Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 34

Diskutiere im Thema Methylphenidat oder Nahrungsergänzungsmittel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: 1. Mal mit MPH. Ich könnte heulen.

    Na ja, da kann man lange debattieren über die wechelswirkung und Henne und Ei ... das ist dann aber wirklich OT. Dass es eienn Zusammenhang zwischen Körper und Geit gibt ist aber Konsens, egal wie man es sieht, ob vom Dualismus oder wie auch immer.

    Ohm ... von den Links kenn ich ein Paar ... aber Danke dafür.

    Die Orthomolekulren Mediziner sind mir Suspekt .. der gute Linus Pauling war ja ein Intelligenter Mensch aber da hat er sich definitiv getäuscht. Und die Ritalinkritik von Sevisana aus Herisau bzw. Dr. Eichhorn find ich auch durchsichtig. Immerhin ist Dr. Eichhorn Präsident der Sevisana AG ...

    Ich hab da oft den Eindruck, dass bei den Mineralstoffen von den Alternativmediziniern Ursache und Wirkung verwechselt wird ...

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 48

    AW: 1. Mal mit MPH. Ich könnte heulen.

    Ursache und Wirkung scheinen zu stimmen... Mister Präsident steht nicht besser da... vielleicht nur für nen Konsens. aber der ist scheiß egal...

  3. #13


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.806
    Blog-Einträge: 40

    AW: 1. Mal mit MPH. Ich könnte heulen.

    Hallo. Das ist ja wohl nicht dein Ernst ...?

    Jedenfalls hast du damit zielgerichtet die einzige Seite gefunden, die derart [Ausdruck erspart] ist, dass wir Links nach dort zensieren.

    Ich weiß sowieso nicht, was diese ganzen Links mit dem Thema hier "
    1. Mal mit MPH
    " zu tun haben.

    Edit: Thread entsprechend geteilt



    LG,
    Alex

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Methylphenidat oder Nahrungsergänzungsmittel

    Ich weiß sowieso nicht, was diese ganzen Links mit dem Thema hier "
    1. Mal mit MPH



    " zu tun haben.

    Edit: Thread entsprechend geteilt
    ... syndromtypische Impulsivität / Verpeilung / Konzentration auf das eigene Ding?



    ---

    Zu dem Café wollt ich mal nix sagen ... ist mir auch schon über die Füsse gelaufen ... das sind [ ...... ] wenn ich mir den Duktus der Psychiatriekritik angucke? Auf alle Fälle unseriös.
    Geändert von Alex (22.11.2011 um 13:54 Uhr) Grund: Begriff gelöscht (Vermeidung von rechtlichen Problemen)

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 48

    AW: Methylphenidat oder Nahrungsergänzungsmittel

    @ Alex

    Cafe ********s *** ****... da juckts also.,.. sorry...wusste nicht, das das Forum hier ein Problem damit hat....werd demnächst aufpassen...

    "1. Mal mit MPH" hat nichts mit den Links zu tun, aber beschwer dich bei den anderen, die die Links haben wollten.

  6. #16
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Methylphenidat oder Nahrungsergänzungsmittel

    Ich glaub Alex hat sich nicht "bei dir beschwert" sondern allgemein festgestellt, dass das Thema besser geteilt wird - ist auch OK so und greift niemanden an, dafür sind Mods schließlich da.

    Zu deinen Links: Ich suche noch immer seriöse (!) Forschungen zum Thema Mineralstoffmangel und ADHS wobei ich eher den Verdacht habe dass der Mineralstoffmangel von ADHS ausgelöst wird und nicht umgekehrt, die ganze Nahrungsergänzungsdebatte als Therapie von ADHS also quatsch ist. Aber hier hopsen verblüffend viele rum die Kalium und Magnesium einschmeißen weil sie (diagnostiziert) zu wenig davon im Blut haben.

    Ich find aber nur halbwissenschaftliches Zeug von Leuten die mir ihre Pülverchen verkaufen wollen.

    Schade

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 48

    AW: Methylphenidat oder Nahrungsergänzungsmittel

    @ Wildfang
    Das ist gut, dass Du es schreibst... ich hab mir auch einige Gedanken darüber gemacht, während ich die Mineralien einnahm und die Wirkung begann einzusetzen...
    Seriöse Forschungen, wie Du sie gerne haben möchtest, wirst du nicht finden. ADHS ist eine Krankheit, die "geheilt" werden möchte, damit Du deine Arbeit verrichten kannst, damit Du Sicherheit hast, damit alles rund läuft. Verständlich... diese werden ausschließlich durch die Wissenschaft bestätigt, verdient und verkauft...
    Esoteriker sagen, ADHS ist Indigo, Kinder der neuen Zeit und sehen bei den ADHS Leuten was besonderes...die bemühen sich gar nicht um die Heilung, da sie ADHS nicht als Krankheit sehen, sondern als Chance für eine bessere Welt.... also exakt das Gegenteil von Wissenschaftlern...
    Alternativmediziner sind ein Zwischenspurt, deswegen glaubt denen niemand. Sowohl die Esoteriker nicht, als auch die Wissenschaftler...die habens schwer..

    Ich kann mich noch erinnern, als es mir besser ging. Das war in der Jugendzeit. Eigentlich ging es mir ziemlich gut. Auch wenn ich damals kein Verdacht auf eine "Krankheit" hatte, so wusste ich, dass in mir was anderes tickt. Aber das hatte mich nicht gestört, ganz im Gegenteil. Erst so mit der Zeit ging es mir immer schlechter. Ich war unangepasst, neugierig, rebellisch, hab die Lehrer vor den Kopf gestoßen, die Eltern und und und... liebte meine Freunde.... das stieß auf Widerstand....ich hab darunter gelitten, denn ich war es gewöhnt geliebt zu werden, Erfolg zu haben, glücklich zu sein und keiner konnte mir helfen... Ärzten habe ich nicht vertraut, weil sie mein Herz nicht berührten...sondern unmenschlich wirkten... und ich suchte nach Sicherheit, die ich da auch nicht finden konnte.. all die ganzen Lebensumstände haben mich mit der Zeit fertig gemacht.... UND hier geschah es dann, als ich in die negative Spirale glitt... ich kann nicht sagen, dass mir die Mineralien entschieden geholfen haben, aber sie haben es.... entschieden geholfen hat mir mein Kopf, als ich einfach bereit war aufzustehen und die ganze Sache unter meine Kontrolle und weder die der Wissenschaftler, noch dem Allgemeinvolk, noch die von Gott zu bringen...
    Die Mineralien haben mir in sofern geholfen, dass ich immer nun einen klaren Verstand habe, Ruhe und Entspannung, besser schlafen kann usw... Es ist derselbe innere Zustand, wie ich sie in der Jugend hatte, bevor ich diesen inneren ernormen Leidensdruck hatte... die Mineralien haben mich schon in dem Sinne "normalisiert"... aber sie sind nicht der Hauptgrund für meine "Heilung"...

    Verkaufen kann dir niemand was, wenn du es nicht willst....aber die Erfahrungen der Leute (eben auch die Inhalte der Sites, die verlinkt sind), die vielleicht nicht wissenschaftlich sind, und deshalb nicht "sicher" wirken könnten, sind ja nicht umsonst im Umlauf! Auch wenn du skeptisch bist und es dir keine Sicherheit bringt... das Entscheidende sind nicht die Mittel, sondern Dein Kopf oder eher dein Herz...denn wirken tun sie, ob sie nun wissenschaftlich sind oder nicht... die Homöopathie zB, ist wissenschaftlich fast schon Schabernack... dieser Typ, der Hahnemann, der das erfunden hat, hat sich noch bis zum Lebensende mit Wissenschaftlern auseinandergesetzt... aber das Zeug hilft.... schau dir nur die Leute an, die davon hingerissen sind...

    Auch ich war sehr skeptisch, habe alles angezweifelt, niemanden geglaubt... und es war auch gut so... ich habs richtig gemacht, egal was der Konsens sagt... ich fühle mich gut.....mit ADHS, ohne MPH! Meine Lebensumstände sind immer noch katastrophal, aber es juckt mich nicht... denn die Ärtze wollen ja, dass es mir gutgeht und ich bekomme, wenn ich will, jede Hilfe die ich brauche... im Grunde ist das idiotensicher !!!

    Ich kann dich aus dem Zusammenhang deines Textes sehr gut verstehen, aber dein Problem ist nicht die Wissenschaft, oder die Alternativmedizin, sondern dein eigener Kopf... der kriegt das nicht auf die Reihe... da müssen aber alle Intelligenten Leute durch...
    Geändert von Siddhartha (22.11.2011 um 14:45 Uhr)

  8. #18
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Methylphenidat oder Nahrungsergänzungsmittel

    sind ja nicht umsonst im Umlauf!
    ... umsonst vielleicht nicht aber sicher Sinnloserweise. Ich halte es für Mumpiz. Aus eigener Erfahrung und gegen Alternativmedizin reagiere ich aus schlechter Erfahren allergisch.

    Bei mir wurde vor ungefähr 10 Jahren zufällig Magnesium- und Kliummangel festgestellt, ich gleiche beides seit Jahren aus .. von beruhigender Wirkung verspürte ich nix - ich hätte es gemerkt, bestimmt. Aber die Wadenkrämpfe etc. sind natürlich verschwunden ...

    ADHS ist eine Krankheit, die "geheilt" werden möchte, damit Du deine Arbeit verrichten kannst, damit Du Sicherheit hast, damit alles rund läuft. Verständlich...
    Du wirst lachen, ich hab mit meiner Psychiaterin diskutiert ob ADHS eine Krankheit oder eine Normvariante ist. Also auch MPH-Verschreibende Ärzte machen sich den Kopf. Ich empfinde es als Krankheit und zwar leide ich vor allem an der inneren Unruhe, die das MPH abstellt. Und bisher nur das MPH und sonst nix - das erste mal in einem Leben ist diese Hibbeligkeit, das "zerfuselte" wie es meine Eltern nannten, ist weg. Erst jetzt kann ich entspannen. Das ist wie nach 4 Wochen Urlaub nur besser.

    Mit der Fokussierungsproblematik, Impulsivität und dem ganzen Zeug könnte ich in einer anderen Welt gut leben, viellicht als Erimit im Mittelalter. Das ist tatsächlich ein bisschen eine Frage des "funktionierens" im modernen sozialen Kontext ... nicht aber die innere Unruhe.

    Eine Kankheit ist eine Störung des körperlichen, seelischen und sozialen Wohlbefindens und ADHS stört mein körperliches (Unruhe), mein seelisches (Depressionen) und mein soziales (Reaktionen anderer Menschen auf Impulsivität) Wohlbefinden.

    Also ist ADHS für mich therapiebedürftig. Und zwar Konventionell.

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 48

    AW: Methylphenidat oder Nahrungsergänzungsmittel

    Ja, ich verstehe auch das gut....in dem Sinne hast du völlig recht....auch mein Schwerpunkt ist die innere Unruhe !
    Da ich selber experimentierfreudig bin und auch wirklich andere Wege gehe und keinen Halt mehr davor mache, habe ich selber sehr sehr lange gebraucht um Selbstbewusstesein und Sebstvertrauen zu entwickeln... dieses Vertrauen kann mir niemand nehmen oder geben!!! Ich habs mir einfach genommen und so lange daran gearbeitet, bis ich es erreicht habe, zumindest solange, bis ich mir nun sicherer bin... irgendwann allerdings entdeckte ich folgendes, was viel entscheidender ist !!! Da kann keiner dir helfen, mir nicht, anderen auch nicht...
    Mir ging es gut, wunderbar gut... Geist, Seele, Verstand...aber an diesem Abend wurde mir friedlich bewusst, dass ich anders bin und auch ganz andere Lebensumstände "brauche". zB brauche ich dringend speziellen Freiraum... aber mein Kopf ist mir im Wege... an diesem Abend, als ich auch in der Nähe eines Waldstückes war, wollte ich spontan in den Wald und dort auf "Schatzsuche", oder "Wildfang" gehen! Ich wollte die Gefahr riechen, im Dunkeln mitten in der Nacht allein zu sein, meine Sinne zu benutzen und auf die Bewegungen zu achten, die Tiere etc, Jäger sein eben.... dieser Gedanke hat mich total glücklich, fast schon ekstatisch gemacht...ich wusste, wenn ich mein Leben so "einrichte", dass mein Typ Mensch voll angesprochen und sich voll ausagieren kann, DANN geht es mir gut. Dann ist alles wirklich gut.... dann habe ich Motivation, dann habe ich Konzentration, Lust usw...Entspannung... dann erst geht bei mir Meditation...das empfinde ich als die Botschaft in meinem Inneren... denn es ist möglich !! Das weiß ich, garantiert... außerdem hatte ich dieses Gefühl in der Jungend immer... dann gings auch in der Schule...aber wenn ich das mal nicht hatte, gings in der Schule schlecht...

    So ist das nun mal mit mir... ich komme damit aber in Frieden und suche mir die Wege, die ich für mich brauche, die gut sind... abgesehen davon, sich mit der "Krankheit" abzufinden! Das ist sowieso die Basis... und hier fängt meines Erachtens auch die wirkliche gesunde Therapie an... wenn MPH und Psychiater da mithalten können, dann ists gut...

    Dann weiß ich, dass es enorm wichtig ist, meinen Lebensunterhalt so zu verdienen, wie es FÜR MICH gerecht ist.... mit der Norm ist das fast nicht möglich... ich wunder mich, wie die meisten es schaffen...vielleicht hilft hier tatsächlich das MPH...ja, dann ist es natürlich gut und enorm wirksam und hilfreich... es ist ein Segen von der Wissenschaft...

    Mein letztendliches Ziel ist aber keinesfalls MPH und "Normales Leben", sondern es soll mir helfen, wirklich helfen, da hinzukommen, wo es ohne MPH möglich ist.. dazu braucht man Mut, Intelligenz und Entschlossenheit.... mein Hauptproblem war immer das... da "niemand" einen ADHSler versteht und ich grundsätzlich auch nicht verstanden werden kann, von "normalen" Psychiatern, habe ich einfach für mich entschlossen, so zu sein, wie ich sein möchte und die Sache langsam und allmählich konzentriert anzugehen...das können ADHSler sehr gut ! Ich hatte das schon vorneherein getan im Leben...bemerkte aber erst viel später die Tiefe dieser Sache...

    MPH und Therapie sind wirklich nicht das entscheidene. Ich kann das ganz deutlich sagen, denn ich nehme noch kein MPH. Aber ich werde es nehmen, und es für MICH gebrauchen, solange wie ich es WILL, oder wie es die Lebensumstände erfordern...

    Und ich verstehe sehr sehr sehr sehr sehr sehr gut, die innere Unruhe... Als ich das MPH von meiner Schwester nahm, war das eine andere Welt... es war exakt das, was mir "fehlte".... und auch exakt das, was ich wollte.... aber ich habs eben nicht, noch nicht...und ich bin sehr froh darüber... denn ich der Zwischenzeit konnte ich meine Arschbacken zusammenkneifen und auf inneren Wildfang gehen

    Achso: Die innere Unruhe verschwand, als ich innerlich auf der Jagd im Wald ging und mir meine Freiheit bewusst wurde... Wirklich, sie war weg... nur in dem Moment als die Nicht-Freiheit wieder da war, kam die innere Unruhe...das ist einfach nur ein Witz, den sich Gott hat einfallen lassen...die Dopaminausschüttung war wahrscheinlich dann in hohem Maße... ich sag ja, ADHS ist fürs glücklich-sein geboren...
    Geändert von Siddhartha (22.11.2011 um 15:43 Uhr)

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 48

    AW: Methylphenidat oder Nahrungsergänzungsmittel

    Vorhin habe ich außerdem noch eine sehr seltsame Erfahrung gemacht... ich bin heute sowieso in guter Laune... ich hatte mir gestern was gegönnt, dass mir gut getan hat und vorhin, als ich in der Küche war und innerlich wibbelig und Unruhe (wie immer eigentlich) war, hab ich diese Unruhe und Wibbeligkeit einfach mal akzeptiert, einfach innerlich spontan akzeptiert.. und man wills nicht glauben, aber die innere Unruhe verschwand...zumindest für den moment als es mir voll bewusst war... das mal so nebenbei...

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Überdosierung oder normal? MPH (Methylphenidat)
    Von 473X im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.07.2010, 04:26
  2. Methylphenidat oder/und MPU nach Diagnose
    Von aSID1712 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 22.03.2010, 16:56
  3. Methylphenidat - Gewöhnung oder Toleranzbildung möglich?
    Von Buzzer im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.09.2009, 23:07
  4. Strattera (80mg) oder Methylphenidat / Ritalin - Erfahrungen?
    Von Cleve im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 1.07.2009, 10:21

Stichworte

Thema: Methylphenidat oder Nahrungsergänzungsmittel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum