Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema MPH / Methylphenidat und Tauchen??? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    MPH / Methylphenidat und Tauchen???

    Hallo

    ich bekomme Medikinet adult und möchte im Januar meinen Tauchschein machen.

    Habe sonst keine weiteren komorbitäten(reicht mir so schon)

    Wird es bei der Tauglichkeitsuntersuchung probleme deswegen geben?
    Vielleicht hat ja schon jemand seinen Tauchschein mit mph gemacht.

    Mfg
    Virgil

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 34

    AW: MPH / Methylphenidat und Tauchen???

    Ich denke mal wenn man im Straßenverkehr teilnehmen darf dan darf man erst recht tauchen.
    Außer der druck macht i was aus was ich aber nich denk....

    Das müsste deine Fragen klären : Methylphenidat und Tauchen - diskutiert auf Taucher.Net

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 173

    AW: MPH / Methylphenidat und Tauchen???

    virgil schreibt:
    Hallo

    ich bekomme Medikinet adult und möchte im Januar meinen Tauchschein machen.

    Habe sonst keine weiteren komorbitäten(reicht mir so schon)

    Wird es bei der Tauglichkeitsuntersuchung probleme deswegen geben?
    Vielleicht hat ja schon jemand seinen Tauchschein mit mph gemacht.

    Mfg
    Virgil
    Ich habe "unter" Methylphenidat getaucht und hatte auch einen Tauchkollegen damit.

    Es ist so: du musst für einen Tauchschein eine Tauchtauglichkeitsuntersuchung machen. Die Einnahme von Stimulanzien beim Tauchen dürfte hier ein Tabu sein. Da ist man sehr restriktiv. Also ausreichend Luft zwischen den Tauchgängen lassen.

    Kann sein, dass das dein Psychiater anders sieht aber dann muss er dir das schriftlich geben. Kann mir vorstellen, dass Methylphenidat eher die Sicherheit erhöht, da man sorgfältiger auf seine Ausrüstung und seine Tauchpartner hat. Auf der anderen Seite steht die Frage mit der Stickstoffnarkose bei tieferen Tauchgängen im Raum und wie sich das mit Medikamenten verhält.

    Ich habe etwas über 250 Tauchgänge und einiges extremes gemacht. Es ist nicht ohne. Man sollte wirklich fit sein und wissen was man tut. Bespreche das mit erfahrenen Tauchern und deinem Psychiater. Beim Tauchen lauern viele Risiken.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: MPH / Methylphenidat und Tauchen???

    Danke für die antworten.

    Autofahren und tauchen möchte ich nicht unbedingt vergleichen, weil beim tauchen doch schon andere und ungewohnte Einflüsse auf den Körper wirken.

    Er geht mir erstmal um den Basis schein der ja nur im Schwimmbad gemacht wird. Bei tiefen von 3 Metern wird nicht viel passieren und ein Notaufstieg ist auch nicht gefährlich. Nur danach kommen dann 2 Freiwassertauchgänge mit 10 Meter dazu wenn ich das richtig verstanden hab.
    Muß mal meinen psycho Doc dazu befragen.


    mfg
    Virgil

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: MPH / Methylphenidat und Tauchen???

    gamer7130 schreibt:
    Ich denke mal wenn man im Straßenverkehr teilnehmen darf dan darf man erst recht tauchen.
    Außer der druck macht i was aus was ich aber nich denk....

    Das müsste deine Fragen klären : Methylphenidat und Tauchen - diskutiert auf Taucher.Net
    Sehr interessant!

    Danke das beantwortet meine fragen und läßt mich hoffen.

    Mfg
    Virgil

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: MPH / Methylphenidat und Tauchen???

    Hallo
    habe meinen PsychoDoc gefragt und von seiner Seite spricht nix dagegen.
    Jetzt kommt es noch auf den Taucharzt an.
    Sollte man das dem Arzt sagen?

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 217

    AW: MPH / Methylphenidat und Tauchen???

    Hallo virgil

    Ich habe den Tauchschein gemacht, noch bevor ich meine Diagnose hatte, und ich habe schon einen Tauchurlaub mit MPH verlebt.

    Nebenwirkungen hatte ich überhaupt keine, ausser dass ich wesentlich konzentrierter war und das Makrogetier deutlich besser gesehen habe als früher.

    Ich vermute sehr stark, dass es keinerlei Studien dazu gibt, ob es zu unerwünschten Reaktionen im Körper beim Zusammentreffen von MPH und Druck kommt. Du hast also die Wahl, auf Nummer Sicher zu gehen und so lange auf das Tauchen zu verzichten, bis es diese Studien gibt. (Bis dahin bist du wahrscheinlich im Altersheim...)

    Ich gehe den anderen Weg und werde auch weiterhin unter MPH tauchen, bis mir jemand plausibel nachweisen kann, dass es tatsächlich gefährlich ist. Und damit meine ich nicht Platitüden wie "MPH ist ein Betäubungsmittel blablabla". Mein Körper funktioniert nun einmal anders als der von Durchschnittsmenschen, und deshalb reagiere ich auch anders auf manche Substanzen.

    Natürlich darf man die üblichen Sicherheitsregeln nicht ausser acht lassen, z.B. nicht tauchen, wenn man Schwindel hat. Aber das ist eh klar und hat nichts mit ADHS zu tun.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: MPH / Methylphenidat und Tauchen???

    Danke für deine Antwort
    habe mir schon gedacht das es funktioniert, wurde in dem link auch schon bestätigt sogar von Medice.
    Hattest du das bei der Tauchuntersuchung dem Arzt gesagt? Oder warst du noch nicht wieder?
    Mfg
    Virgil

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 217

    AW: MPH / Methylphenidat und Tauchen???

    Mein Taucharzt ist auch mein Hausarzt, d.h. er weiss, dass ich MPH nehme. Er hat das überhaupt nicht thematisiert.

    Wenn du keine körperlichen Beschwerden hast, die mit ADHS oder der Medikation zusammenhängen, würde ich das ADHS wohl nicht ansprechen.

    Im Zweifel ist der Taucharzt nicht über ADHS informiert und vertritt solche Ansichten, wie sie auch in dem Thread bei taucher.net geäussert wurden: Dass ADHS generell eine Kontraindikation ist, oder dass du unter BTM-Einfluss stehst und deshalb nicht tauchen darfst.

    Ärgerlich, falls wegen solcher Fehlinformation die TU-Bescheinigung nicht ausgestellt werden sollte.

    Da musst du wirklich eigenverantwortlich überlegen und abwägen. Wenn du den Eindruck hast, dass du wegen MPH Beschwerden hast, musst du es ansprechen.

    Wenn du es nicht ansprichst, musst du bereit sein, allfällige Konsequenzen auf dich zu nehmen.

    Wichtig ist es, dass das MPH gut eingestellt ist und du nicht unter Wasser plötzlich Probleme bekommst, weil du überdosiert hast oder ähnliches.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: MPH / Methylphenidat und Tauchen???

    Ok danke

    werde es ihm aber sagen.
    Wenn er keine Ahnung davon hat muß ich ihn wohl aufklären.
    Ist dein Arzt auch taucharzt?

    Ich habe sonst keine Beschwerden oder Nebenwirkungen zum Glück.

    Wird schon klappen.
    Mfg
    Virgil

Seite 1 von 2 12 Letzte

Stichworte

Thema: MPH / Methylphenidat und Tauchen??? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum