Seite 11 von 12 Erste ... 6789101112 Letzte
Zeige Ergebnis 101 bis 110 von 119

Diskutiere im Thema Medikinet adult, meine Erfahrungen und Fragen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #101


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.804
    Blog-Einträge: 40

    AW: Medikinet adult, meine Erfahrungen und Fragen

    Hallo.

    Wie gesagt:

    Alex schreibt:
    In deinem Fall dürfte das von der (üblicherweise geschäftstüchtigen) Apotheke als Privatrezept abgerechnet werden, wenn du es vorlegen würdest.






    LG,
    Alex

  2. #102
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Medikinet adult, meine Erfahrungen und Fragen

    Hallo,

    ich nehme jetzt seit 3 Tagen Medikenet und muss sagen da ich recht zufrieden mit der Wirkung bin. Das Medikenet hat mir ein Psychiater verschrieben. ich war dann heute bei meiner Hausärztin wegen einigen Überweisungen und der Besuch endete damit das Sie sich ürchterlich über die Medikation meines Psychiaters auregte und mir riet, ich solle es doch erst einmal mit Arnica versuchen. Ich muss dazu sagen, dass meine Ärztin auch als Homöopatin arbeitet. Nun bin ich etwas verunsichert..

  3. #103
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 181

    AW: Medikinet adult, meine Erfahrungen und Fragen

    Hallo Isabel!

    Könntest Du ein bisschenmehr darüber erzählen, wie es dazu kam, dass der Psychiater Dir Medikinet verschrieben hat? Hat er eine eingehende Diagnostik vorgenommen oder das Medi einfach mal "auf gut Glück" verschrieben? In dem Fall könnte ich die Reaktion Deiner Ärztin gut verstehen.

    LG=)

  4. #104
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Medikinet adult, meine Erfahrungen und Fragen

    Huhu

    nee ich hab einige Test machen müssen (ua. den WRI) und 2 Gespräche vorab. Zur Sicherheit war ich dann auch nochmal in der Adhs Sprechstunde für Erwachsene und die Ärzte der Klinik haben mir Medikenet ebenfalls empohlen.

  5. #105
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Medikinet adult, meine Erfahrungen und Fragen

    Isabel schreibt:
    Hallo,

    ich nehme jetzt seit 3 Tagen Medikenet und muss sagen da ich recht zufrieden mit der Wirkung bin. Das Medikenet hat mir ein Psychiater verschrieben. ich war dann heute bei meiner Hausärztin wegen einigen Überweisungen und der Besuch endete damit das Sie sich ürchterlich über die Medikation meines Psychiaters auregte und mir riet, ich solle es doch erst einmal mit Arnica versuchen. Ich muss dazu sagen, dass meine Ärztin auch als Homöopatin arbeitet. Nun bin ich etwas verunsichert..
    Hi Isabel,

    über Menschen wie Deine Ärztin rege ICH MICH fürchterlich auf.

    Menschen, die kein ADS haben und meinen, mit mir über meine medikamentöse Behandlung diskutieren zu wollen - die lasse ich inzwischen einfach stehen. Sie können es nicht beurteilen und nehmen ihr gefährliches Halbwissen um mich (oder in diesem Fall Deinen Psychiater) zu beurteilen. Oder noch besser: Verurteilen.

    Ich habe in meinem Freundeskreis auch eine Heilpraktikerin. Als ich von meinem ADS sprach - da fuhr sie mich sofort an: "Du nimmst doch nicht etwa Ritalin?!?" Die Langzeitwirkungen wären doch noch gar nicht erforscht und Modediagnose und Pharmakonzerne und überhaupt!

    Dass es mir mit dem Methylphenidat gut geht, ich mich wie neu geboren fühle, meine Depressionen und Angstzustände wie weggeblasen sind und ich LEBE - das war ihr alles egal. Es geht ums PRINZIP!

    So - mal wieder runter kommen... *meditier*


    Also: Fühl in Dich rein. Du schreibst, dass Du mit der Wirkung vom MPH zufrieden bist. Das sollte das Ausschlaggebende sein. Das weltfremde Geblubber Deiner Ärztin sollte Dir da herzlich egal sein - es ist Dein Leben, und nicht ihrs.

    Ich bitte um Entschuldigung für meine impulsiven Worte...

    LG

    Grey

    Edit: Rechtschreibfehler beseitigt

  6. #106
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Medikinet adult, meine Erfahrungen und Fragen

    Hey,

    ich hab mich ähnlich augeregt in der Praxis.. zumal ich das erste Mal im Leben das Gefühl hab, geholfen zu bekommen und verstanden zu werden. Mein Leben war immer das reinste Chaos und ich hab einiges an Medikamenten und Therapien ausprobiert. Alles erfolglos. Vor Kurzem wurde bei meinem Sohn Adhs diagnostizert und sein aufmerksamer Kinderarzt (welchen ich schon seit Jahren kenne) hat mich dann nochmal einen Tag später allein in seine Praxis gebeten und vorsichtig nachgefragt ob ich mich nicht auch mal untersuchen lassen möchte. Der hat mir dann mehrere Adressen gegeben und alles nahm seinen Lauf.
    Die Wirkung ist bei 10 mg medikenet am morgen noch nicht so stark ausgeprägt, aber ich fühle mich auf einmal ansatzweise so, wie ich mein ganzes Leben lang erfolglos versucht hab zu sein- etwas geordneter.

    Letztes Jahr war ich kurz davor mich einweisen zu lassen. >Das Chaos brach mal wieder komplett über mir zusammen. Vor allem das Finanzielle und das nur weil ich einfach nicht in der Lage bin meine Post zu öffnen und Rechnungen zu überweisen. Dann natürlich die Schusseligkeit, die mich schon viel Geld gekostet hat. Die ständigen Vorwürfe meiner Eltern (wann wirst du endlich erwachsen, wie kann man mit ast 30 immernoch jemanden brauchen der für einen mitdenkt und ganz beliebt: ist eins deiner probleme gelöst, schaffst du direkt im anschluß das nächste) Sie haben ja recht.. Ich hatte einfach resigniert und war von Selbstvorwürfen und Schamgefühl zerressen.

    Nun sehe ich zum ersten Mal Licht am Ende des Tunnels.. auch wenn meine Eltern meine Diagnose nicht ernst nehmen und der Meinung sind, das ganze sei eine Ausrede für meinen schwachen Charakter.

  7. #107
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Medikinet adult, meine Erfahrungen und Fragen

    Es tut mir sehr leid, dass Dein Umfeld Dich nicht unterstützt. Statt sich daran zu freuen, dass es Dir besser geht und Deine Krankheit endlich erkannt wurde kriegst Du noch Vorwürfe um die Ohren gehauen.

    Ich wünsche Dir viel Kraft und Energie, das alles durchzustehen und auszuhalten.

    Falls ich Dir Tipps geben darf:
    1. Diskutier mit niemandem über Dein ADS. Auch und gerade nicht mit Deinen Eltern.
    2. Überleg gut, ob und wenn ja mit wem Du über Dein ADS sprichst. Vor allem in der Anfangszeit, wenn Du selber noch verunsichert bist und nicht so genau weißt, was gerade mit Dir passiert.

    Halte durch - es lohnt sich! :-)

  8. #108
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    AW: Medikinet adult, meine Erfahrungen und Fragen

    Sieht so aus, als ob das persönliche Umfeld ´nen neues schwarzes Schaf suchen muß, sooooooooo ein Pech

  9. #109
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 181

    AW: Medikinet adult, meine Erfahrungen und Fragen

    Grey schreibt:
    Hi Isabel,

    über Menschen wie Deine Ärztin rege ICH MICH fürchterlich auf.

    Menschen, die kein ADS haben und meinen, mit mir über meine medikamentöse Behandlung diskutieren zu wollen - die lasse ich inzwischen einfach stehen. Sie können es nicht beurteilen und nehmen ihr gefährliches Halbwissen um mich (oder in diesem Fall Deinen Psychiater) zu beurteilen. Oder noch besser: Verurteilen.

    Ich habe in meinem Freundeskreis auch eine Heilpraktikerin. Als ich von meinem ADS sprach - da fuhr sie mich sofort an: "Du nimmst doch nicht etwa Ritalin?!?" Die Langzeitwirkungen wären doch noch gar nicht erforscht und Modediagnose und Pharmakonzerne und überhaupt!

    Dass es mir mit dem Methylphenidat gut geht, ich mich wie neu geboren fühle, meine Depressionen und Angstzustände wie weggeblasen sind und ich LEBE - das war ihr alles egal. Es geht ums PRINZIP!

    So - mal wieder runter kommen... *meditier*


    Also: Fühl in Dich rein. Du schreibst, dass Du mit der Wirkung vom MPH zufrieden bist. Das sollte das Ausschlaggebende sein. Das weltfremde Geblubber Deiner Ärztin sollte Dir da herzlich egal sein - es ist Dein Leben, und nicht ihrs.

    Ich bitte um Entschuldigung für meine impulsiven Worte...

    LG

    Grey

    Edit: Rechtschreibfehler beseitigt

    Wenns nach mir geht (auch wenn es nicht an mich gerichtet war), dann gibt es keinen Grund, Dich zu entschuldigen. Ich bin sooooo absolut Deiner Meinung!!
    Wenn die Diagnostik ordentlich gemacht wurde und der/die Patient/in endlich Gewissheit hat, dann ist es spätestens Zeit, die Klappe zu halten, wenn man keine Ahnung hat... -.- Sorry, aber sagt man doch so
    Dake jedenfalls für die deutlichen wahren Worte!! Mich regt es auch so auf, dass man sich immer wieder rechtfertigen und um sein Gesicht kämpfen muss.

  10. #110
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: Medikinet adult, meine Erfahrungen und Fragen

    Hallo Isabel,

    ich kann mich Grey da nur anschließen; sei einfach vorsichtig, wem du von der MPH-Einnahme erzählst- ich hatte schon unzählige nervige Diskussionen insb. mit Ärzten- weniger mit Freunden/Familie- aber auch da muss mein ein gutes Selbstbewusstsein haben wenn man davon berichtet!

    Gerade Ärzte denken sie wissen alles besser, Homöopathen und Heilpraktiker meide ich wie der Teufel das Weihwasser und wenn sie damit anfangen, ich soll lieber mehr an die frische Luft gehen und mich gesund ernähren, spätestens dann suche ich schnell das Weite!!

    Mein Internist sagt mittlerweile nichts mehr dazu-sonst hätte ich auch gewechselt.

    Lass dich nicht unterkriegen!

Seite 11 von 12 Erste ... 6789101112 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Umstellung von medikinet retard auf medikinet adult
    Von soti33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 6.10.2011, 21:16
  2. Medikinet Adult Erfahrungen - Wirkung und Rebound
    Von not_crazy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.09.2011, 17:41
  3. Link --> Beschluss Medikinet Adult / Hat jemand schon Erfahrungen damit?
    Von adrenalie im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 7.07.2011, 17:23
  4. Meine erfahrungen mit Equasym und meine erste umstellung
    Von Aurisd4d im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.09.2010, 19:03

Stichworte

Thema: Medikinet adult, meine Erfahrungen und Fragen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum