mich zu haben, hier bei Mom. War jetz fast ein Jahr am Stück in Kliniken, irgendwann brauch ich auch mal ne Pause.

    LG
    Male

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: Drogenscreening....

    Hallo Male,

    wer redet denn nun von Klinik?

    Nicci

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Umstellung von medikinet retard auf medikinet adult
    Von soti33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 6.10.2011, 21:16
  2. Medikinet
    Von Eni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 3.09.2010, 10:55
  3. Medikinet retard - wann Wirkungeintritt? Wieso gerade Medikinet?
    Von Funkydanni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 9.08.2010, 01:09
  4. Concerta, Medikinet 10mg oder Medikinet retard 30mg?
    Von Snake im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 03:39

Stichworte

Thema: Medikinet: Drogenscreening.... im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum